THEMA: Zu viert durch die Karoo und Kap Region
01 Apr 2018 21:17 #517296
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 837
  • Dank erhalten: 4250
  • Fortuna77 am 01 Apr 2018 21:17
  • Fortuna77s Avatar
Obwohl unsere letzte Reise nun tatsächlich bereits einige Monate zurückliegt, mache ich mich nun doch noch ran, ein paar Zeilen dazu zu verfassen... Schließlich war es ein etwas anderer und auch ein sehr besonderer Urlaub für uns! :laugh: :whistle:

Hier aber erstmal die Fakten:

Unsere Reisezeit:

27.10.17 - 20.11.17

Unsere Stationen:

De Kelders - Haus Giotto
Swellendam - Cornfields River B&B
Oudtshorn - B&B on Church
Karoo NP - Sanparks family cottage
Graaf Reinet - Karoorus
Mountain Zebra NP - Sanparks family cottage
Addo Elephant NP - Safari tent
Cape St. Francis - Chokka Trail
Plettenberg Bay - Angels rest farm
Kap Agulhas - Sanparks family cottage
Kapstadt - Cape Paradise Lodge

Geflogen sind wir (zumindest der Großteil von uns) mit Eurowings ab Düsseldorf und ab Zürich weiter mit Edelweiss Air bis nach Kapstadt.

Ab dort stand uns ein fast nagelneuer und geräumiger VW T5 für die folgenden 4.000 Landkilometer zur Verfügung.

Zurück ging es dann mit der Lufthansa von Kapstadt bis nach Frankfurt und von dort (für die meisten von uns) weiter mit dem Zug.

Zur Erklärung:

Normalerweise reisen wir, Markus und ich, seit 2012 immer wieder gemeinsam ins südliche Afrika, da auch uns der Virus infiziert hat und nicht loslassen will.... :silly:

Bei unserem letzten Urlaub war jedoch einiges etwas anders als sonst:

Ursprünglich war eine längere gemeinsame Reise für 2017 geplant. Da ich jedoch nicht meinen kompletten Jahresurlaub auf einen Schlag nehmen wollte/konnte, zog Markus seine 6-wöchige S.A. Reise zum Teil alleine durch. Er startete also bereits am 10.10. in Richtung Johannesburg und verbrachte gut zwei Wochen ohne mich im Kruger NP. :silly:

Ich startete 2,5 Wochen später in Richtung Kapstadt. Mit dabei: Markus' Mutter Renate (67) sowie meine Mutter Waltraud (76). :)

Die Reise war von uns natürlich wieder von langer Hand geplant worden und zugegebener Maßen war ich diejenige, die 1,5 Jahre zuvor bezüglich Markus' Idee ziemlich skeptisch war... B) Ein gemeinsames Wochenende ist ja okay, aber gleich eine Fernreise?! :unsure: Im Laufe der Zeit gefiel mir der Gedanke dann doch und die Ideen reiften...

Wir wollten den beiden Müttern zeigen, warum es uns immer wieder in dieses wunderschöne Land zieht. Wichtig war uns dabei, dass es für sie eine möglichst abwechslungsreiche und trotzdem auch für uns eine interessante Tour wurde und dass das Malariarisiko so gering wie möglich ist. Von daher entschieden wir uns für die Karoo und Kapregion. Einen Teil hatten Markus und ich bei unserer ersten Reise 2012 bereits "angekratzt", aber es gibt dort es so viele Stellen und Orte, die wir entweder noch einmal oder aber endlich einmal sehen wollten.

Aus den ursprünglich angedachten 2 Wochen wurden somit 25 Tage bzw. Nächte... :whistle:

Das in S.A. bekanntlich häufig die Sonne scheint, ist in diesem Bericht natürlich berücksichtigt und so kann er mit einem "Klick" auf die Sonne oben rechts auch ohne Kommentare gelesen werden... B)

Also, Platz haben wir und wer Lust hat, kann gerne mit einsteigen.

Viele Grüße,
Nadja
Letzte Änderung: 01 Apr 2018 22:07 von Fortuna77. Begründung: Text
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: maddy, Guggu, Logi, loeffel, Old Women, Daxiang, Applegreen, CuF, tribal71, sandra1903 und weitere 2
01 Apr 2018 22:55 #517306
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 837
  • Dank erhalten: 4250
  • Fortuna77 am 01 Apr 2018 21:17
  • Fortuna77s Avatar
26./27.11. - Anreise und großes Wiedersehen in Kapstadt

Wie so oft vorm Urlaub, arbeitete ich am letzten Tag noch - ein eindeutiger Vorteil der Nachtflüge... ;) Um halb fünf ging es dann mit etwas Muffensausen per S-Bahn zum Flughafen nach Düsseldorf. Obwohl ich wusste, dass sowohl meine Mutter Waltraud, als auch Markus' Mutter Renate bereits rechtzeitig am Flughafen waren, wurde mir langsam aber sicher bewusst, dass die Verantwortung, die beiden Damen sicher nach Kapstadt zu bringen nun irgendwie in meiner Hand lag... :unsure:

Der Online Check-in bei Eurowings hatte am Vorabend ohne Probleme geklappt. Nur bei Edelweiss Air war ich nicht weiter gekommen... D.h. ich war eingecheckt (obwohl ständig eine Fehlermeldung kam), nur für die beiden Müttern bestand keine Chance ein Onlineticket zu erstellen. :ohmy: OMG! Die Vorstellung, Markus in Kapstadt am Flughafen erklären zu müssen, dass unsere Mütter ggf. erst einen Tag später in Kapstadt eintreffen würden, verursachte leichte Hitzewellen in meinem Körper... :blink: :pinch: :whistle:

Mit etwas Verspätung ging es von Düsseldorf nach Zürich. Die weiteren Tickets sollte ich dort am Transferschalter erhalten - easy also! B) Zu diesem Zeitpunkt wussten wir jedoch nicht, dass an diesem Schalter anscheinend nur "Problemfälle" bearbeitet wurden... Lange Rede, kurzer Sinn - nach 1,5 Stunden Hin- und Hergelaufe, passierten wir die Zollkontrolle einfach ohne gültige Tickets und erhielten am Gate unsere Tickets auf die letzte Minute.... :side: Drei Plätze nebeneinander gab' es natürlich nicht mehr, der Flieger wäre proppenvoll, wurde uns erklärt. "Egal, Hauptsache, wir kommen alle mit!!!" Warum zwischen Renate und mir schließlich ein Platz frei war und meine Mutter eine Reihe hinter uns saß hinterfragten wir nicht mehr... :P

Bis auf diese kuriose Ticketgeschichte, verlief der Flug ruhig und entspannt. Der Service war aufmerksam und das Essen (mit wunderbarem frischem Baguettebrot) war sogar recht gut! :) Pünktlich landeten wir bei strahlendem Sonnenschein in Kapstadt.





Die Immigration verlief zügig und auch unsere Koffer erhielten wir allesamt nach kürzester Zeit. Die Wiedersehensfreude war groß, als Markus uns in der Ankunftshalle empfing.



Er war bereits einen Tag vorher von Johannesburg nach Kapstadt geflogen, hatte das Auto übernommen und ein paar Basics eingekauft. Vom Flughafen aus ging es somit für uns direkt weiter in Richtung De Kelders.



Kapstadt zeigte sich von seiner besten Seite und wir hofften insgeheim, dass wir auch zum Ende unserer Reise nochmal ein ähnliches Wetter erleben würden, damit der geplante Besuch des Tafelberges nicht flach fiel... :whistle:









Unsere erste "Sichtung" - für uns fast normal - für unsere Mütter jedoch spektakulär! :woohoo:



Da wir gut in der Zeit lagen, legten wir am Weingut Raka, in der Nähe von Stanford, eine Pause ein und genossen die afrikanischen Sonnenstrahlen bei ein paar guten Tropfen sowie Käse und Cräckern. Zwei Kartons Wein wanderten anschließend in den großzügigen Kofferraum unserers VW... B)









Um kurz nach drei kamen wir schließlich in De Kelders an. Diesen Ort hatten wir bewusst an den Anfang der Reise gelegt, um die Chance auf Walsichtungen zu erhöhen...

Noch bevor wir im Guesthouse eincheckten, fuhren wir weiter bis zu dem kleinen Parkplatz am Meer, von wo aus wir die großen Riesen des Meeres direkt sehen konnten. Es war toll und wir konnten uns gar nicht losreißen!









Im Haus Giotto wurden wir von den Besitzern, Gina und Otto, kurze Zeit später herzlich empfangen. Das hübsche B&B verfügt über nur drei Zimmer und hat dadurch eine sehr persönliche Note. Von Vorteil war zudem, das Gina und Otto aus Namibia stammen und sich unsere Mütter zum Start dieser Reise mit ihnen gut verständigen konnten.











Wir machten uns kurz frisch, zogen uns um und machten uns nochmal zu Fuß auf den Weg zum Meer, um uns die Füße zu vertreten und nach den Walen zu schauen.





















Alle vier waren wir glücklich - was für ein gelungener Start in den Urlaub!!! :)

Zum Abendessen fuhren wir ins Boathouse nach Gansbaai - ein rustikaler Pub mit lokalem Publikum. Mehr wollten wir an diesem Ankunftstag nicht... Es gab Muscheln in Knoblauch und wahlweise Calamaris und Yellowtail für uns, dazu ein kühles Bier.







Anschließend fielen wir müde, satt und glücklich in unsere Betten. :kiss:

gefahrene Kilometer: 228
Letzte Änderung: 01 Apr 2018 23:18 von Fortuna77. Begründung: Bilder ergänzt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, ANNICK, maddy, Guggu, Logi, Old Women, Gila, Daxiang, Applegreen, Tinochika und weitere 4
02 Apr 2018 09:10 #517331
  • Fortuna77
  • Fortuna77s Avatar
  • Beiträge: 837
  • Dank erhalten: 4250
  • Fortuna77 am 01 Apr 2018 21:17
  • Fortuna77s Avatar
29.10.2017 - Wir bleiben in De Kelders und wandern die Küste entlang

Nach einer erholsamen Nacht, weckte Markus mich gegen sieben Uhr - die Sonne schien bereits und es sollte ein schöner Tag werden! Auch unsere Mütter hatten ihre erste Nacht in Afrika gut überstanden und so trafen wir uns um acht und es gab ein leckeres Frühstück, zwei weitere Gäste waren ebenfalls da und somit war das B&B "ausgebucht". :lol: Gina gab uns noch ein paar Tipps für die Wanderung mit, die auf unserem Tagesplan stand - Otto war derweil für die Eierspeisen zuständig!

Um halb zehn machten wir uns - gut gestärkt - auf den mittlerweile schon bekannten Weg...









Von dem Parklplatz ging es einen kleinen Pfad hinab und dann immer der Küste entlang. Die Walfamilien tummelten sich bereits wieder in der Walker Bay... Ich lasse hier einfach mal Bilder sprechen...



















Wie man sieht, wurde es auch direkt angenehm warm, sobald man etwas geschützt war... :laugh:















Auch die kleinen Dinge mussten festgehalten werden! ;)













Schließlich ging es ein Stück hinab, zu dem Eingang der Klipgat Caves.

















Nach einem weiteren unwegsamen Stück über die Felsen erreichten wir schließlich den langen Sandstrand...













Den weitläufigen Strand hatten wir für uns alleine und mittlerweile war es schon ordentlich warm geworden, denn die Sonne brannte vom Himmel.



Sogar eine "Sichtung" hatten wir am Strand... :woohoo: Eine kleine Robbe war auf dem Weg ins Wasser. Renate hatte leider so ein Tempo drauf, dass sie davon nix mitbekam... :laugh:









Dafür ergatterte sie sich den schönsten Platz auf dem Felsen!









Blick zurück nach De Kelders.





Auf dem Rückweg folgten wir einem anderen Pfad und sahen viele schöne Pflanzen und Blumen.





Auch ein heruntergefallenes Webervogelnest konnten wir näher bestaunen.







Passend zur Kaffee- und Kuchenzeit kehrten wir zurück und ergatterten nach kurzer Wartezeit einen Terrassenplatz im "Cafe on the Rocks". Käsekuchen, Savanna und Wale im Hintergrund... gibt es etwas besseres?!











Den weiteren Nachmittag verbrachten wir im B&B, schrieben Tagebuch, studierten die weitere Wegstrecke und entspannten einfach. Waltraud und ich machten nochmal eine kurze Stippvisite bei den Walen, die jedoch am Nachmittag rar machten...





Dafür entdeckten wir unseren ersten Dassie.



Markus machte mit seiner Mutter währenddessen noch eine Wanderung in die andere Richtung De Kelders, damit wir nicht direkt am ersten richtigen Urlaubstag alle gemeinsam einen "Familienkoller" bekamen... :P

Für sieben Uhr hatten wir bereits Wochen vorher über Gina einen Tisch im Kloeks@home reservieren lassen.

Pünktlich und hungrig standen wir vor der Tür... Mit dabei: zwei Flaschen Rotwein vom Weingut Raka. Das kleine, unscheinbare Restaurant hat nämlich keine Schanklizenz und somit muss/kann man seine eigenen Weine mitbringen.





Wir entschieden uns alle vier für Rinderfilet mit Kartoffelpüree und Bohnen/Möhrengemüse. Zur Vorspeise gab es Springbockcappaccio und einen gemischten Salat. Alles war sehr lecker und beschwingt, nach zwei Flaschen Wein, liefen wir am Abend zurück.
Letzte Änderung: 02 Apr 2018 11:41 von Fortuna77. Begründung: Bilder ergänzt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, ANNICK, maddy, etosha-micha, ALM, Guggu, Logi, Old Women, Gila und weitere 8
02 Apr 2018 10:33 #517337
  • Hanne
  • Hannes Avatar
  • Beiträge: 5761
  • Dank erhalten: 2507
  • Hanne am 02 Apr 2018 10:33
  • Hannes Avatar
hallo Fortuna,
begleite Euch sehr gerne, Karoo und Kap Region ist immer eine Reise wert, sehr schöne Bilder. Musste gerade schmunzeln als ich las vom Kloek 2 Fl. Rotwein mitgebracht, das fand ich ganz köstlich, als jeder Gast kam, mit einer Tüte bestückt mit Flaschen oder unterm Arm... herrlich.
Einen schönen restlichen Ostermontag wünscht
Hanne
8 x Südafrika,1x Zimbabwe, 22x Namibia, 4x Botswana, 1x Lesotho, 1 x Swasiland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fortuna77
02 Apr 2018 19:12 #517412
  • Applegreen
  • Applegreens Avatar
  • Beiträge: 1771
  • Dank erhalten: 4401
  • Applegreen am 02 Apr 2018 19:12
  • Applegreens Avatar
Hallo Nadja,

ich bin dabei - ans Kap geht immer :P Wenn ich sicher bei dir erst mal hinterherhinke, da ich meinen eigenen Bericht zu Ende bringen muss und die anderen Berichte auch noch weiter verfolge.

Ähem, mal eine vielleicht indiskrete Frage - aber kann es sein, dass Du bei der Altersangabe Deiner Mutter einen Zahlendreher hast :unsure: :whistle: Ich sehe da zumindest keine 76jährige Dame :silly:

Also ich bleibe dran und bin schon sehr gespannt, was ihr so erlebt habt. Ich kann übrigens was die Verantwortung wenn man Mütter im Schlepptau hat gut nachfühlen. Da bekommt so eine Reise doch noch mal eine andere Qualität, wenn man so als Reiseleiter nebenbei zu tun hat B)

Liebe Grüße
Sabine
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Fortuna77
02 Apr 2018 20:07 #517431
  • Guggu
  • Guggus Avatar
  • Beiträge: 2128
  • Dank erhalten: 3910
  • Guggu am 02 Apr 2018 20:07
  • Guggus Avatar
Hallo Nadja,

da bin ich doch gerne dabei und schwelge noch ein bisschen in Erinnerungen, sind wir doch erst seit 1,5 Wochen wieder daheim. Wir haben um diese Zeit natürlich keine Wale gehabt, aber Delfine gucken beim Frühstück war auch nicht schlecht. Den Cliff Path sind wir auch gelaufen und mit der Weintüte auch beim Klocks gewesen :laugh:

Bin gespannt auf die weiteren Erlebnisse

Liebe Grüße
Guggu
Reiseberich Namibia August 2012: Tagebuchaufzeichnungen einer Wikingerin in Namibia
Reisebericht Namibia/Botsuana August 2013: Frau HIRN on the floodplains
Reisebericht Namibia 2015:A trip down Memory Lane
NAM/BOT 2017 : So weit! So gut!
Kenia/Masai Mara 2019 : Der Kreis schliesst sich
Letzte Änderung: 02 Apr 2018 20:08 von Guggu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Fortuna77