THEMA: Reisebericht MALAWI August 2018
02 Sep 2018 13:28 #531298
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 6987
  • Dank erhalten: 13823
  • ANNICK am 02 Sep 2018 13:28
  • ANNICKs Avatar
31.07.2018

2 Stunden vorher erscheinen wir in Geneva Cointrin Airport um unser Flug SA7839 (codeshare mit Lufthansa) um 17.55 zu nehmen. Eine Stunde vor Abflug heisst es aber die Maschine hätte eine Stunde Verspätung. Grund? Ein Passagier ist nicht erschienen und sein Gepäck musste ausgeladen werden...... :whistle:
Für uns bedeutet diese Verspätung ein grosses Problem. Wir haben nur 1,5 Stunden Transit in Frankfurt um unser Anschlussflug SA 261 nach Johannesburg zu erreichen. Jetzt sind es nur noch 30 Minuten..... :blink:
Da mein Mann gerne quaselt hat er schnell ertfahren dass 8 weitere Gäste auch auf diesem Anschlussflug gebucht sind. Wir hoffen dass die Maschine auf uns wartet.
Am frankfurter Flughafen empfängt uns am Ausgang eine Stewardess mit einem Schild SA261 Johannesburg. Wir sollen ihr alle folgen. 15 Minuten später erreichen wir das Gate und werden gebeten sofort in die A340-800 einzusteigen. Kaum sind wir an Bord wird die Tür hinter uns geschlossen und die Motoren werden gestartet. Mensch sind wir glücklich es geschafft zu haben! B)

Bei South African Airways kann man beim Kauf eines Economy Tickets ein Upgrade Angebot per e-mail für die Business Class machen. 24 Stunden vor Abflug erhält man die Nachricht ob man das Upgrade bekommen hat oder nicht. Wir hatten 600 Schweizer Franken pro Person offeriert. Es wurde akzeptiert. :)
Bei Qatar Airways, British Airways, Lufthansa, Swiss lohnt sich die Business Class. Bei South African Airways meines Achtens nicht! :S An Bord wird schon kein Schampus offeriert. Es gibt nur Sparkling Wine....Die Sitze wenn man sie auf schlafen einstellt erweisen sich als echt unkomfortabel. Mein Rücken erinnert sich heute noch daran..... :pinch: Das Essen an Bord wirkt fade und der Service ist nothing to write home about....

Die Maschine landet pünktlich um 07.30 auf dem Johannesburg O.R. Tambo Airport. Wir bleiben eine Stunde im South African Business Lounge. Da heisst es auch dass unsere 2 Koffer es nach Joburg geschafft haben. Wir waren uns sicher sie würden noch in Frankfurt stehen....
Dann marschieren wir zu unserem letzten Gate für den Flug SA170 nach Lilongwe.





In der Business Class wird uns ein Mittagessen serviert. Es schmeckt comme ci comme ça. Die Präsentation finde ich nicht gerade gediegen.





Langsam nähern wir uns dem Kamuzu International Airport.









wo wir um 12.10 landen.





Der Flughafen ist echt klein und eng. Es wird zum Glück dazugebaut.





Da wir uns das Multiple Visum schon in der Schweiz besorgt haben, gehen die Formalitäten zügig. Jetzt brauchen wir nur noch unsere 2 Koffer. Bei der Gepäckabgabe herrscht ein rieses Gnusch. Einige Passagiere vom vorherigen Flug beschweren sich weil ihr Gepäck nicht angekommen ist. Unsere 2 Koffer müssen wir leider auch als vermisst melden. Da erfahren wir auch dass sie in Frankfurt geblieben sind..... :blush: T.I.A
Man versichert uns sie würden mit dem nächsten Flug morgen ankommen und direkt in unsere Lodge geliefert. Da wir Business Class geflogen sind, können wir gegen einen Beleg das Nötigste einkaufen. Wir dürfen aber nicht 150US$ überschreiten.
Draussen wartet auch schon der Driver von der Kumbali Country Lodge. Ein normales Taxi bis in die Stadt kostet 40 US$.
Wir erklären dem Driver dass wir einige Klamotten kaufen wollen. Er bringt uns zuerst zum Peacock Supermarket. Da kaufe ich einen Rock für mich sowie Sandalen. Es stellt sich aber später heraus dass der Rock ein Nachthemd ist..... :whistle:
Für Toni besorge ich ein TShirt und kurze Hosen. Natürlich alles made in China.

Um die Kumbali Country Lodge zu erreichen fährt man am Haus des aktuellen Präsidenten Peter Mutharika vorbei. Gegen 14.30 halten wir endlich vor der Lodge an. Wir werden von Maureen (die Besitzerin) und Roanda recht herzlich empfangen. Wir informieren sie auch gleich über das Problem mit den Koffern.
Danach nehmen wir im Hauptgebäude auf der Terrasse Platz und geniessen unser Welcome Drink.









Der Garten erweist sich als ein echtes Paradis für die Seele und Vögel.









Das Schwimmbad finde ich auch sehr gemütlich und nett.









Nach dem Check-in begeben wir uns zu unserem Zimmer.





Fortsetzung folgt
Letzte Änderung: 02 Sep 2018 13:39 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Bamburi, Topobär, namibiafieber, picco, Reinhard1951, tiggi, Old Women, Daxiang, LolaKatze und weitere 5
02 Sep 2018 16:29 #531313
  • Rehema
  • Rehemas Avatar
  • Die Mutigen leben nicht ewig, die Ängstlichen nie
  • Beiträge: 484
  • Dank erhalten: 1868
  • Rehema am 02 Sep 2018 16:29
  • Rehemas Avatar
Hallo Annick,
danke für Deinen persönlichen Gruß an mich und dass Ihr im Casa Mia an mich gedacht habt :)

Herby schrieb:
"Malawi klingt für mich so nach Paradies."
Leider ist es alles andere als das. Wir haben bis vor wenigen Wochen dort für gute 3 Jahre gelebt. Doch für einen Besuch wird man sicher einige schöne Orte finden können und als "Kunde" in der Tourismusbranche (im Gegensatz zu vielen anderen Alltagssituationen....) vermutlich auch meist freundlich behandelt werden.
Ich freue mich, wenn Du davon berichtest, Annick, und werde gespannt mit lesen!
Antje
Back Home! Wieder in Tanzania - Gelebt in Malawi, Tanzania und Kenya
Reiseberichte:
Botswana April 2018 - Reisebericht "Botswana's Beasts & Beauty im April"
Bericht Malawi 2015-2018 - "Kleinode in Malawi" - noch in Arbeit....
Kurzbericht Tarangire April 2020 - "Tansania pulsiert! Trotz Corona..."
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: HerbyW
02 Sep 2018 21:31 #531364
  • Old Women
  • Old Womens Avatar
  • Beiträge: 1316
  • Dank erhalten: 3532
  • Old Women am 02 Sep 2018 21:31
  • Old Womens Avatar
Hallo Annick,

ich bin auch noch schnell dazu gestiegen, wenn du erlaubst, denn das ist wohl so ein Ziel, was ich mit Sicherheit in nächster Zeit nicht ansteuern werde. ich musste erst einmal ausgiebig googeln, um überhaupt etwas von diesem Land zu erfahren, und jetzt weiß ich, dass es zumindest touristisch sehr wenig erschlossen ist, jedoch als relativ sicheres Reiseziel gilt (Info vom Auswärtigen Amt). Schön finde ich auch, dass Antje mit an Bord ist, denn vielleicht hat sie noch das eine oder andere aus 1. Hand beizusteuern.
Ich bin sehr gespannt, Annick, auf das, was du von diesem mir sehr fremden Land zu berichten hast.

Herzliche Grüße
Beate
Reiseberichte:
Aktuell: Patagonien 2020: Zwischen Anden, Pampa und Eis: namibia-forum.ch/for...n-pampa-und-eis.html

Das schönste Ende der Welt-Südafrika März 2017 namibia-forum.ch/for...rika-maerz-2017.html
Südafrika 2018-Ohne Braai gibt es keine Katzen namibia-forum.ch/for...es-keine-katzen.html
Letzte Änderung: 02 Sep 2018 21:32 von Old Women.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Sep 2018 21:38 #531366
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 6987
  • Dank erhalten: 13823
  • ANNICK am 02 Sep 2018 13:28
  • ANNICKs Avatar
Hallo Antje,

Ich verstehe was du meinst. B)

Persönlich möchte ich dort nicht leben wollen. Da würde ich mir ein anderes Land aussuchen. :)

Aber wie du so schon sagst, man findet schöne Orte und als Turist wird man nicht belästigt und gut behandelt. :cheer:

Es grüsst
Annick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Sep 2018 11:52 #531418
  • fussohle
  • fussohles Avatar
  • Beiträge: 346
  • Dank erhalten: 50
  • fussohle am 03 Sep 2018 11:52
  • fussohles Avatar
Liebe Annick,

seit gestern nachmittag bin ich leider auch wieder zu hause. ich steige ein, wenn du in sambia angekommen bist:-).

liebe grüsse auch an deinen mann
petra kurth
spirit-of-zambia.com
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Sep 2018 21:46 #531493
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 6987
  • Dank erhalten: 13823
  • ANNICK am 02 Sep 2018 13:28
  • ANNICKs Avatar
@Danke Petra! Es war auch nett dich näher kennen zu lernen. :)

Fortsetzung

Unser Zimmer erweist sich als sehr geräumig. Es gefällt uns auf Anhieb.













Es bräuchte aber einen Face Lifting. 2 Steckdosen sind auch defekt und die Moskitonetze zeigen einige Löcher.





Wir vermissen auch Aircon, Safe, Föhn sowie richtige Vorhänge wo man morgens nicht vom Tageslicht geweckt wird.. Es gibt einen Kühlschrank sowie Tea/Coffee Station.





Das Badezimmer finde ich altmodisch. Es ist aber sauber.

















Auf der Terrasse kann man es sich gemütlich machen.





An der Tür klopft es. Da steht Roanda mit einem Badeanzug für mich. Da wir ungefähr dieselbe Figur haben möchte sie dass ich ein wenig den Pool geniesse. Der geliehene Badeanzug wirkt aber nicht "Fashion". :P Aber es tut gut eine Runde zu schwimmen und Sonne zu tanken.





Dazu noch ein sehr kühles Kuche Kuche. La vie est belle!





Gegen 19 Uhr begeben wir uns zum Restaurant. Da kann Jeder zum Essen kommen. Er muss sich nur vorher anmelden.





Ein nettgedeckter Tisch erwartet uns.





Zum Abendessen wird ein Set Menu serviert. Kostet 25 US$ pro Nase. Es besteht aus einer Lentil Soup, Hake Fisch mit Gemüse und fettige Pommes, Apflel Crumble. Echt nothing to write home about...... :whistle:

Die Lodge verfügt wirklich über eine tolle Lage und der Garten ist der Hammer. Aber 240 US$ pro Nacht für 2 in B&B finde ich zu teuer.
Wir bezahlen via Booking.com 218 US$ pro Nacht.

Gegen 21 Uhr fallen wir todmüde ins Bett.
Letzte Änderung: 03 Sep 2018 21:57 von ANNICK.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bamburi, Topobär, namibiafieber, picco, Reinhard1951, tiggi, Daxiang, LolaKatze, HerbyW, Rehema