THEMA: Liwonde und Nkotakhota NP Selbstfahrer
05 Aug 2017 20:34 #483813
  • Gajol
  • Gajols Avatar
  • Beiträge: 92
  • Dank erhalten: 28
  • Gajol am 05 Aug 2017 20:34
  • Gajols Avatar
Hallo!

Hat jemand von Euch Selbstfahrer Erfahrungen in den beiden Parks? Kann und darf man insbesondere im Liwonde auch gut ne kleine Strecke 4x4 selbst auf Pirsch gehen? Ich finde keinerlei Berichte von Campern. Und wir fahren eigentlich überall wenn es geht selbst. Vielleicht hat noch jemand andere gute Tipps!

Ach ja, wir wollen im Juni dorthin (kommen dann aus Sambia).

VG Gajol
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Aug 2017 21:46 #483828
  • beate
  • beates Avatar
  • Beiträge: 1368
  • Dank erhalten: 439
  • beate am 05 Aug 2017 21:46
  • beates Avatar
Hallo,
wir waren in beiden Parks, und im gesamten Malawi, als Selbstfahrer mit Dachzelt unterwegs. Allerdings war das schon 2010, also habe ich kein Ahnung, was sich seitdem verändert haben könnte. Damals konnten wir jedenfalls in alle NP ohne Beschränkungen einfahren und Gamedrives machen, so wie es uns gefiel.

Beate
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gajol
05 Aug 2017 22:28 #483835
  • Gajol
  • Gajols Avatar
  • Beiträge: 92
  • Dank erhalten: 28
  • Gajol am 05 Aug 2017 20:34
  • Gajols Avatar
Hallo Beate,

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Warst Du zufällig auch im Mvuu Camp? Kommt man da gut durch? Es gibt dort ne Campsite aber laut Campbetreiber soll man draußen parken...

Klar ist 2010 etwas her, aber vielleicht kannst Du Dich erinnern.

Viele Grüße
Gajol
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Aug 2017 22:41 #483836
  • beate
  • beates Avatar
  • Beiträge: 1368
  • Dank erhalten: 439
  • beate am 05 Aug 2017 21:46
  • beates Avatar
Hallo Gajol,

mit der Erinnerung hätte ich wahrscheinlich etwas Probleme :laugh:
Aber ich habe Tagebuch geführt. Und das steht, dass es wohl irgendwann eine Mvuu Lodge gegeben hat, aber die existierte damals schon nicht mehr. Von dieser Stelle ab sind wir noch 30 km durch den NP gefahren bis wir zum Campingplatz kamen. Auf dieser Strecke haben wir jede Menge Tiere gesehen. Abends haben wir noch einen Game Drive (selbst gefahren) gemacht.

Also gab es damals keine Probleme, reinzufahren und dort zu übernachten. Wir waren aber ganz alleine auf dem Campingplatz, was uns allerdings in Malawi fast überall passierte. (Auch deshalb war es so schön!!)

Beate
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gajol
05 Aug 2017 23:04 #483839
  • Gajol
  • Gajols Avatar
  • Beiträge: 92
  • Dank erhalten: 28
  • Gajol am 05 Aug 2017 20:34
  • Gajols Avatar
Hallo Beate,

Danke fürs Nachlesen im Tagebuch! Klingt sehr gut und falls wir in 2018 dort sein werden, werde ich mal berichten.

Viele Grüße
Gajol
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Aug 2017 11:03 #483866
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 4418
  • Dank erhalten: 3792
  • BikeAfrica am 06 Aug 2017 11:03
  • BikeAfricas Avatar
... das Mvuu Camp ist doch das am Shire River, oder?
2008 stand dort noch ein großes Gebäude mit Restaurants, einige gemauerte Bungalows, ein gesondertes Sanitärgebäude mit Pool und ein weiteres Gebäude mit einem Tagungsraum. Die ganze Anlage war von Pallisaden umgeben, die aber zur Ausfahrt und zum Fluss hin offen war. Der Campingbereich lag jedoch außerhalb der Pallisaden (sollte das bis 2010 alles verschwunden sein oder verwechsle ich die Camps?)..
Wir durften vom Parkeingang bis zum Camp mit dem Fahrrad fahren und dann das Camp aus Sicherheitsgründen ;-) nicht mehr mit den Rädern verlassen. Als wir den Park verließen, durften wir aber auch wieder mit den Rädern raus. ;-)
Autofahrer durften seinerzeit nach Belieben umher fahren.

Bei Nkothankotha ist mir kein Nationalpark bekannt, sondern "nur" ein Game Reserve westlich davon. Dort war eine Schranke und man ließ mich nicht durch. Ich musste auf einen LKW warten und aufladen. Die Piste war schlecht und es hat Stunden gedauert. Dort habe ich kein einziges Tier gesehen. Mit dem Auto sollte man aber auch durchfahren dürfen.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Swaziland, Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gajol