THEMA: Nam & KTP 19: The last „Three lovely Ladies“ Tour
08 Jun 2019 08:45 #558357
  • Daxiang
  • Daxiangs Avatar
  • Beiträge: 2961
  • Dank erhalten: 9761
  • Daxiang am 08 Jun 2019 08:45
  • Daxiangs Avatar
Hallo liebe Mitfahrer,
nachdem wir ja jetzt den KTP verlassen haben, ist es wieder mal an der Zeit mich bei Euch für euer Durchhaltevermögen, die netten Kommentare und das Dankebutton-Drücken zu bedanken. Heute Abend geht es dann weiter nach Etosha.

@ Beatnick
Ich freue mich sehr auf den Etosha-Part. Zumal wir im November auch wieder dort sein werden :silly:

Ach Bettina,
wie ich euch beneide! Braucht ihr vielleicht noch einen Kofferträger?

@ Old Women
Der KTP ist schon etwas ganz Besonderes und auch ohne Großkatzen spektakulär. Allein durch die reiche Vogelwelt hat man schon den ganzen Tag genug zu sehen.
Hi Beate,
deiner Bemerkung zum KTP kann ich voll zustimmen. Selbst Silke wurde bei der Tour zum richtigen Birder!
Und jetzt freue ich mich auf den Etosha, den ich auch in unsere geplante Reise von Windhoek über den Caprivi bis nach Botswana eingeplant habe. Geht einfach nicht ohne.

Ich sehe, wir schwimmen auf einer Wellenlänge - Namibia ohne Etosha geht gar nicht!
Ich freue mich schon auf Büsnau, wo ihr hoffentlich meinem Göga tüchtig zuredet, immer wieder, oder zumindest ab und an mit mir nach Afrika zu fahren B) ,

Wir freuen uns auch und tun unser Bestes!

Liebe Grüße und



Konni
Link zu Reiseberichten,Homepage & Reiseblog: www.namibia-forum.ch...ammlung-daxiang.html


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Old Women, Paiguai, Beatnick
08 Jun 2019 20:51 #558374
  • Daxiang
  • Daxiangs Avatar
  • Beiträge: 2961
  • Dank erhalten: 9761
  • Daxiang am 08 Jun 2019 08:45
  • Daxiangs Avatar
10.04.19 Teufelsbach - Etosha NP, Mushara Lodge
Nach dem Frühstück packen wir unsere Sachen ins Auto und fahren, bei 15°C, nach Okahandja um uns mit Getränken und Knabbereien für Etosha zu versorgen. Nachdem wir auch noch getankt und Biltong bei Closwa eingekauft haben, geht es auf der B1 nach Otjiwarongo. Während der Fahrt sehen wir Raubadler, Perlhühner, Termitenhügel, blühende Morgensterne, Gnus, Warzis, Grautokos, Gabelracken, Mahaliweber, Rotschulter-Glanzstare, Paviane, Singhabichte und Trauerdrongos. Gegen 11 Uhr sind wir in Otjiwarongo und machen bei 30°C eine kurze Pause. Auf dem Weg via Otavi nach Tsumeb entdecken wir Gabelracken, Trauerdrongos, Grautokos, Gnus, Warzis, Oryx, Red Hartebeester, Singhabichte, Perlhühner, sowie Gelb- und Rotschnabeltokos. In Tsumeb machen wir unsere Mittagspause. Während Halona ein paar Liter Diesel bekommt, gönnen wir uns Pommes und Wraps bei Wimpy. Etwa 80 km hinter Tsumeb verlassen wir die B1 und biegen auf die C38 Richtung Namutoni ab. Gegen 15 Uhr sind wir am Von Lindequist Gate und starten kurze Zeit später, bei mittlerweile 35°C, zu unserer ersten Pirschfahrt in Etosha. Auf dem Weg nach Klein Namutoni entdecken wir Weißflügeltrappen und Trauerdrongos, sowie am Wasserloch selbst, viele Giraffen,











Weißrückengeier, Ohrengeier, Marabus, viele Waffenkiebitze, Hirtenregenpfeifer, Bruchwasserläufer, Kampfläufer, Rotschnabelenten und Pelomedusen. Während die meisten der Giraffen ihren Durst löschen, stillt eine andere lieber ihren Calciumbedarf, indem sie genüsslich an einem Knochen herum lutscht.



Bei der Weiterfahrt nach Namutoni begegnet uns eine Elefantenherde







und eine Riesentrappe. Ein paar blühende Munduleabüsche



setzen schöne Farbakzente. Nachdem wir in Namutoni unseren Eintritt bezahlt haben, fahren wir weiter nach Koinachas. Das Wasserloch ist immer für eine Überraschung gut und beschert uns auch heute das erste Highlight des Tages! Bei heißen 40°C sind wir die einzigen Besucher. Nur ein paar Springböcke und Waffenkiebitze halten sich dezent im Hintergrund auf. Dann betritt ein Leopard die Bühne.











Er läuft gemütlich am Wasser entlang, verschwindet dann aber auf der anderen Seite im Gebüsch ohne getrunken zu haben. Nicht mal 10 Minuten später ist vom Leomännchen nichts mehr zu sehen und auch wir verlassen Koinachas.

Fortsetzung folgt!

LG Konni
Link zu Reiseberichten,Homepage & Reiseblog: www.namibia-forum.ch...ammlung-daxiang.html


Letzte Änderung: 08 Jun 2019 21:04 von Daxiang. Begründung: Bilder einfügen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, tigris, Fluchtmann, Topobär, fotomatte, Champagner, Logi, Old Women, Paiguai, Nachtigall und weitere 8
09 Jun 2019 07:56 #558380
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2456
  • Dank erhalten: 4111
  • bayern schorsch am 09 Jun 2019 07:56
  • bayern schorschs Avatar
Guten Morgen in die Runde,

Konni, jetzt weiß ich, was mir auf Galapagos abgegangen ist: :woohoo: :woohoo: :woohoo:



Ein prächtiger Bursche, ich beneide Euch darum. :) :sick:

Viele Grüße
der bayern schorsch
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Daxiang, Paiguai
09 Jun 2019 23:44 #558421
  • Daxiang
  • Daxiangs Avatar
  • Beiträge: 2961
  • Dank erhalten: 9761
  • Daxiang am 08 Jun 2019 08:45
  • Daxiangs Avatar
10.04.19 Teufelsbach - Etosha NP, Mushara Lodge (Fortsetzung)
Auf dem Weg nach Chudob sehen wir einen juvenilen Singhabicht,



Springböcke, Gnus und Giraffen. In Chudob werden wir lediglich von ein paar suhlenden Warzis,



Waffenkiebitzen, Graukopfsperlingen und Bergammern erwartet. Wir machen es uns im Auto gemütlich und harren der Dinge die da kommen. Lange brauchen wir nicht zu warten, denn bald schon nähern sich Impalas, Giraffen,





Springböcke, Zebras



und eine Tüpfelhyäne der Wasserstelle.



Es ist immer wieder schön, die Tiere bei ihrer Ankunft am Wasserloch zu beobachten. Während die meisten Tiere erst einmal die Umgebung nach potentiellen Gefahren abchecken, läuft die Hyäne direkt zum Wasser und schont dabei das linke Hinterbein.





Zum Trinken setzt sie sich direkt ins Wasser und kühlt ihren Pelz.









Nachdem sie nach fast 20 Minuten das Wasser verlässt, fahren auch wir weiter. Während der Fahrt nach Kalkheuwel sehen wir Giraffen, Singhabichte, Impalas, Springböcke und Zebras.



Am Wasserloch steht kein anderes Auto und mit lediglich ein paar Zebras,





Perlhühnern, Impalas, einem Schakal und Kapturteltauben ist tierisch auch nicht viel los. Wir wollen schon weiterfahren, als wir plötzlich komische Geräusche hören. Ich werde belächelt, als ich die Vermutung äußere, dass die vielleicht von einem großen Hörnchen stammen.

Fortsetzung folgt!

LG Konni
Link zu Reiseberichten,Homepage & Reiseblog: www.namibia-forum.ch...ammlung-daxiang.html


Letzte Änderung: 09 Jun 2019 23:49 von Daxiang. Begründung: Bilder einfügen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, tigris, Fluchtmann, Topobär, fotomatte, Logi, Old Women, Paiguai, felix__w, Applegreen und weitere 5
10 Jun 2019 09:14 #558428
  • Beatnick
  • Beatnicks Avatar
  • Beiträge: 609
  • Dank erhalten: 2557
  • Beatnick am 10 Jun 2019 09:14
  • Beatnicks Avatar
Wow, Konni, der Leopard ist natürlich schon ein Knaller. Wie ihr die im Etoscha nur immer findet :ohmy:
Wir haben nur einmal einen blitzschnell über die Straße huschen sehen, ansonsten hatten wir dort noch nie das Glück.
Vielleicht ja im November... Muss auch mal diesen Sichtungstrank ausprobieren... Macht ja wohl Superkräfte...

Einen schönen Feiertag wünscht euch
Bettina

Reisebericht Kenia (Masai Mara) 2018

Reisebericht Südafrika (Krüger) 2017

Reisebericht Tansania Februar 2016

Reisebericht Namibia 2015

Unsere Afrika-Reisen: Tansania 2010, Namibia/Südafrika 2012, Madagaskar 2014, Botswana/Simbabwe 2014, Namibia 2015, Tansania 2016, Südafrika 2017, Kenia 2018
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Jun 2019 07:15 #558500
  • Daxiang
  • Daxiangs Avatar
  • Beiträge: 2961
  • Dank erhalten: 9761
  • Daxiang am 08 Jun 2019 08:45
  • Daxiangs Avatar
@ Beatnick
Wow, Konni, der Leopard ist natürlich schon ein Knaller. Wie ihr die im Etoscha nur immer findet :ohmy:
Wir haben nur einmal einen blitzschnell über die Straße huschen sehen, ansonsten hatten wir dort noch nie das Glück.
Vielleicht ja im November...

Hi Bettina,
Koinachas ist ein gutes Plätzchen für Leopardensichtungen. Da haben wir schon öfters welche gesehen. Das Wasserloch liegt günstig, dass man es früh morgens und spät nachmittags besuchen kann. Ein bisschen Glück gehört natürlich auch dazu - man muss halt zur rechten Zeit am rechten Ort sein.

Ich drück dir für November ganz fest die Daumen!

LG Konni
Link zu Reiseberichten,Homepage & Reiseblog: www.namibia-forum.ch...ammlung-daxiang.html


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.