THEMA: SA - KTP - NAM 2017 - Die große Runde
20 Mär 2020 18:56 #583461
  • @Zugvogel
  • @Zugvogels Avatar
  • Beiträge: 418
  • Dank erhalten: 2023
  • @Zugvogel am 20 Mär 2020 18:56
  • @Zugvogels Avatar
Hallo Fidel

Herzlichen Dank für deinen tollen Bericht aus 2017. Wir waren Ende 2018 in der Red Sands Country Lodge. Haben uns damals bzgl. der Sicherheit auch etwas Sorgen gemacht, dann aber festgestellt, dass sie sehr viel in die Sicherheit investiert haben aufgrund früherer Überfälle. Wir haben uns definitiv wohl gefühlt dort und würden dort jederzeit wieder einen Stopp einlegen.

Gruss
Stefanie
Letzte Änderung: 20 Mär 2020 18:56 von @Zugvogel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fidel
20 Mär 2020 18:57 #583462
  • fidel
  • fidels Avatar
  • Beiträge: 376
  • Dank erhalten: 867
  • fidel am 20 Mär 2020 18:57
  • fidels Avatar
Tag 7 26.10.2017 KTP Rooiputs Teil 1
Gefahrene KM: 601





Da wir wussten, dass wir erneut eine nicht unerhebliche Strecke vor uns haben würden, standen wir wie gewohnt zeitig auf und machten uns auf den Weg nach Upington als erstes Etappenziel. Der Verkehr war nunmehr deutlich dichter als am Tag zuvor, insbesondere viele LKWs machten immer wieder Überholvorgänge notwendig.



Schließlich erreichten wir jedoch wohlbehalten Upington. Dort fuhren wir zunächst zur Kalahari Mall, um uns mit allem einzudecken, was wir für die nächsten knapp zwei Wochen brauchen würden. Auf dem Parkplatz unterhielten wir uns kurz mit einer Dame, die erzählte, in der Nähe des Parks eine Farm zu betreiben und gerade beim Futter kaufen war. Das muss echt eine interessante, aber auch extrem aufreibende Tätigkeit sein, in derart trockener Umgebung Landwirtschaft zu betreiben..





Schließlich ging es noch zum Upington Slaghuis, wo wir unser zuvor per Email vorbestelltes Fleisch, Spieße und Würstchen tiefgefroren in Empfang nahmen. Etwas entsetzt waren wir dann doch, als wir die Größe des Pakets sahen, dass uns da überreicht wurde.. Da war der Hunger und die Neugier beim Durchgehen der Bestellliste wohl größer als gedacht. Zuhause ernähren wir uns zu 95 % vegetarisch, „richtiges“ Fleisch sieht unsere Küche alle paar Jubeljahre. Da hier Qualität und Preis aber zu stimmen scheinen und das Grillen am Lagerfeuer nunmal eine sehr entspannte, angenehme und einfache Art des Abendessens ist, sich Fleisch – im Gegensatz zu Gemüse – tiefgekühlt wunderbar hält werden wir im südlichen Afrika regelmäßig wieder zu Carnivoren.

Als auch das erledigt war, ging es auf die letzte Teilstrecke zum KTP. Irgendwann kamen die ersten Dünen und die Landschaft wurde immer interessanter.



Einige Kilometer vor dem Park meinten wir, auf einer Weide Erdmännchen entdeckt zu haben, waren uns aber nicht sicher. Da die Ausrüstung noch von der Fahrt tief verstaut war, beließen wir es beim Verdacht und fuhren weiter. In Twee Rivieren checkten wir ein und brachten die arme Sanparks-Mitarbeiterin fast zur Verzeiflung, da sich unsere Buchung, bedingt durch die KTP-Buchungslotterie für 7 Nächte auf südafrikanischer Seite auf verschiedenste Buchungen verteilte.. Zudem nahmen wir sogleich die Ausreiseformalia aus Südafrika in Angriff, um den Park nach 9 staatenlosen Nächten Richtung Namibia verlassen zu können.

Schließlich war auch dies aller erledigt, Kameras und Ferngläser ausgepackt und auf Rückbank bzw. Schoß verteilt und wir machten uns auf die Erkundung des KTPs, gespannt was uns wohl erwarten würde.

Aufgrund der zahlreichen Reiseberichte über den KTP hatten wir große Hoffnungen auf Katzen, Erdmännchen und braune Hyäenen, zugleich aber die Sorge, dass wir zu den Leuten gehören könnten, die einfach nur „Pech“ haben und für die der Park am Ende einfach nur langweilig ist. Wir nahmen uns vor, komplett unvoreingenommen zu sein und uns schlicht einfach die größte Mühe zu geben, so viel wie möglich zu sehen.

Diesem Vorsatz folgend hielten wir bei der ersten sichtbaren Bewegung an und fanden zwei Vierstreifenmäuse im Gestrüpp – unsere ersten Tiere im KTP :) Leider reichte es nicht für viel mehr als ein Beweisfoto.. Für Mäusefans lohnt es sich aber dran zu bleiben - eine spezielle Mäusesichtung hatten wir noch :P



Auf unserem weiteren Weg nach Rooiputs sahen wir – für uns relativ überraschend – Hartebeestse, Strauße und, ebenfalls etwas überraschend, eine South African Shelduck. Bereits auf diesen ersten Kilometern zeigte sich, dass alle Arten von Vögeln, insbesondere Greifvögel hier in dieser kargen Gegend vertreten waren und wir freuten uns, trotz des vermeintlich schlechten Game Drive Zeit schöne Sichtungen zu haben – exemplarisch hierfür ein Pale Chanting Gawshak in jung und alt.





Plötzlich sahen wir am Rande der Piste etwas wuseln, das wir zunächst nicht zuordnen konnten. Bei näherer Begutachtung stellten wir fest: Erdmännchen! :)

Damit hatten wir nun überhaupt nicht gerechnet – innerhalb der ersten Kilometer im Park, zu schlechter Uhrzeit ausgerechnet die Tiere zu finden, auf die wir gehofft hatten und dann noch so nah, mit Jungtieren und und und..









Es war eine reine Freude, ihnen beim Futter suchen und spielen zuzusehen und wie der Nachwuchs immer beobachtend alle Handlungen der Großen beobachtete.





Zu beiden Seiten der Straße waren sie nun am Wuseln und wir taten uns schwer, alles gleichzeitig zu beobachten und adäquat abzulichten. Die harten Kontraste zwischen Schatten und Sonnenlicht halfen dabei nur bedingt. Unabhängig davon waren wir uns sicher – das ist die Topsichtung des Tages.

Ein interessanter Größenvergleich:



Insgesamt waren wir (oder zumindest ich) etwas überrascht über die geringe Größe – in meiner Vorstellung waren Erdmännchen irgendwie immer größer gewesen..



Ein Vogel am Himmel schien etwas Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.



Insgesamt standen wir nun schon eine ganze Weile dort und beobachteten, das Beste sollte jedoch noch kommen.. (Sorry für den Cliffhanger, aber irgendwo muss ich den Beitrag splitten :P )
Letzte Änderung: 20 Mär 2020 19:41 von fidel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tanja, casimodo, aos, maddy, Nachtigall, LolaKatze, sphinx, Sadie, Beatnick, Enilorac65
20 Mär 2020 19:35 #583467
  • fidel
  • fidels Avatar
  • Beiträge: 376
  • Dank erhalten: 867
  • fidel am 20 Mär 2020 18:57
  • fidels Avatar
Tag 7 26.10.2017 KTP Rooiputs Teil 2

Wir standen schon eine ganze Weile am Pistenrand und beobachteten die Erdmännchen, als mir plötzlich vor dem Fenster ein gelber Stecken auffiel, der da vorher irgendwie noch nicht war..



Was jetzt folgte, war – gerade weil es sich im Kleinen abspielte – auch nach all den Jahren eines unseren eindrücklichsten Wildlifeerlebnisse – 2 Meter von unserem Auto entfernt..

Die Erdmännchen hatten offenbar eindeutig etwas gegen die Anwesenheit der Cobra und versuchten sie zu vertreiben bzw. zum Rückzug zu bewegen. Vermutlich wollten die Erdmännchen verhindern, dass die Cobra in die Gänge des Baus eindringt und dort ggf. noch befindliche Jungtiere angreift. Die Cobra ihrerseits sah nicht ein, weshalb sie verschwinden sollte und begab sich ihrerseits in Warnstellung.









Die Erdmännchen schauten nicht weniger grimmig, zeigten ihre Zähne, sträubten das Fell und rückten eng zusammen – die kleinen mittendrin an vorderster Front.

Nun folgten abwechselnd Attacken der Erdmännchen, denen die Cobra geschickt auswich und Attacken der Cobra, denen die Erdmännchen ebenso geschickt auswich.





Es ging so schnell und hitzig hin und her, dass wir am Ende verwundert waren, dass offensichtlich niemandem etwas passiert war. Am Ende musste sich die Cobra der Vielzahl an immer wieder auf sie zu stürmenden Erdmännchen geschlagen geben und zog von dannen. Wie die Erdmännchen hier Zusammenhalt gezeigt und systematisch agiert haben, zeigt eindrucksvoll die Kraft von Familie und Gemeinschaft..



DAS war mal ein Auftakt nach Maß für einen neuen Park.. Wir hatten das schon einmal in einer Doku gesehen und dort kaum geglaubt. Was für ein Glück..

Und es bewahrheitet sich einmal mehr die Game Drive Weisheit: einfach ruhig irgendwo sitzen und beobachten führt zu den interessantesten Sichtungen.. hätten wir nicht den Erdmännchen so lange zugesehen, weil wir eh nichts besseres zu tun hatten in der Mittagshitze.. Überflüssig zu erwähnen, dass während der Zeit kein anderes Auto vorbeikam? :-)

Nach so viel Adrenalin wurde es Zeit, auf die Campsite zu fahren und sie zu inspizieren, wo es uns allerdings nicht lange hielt, schließlich war NUN langsam optimale Game Drive Zeit und wer weiß, was der Park noch zu bieten hat.

Wir fuhren Richtung Norden und wollten bis zum Kij Kij Wasserloch und dann umdrehen. Auf dem Weg dorthin sahen wir eine Springbockherde, Gnus, Erdhörnchen sowie eine Slende Mongoose. Am Wasserloch sahen wir dann schließlich ein paar Autos komisch parken, interessierten uns jedoch zunächst für den herantrabenden Schakal.



Nachdem wir die parkenden Autos umkurvt haben, wurde der Grund der Ansammlung klar – ein stattlicher Löwenkater hatte es sich direkt vor dem betonierten Schild an der Kreuzung zur Dünenstraße niedergelassen.



Kurz erhob er seinen Kopf um sodann wieder in typische Löwenpose – zu verfallen.



Da wir nicht damit rechneten, dass sich der Löwe noch großartig bewegen würde in nächster Zeit und wir nun eigentlich genug gesehen hatten und sich die lange Fahrt doch bemerkbar machte, beschlossen wir auf die Campsite zurück zu kehren.

Die Stimmung dort war schlicht wundervoll friedlich. Eine Herde Gnus und Springböcke graste im goldenen Abendlicht.





Wir machten rasch Feuer und stießen auf den gelungen Auftakt an.



Etwas mulmig war uns bei dem Gedanken zu Mute, zum ersten Mal so ganz ohne Zaun da zu sitzen, aber die tolle Lichtstimmung und das Konzert der Bellgeckos vertrieben alle Sorgen. Dieser Ort ist einfach traumhaft. Einen neugierigen Schakal mussten wir wiederholt von unserem Grill vertreiben, ansonsten blieb alles ruhig.
Letzte Änderung: 20 Mär 2020 19:40 von fidel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, Tanja, tigris, casimodo, aos, Barth_Wolfgang, Topobär, maddy, speed66, Gromi und weitere 6
20 Mär 2020 21:34 #583481
  • Kaeptn Haddock
  • Kaeptn Haddocks Avatar
  • Beiträge: 49
  • Dank erhalten: 54
  • Kaeptn Haddock am 20 Mär 2020 21:34
  • Kaeptn Haddocks Avatar
Hallo Fidel

Die Show bei den Erdmännchen muss ja ganz großes Kino gewesen sein.
Habe mal irgendwo ein Video mit so etwas gesehen, das war bestimmt
sehr bewegend.

Bin gespannt wie Eure Reise weitergeht.

Grüße, Burkhard
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fidel
20 Mär 2020 21:49 #583482
  • casimodo
  • casimodos Avatar
  • Beiträge: 3005
  • Dank erhalten: 11197
  • casimodo am 20 Mär 2020 21:49
  • casimodos Avatar
Liebe Fidels,

ganz herzlichen Dank für diese perfekte Corona Ablenkung. Ihr erzählt das so lebhaft und in Verbindung mit den toll fotografierten Szenen ruft das in mir echte KTP Sehnsucht hervor.

Solche Begegnungen wie mit der Kapcobra und den Erdmännchen hat der KTP ja immer mal auf Lager. Aber wenn man so etwas unbedingt sehen möchte, muss man 10.000 mal hinfahren und sieht es trotzdem nicht.

Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung.

Viele Grüße
Casimodo
Letzte Änderung: 24 Mär 2020 18:22 von casimodo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fidel
20 Mär 2020 22:02 #583484
  • Sadie
  • Sadies Avatar
  • Beiträge: 741
  • Dank erhalten: 1544
  • Sadie am 20 Mär 2020 22:02
  • Sadies Avatar
Hallo Fidel,
die Szenen mit den Erdmännchen und Frauen sind wunderbar und die mit der Cobra sehr eindrucksvoll. Es gilt wirklich die Familie zu bewundern die sich als Team gegen die Gefahr verteidigte. Gut gemacht Timons.
Es ist natürlich schon der Hammer dass euer Timing so gelungen war. Unterschied zu uns mit dem Löwen? Wir hätten dort gewartet bis A. Er steht auf und trinkt, oder B. Es wird dunkel und wir müssen die Campsite aufsuchen.
Freue mich auf mehr vom KTP, aber noch zur Erläuterung, der Rooiputs Platz ist doch auf der Bots Seite, richtig?
Liebe Grüsse aus der Quarantine in Florida von Katrin
If life is a journey be sure to take the scenic route.
Next: W USA
Meine RBs
Expedition Antarktis:
www.namibia-forum.ch...s-und-s-georgia.html

Island In Herbstfarben
www.namibia-forum.ch...-september-2018.html


Nordamerikanische Safari und Landschaften May Till October 2019

www.namibia-forum.ch...landschaft-2019.html

Zweite Selbst Fahrer Tour in Tansania. Same same but different.
Juni 2018
www.namibia-forum.ch...e-but-different.html

Trip reports in English:

Namibia and KTP 2016
safaritalk.net/topic...-tr-nam-sa-bots-nam/

Botswana 2016:
safaritalk.net/topic...fari-tr-bots-nam-sa/

Tanzania 2015:
safaritalk.net/topic...s-and-lions-in-camp/

Nam-SA-Bots 2014:
safaritalk.net/topic...-and-namibiab/page-1
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fidel