THEMA: Uganda (und Tansania) 2019
11 Apr 2018 11:50 #518287
  • Mabe
  • Mabes Avatar
  • Beiträge: 856
  • Dank erhalten: 1372
  • Mabe am 11 Apr 2018 11:50
  • Mabes Avatar
Ach so,

schau dir mal

www.ecotraveluganda.com/meet-guide.html

an.
Wir sind zwar selber gefahren, aber wir haben ein holländisches Pärchen getroffen, die das zweite Mal mit David unterwegs waren - in Ruanda und Uganda. Wir haben David dabei auch kennengelernt.
Also, wenn ich mit Driverguide unterwegs sein wollte, würde ich ihn nehmen.

Salü
Mabe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: trsi
12 Apr 2018 13:37 #518400
  • trsi
  • trsis Avatar
  • Sehnsucht nach Afrika
  • Beiträge: 426
  • Dank erhalten: 466
  • trsi am 12 Apr 2018 13:37
  • trsis Avatar
Hallo Mabe,

auch an dich ein Dankeschön für deinen Input! Ich denke, den QENP Nord werde ich auf zwei Nächte kürzen. Zwei Nächte bin ich ganz gerne an einem Ort. Aber so kann ich eine Nacht mehr der Mara zukommen lassen ;-)

Es wird Juni/Juli 2019 sein. Regen sollte also soweit vorbei sein. Vom Volcanoe NP hab ich mich innerlich schon etwas verabschiedet. Wenn auch schweren Herzens. Als ich als Kind "Gorillas im Nebel" sah, schwor ich mir, einmal am Grab zu stehen. Nun denn, ein Grund mehr, ein zweites Mal in die Gegen zu fahren. Beim Film "Hotel Rwanda" schwor ich mir auch, einmal vor diesem Hotel zu stehen. Zugegeben, ich sollte definitiv beim Filmeschauen weniger Schwüre ablegen :woohoo:
Wenn ich den Fossey-Trail nicht mache und im Zuge dessen auch auf Kigali verzichten könnte, dann sind natürlich auch die Rwanda-Tage nicht gesetzt. Die Fahrt dünkte mich kürzer als zurück nach Entebbe, aber ja, wieso auch nicht über den Lake Mburo zurück. Ich gehe auch davon aus, dass von beiden Orten ein Flug nach Nairobi möglich ist.

Einen Reiseführer habe ich schon. Schade, sonst wäre ich sehr interessiert gewesen! Und die Eco-Travel-Seite schaue ich mir gleich mal an. Danke.

VG trsi
Meine Afrika- und Wüstenerfahrungen: 2003 Tunesien und Libyen (2 Wochen) ¦ 2009 Namibia & Botswana (3 Wochen) ¦ 2011 Nambia, Sambia & Botswana (7 Wochen) ¦ 2016 Namibia & Botswana (4 Wochen) ¦ Oman (12 Tage) ¦ 2018 Kamerun (12 Tage) ¦ Namibia & KTP (5 Wochen) ¦ 2019 Uganda & Tansania (5 Wochen) ¦ 2020 Sinai (10 Tage) ¦ Namibia (6 Wochen) ¦ 2021 Tansania (3 Wochen ¦ Israel (10 Tage) ¦ Dazu immer wieder in den USA, im Kaukasus und im schönen Europa unterwegs
Letzte Änderung: 12 Apr 2018 13:38 von trsi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Apr 2018 14:04 #518405
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4378
  • Dank erhalten: 9697
  • picco am 12 Apr 2018 14:04
  • piccos Avatar
Hoi zämä
trsi schrieb:
Die Fahrt dünkte mich kürzer als zurück nach Entebbe
Ist sie definitiv und die Strasse ist sehr gut! ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Apr 2018 23:52 #519911
  • trsi
  • trsis Avatar
  • Sehnsucht nach Afrika
  • Beiträge: 426
  • Dank erhalten: 466
  • trsi am 12 Apr 2018 13:37
  • trsis Avatar
So, nun geht es langsam an die Feinplanung :woohoo: Die Übernachtungsmöglichkeiten sind ja manchmal ganz schön viel. Grundsätzlich fühle ich mich in kleineren Unterkünften deutlich wohler als in grossen. Möglichst ruhig sollte es sein. Und es darf gerne Eco sein. Allzu grossen Comfort benötige ich nicht, aber sauber darf es gerne sein. Und als passionierte Fotografin wäre in den NPs die Lage natürlich auch noch entscheidend, um das Morgenlicht bestmöglich zu nutzen. Momentan tendiere ich folgendermassen:

Entebbe: Papyrus Guesthouse
Muchison Falls NP: Fort Murchison Lodge oder Murchison River Lodge. Sind aber beide ausserhalb, das heisst, frühmorgens müsste erst die Fähre genommen werden. Daher vielleicht doch die Paraa Lodge, einfach der Lage wegen.
Hoima: KonTiki Lodge oder Cultural Lodge
Kibale NP: Chimpanzee Forest Guesthouse oder Kibale Forest Camp
QENP: Kasenyi Lodge oder QE Bush Lodge
Ishasha: Jungle Lodge oder ev. Enjojo Lodge
Bwindi NP: Nkuringo Gorilla Lodge, ev. Chameleon Hill Lodge
Lake Mburo: Rwakobo Rock Lodge

Ich hab zwar viel recherchiert, aber vielleicht doch etwas übersehen... ist eine der genannten Unterkünfte komplett auszuschliessen?

Danke! Und gute Nacht ;)
trsi
Meine Afrika- und Wüstenerfahrungen: 2003 Tunesien und Libyen (2 Wochen) ¦ 2009 Namibia & Botswana (3 Wochen) ¦ 2011 Nambia, Sambia & Botswana (7 Wochen) ¦ 2016 Namibia & Botswana (4 Wochen) ¦ Oman (12 Tage) ¦ 2018 Kamerun (12 Tage) ¦ Namibia & KTP (5 Wochen) ¦ 2019 Uganda & Tansania (5 Wochen) ¦ 2020 Sinai (10 Tage) ¦ Namibia (6 Wochen) ¦ 2021 Tansania (3 Wochen ¦ Israel (10 Tage) ¦ Dazu immer wieder in den USA, im Kaukasus und im schönen Europa unterwegs
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Apr 2018 08:28 #519919
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4378
  • Dank erhalten: 9697
  • picco am 12 Apr 2018 14:04
  • piccos Avatar
Hoi trsi
trsi schrieb:
Muchison Falls NP: Fort Murchison Lodge oder Murchison River Lodge. Sind aber beide ausserhalb, das heisst, frühmorgens müsste erst die Fähre genommen werden. Daher vielleicht doch die Paraa Lodge, einfach der Lage wegen.
Zum Einen ist da noch die Pakuba Safari lodge, die ich der Paraa Lodge definitiv vorziehe (waren im Februar da, ganz brauchbar und wirklich gut gelegen), zum Anderen brauchst Du bei der Fort Murchison Lodge nicht mit der Fähre überzusetzen, da Du dort schon nördlich des nördlichen tierreichen Teils bist. Wobei ich wenn schon ausserhalb des Parks eher ins Bwana Tembo Safari Camp gehen würde. Aber das ist Geschmackssache.
Letzte Änderung: 28 Apr 2018 08:28 von picco.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: THBiker, trsi
28 Apr 2018 10:29 #519925
  • trsi
  • trsis Avatar
  • Sehnsucht nach Afrika
  • Beiträge: 426
  • Dank erhalten: 466
  • trsi am 12 Apr 2018 13:37
  • trsis Avatar
Danke, Picco. Dann habe ich falsch geschaut bzw. gelesen. Ich schau mir die genannten Lodges mal noch an.

Und vielleicht hat ja sonst noch jemand eine (aktuelle) Meinung zu einer der Unterkünften. Aber eine absolute Niete sollte wohl nicht dabei sein ;)

Cheerio
trsi
Meine Afrika- und Wüstenerfahrungen: 2003 Tunesien und Libyen (2 Wochen) ¦ 2009 Namibia & Botswana (3 Wochen) ¦ 2011 Nambia, Sambia & Botswana (7 Wochen) ¦ 2016 Namibia & Botswana (4 Wochen) ¦ Oman (12 Tage) ¦ 2018 Kamerun (12 Tage) ¦ Namibia & KTP (5 Wochen) ¦ 2019 Uganda & Tansania (5 Wochen) ¦ 2020 Sinai (10 Tage) ¦ Namibia (6 Wochen) ¦ 2021 Tansania (3 Wochen ¦ Israel (10 Tage) ¦ Dazu immer wieder in den USA, im Kaukasus und im schönen Europa unterwegs
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.