THEMA: Tips und Anregungen für Kaokoveld gesucht
04 Okt 2019 16:44 #569398
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6153
  • Dank erhalten: 3047
  • chrigu am 04 Okt 2019 16:44
  • chrigus Avatar
AnjaDirk schrieb:
Paralell zur D2342 und D2303 gibt es eine 4x4 Track. Hat da jemand Erfahrung, lohnt sich das?

Hallo Anja und Dirk

Ich bin diese Strecke schon mehrfach gefahren weil sie sehr viel schöner ist als das elende Wellblech der D2342. Ihr kommt bei Siedlungen von Small Miners vorbei und habt einen genialen Aussichtspunkt (View Of Ugab Valley and Doros Crater). Wir haben meistens irgendwo beim Mesum übernachtet und sind dann ins Rhino Camp gefahren. Das ist eine gemütliche Tagestour. Kurz vor dem Rhino Camp könnt ihr auch noch bei der Brandberg West Mine in den Tümpel springen.


4x4 Track vom Mesum Krater zum Brandberg West


View Of Ugab Valley and Doros Crater


Brandberg West Mine

Herzliche Grüsse
Chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: mika1606, AnjaDirk
04 Okt 2019 22:24 #569420
  • AnjaDirk
  • AnjaDirks Avatar
  • Beiträge: 43
  • Dank erhalten: 43
  • AnjaDirk am 04 Okt 2019 22:24
  • AnjaDirks Avatar
Super. Die Miene hatte ich in meiner Planung auch drin. Dann sollte diese Etappe fix sein. Der nächste Tag wird streckenmäßig ein kurzer Tag zur Mowani Campsite. Wir wollen noch zu den Orgelpfeifen, Felsenmalereien und dem Living Damara Museum.

2007 - Cape to Vic
2009 - Kapstadt, Richtersfeld, Lüderitz - Walfishbay Desert Tour, KTP
2016 - Gardenroute (Kapstadt bis Johannesburg über Swaziland, Lesotho und Krüger NP)
2019 - Kapstadt, Namibias Höhepunkte
Letzte Änderung: 04 Okt 2019 22:25 von AnjaDirk.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Okt 2019 22:37 #569422
  • AnjaDirk
  • AnjaDirks Avatar
  • Beiträge: 43
  • Dank erhalten: 43
  • AnjaDirk am 04 Okt 2019 22:24
  • AnjaDirks Avatar
Beim nächsten Abschnitt sind wieder Eure Meinungen gefragt. Es geht von der Mowani Campsite zur Hoada Campsite. Hier sind mehrere Strecken möglich. Meine Idee ist zunächst über den Desolation Valley Trail nach Westen zu fahren, dann entlang des Huab und Ruspoort 4wd-Trail Richtung Norden bis zur D2646.

2007 - Cape to Vic
2009 - Kapstadt, Richtersfeld, Lüderitz - Walfishbay Desert Tour, KTP
2016 - Gardenroute (Kapstadt bis Johannesburg über Swaziland, Lesotho und Krüger NP)
2019 - Kapstadt, Namibias Höhepunkte
Letzte Änderung: 04 Okt 2019 22:37 von AnjaDirk.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Okt 2019 11:10 #569430
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6153
  • Dank erhalten: 3047
  • chrigu am 04 Okt 2019 16:44
  • chrigus Avatar
Für den nächsten Abschnitt kann ich Euch leider keine Tipps geben. Da habe ich meist die Strasse nach Palmwag genutzt. Deshalb fehlt mir dieser Track auch noch.

Ich möchte aber noch mal auf die Strecke Rhino Camp nach Mowani zurück kommen.



Da gibt es grundsätzlich drei Wege. Ihr habt den Weg über den Doros Krater geplant (pink). Da kommt Ihr schlussendlich bei den Orgelpfeifen an. Die Route ist interessant aber nicht sonderlich schnell (glaubt da nicht an die BaseCamp Zeit ich würde von ca. 6 Stunden ausgehen). D.h. dass Ihr am Ziel nicht unbedingt Zeit habt alle Besichtigungen noch durchzuführen.

Es gibt dann den Weg gerade nach Norden (blau). Der wird zwar von BaseCamp als zeitlich länger berechnet. Ich bin den aber schon öfters gefahren. Da seid ihr auf jeden Fall schneller unterwegs als auf der Doros Krater Route. Die Wege sind einfach besser. Wenn Ihr mehr Wert auf die Aktivitäten legt, dann ist das der bessere Weg.

Der schönste und spannendste Weg ist nach meiner Ansicht die grüne Route über den Huab. Allerdings braucht Ihr da auch am meisten Zeit. Ich würde bei der Route eine Nacht mehr einlegen und irgendwo beim Huab übernachten. Da habt Ihr auch gute Chancen auf Wüstenelefanten.



Herzliche Grüsse
Chrigu
Letzte Änderung: 05 Okt 2019 11:19 von chrigu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: mika1606, AnjaDirk
05 Okt 2019 11:56 #569433
  • Eulenmuckel
  • Eulenmuckels Avatar
  • Beiträge: 1824
  • Dank erhalten: 14463
  • Eulenmuckel am 05 Okt 2019 11:56
  • Eulenmuckels Avatar
Hallo zusammen,

zur grünen Route von Chrigu möchte ich folgendes anmerken: Wir wollten diese im Juli 2017 fahren, sind aber nur bis zu der in der Karte mit einem Fähnchen markierten Stelle gekommen. Dort stand Wasser im Fluss, und eine ziemlich matschige Durchfahrt versperrte uns den Weg. Eine Umfahrung war nicht zu sehen, so dass wir wieder umgedreht haben. Insofern stimme ich Chrigu zu, dass es sich vermutlich um den spannendsten Weg handelt. ;)
Landschaftlich war es bis dort bereits traumhaft schön.

Viele Grüße
Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: mika1606, AnjaDirk
05 Okt 2019 12:13 #569435
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6153
  • Dank erhalten: 3047
  • chrigu am 04 Okt 2019 16:44
  • chrigus Avatar
Eulenmuckel schrieb:
zur grünen Route von Chrigu möchte ich folgendes anmerken: Wir wollten diese im Juli 2017 fahren, sind aber nur bis zu der in der Karte mit einem Fähnchen markierten Stelle gekommen. Dort stand Wasser im Fluss, und eine ziemlich matschige Durchfahrt versperrte uns den Weg. Eine Umfahrung war nicht zu sehen, so dass wir wieder umgedreht haben. Insofern stimme ich Chrigu zu, dass es sich vermutlich um den spannendsten Weg handelt. ;)

Das ist richtig, die grüne Route ist vom Verlauf der Regenzeit abhängig. Wobei ich die Strecke schon mehrfach auch direkt nach der Regenzeit gefahren bin. Es kann da matschig sein, der Untergrund ist aber fest. So dass man durchaus durchfahren kann. Das muss aber jeder für sich selber entscheiden.





Herzliche Grüsse
Chrigu
Letzte Änderung: 05 Okt 2019 12:14 von chrigu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: AnjaDirk