THEMA: "Wüsten"elefant tötet Touristen im Huab
11 Nov 2019 15:34 #572565
  • maggus
  • magguss Avatar
  • Beiträge: 710
  • Dank erhalten: 566
  • maggus am 11 Nov 2019 15:34
  • magguss Avatar
Hi,

zuerst einmal möchte ich den Angehörigen mein Beileid aussprechen, es ist wirklich ein schrecklicher Unfall, der uns allen hätte passieren können!!!

Wer jedoch meint, mit festem Schuhwerk einen Elefant davonlaufen zu können, der sollte schleunigst seinen Taktik überarbeiten, denn Elefanten sind deutlich schneller und wendiger wie man denkt!


Viele Grüße


Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sasa, EundM
11 Nov 2019 15:44 #572569
  • EundM
  • EundMs Avatar
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 11
  • EundM am 11 Nov 2019 15:44
  • EundMs Avatar
Ich glaube, wenn man einem Elefanten so nahe gekommen ist, dass er einem auf den Fuß treten kann, hat man sowieso ein Problem, völlig unabhängig vom Schuhwerk.

Ich bin selbst begeisterter Crocs-Träger, habe aber in Namibia die Erfahrung gemacht, dass diese Schuhe sich nur bedingt eignen.
Ich hatte mir auf einem Campingplatz einen langen Stachel in den Schuh getreten- zum Glück nur neben den großen Zeh, nicht in den Zeh. Ich trage sie trotzdem, es sei denn, ich bin im Busch unterwegs, dann kommen halt Wanderschuhe zu Einsatz.

Auch wenn die Einheimischen nur solche Schuhe tragen, bin ich der Meinung, dass sie
1. mit den Begebenheiten in ihrem Land aufgewachsen sind und wissen, auf was sie achten müssen und
2. vielleicht einfach nicht das Geld für andere, feste Schuhe haben.

Und um den ursprünglichen Aspekt aufzufassen:
Auch wenn man im Moment noch nichts über die genauen Umstände des Unfalls weiß, bin ich generell der Meinung, dass ein freilebendes Tier nur dann angreift, wenn es sich bedroht fühlt. Auch wenn es lächerlich klingen mag, dass sich ein Elefant von mir kleinem Menschlein bedroht fühlt- ich bin ein Eindringling in seinem Lebensraum- und entsprechend respektvoll habe ich mich zu verhalten.

Liebe Grüße
Elisabeth
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sasa
11 Nov 2019 18:22 #572590
  • loser
  • losers Avatar
  • Beiträge: 625
  • Dank erhalten: 952
  • loser am 11 Nov 2019 18:22
  • losers Avatar
OT und nicht speziell auf den tragischen Vorfall bezogen.
Es ist mE in Vergessenheit geraten, dass es nämlich das natürliche Verhalten von Elefanten wäre, Distanz zu Menschen zu halten und dass diese (aber nicht alle) die Scheu vor Menschen erst durch den Schutz des (Massen-)Tourismus verloren haben, und/oder durch den Zwang wegen Bevölkerungswachstum bei Menschen wie Elefanten für Wasser- und Nahrungssuch überwinden mussten.
1. Ersteres hat zu einem mE völlig falschen Eindruck von „Entspanntheit“ und Normalität bei Touristen geführt. Dort wo Elefanten öfters mit Menschen in Kontakt kamen, war dieser nämlich selten harmonisch, sondern oft (aber nicht immer) von Konkurrenz um Wasser, Weide und Feldfrüchte geprägt. Die Menschen müssen diese für ihre Lebenserhaltung schützen und die Elefanten vertreiben und fernhalten und sie töten Elefanten auch für Fleisch, Haut und Elfenbein. Elefanten, die diese Erfahrung gemacht haben, werden sich nie so harmlos verhalten wie „Parkelefanten“ die diese Erfahrung nicht kennen, sie haben gelernt „ihr“ Futter und Platz und Wasser durch Aggression zu verteidigen.
2. Ein 2. Punkt ist, dass Elefanten in den Schutzgebieten mehr an AUTOS als an ihnen gegenüber tretende MENSCHEN gewöhnt sind. Die auf diversen Campingplätzen in BW zwischen fotografierenden Touristen „entspannt“ fressenden Elefanten sind EINZELNE Tiere und AUSNAHMEN, die sich das irgendwann getraut oder von anderen angelernt haben und durch diese Ausnahmestellung auch einen Fressvorteil gegenüber dem großen Rest haben. Wenn einzelne davon zu aufdringlich oder sogar aggressiv werden und Autos demolieren (was selten aber doch vorkommt), werden sie meistens von der Parkverwaltung getötet, weil in diesem Besichtigungsmodell nicht anders möglich. Nach solchen Vorfällen zu fragen, ob es dort wieder sicher sei, erübrigt sich eigentlich, weil es dieses Tier meistens nicht mehr gibt. Dieses Verhalten ist erst in den letzten Jahrzehnten entstanden, davor gab es das nicht und es ist potenziell sehr gefährlich, wenn manche Touristen glauben, dass ALLE Elefanten so sind.
3. wird daher die einheimische Landbevölkerung (1.) mit Elefanten mit “Tourismuserfahrung“ ein größere Not haben, als mit (natürlich) scheuen, wie früher. In den Lokalmedien berichten Einheimische, wie zunehmend frech und unerschrocken die Elefanten über die Jahre geworden sind und sie sehen diese Gewöhnung an Menschen durchaus als Folge des Tourismus und viele haben auch eine Stinkwut deswegen. Es wird den meisten Touristen nicht bewusst sein, dass ihr Freud des Anderen Leid bedeuten und verursachen kann. Umgekehrt können aber natürlich auch Touristen eher zu Schaden kommen, wenn sie unvorbereitet und unbedarft auf Elefanten stoßen, die gerade von lokalen Farmern mit Trommel, Pfeifen und Crackern vom Feld oder Wasser vertrieben wurden.
Es ist eben auch in Afrika eng geworden und einiges davon mE ein Auslaufmodell und wegen dieser Prognose gehe ich daher jetzt auf Tauchstation.
Und PS: Man kann Elefanten im Busch und Wald durchaus „übersehen“ und ihnen zu nahe kommen, mit ungutem Erschrecken auf beiden Seiten.
Letzte Änderung: 11 Nov 2019 19:22 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, La Leona, maddy, picco, Logi, Sasa, fiedlix, EundM
11 Nov 2019 18:33 #572592
  • Gila.Bend
  • Gila.Bends Avatar
  • Beiträge: 244
  • Dank erhalten: 123
  • Gila.Bend am 11 Nov 2019 18:33
  • Gila.Bends Avatar
Sehr fein.

Das für einige Forumnutzer bewußte "falsch verstehen" in Perfektion.

Die Nähe zu einem Elefanten oder das Davonlaufen (lächerlich) hat natürlich nichts mit der Schuhwahl zu tun (war ja wohl klar was ich meinte, oder?).

Es ging um die unbedachte Nähe zu Tieren.

@Toppobär

Keine Ahnung ob das Bild von Dir stammte. Es gibt einige davon.

Es interessiert mich auch nicht wirklich was die Leute für Schuhe tragen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Nov 2019 19:51 #572597
  • Eulenmuckel
  • Eulenmuckels Avatar
  • Beiträge: 1639
  • Dank erhalten: 12334
  • Eulenmuckel am 11 Nov 2019 19:51
  • Eulenmuckels Avatar
Hallo Gila.Bend,

jetzt machst du es dir aber sehr leicht. Zuerst kritisierst du Reiseberichtschreiber, die sich angeblich Elefanten zu sehr nähern, und wenn du (von Thomas) gefragt wirst, wen genau du meinst, bleibst du unkonkret. Du solltest schon mehrere der von dir gemeinten Bilder zeigen bzw. die verschiedenen Reiseberichte benennen. Denn wie Thomas fühlen auch wir uns angesprochen und möchten gerne wissen, was wir deiner Meinung nach falsch gemacht haben, falls wir gemeint waren.

Wenn dich das Schuhwerk nicht interessiert, warum schließt du es in deine Kritik dann ein? Das kann man wirklich nicht sehr gut verstehen. Bestenfalls so, dass du – etwas unsachlich – zum Ausdruck bringen wolltest, was du von den Personen hältst.

Gruß
Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, Hanne, Topobär, Champagner, Old Women, Applegreen, Lois, fiedlix
11 Nov 2019 21:06 #572610
  • ERA
  • ERAs Avatar
  • Beiträge: 21
  • Dank erhalten: 8
  • ERA am 11 Nov 2019 21:06
  • ERAs Avatar
@Gila.Bend
Mich wurde es intressieren. Wie mann aus eine Foto entscheiden kann. Falls, die Elefant zu mir kam oder ich zum Elefant.

Meine Erfahrung ist eher, dass Elefanten ab und zu ins Camp zu mir kommen. Als Beispiel hatten wir etwa 1 Monat her im Third Bridge. Eine Elefant kam zu uns und hatte einfach eine tüte Grillkohle geklaut um damit Fussball zu spielen. Ich konnte nur ruhig abwarten bis er weg war und es wieder aufsammeln.

Erik

Ps!
Ich bin im Afrika bekennende barfuss Fahrer und Badeschlappen Träger. Ein Paar leichte Bergklappern habe ich immer dabei, falls notwendig! Ein Paar Laufschuhen für Wasserdurchfahrten vortapsen auch.
/ Erik

Ps! Deutsch-Schwedish Schreibstil
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.