THEMA: Ost/Südost-Südafrika - Reiseroute - Hilfe
30 Okt 2015 10:56 #405564
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 24053
  • Dank erhalten: 18478
  • travelNAMIBIA am 30 Okt 2015 10:56
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hallo zusammen,
es ist der Tag gekommen, an dem ich Eure Hilfe benötige ;-)
Ich war zwar in Ost/Südost-Südafrika vor zig Jahren mal, aber damit bin ich leider nicht mehr wirklich aktuell.

Rahmeninformationen:
- 2 Erwachsene, 2 (Klein)kinder
- Reisezeitraum absolut flexibel (max 3 Wochen) in 2016
- KEIN Camping, Self-Catering ist ok
- Gehobene Mittelklasse-Unterkünfte (und besser, wenn erschwinglich ;-))
- Kindgerechtes Angebot an Zielorten (zumindest ab und an)
- Must Have: Hlane NP, Strandurlaub, Maliba Lodge in Lesotho
- sind mit 4x4 unterwegs

Grobplanung:
- Anreise aus Nam (2 Nächte)
- Madikwe GR (1 Nacht)
- Hartebeespoort Dam (2 Nächte; Brown's Cabin)
- Krüger NP (Südteil) (3 Nächte; Muweti Bush Lodge oder was könnt ihr empfehlen im Park bei Einfahrt Krüger o. Numbi, Ausfahrt Crocodile Bridge)
- Hlane NP Swasiland (2 Nächte)
- iSimangaliso WP (2 Nächte; Cape Vidal Self-Catering?)
- Strandurlaub (3 Nächte; irgendwo NO von Durban?)
- Drakensberge (2 Nächte; The Cavern)
- Lesotho (2 Nächte; Maliba Lodge)
- Kimberley (1 Nacht)
- Augrabies Falls (1-2 Nächte)
- Rückreise Namibia (1 Nacht)

Habt ihr Ideen für Unterkünfte, besondere Ziele usw.? Ich bin im Rahmen des "Must have" wirklich für alles offen :-)

Viele Grüße und besten Dank im Voraus
Christian
23. April bis 22. Mai 2021 nicht im Forum aktiv!
Reiseplanungen 2021/22: Deutschland, La Réunion, Mosambik, Sierra Leone, Südafrika
Letzte Änderung: 30 Okt 2015 10:56 von travelNAMIBIA.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Okt 2015 13:09 #405577
  • mamba29
  • mamba29s Avatar
  • Beiträge: 835
  • Dank erhalten: 1093
  • mamba29 am 30 Okt 2015 13:09
  • mamba29s Avatar
Hallo Christian,

dann fang ich mal an:

Zunächst: Für 3 Wochen finde ich das eine ziemlich umfangreiche Route. Die Straßen in SA sind zwar in aller Regel deutlich besser als in NAM, aber mir wäre das zuviel an Strecke.

Zu euren einzelnen Zielen:

- Madikwe NP: Es gibt dort nur relativ wenige Lodges, die auch (Klein)Kinder nehmen, so z.B. die Madikwe River Logde. Allerdings dürfen die Kleinen dann oft nicht mit auf den Gamedrive. Ich würde mich mit kleinen Kindern eher für den Pilanesberg NP oder den Marakele NP entscheiden. Da seid ihr eigenständig unterwegs und könnt besser auf die Kinderbedürfnisse eingehen.

-KNP: Gibt es einen Grund, warum die in keines der Camps im KNP möchtest? Gerade im Süden sind Satara und Lower Sabie sehr schön. Zu Deiner Lodge kann ich nichts sagen. Wir waren bislang mehrfach auf Elephant Plains im Sabi Sands-Gebiet, die nimmt auch kleine Kinder.

-Hlane NP: Dort waren wir letztes Jahr im Bush Camp. Ein interessanter Park, allerdings auf eine eher ungewöhnliche Art und Weise. Im Bush Camp-Sektor waren Gamedrives aufgrund der extrem dichten Vegetation fast nicht möglich. Im vorderen Bereich sind oft Schulbusse unterwegs. Wir haben trotzdem ein paar wunderbar ruhige Fleckchen gefunden und lange Zeit Nashörner für uns alleine beobachten können. Der Park lässt sich nur mit einem Allrad-Fahrzeug wirklich sinnvoll erkunden.

-iSimangaliso WP: Wir haben in einem BB in St. Lucia übernachtet und von dort aus Touren in den NP gemacht. Der Strand von Cap Vidal ist wunderbar, aber auch der restliche Park bietet viel.

- Badetage: Wir waren vor einigen Jahren mal ein paar Tage an der Dolphin Coast (Christmas Beach) zum Baden. Das Meer war meistens so unruhig, dass ich da mit Kindern sehr vorsichtig wäre. Das gilt übrigens auch für Cap Vidal, auch wenn es da einen durch Steinbarrieren etwas ruhigeren Bereich gibt.

Zum Rest kann ich leider nichts beitragen. Um das Portfolio noch etwas zu erweiteren: Es wäre sehr schade, in der Nähe des Hluhluwe-iMfolozi zu sein und den Park auszulassen. Er lohnt sich aus meiner Sicht wirklich.

Viele Grüße
Susanne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: travelNAMIBIA
30 Okt 2015 14:25 #405584
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 24053
  • Dank erhalten: 18478
  • travelNAMIBIA am 30 Okt 2015 10:56
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Susanne,

prima, Danke Dir. Sicher könne wir auch auf 3,5 Wochen "aufstocken".

- Pilanesberg oder Marakele hatte ich auch ins Auge gefasst. Problem ist nur, dass er weiter östlich ist und wir dann noch irgendwo eine Übernachtung weiter westlich brauchen. Zudem ist dann die Strecke zum Hartebeespoort Damm wieder relativ kurz, direkt zum Krüger aber dann wieder relativ lang....schwierig ;-)

- "Gibt es einen Grund, warum die in keines der Camps im KNP möchtest?" Nein, gibt es nicht. Schaue mir Deine Vorschläge gleich mal an.

- "Um das Portfolio noch etwas zu erweiteren: Es wäre sehr schade, in der Nähe des Hluhluwe-iMfolozi zu sein und den Park auszulassen. Er lohnt sich aus meiner Sicht wirklich." Stand auch auf meienr Liste, aber wir müssen eben irgendwo Abstriche machen. :-( Vielleicht müssten wir eben Hlane streichen und lieber die 2-3 Tage im Hluhluwe investieren?!

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
23. April bis 22. Mai 2021 nicht im Forum aktiv!
Reiseplanungen 2021/22: Deutschland, La Réunion, Mosambik, Sierra Leone, Südafrika
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Okt 2015 15:03 #405585
  • maddy
  • maddys Avatar
  • Online
  • Beiträge: 1829
  • Dank erhalten: 1219
  • maddy am 30 Okt 2015 15:03
  • maddys Avatar
Hallo Christian,
- Pilanesberg oder Marakele hatte ich auch ins Auge gefasst. Problem ist nur, dass er weiter östlich ist und wir dann noch irgendwo eine Übernachtung weiter westlich brauchen. Zudem ist dann die Strecke zum Hartebeespoort Damm wieder relativ kurz, direkt zum Krüger aber dann wieder relativ lang....schwierig ;-)

Wo wollt ihr die erste Nacht nach Windhoek verbringen?
Nach Pilanesberg koenntet ihr eventuell statt Hartebeespoortdam zum Loskop Dam fahren, dann waeret ihr auch naeheer am Kruger.

Im Kruger wuerde ich lieber im Park drin uebernachten. Pretoriuskop und/oder Lower Sabie.

Im iSimangaliso wuerde ich St.Lucia vorziehen, da gibts mehr zu unternehmen und kannst auch mal abends noch essen gehen. Wie alt sind die Kinder?

Strandurlaub - kommt auch drauf an um welche Jahreszeit ihr fahrt. Ich bin kein Fan von Strandurlaub.

Hluhluwe/iMfolozi wuerde ich auch mit einbauen.

Warum Kimberley? Ich wuerde noch ein paar km weiterfahren und 2 Naechte im Mokala National Park verbringen!

Gruss aus Sodwana
Maddy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: travelNAMIBIA
30 Okt 2015 15:09 #405586
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 24053
  • Dank erhalten: 18478
  • travelNAMIBIA am 30 Okt 2015 10:56
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Maddy,

Danke für Deinen Input.
Wo wollt ihr die erste Nacht nach Windhoek verbringen?
voraussichtlich in der Gegend von Kang.
Wie alt sind die Kinder?
dann 2 und 4.
Strandurlaub - kommt auch drauf an um welche Jahreszeit ihr fahrt. Ich bin kein Fan von Strandurlaub.
Frau und Kinder schon - und das sogar im Winter ;-)
Warum Kimberley? Ich wuerde noch ein paar km weiterfahren und 2 Naechte im Mokala National Park verbringen!
war nur eine strategische Übernachtung auf dem Weg nach Augrabies. Aber da bietet sich Mokala ja genauso an. Schaue ich mir nochmal an.

Viele Grüße
Christian
23. April bis 22. Mai 2021 nicht im Forum aktiv!
Reiseplanungen 2021/22: Deutschland, La Réunion, Mosambik, Sierra Leone, Südafrika
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Okt 2015 15:41 #405587
  • mamba29
  • mamba29s Avatar
  • Beiträge: 835
  • Dank erhalten: 1093
  • mamba29 am 30 Okt 2015 13:09
  • mamba29s Avatar
Hallo Christian,

wir sind ja auch mit Kind unterwegs. Bei unserer erste Reise mit Mara (siehe auch unsere Reisebericht unten aus 2012 war sie 3 1/2. Damals hätte ich noch keinesfalls eine private Lodge angesteuert mit ihr. Gamedrives mit so kleinen Kindern klappen noch nicht wirklich und ihr habt dann auch nichts davon. Ich würde von daher Ziele suchen, bei denen ihr selbst fahren könnt und die Länge der Drives auch selbst bestimmten könnt.

Falls Du es mit der Anfahrt hinbekommst, würde ich auf alle Fälle Pilanesberg mit einbauen. Die Camps dort sind ganz nett, es gibt einen Spielplatz und ein Restaurant und die Gamedrives geben in der Regel etwas her.
Den Hartebeestspoort Dam kenne ich nicht.

Im KNP würde ich euch (siehe Argument oben) zu zwei Camps raten. Satara ist relativ löwensicher und hat auch einen netten Spielplatz. Etwas weiter im Süden ist Lower Sabie schön gelegen und bietet auch einiges an Möglichkeiten. Beide Camps haben ein sehr kinderfreundliches Mugg-and-Bean-Restaurant. Das war für uns 2014 auch ganz angenehm.

Nachdem Du Dich entscheiden musst, würde ich den Hlane NP weglassen. Allerdings brauchst Du dann eine Zwischenübernachtung. Es ist eine ziemlich heftige Strecke von Lower Sabie nach St. Lucia oder in den
Hluhluwe/iMfolozi. Das geht mit Kindern keinesfalls an einem Tag.
Im Hluhluwe/iMfolozi gefällt uns das Mpila Camp sehr gut. Es gibt allerdings eine Haushyäne, die abends zuverlässig kommt. Die Safari Tents liegen auf einer Holzplattform. Man muss halt wirklich streng drauf achten, dass die Kinder auf keinen Fall die Platzform verlassen. Es gibt auch noch normale Bungalows, aber bei denen ist die Terassse komplett offen. Das Hiltop Camp ist deutlich größer und touristischer, aber mit so kleinen Kindern eventuell besser.

Noch was zum Badeurlaub: Ich hatte es ja vorhin schon mal geschrieben. Vielleicht seid ihr etwas abgehärteter als wir Europäer, aber wir haben unserer Tochter am Wasser nicht eine Sekunde aus den Augen lassen können. Die Wellen und die Strömung war sehr stark. Mit wirklich Baden war da nix.

In St. Lucia könnt ihr eine Bootstour durch die Lagune machen und das Crocodile Center besuchen. Wir haben dort netterweise eine kleine Privatführung bekommen und unsere Tochter fand es toll.

Wenn Du magst, kannst Du ja mal in meinen Reiseberichten schauen. Da sind einige Deiner Ziele erwähnt.
Und falls Du noch Fragen hast, melde Dich. :)

LG
Susanne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: travelNAMIBIA