THEMA: Enjoy Zimbabwe - Die Sternenhimmeltour
01 Okt 2018 15:35 #534250
  • MarcS
  • MarcSs Avatar
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 365
  • MarcS am 01 Okt 2018 15:35
  • MarcSs Avatar
Sorry für den Doppelpost, das System hat mich gestern 2x rausgeworfen
5.9. Nach der bisher kältesten Nacht bei 6° fahren wir Richtung Pandamatenga und machen am Gate mit den Rangern Frühstück.
Dann geht es durch sehr schöne Landschaften zur Grenze, die wir in 15 Minuten hinter uns haben.







Auch die Desease Controll Points in Botswana sind kein Problem und kurz nach Mittag sind wir in Elefant Sands.
Wie beim letzten Mal steht kurz vorher ein fünfbeiniger Elefant an der Strasse












Der Pool wurde sehnsüchtig erwartet







Um es kurz zu machen: die Berichte über Rummel, Trubel, unverständige Overlander und die verlorene Magie dieses Ortes haben wir genau so erlebt und für uns ist es keine Option mehr. Es waren mehr Overlanderbusse als Elefanten da und jede hummeldumme Reisegruppe wird dort angekarrt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ANNICK, Logi
03 Okt 2018 10:43 #534389
  • MarcS
  • MarcSs Avatar
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 365
  • MarcS am 01 Okt 2018 15:35
  • MarcSs Avatar
5.9. Nach der bisher kältesten Nacht bei 6° fahren wir Richtung Pandamatenga und machen dort mit den Rangern Frühstück.




Dann geht es durch sehr schöne Landschaften zur Grenze, die wir in 15 Minuten hinter uns haben. Auch die Desease Controll Points in Botswana sind kein Problem und kurz nach Mittag sind wir in Elefant Sands.

















Um es kurz zu machen: die Berichte über Rummel, Trubel, unverständige Overlander und die verlorene Magie dieses Ortes haben wir genau so erlebt und für uns ist es keine Option mehr. Es waren mehr Overlanderbusse als Elefanten da und jede hummeldumme Reisegruppe wird dort angekarrt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
03 Okt 2018 11:22 #534396
  • MarcS
  • MarcSs Avatar
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 365
  • MarcS am 01 Okt 2018 15:35
  • MarcSs Avatar
6.9. Der Abschied fällt uns dieses Mal nicht schwer und wir fahren über Francistown Richtung Grenze nach SA. Leider haben wir nicht mehr genug Zeit für einen Abstecher nach Tuli. Die Fahrt geht auf zwar guten Strassen gut voran,



Fahrschulplatz


aber die ständigen Geschwindigkeitsreduzierungen wegen nichts nerven und rechts und links dominiert endloses Buschland.
Zur Abwechslung mal wieder ein Feuer. Ca 50 entfernt aber brutal heiß, selbst bei geschlossenen Fenster. Feuer bekommt auf meiner Liste den gleichen Stellenwert wie dichter Mopane Bush...



Zum Übernachten peilen wir das Stevensford Game Reserve an, da es als eines der wenigen Camping anbietet.
Das erreichen wir ziemlich gerädert nach 4 Kontrollstellen um 15.00 Uhr





Dort gibt es zwei Plätze am Fluß, sehr liebevoll gestaltet und inmitten des privaten Game Reserve gelegen. Wir sind allein, dürften uns frei bewegen und genießen den letzten entspannten Abend im Busch.






7.9. Es sind ein paar Kilometer zur Grenze, diese überqueren wir um 9.00 Uhr problemlos innerhalb 30 Minuten und tanken noch mal 40l nach. Dann geht es Richtung Süden mit Zwischenstop beim Spar in Vaalwater nach Klein Kariba. In der dortigen Kunstwelt aus Afrikaans und heißen Pools haben wir schon im letzten Jahr den Staub von den Füßen gewaschen.



Es hat sich nicht viel geändert, die dort campenden Weißen machen den Eindruck, dass sie den „alten guten Zeiten“ hinterhertrauern. Und die Schulklassen verhalten sich so wie Schulklassen bei uns. Mit dem Unterschied, dass die wenigen rein schwarzen Klassen darauf bedacht sind, den weißen beim Baden nicht in die Quere zu kommen.



Das ist natürlich eine Herausforderung und die Kids erhalten von uns erst mal eine Unterweisung in Arschbomben, verschiedenen Saltis von unseren Schultern und einem Synchronsprung aller Kinder, die schwimmen können. Ein großer Spaß und weil der blöde weiße Ausländer mit seinen Kindern immer dabei ist, können sich die im Wasser treibenden Buren auch nicht so richtig beschweren.



Auf dem Weg zur Rutsche überholt uns ein Fahrzeug mit einem „Snake & Reptile Removal“ Aufkleber, dem wir natürlich folgen. Die Gärtner haben in einer Steingruppe eine Schlange umstellt und der Crocodile Dundee fängt eine Mosambique Spitting Cobra, die ihn erst mal komplett mit Gift duscht. Aber er ist ganz entspannt und zeigt uns noch einmal seinen Fang.
Das Essen ist ganz in Ordnung, wir organisieren uns schon mal gepäckmäßig, verschenken die letzten Vorräte und nehmen langsam Abschied vom Urlaub.

Letzte Etappe und Fazit
Zur Bushlore Station sind es nur 1,5 h, also kosten wir die Pools bis 15.00 aus. Nachdem das Auto dieses Mal unbeschädigt ist, geht die Übergabe schnell, auch, weil alle um 17.00 Uhr ins Wochenende wollen.
Alles in allem war es wieder gut, einzig das das e-toll System wieder nicht funktioniert und wir in SA Maut bezahlen mußten, hat genervt.
Wir werde zum Flughafen gebracht und stehen vor der Frage, wie wir unsere Stühle verpacken. Da wir nur drei Taschen haben, können wir einen Teil der Stühle aus 4tes Gepäckstück aufgeben und nach ein bisschen schäkern am Counter gehen die 15 kg schweren Lehnen als Cabin Luggage durch. Es wäre uns zwar auch die 850,00 R Zuschlag wert gewesen, aber so macht es mehr Spaß. Der Rückflug verläuft problemlos und auch die Bundespolizei hat genug Schalter für die Menge der Reisenden auf.
Zum Frühstück sitzen wir schon wieder am heimischen Tisch.
Zimbabwe war super: so viele freundliche Menschen trotz der wirtschaftlichen Schwierigkeiten, tolle Landschaften, die Parks, die trotz der wenigen Touristen am Laufen gehalten werden und noch so viel mehr zu sehen. Wir fahren sicher wieder hin.
Auch weil die Kinder schon größer geworden sind, haben wir noch nie so oft und so lange am Feuer gesessen und Stern-TV geschaut. Daher der Titel. Außerdem hat auch in den Parks die Atmosphäre einfach dazu eingeladen. Leider haben wir zwar sehr häufig Löwen gehört aber zum ersten Mal auf einer Reise keine Großkatzen gesehen. Aber das hatten wir ja auch schon anders, daher bauen wir auf das nächste Mal.
In SA haben wir uns durchweg unwohl gefühlt. Sowohl in der ersten Nacht als auch auf der Rückfahrt durch die Gebieten, in denen viele Farmen zum Verkauf stehen und die Weißen bewaffnet im Spar Markt einkaufen.
Trotzdem, nach der Reise ist vor der Reise....

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ANNICK, Hamwi, Logi, sphinx
03 Okt 2018 11:58 #534402
  • Cheetah
  • Cheetahs Avatar
  • Beiträge: 108
  • Dank erhalten: 12
  • Cheetah am 03 Okt 2018 11:58
  • Cheetahs Avatar
Herzlichen Dank für den wunderschönen, eindrücklichen Reisebericht! Nachdem ich letztes Jahr ein paar Tage in Zimbabwe verbringen durfte, lässt mich dieses einzigartige Land nicht mehr los.
Schöne Grüsse - Magdalena
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.