THEMA: African Vocals
31 Mai 2019 10:44 #557781
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6159
  • Dank erhalten: 11468
  • Champagner am 31 Mai 2019 10:44
  • Champagners Avatar
ACHTUNG: ab sofort gibt es eine neue Sprache in Südafrika: "Shosholoza" :laugh:
Und die Wörter "organisieren" und "finanzieren" sind ja schon ziemlich ähnlich, kann man schon mal verwechseln :P .





LG Bele

P.S. Vom Konzert wird es keinen Pressebericht geben - laut Teckbote ist die Band sonst überrepräsentiert in der lokalen Presse. Schade, weil Ralf Sach himself was geschrieben hätte, aber da kann unser Käsbläddle ziemlich stur sein :pinch:
Letzte Änderung: 31 Mai 2019 11:31 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigris, speed66, Logi, CuF, Makra
06 Jun 2019 21:08 #558260
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6159
  • Dank erhalten: 11468
  • Champagner am 31 Mai 2019 10:44
  • Champagners Avatar
So, nun versuch ich mich noch in einem schnellen Rückblick auf den Rest der Tournee.

Nach Bayreuth und Pegnitz ging es nach Pfedelbach, bzw. nach Neuenstein zum Konzert. Da dies von Kirchheim nicht wirklich weit entfernt ist, haben meine Kollegin Laura und ich beschlossen, den Brückentag bei herrlichem Wetter mit einem Ausflug zum Konzert zu krönen ;) .






Das war einer unserer besten Ideen, seit wir uns kennen :laugh: - wir hatten Spaß ohne Ende, tolle Musik und noch eine lustige nächtliche Fotosession.






Aus dem gut besuchten Konzert in einer kuscheligen, nicht zu großen Kirche mal der Klassiker (Dumela Kaufela - wie ich heute schon mit Simi von Bush Ways gescherzt habe, ist dieser Song ja teilweise auf Setswana gesungen, extra für meine Botswana-afinen Freunde :lol: ) sowie eine etwas schnellere Nummer - ist nicht immer leicht zu filmen (vor allem wenn man so dicht drauf sitzt), aber einen Versuch war es wert :blink:



Letzte Änderung: 06 Jun 2019 22:45 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tanja, Goldmull, tigris, Reisemaus, fotomatte, Logi
09 Jun 2019 09:57 #558384
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6159
  • Dank erhalten: 11468
  • Champagner am 31 Mai 2019 10:44
  • Champagners Avatar
Passend zum Pfingstwochenende noch zwei eher ruhige Stücke aus Neuenstein - Jerusalem (von Anfang an, in Kirchheim hab‘ ich die Kamera leider zu spät angeschaltet) und Our Father:




Mit der Besinnlichkeit ist es aber schnell vorbei ;) - am nächsten Vormittag stehen die Zehn schon wieder vor meiner Haustüre :woohoo: . Heute ist Musiknacht, die Stimmung ist aufgekratzt.



Um 18 Uhr beginnt das Spektakel offiziell – und nach dem inzwischen schon üblichen Stress wegen Bühne, Mikros und Soundcheck startet der Auftritt der African Vocals fast pünktlich um 20.30 Uhr auf der Tribüne am Rathaus vor einer großen Menschenmasse. Ich denke, alle hatten Spaß. Und stellt euch vor: ich habe - neben einigen altbekannten lieben Fomis :kiss: - tatsächlich Hedwig Holzbein getroffen (hat mich sehr gefreut :) ) :lol: ! Die Tonqualität bei der Musiknacht ist natürlich nicht mit einer Kirche zur vergleichen, ich habe meine Filme noch gar nicht angeschaut (bei denen mir eh lauter Kids aus der Schule vor der Linse rumgehampelt sind) - daher nur ein paar Fotos (nicht von mir, aber ich darf.... ).















Für die meisten wurde es eine seeeehr lange (Musik)Nacht... :whistle: B)

Den nächsten Vormittag verbringen wir bei sommerlichen Temperaturen im Garten und schaffen nach mehreren Anläufen den Aufbruch nach Frankfurt. Weit kommen wir zunächst nicht, an einer Tankstelle in Kirchheim nutzen die Acht die Pause, um dort noch schnell ein bisschen abzutanzen. Was dazu führt, dass mich am Montagmorgen die komplette 2b auf dem Schulhof abfängt und wissen will, was wir da gemacht hätten :blink: – eine aus der Klasse hatte uns wohl zufällig beobachtet.



Naja, Tankstelle klingt ja so ähnlich wie Tanzstelle :whistle: :P

Das Abschlusskonzert in Frankfurt ist auch sehr schön, das Feierliche einer Kirche fehlt in einem solchen Saal natürlich…. Daher zuerst kein Musikstück, sondern der Teil, in dem die verschiedenen Sprachen der Sänger erklärt werden und in dem Theoley - in Gedanken schon auf dem Rückflug B) - mit seiner spontanen Ansprache, die seine Kollegen und uns zum Lachen bringt, zeigt, dass er nicht nur ein begnadeter Sänger ist, sondern auch Talent zum Komiker hat :laugh: .



Eduardo und Markus laufen bei Sarie Marais zu dramatischer Höchstform auf, was ebenfalls zur Erheiterung beiträgt.



Mir persönlich ist dann das Lachen vergangen, weil mein Zug zurück nach Hause gestrichen wurde, wie ich dank einer „Verspätungs“Warnungsmail nach dem Konzert erfahren durfte – sänk ju for träweling wis Deutsche Bahn :evil: . Dank Bahn-App (das Personal vor Ort war unfähig) habe ich aber dann einen Zug gefunden, der schon lange hätte weg sein sollen, aber wegen 1,5 Stunden Aufenthalt in Frankfurt auf Grund eines Defektes (Deutsche Bahn!) gerade abfahrbereit war. So kam ich schlussendlich sogar früher heim als geplant.

Ja, und nun ist diese Wahnsinnstournee vorbei – soweit ich es mitverfolgen konnte, war sie ein Riesenerfolg.




Für Kirchheim kann ich es auf jeden Fall so bestätigen – ich bekomme immer noch und immer wieder begeisterte Rückmeldungen zu den verschiedenen Auftritten und Aktionen der Gruppe.

Sogar indirekt: Gestern war ich auf einer großen Geburtstagsfeier, wo ich einen Teil der Gäste nicht kannte. Ich saß einer mir bis dato unbekannten Frau gegenüber (später habe ich erfahren, dass sie Musiklehrerin ist), und konnte hören, wie sie ihrer offensichtlich befreundeten Nebensitzerin begeistert erzählte, dass sie vorletzten Samstag in der prallgefüllten Martinskirche bei einem Konzert einer Afrikanischen Gruppe war, "African Vocals heißen die!" B) , und dass es DER HAMMER gewesen sei.

Dem ist (edit: aus meiner Sicht, Regine ;) ) eigentlich nichts hinzuzufügen...... :)
Letzte Änderung: 11 Jun 2019 20:34 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Goldmull, tigris, Reisemaus, Mopane, chamäleon2011, Logi, Nachtigall, CuF, Ria2005
09 Jun 2019 11:19 #558388
  • Mopane
  • Mopanes Avatar
  • Beiträge: 327
  • Dank erhalten: 428
  • Mopane am 09 Jun 2019 11:19
  • Mopanes Avatar
Liebe Fomis,

ich hätte da noch etwas hinzuzufügen :cheer: .
Zunächst einmal ganz lieben Dank an Bele dafür, dass sie das Forum über die Tour auf dem Laufenden gehalten hat - das hätte ich während der Tour niemals geschafft.

Ich kann noch immer nicht ganz glauben, dass wir die fast sechswöchige Tour wirklich über die Bühne(n) gebracht haben, und das auch noch ohne (größere ;) ) Probleme, Verspätungen :P , Krankheiten, Ausfälle, Autopannen und was sonst noch alles hätte passieren können. Alle Teilnehmer sind wohlbehalten, wenn auch etwas erschöpft, wieder zu Hause angekommen und werden wohl einige Zeit brauchen, all das Erlebte und die vielen Begegnungen und neuen Erfahrungen zu verarbeiten.
Für Michi und mich persönlich waren die 6 Wochen eine Art mentaler Ausnahmezustand - es gab nur die Truppe, die nächste Vorstellung, die Weiterfahrt zum nächsten Bestimmungsort, manchmal auch die nächste Apotheke :dry: und immer der nächste Aldi :lol: . Nachrichten, Alltag usw. waren ausgeblendet, dafür haben wir unglaublich viel über die Sänger und ihre Lebensgeschichten erfahren, über ihren Blick auf Namibia und ihre Hoffnungen für die Zukunft. Wenn überhaupt möglich, sind sie uns in dieser Zeit noch mehr ans Herz gewachsen.

Gemessen an dem durchweg positiven, meistens sogar enthusiastischen Feedback auf unsere Vorstellungen, war die Tour wirklich ein Riesenerfolg. Es scheinen sich einige neue Türchen für die African Vocals zu öffnen, und wir überlegen sogar, ob wir vielleicht schon im nächsten Jahr wieder nach Deutschland kommen und nicht erst 2021 - nach der Tour ist vor der Tour :silly:

Ich möchte mich bei allen Fomis bedanken :kiss: - ausdrücklich auch im Namen von Bandleader Joel Nambuli - die uns auf unterschiedliche Weise unterstützt haben, entweder durch die Organisation eines Konzerts in ihrem Heimatort, durch Übernachtungsmöglichkeiten für die Truppe, durch Unterstützung bei der Tourorganisation, durch Spenden, durch Werbung für unsere Konzerte und durch die Teilnahme - oft sogar mehrfach :) - an unseren Vorstellungen.

Euch allen ein schönes Pfingstfest und liebe Grüße,
eure African Vocals
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tanja, Reisemaus, Champagner, chamäleon2011, Logi, Nachtigall, CuF, Ria2005, binca75
09 Jun 2019 14:28 #558408
  • Nachtigall
  • Nachtigalls Avatar
  • Beiträge: 190
  • Dank erhalten: 117
  • Nachtigall am 09 Jun 2019 14:28
  • Nachtigalls Avatar
Große Gratulation an alle Beteiligten für diese super Leistung und den großen Erfolg! Wirklich sehr beeindruckend.
Noch ein schönes Rest-Pfingstfest und eine gute Erholung
wünscht
Anne
zwischen 1991 und 2008 diverse Aufenthalte Jemen - 2011 Südafrika - 2013 Kamerun - 2016 Namibia - 2018 Namibia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Champagner, Mopane
09 Jun 2019 23:15 #558420
  • chamäleon2011
  • chamäleon2011s Avatar
  • Beiträge: 2063
  • Dank erhalten: 2555
  • chamäleon2011 am 09 Jun 2019 23:15
  • chamäleon2011s Avatar
Egal ob nächstes oder übernächstes Jahr: ich stelle Betten und gefüllten Grill zur Verfügung, meine Nachbarn auch, der Rektor der FIT sein Auditorium, das Gymnasium Chorklassen (nächstes Mal nur jüngere ;) ) und alle hier würden sich wie Schneekönige freuen, wenn Ihr wieder in Hermannsburg Station machen würdet. :woohoo:

Ich freue mich riesig, dass die Tour so prima verlaufen ist und bin überzeugt, dass die African Vocals und auch Regine und Michael das Gelingen und den Erfolg mehr als verdient haben. Danke für die sehr intensive und wunderschöne Erfahrung, die uns Euer Aufenthalt hier geschenkt hat. Meine Söhne, meine Freunde und ich zehren noch immer davon.

Und herzlichen Dank an Bele, dass wir zwischendurch immer wieder Neues von der Tour erfahren haben und jetzt noch einmal ein bisschen schwelgen können. :cheer:

Liebe Grüße
Karin :kiss:
Würde sollte niemals ein Konjunktiv sein.

Namibia 2016: Infos zu Auto+Camps+die "Jahrhundertsichtung"
Namibia 2015: Namibia - Mein Seelenland
Namibia und Botswana 2014: Überraschungstour Namibia und Botswana mit Guide
Namibia 2013: Drei Heidjer in Namibia - Guck mal, Elefanten!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Champagner, Mopane, Logi