THEMA: Nam, die Elfte
10 Mär 2018 22:25 #514023
  • fotomatte
  • fotomattes Avatar
  • Beiträge: 2046
  • Dank erhalten: 7917
  • fotomatte am 10 Mär 2018 22:25
  • fotomattes Avatar
Hallo,

der Titel kommt so kurz und bündig daher, wie ich den Kurzbericht halten möchte.

Ich bin dieses Mal wieder alleine unterwegs gewesen, genau einen Monat habe ich mir Zeit genommen, um den Süden und den Südwesten von Namibia zu bereisen. Einige Ecken waren mir bekannt, andere Gebiete waren bis dato noch weisse Flecken für mich.

Das Auto:
Wie letztes Jahr schon, habe ich wieder bei Pegasus Car&Camper Hire einen Camper light, einen schon etwas betagten, aber technisch einwandfreien Toyota Condor gemietet, der mich nie im Stich gelassen hat. Ein tolles Auto. Leider werden die letzten Condore noch dieses Jahr ausgemustert, sie sind in die Jahre gekommen. Meiner hatte über 230.000 km aufm Buckel. Ich habe ihm im Verlauf der Tour weitere 5233 km aus dem Motor geleiert.
Der Wagen ist als Camper ausgebaut, das heisst die Rücksitzbank/Rücksitze sind ausgebaut, dafür ist ein grosses Brett unterhalb der Fenster eingezogen, darauf befindet sich eine Kingsize-Matratze. Hinterm Beifahrersitz ist ein Engel-Fridge eingebaut, und unter der Liegefläche ist jede Menge Stauraum für Boxen mit Lebensmitteln, Küchenutensilien, Gasflasche, Holz, Wasserflaschen, was man halt so braucht.




Die Tour:
Gesetzt waren auf jeden Fall sieben Nächte KTP, da es schon wieder zwei Jahre her ist seit meinem letzten Besuch dort, und auch die nächsten zwei Jahre sind dann eher andere Ecken dran.
Dann sollte es über Mesosaurus zum Fish River Canyon gehen. Hier war ich noch nie. Weiter dann runter an den Oranje River und an diesem entlang nach Westen bis nach Oranjemund.



Von dort über Rosh Pinah nach Klein Aus, über die D 707 durch die Tirasberge, den Spreetshoogte Pass hinauf und den Gamsberg-Pass wieder hinab nach Mirabib, weiter nach Swakopmund.
Von dort letztlich via C 28 mit Stopp an der Blutkoppe zurück nach Windhoek.
Vorgebucht habe ich gar nichts, nicht mal die Camps im KTP, denn zu der Zeit bekommt man in den südafrikanischen Camps immer einen Platz, ich wollte aber möglichst in den botswanischen Camps bleiben und vor Ort in Two Rivers checken, was geht.

Ich hatte natürlich schon eine grobe Vorstellung von den Camps, die ich aufsuchen wollte, habe hier aber einige Male umdisponieren müssen. Einige Camps waren temporär ( Namtib ) oder längerfristig ( Gunsbewys ) geschlossen, andere entpuppten sich als Nepp ( Daan Viljoen ).


Abflug: am 14. Januar mit Air Namibia. Der Flug war pünktlich, gezahlt habe ich inkl. Rail&fly 640.- Euro, ein Schnäppchen. Gebucht über Check24.
Ankunft: am 15.Januar früh morgens, Mona von Pegasus hat schon auf mich gewartet und mich nach W´hoek gebracht. Nach Autoübernahme Grosseinkauf erstmals im Maerua Mall Superspar. Der Laden hat mir nicht sonderlich zugesagt, es gab weder Tonic Water noch meine geliebten Cracker mit Herbs noch die leckeren Säfte von Ceres, also bin ich anschliessend wieder in den Woermann&Brock in Klein-Windhoek gefahren, wo ich den Rest gefunden habe.
Nun hatte ich geplant, in den hier im Forum immer wieder erwähnten und gelobten Daan Viljoen Park zu fahren und hier die erste Nacht zu bleiben, ist ja nicht weit aus der Stadt raus.
Ankunft gegen 14.30 Uhr, der Parkplatz vor der Rezeption ist leer. Drei Angestellte sitzen im Schatten des nett gemachten Eingangbereichs mit plätscherndem Wasser und folgen mir nur widerwillig ins Gebäude. Ich möchte übernachten, soso. Das macht 450.- Nam$. Ich frage nach. Doch, doch, das stimmt. Aber es gäbe noch die älteren Sites mit den Gemeinschaftsablutions. Gut, ist mir recht, sind ja sonst sowieso keine Leute hier. Der Platz kostet.... 450.-Nam$. Ich erwidere, dass ich nicht den ganzen Laden kaufen möchte, wünsche weiterhin viel Erfolg und verlasse den Ort so schnell als möglich. Zu genanntem Preis wäre selbstverständlich noch die Parkgebühr dazu gekommen. :sick:

Nun fahre ich auf der B 1 nach Süden, das erste Stück durch die Auasberge ist ja recht schön. Dann biege ich aber ab auf Gravel und folge der D 1463. Weiter auf der C 23 über Dordabis zur C 15. Hier wollte ich den nächsten Camping anfahren, allein, da kommt Nichts. Lange Zeit nur Nichts. Weiter über Uhlenhorst und Hoachanas bis letztlich kurz vor Stampriet, wo ich im allerletzten Licht des Tages beim Kalahari Farmhouse lande. Hier checke ich ein und bezahle für einen Platz unter Palmen auf grünem Gras mit ordentlichen Ablutions 175.- Nam$.
Ich baue das Zelt auf, genehmige mir ein erstes Savanna und starre in die Nacht. Einzelne Bellgeckos bellen, dazu grunzt eine Schleiereule. Es ist angenehm warm, endlich wieder zurück. B)


Viele Grüße,
Matthias
Letzte Änderung: 15 Mär 2019 10:18 von fotomatte.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, Tanja, Eulenmuckel, tigris, casimodo, Fluchtmann, Andrea 1961, 2Jotts, aos, Topobär und weitere 32
10 Mär 2018 22:31 #514029
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 5845
  • Dank erhalten: 9958
  • Champagner am 10 Mär 2018 22:31
  • Champagners Avatar
Ja jetzedle, was für eine nette Überraschung am späten Abend!

Da les ich doch gerne mit - stelle nämlich eben fest, dass ich offensichtlich einige Details deiner Erzählungen schon wieder vergessen habe (oder du bist so ein Schlitzohr wie Uwe und hast mir gar nicht alles erzählt :S ).

Egal - leg los, bzw. mach weiter - ich bin dabei!

Liebe Grüße von Mabele
Letzte Änderung: 10 Mär 2018 22:33 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fotomatte, Old Women
10 Mär 2018 22:56 #514037
  • Old Women
  • Old Womens Avatar
  • Beiträge: 1110
  • Dank erhalten: 2696
  • Old Women am 10 Mär 2018 22:56
  • Old Womens Avatar
Hallo Matthias,

vor lauter Begeisterung :whistle: hat Bele jetzt auch noch, irrtümlichweise, ein "Like" erhalten. Macht nichts, denn sie spricht mir aus der Seele. Bei deinem Reisebericht bin ich natürlich dabei und freue mich schon auf die Fortsetzung.
Im übrigen darfst du ruhig ein wenig "ausschweifend" :evil: werden und uns vor allem mit Vogelbilderchen versorgen. Da kann ich dann wieder viel lernen und bin dann hoffentlich ein wenig besser für unsere Tour im Herbst vorbereitet.

Herzliche Grüße
Beate
Reiseberichte:
Das schönste Ende der Welt-Südafrika März 2017 namibia-forum.ch/for...rika-maerz-2017.html
Südafrika 2018-Ohne Braai gibt es keine Katzen namibia-forum.ch/for...es-keine-katzen.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fotomatte
10 Mär 2018 23:12 #514041
  • Daxiang
  • Daxiangs Avatar
  • Beiträge: 2987
  • Dank erhalten: 9870
  • Daxiang am 10 Mär 2018 23:12
  • Daxiangs Avatar
Hallo Matthias,

bei einem Bericht von dir bin ich natürlich dabei! Bin schon ganz gespannt was du im KTP so alles gesehen und erlebt hast. Also schreibe bitte ganz schnell weiter - ich leide nämlich unter KTP-Entzug!

LG und einen schönen Sonntag
Link zu Reiseberichten,Homepage & Reiseblog: www.namibia-forum.ch...ammlung-daxiang.html





Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fotomatte
10 Mär 2018 23:14 #514043
  • Blende18.2
  • Blende18.2s Avatar
  • Beiträge: 527
  • Dank erhalten: 1753
  • Blende18.2 am 10 Mär 2018 23:14
  • Blende18.2s Avatar
KTP... da muss ich mit. Da will ich mal hin.

Außerdem bin ich heute schon wieder an der Vogelbestimmung gescheitert, so wird im Reisebericht einfach der Name "Wüstenvogel" auftauchen, also erwarte ich hier wieder einiges zum Thema zu lernen. ;)
(das Equipment wurde ja schon teils in die Richtung aufgebessert für 2018)


Gruß,
Robin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fotomatte
10 Mär 2018 23:32 #514045
  • Sasa
  • Sasas Avatar
  • Beiträge: 1906
  • Dank erhalten: 1772
  • Sasa am 10 Mär 2018 23:32
  • Sasas Avatar
Hallo Matthias, ich folge dir gerne in den heißen Süden. Da ich gerade im kalten Schnee genug Abkühlung bekomme. Sonst ist mir KTP um Hochsommer viel zu warm.
Bin gespannt wo meine Sim im Urlaub so war. Kann weiter gehen.
Viele Grüße
Sasa
Die Freiheit des Einzelnen endet da, wo seine Faust die Nase eines anderen trifft.
3 Generationen zum ersten Mal auf Pad, Namibia 2016:
www.namibia-forum.ch...a-erstlingstour.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fotomatte