THEMA: Südafrika 2018 - Ohne Braai gibt es keine Katzen
06 Jan 2019 14:34 #544344
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 2698
  • Dank erhalten: 4184
  • CuF am 06 Jan 2019 14:34
  • CuFs Avatar
Liebe Beate, zwar habe ich mir vorgenommen, alle Beiträge mit Fotos, auf denen was Essbares zu sehen ist, sofort wegzuklicken (anstelle einer Diät....), aber bei Dir mache ich eine Ausnahme!
Toller Mix, den Du da für diese Reise ausgeknobelt hast!
Viele Grüße
Friederike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Old Women
09 Jan 2019 13:09 #544628
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 2698
  • Dank erhalten: 4184
  • CuF am 06 Jan 2019 14:34
  • CuFs Avatar
.....mittlerweile auf Seite 3 gelandet..........die Verfasserin hat ihren Beitrag wohl vergessen :woohoo: :woohoo: :woohoo:
...ich will nur ihrem Gedächtnis auf die Sprünge helfen und mache deshalb

SCHUPPS :P :P
Gruß
Friederike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Old Women
09 Jan 2019 22:59 #544676
  • Old Women
  • Old Womens Avatar
  • Beiträge: 1315
  • Dank erhalten: 3531
  • Old Women am 09 Jan 2019 22:59
  • Old Womens Avatar
Hallo, ihr Lieben,

@ "CuF": hallo Friederike,
.....mittlerweile auf Seite 3 gelandet..........die Verfasserin hat ihren Beitrag wohl vergessen :woohoo: :woohoo: :woohoo:
...ich will nur ihrem Gedächtnis auf die Sprünge helfen und mache deshalb

Keinesfalls, liebe Friederike, nur bin ich von den kalorienreichen Festtagen noch ein wenig träge B) . Ich gelobe Besserung und versuche, unsere Zeit in Cape Agulhas noch diese Woche komplett einzustellen, so dass es nächste Woche dann endlich nach de Kelders zu den Walen gehen kann.
Liebe Beate, zwar habe ich mir vorgenommen, alle Beiträge mit Fotos, auf denen was Essbares zu sehen ist, sofort wegzuklicken (anstelle einer Diät....)

Die Diät probiere ich mal aus und habe sofort für den nächsten Reisetag ein Foto vom abendlichen Dinner ohne Speisen ausgewählt :whistle: . Ich werde berichten, ob es geholfen hat, denn in ein paar Wochen geht es nach Costa Rica und da möchte man für den Pazifikstrand doch "in Shape" sein :dry: . Wird schon werden, denn vorher werden wir gut 2 Wochen durch Regenwald und Dschungel vielen Tieren (hoffentlich vielen, aber wir reisen ja mit Bestechungselixier für die Sichtungsfee :whistle: )hinterher pirschen, und das soll sehr Schweiß treibend und Kalorien verbrennend sein.

@ "Fortuna77": hallo Nadja, schön dass du noch weiterhin dabei bist :) , hast du doch selbst genug Arbeit mit deinem Reisebericht. Du kannst eine Pause einlegen, denn erst einmal geht es für zwei Nächte nach Cape Agulhas.

@"Strelitzie": hallo Christina, lieben Dank für die guten Neujahrswünsche :) . Wir geben sie gerne zurück. De Kelders schaffe ich leider erst nächste Woche, auch du wirst dich gedulden müssen. Cape Agulhas ist aber auch immer eine Reise wert, du wirst schon sehen.

Gleich (oder vielleicht doch erst Morgen???) gibt es noch ein weiteres Kapitel unserer Reise. Bis dahin.......

Herzliche Grüße
Beate
Reiseberichte:
Aktuell: Patagonien 2020: Zwischen Anden, Pampa und Eis: namibia-forum.ch/for...n-pampa-und-eis.html

Das schönste Ende der Welt-Südafrika März 2017 namibia-forum.ch/for...rika-maerz-2017.html
Südafrika 2018-Ohne Braai gibt es keine Katzen namibia-forum.ch/for...es-keine-katzen.html
Letzte Änderung: 09 Jan 2019 23:04 von Old Women.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Jan 2019 23:40 #544678
  • Old Women
  • Old Womens Avatar
  • Beiträge: 1315
  • Dank erhalten: 3531
  • Old Women am 09 Jan 2019 22:59
  • Old Womens Avatar
8. Oktober 2018: Cape Agulhas

Im März 2017 hatten wir genau 3 Stunden Zeit für das zauberhafte Fleckchen Cape Agulhas gehabt :angry: . Jeder, der jemals Cape Agulhas bei gutem Wetter besucht hat, wird mir beipflichten, dass das definitiv zu wenig ist. Diesmal plante ich daher dort 2 Übernachtungen mit ein.

Nun saß ich also bei meinem opulenten Pralinen-Frühstück im „Grand Roche“, und wir beide, also das Hotel und ich, waren immer noch keine Freunde geworden. Mir fehlte einfach die echte Herzlichkeit der vorhergehenden Gastgeber, allen voran Willem und Erik aus dem KTP oder Arnold und seine reizende Frau in Paternoster. Es ist nicht so, dass ich dieses Hotel nicht weiterempfehlen kann, uns hat es an nichts gefehlt, aber der Funke ist einfach bei mir nicht übergesprungen, warum auch immer :unsure: . Für diejenigen unter euch, die gerne sehr gut dinnieren und frühstücken ist das ein perfekter Ort. Göga hat es geliebt, mir war es einfach zu viel „Schickimicki“, ich liebe es eher schnörkellos.
Der Wetterbericht sagte für heute für Cape Agulhas nicht gerade das beste Wetter voraus. Sogar ein wenig Regen wurde erwartet :( . Daher ließen wir uns beim Frühstück reichlich Zeit und trödelten auch sonst noch ein wenig herum, denn man hatte uns gesagt, dass wir auschecken könnten, wann wir wollten, das Zimmer würde nicht benötigt. So wurde es 11.00 Uhr, bis wir endlich los fuhren.
Auf unserer Südafrikarunde im März 2017 hatten wir ein paar Nächte in Franschhoek gewohnt, und auf meiner Aktivitätenliste stand damals „Fahrt über den Franschhoek Pass“ und „Wandern im „Mont Rochelle Nature Reserve“. Wer meinen Bericht gelesen hat, erinnert sich vielleicht, dass Göga und ich damals tagelang mit der Weintram „lediglich“ von Weingut zu Weingut gefahren sind :whistle: . Kein Wandern im Mont Rochelle, kein Überqueren des Franschhoek Passes B) . Unsere Freunde sind uns noch heute sehr dankbar dafür, denn unser Wein schmeckt seit damals wirklich immer hervorragend :whistle: .
Und genau über diesen Pass fuhren wir jetzt Richtung Cape Agulhas. Was für eine atemberaubende Berglandschaft. Ziemlich weit oben lud das „Mont Rochelle Nature Reserve“ zum Wandern ein. Wir stiegen aus und erkundeten ein wenig die Landschaft.













Da wir unser vollgepacktes Auto nicht lange allein lassen wollten, ging es dann auch irgendwann weiter. In der Gegend um Villiersdorp waren wir dann aus den Bergen heraus. Sanfte grüne Hügel begleiteten uns fast bis Cape Agulhas. Was für ein Unterschied zu 2017! Von Dürre keine Spur mehr. Die Landschaft war saftig grün, bester Weidegrund für die großen Schafherden dieser Region. Getreidefelder, soweit das Auge reichte. Die Ernte fand wohl Platz in den vielen Silos, die die Landschaft nicht gerade schmückten.





In Bredasdorp stockten wir dann noch unsere Getränke auf, und dann ging es für knapp 40 km auf eine der wohl langweiligsten Strecken dieses Landes: schnurgerade ging sie durch relativ flaches Land, und es gab absolut nichts Spannendes zu entdecken. Am Ende dieser Piste dann endlich Cape Agulhas…………………., leider eingehüllt in dicken Nebel :huh: .
Gegen 14.00 Uhr erreichten wir unser Quartier in Cape Agulhas. Entgegen den allgemeinen Empfehlungen hier im Forum hatten wir uns gegen das staatliche Restcamp entschieden und stattdessen zwei Nächte in der „Agulhas Country Lodge“ www.agulhascountrylodge.com/ gebucht. Das war definitiv Planungsfehler Nr. 2! Warum? Das sollten wir erst am nächsten Tag erfahren. An dieser Unterkunft, soviel kann ich schon verraten, lag es nicht, denn daran gab es nichts auszusetzen. Wir wurden sehr herzlich von der neuen Besitzerin empfangen. Diese hatte die Lodge erst vor kurzem von ihren Eltern übernommen und gab sich wirklich Mühe, dass die Gäste zufrieden waren. Sie führte uns zu unserem sehr schönen Zimmer, fragte noch, ob wir zu Abend essen wollten, denn dann müssten wir noch die Tagesmenükarte studieren und aus den Gerichten dort vorab etwas auswählen (wir wollten!), und lies uns dann mit allerlei Karten und Prospektmaterial zu diversen Ausflügen allein. Wir wollten aber keine organisierten Ausflüge machen, sondern lieber wie gewohnt auf eigene Faust losziehen. Noch fast vier Stunden war es hell, und wir konnten in Ruhe zu meinem Lieblingsplatz in der Nähe des Leuchtturmes fahren.





Da wir ja auf dieser Reise in puncto Wetter Glückskinder waren, begann sich wie auf Bestellung der Nebel, zwar sehr langsam, zu lichten, die Sonne kam heraus, und weit in der Ferne konnte man bereits den ersten Wal sehen.










Vielleicht geht es später noch weiter..........
Reiseberichte:
Aktuell: Patagonien 2020: Zwischen Anden, Pampa und Eis: namibia-forum.ch/for...n-pampa-und-eis.html

Das schönste Ende der Welt-Südafrika März 2017 namibia-forum.ch/for...rika-maerz-2017.html
Südafrika 2018-Ohne Braai gibt es keine Katzen namibia-forum.ch/for...es-keine-katzen.html
Letzte Änderung: 09 Jan 2019 23:47 von Old Women.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Inka, Logi, Gila, Daxiang, Applegreen, Carinha, Netti59, Elde, H.Badger und weitere 1
10 Jan 2019 00:08 #544679
  • Old Women
  • Old Womens Avatar
  • Beiträge: 1315
  • Dank erhalten: 3531
  • Old Women am 09 Jan 2019 22:59
  • Old Womens Avatar
Und hier geht es weiter..........

Da war er also wieder, mein Lieblingsplatz vom letzten Jahr :laugh: . Anhand der markanten Felsen im Meer hatte ich ihn sofort wiedererkannt. Letztes Mal war Herbst gewesen, jetzt Frühling, und das sah man auch. Das Gras war saftig grün, und überall blühte es. Keine Busladungen von Touristen, die schnell die Holzstege herunter rannten, um das obligatorische Foto am südlichsten Punkt Afrikas, dort wo die offizielle Trennungslinie zwischen Atlantischem und Indischem Ozean verläuft, zu machen. Wir hatten wirklich Glück, ganz alleine für uns hatten wir dieses hübsche Fleckchen Erde.





Entspannt wanderten wir an der Küste entlang und machten hier und da Fotos von Pflanzen und Tieren, die ich bis auf den gelben Webervogel Bokmakierie (danke "maddy" für die Korrektur) mal wieder nicht bestimmen kann :angry: (Hilfe, bitte!!!!!) .







Common Ringed Plover/Sandregenpfeifer: danke "maddy" für die Bestimmung :kiss: .











Die Schatten wurden länger B) , ein untrügliches Zeichen, dass wir langsam zurückgehen sollten, denn die Dämmerung setzte bereits langsam ein.





Den Abend ließen wir ausklingen bei einem ganz vorzüglichen Dinner in angenehmer, gemütlicher Atmosphäre. Das Ambiente war vielleicht ein bisschen zu rustikal, aber irgendwie passte es zu der rauen Landschaft.



Trotz des starken Windes, der ums Haus fegte, schlief ich wohl sofort ein. Kein Wunder, das Bett war einfach zu kuschelig.

Gute Nacht!
Reiseberichte:
Aktuell: Patagonien 2020: Zwischen Anden, Pampa und Eis: namibia-forum.ch/for...n-pampa-und-eis.html

Das schönste Ende der Welt-Südafrika März 2017 namibia-forum.ch/for...rika-maerz-2017.html
Südafrika 2018-Ohne Braai gibt es keine Katzen namibia-forum.ch/for...es-keine-katzen.html
Letzte Änderung: 13 Jan 2019 23:02 von Old Women.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, Inka, speed66, Logi, Daxiang, Applegreen, Carinha, LolaKatze, Fortuna77 und weitere 6
10 Jan 2019 07:38 #544690
  • maddy
  • maddys Avatar
  • Beiträge: 1788
  • Dank erhalten: 933
  • maddy am 10 Jan 2019 07:38
  • maddys Avatar
Hallo Beate,

Der gelbe ist kein Webervogel, sondern ein Bokmakierie.
Der andere - na ja, es ist nicht ganz einfach einen Vogel von hinten zu identifizieren, aber ich nehme mal an das koennte ein Common Ringed Plover sein.

Die zwei UFO's im West Coast sind ein Yellow Bishop und ein Southern Masked Weaver, non-breeding.

Bei den Raupen wundere ich mich auch immer was das wohl mal werden wird, leider habe ich bisher noch kein Buch gefunden das Raupen und Falter/Schmetterlinge zeigt!

Gruss aus Sodwana
Maddy
Letzte Änderung: 10 Jan 2019 07:39 von maddy.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Old Women