THEMA: Tips und Anregungen für Kaokoveld gesucht
07 Okt 2019 08:03 #569609
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6153
  • Dank erhalten: 3047
  • chrigu am 07 Okt 2019 08:03
  • chrigus Avatar
AnjaDirk schrieb:
Leider habe ich nur theoretische Offroadkenntnisse, habe aber auch keine Angst dieses in praktische Erfahrung umzusetzen.

Ich denke, dass es eine gute Entscheidung ist die blaue Route zu fahren. Für die grüne Route reichen Theoretische Offroadkenntnisse nicht aus. Ihr werdet trotzdem viel Spass haben :)

Herzliche Grüsse
Chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, mika1606, AnjaDirk
08 Okt 2019 20:53 #569781
  • AnjaDirk
  • AnjaDirks Avatar
  • Beiträge: 43
  • Dank erhalten: 43
  • AnjaDirk am 08 Okt 2019 20:53
  • AnjaDirks Avatar
Ich bin zwar in Namibia schon Offraod gefahren, aber das würde ich jetzt noch nicht als Erfahrung zählen.
2007 - Cape to Vic
2009 - Kapstadt, Richtersfeld, Lüderitz - Walfishbay Desert Tour, KTP
2016 - Gardenroute (Kapstadt bis Johannesburg über Swaziland, Lesotho und Krüger NP)
2019 - Kapstadt, Namibias Höhepunkte
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Okt 2019 20:55 #569782
  • AnjaDirk
  • AnjaDirks Avatar
  • Beiträge: 43
  • Dank erhalten: 43
  • AnjaDirk am 08 Okt 2019 20:53
  • AnjaDirks Avatar
Weiter geht es zur Blackridge Campsite. Da gibt es ja nicht all zu viele Alternativen. Gibt es unterwegs etwas besonderes?


2007 - Cape to Vic
2009 - Kapstadt, Richtersfeld, Lüderitz - Walfishbay Desert Tour, KTP
2016 - Gardenroute (Kapstadt bis Johannesburg über Swaziland, Lesotho und Krüger NP)
2019 - Kapstadt, Namibias Höhepunkte
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Okt 2019 21:12 #569783
  • Dieterkkk
  • Dieterkkks Avatar
  • Beiträge: 1
  • Dank erhalten: 1
  • Dieterkkk am 08 Okt 2019 21:12
  • Dieterkkks Avatar
Wir sind die Strecke im Sommer gefahren. Der Trail ist wirklich unglaublich schön!

Der Aub-Barab Pass und die Strecke bis zum Abzweig auf den Trail hatten es aber in sich. Gerade der Pass ist in relativ schlechtem Zustand. Und in meinen Augen gab es da nicht wirklich etwas zu sehen. Würde eher südlich fahren.

Der Einstieg in den Trail war recht zugewachsen, dann fing es aber gut. Wir sind genauso weit gefahren, es zieht sich aber schon. Wir sind aber in Palmwag sehr früh aufgebrochen. Scheint mir für eine Tagestour fast zu weit.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: AnjaDirk
09 Okt 2019 07:00 #569804
  • AnjaDirk
  • AnjaDirks Avatar
  • Beiträge: 43
  • Dank erhalten: 43
  • AnjaDirk am 08 Okt 2019 20:53
  • AnjaDirks Avatar
Wir wollen auf Blackridge übernachten. Ist das trotzdem zu weit? In einem anderen Bericht wurde diese Strecke als nicht zu weit beschrieben...
2007 - Cape to Vic
2009 - Kapstadt, Richtersfeld, Lüderitz - Walfishbay Desert Tour, KTP
2016 - Gardenroute (Kapstadt bis Johannesburg über Swaziland, Lesotho und Krüger NP)
2019 - Kapstadt, Namibias Höhepunkte
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Okt 2019 07:41 #569807
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6153
  • Dank erhalten: 3047
  • chrigu am 07 Okt 2019 08:03
  • chrigus Avatar
Ich würde mich auf eine Campsite versteifen. Nehmt es einfach gemütlich und übernachtet da wo es dann für Euch passt. Ich mache immer wieder die Erfahrung, dass die Fahrt durch die Konzession mehr Zeit braucht als zuvor geplant war.
Für meine Kalkulation ist es so, dass ich zwischen Palmwag und Hoanib jeweils min. eine Nacht einlege und dann da bleibe wo es gerade passt. Die zweite Nacht ist dann zwingend beim Hoanib. Da bleibe ich dann sehr gerne auch zwei, drei Nächte um die Gegend zu erkunden.

Wüstenelefanten im Hoanib


Herzliche Grüsse
Chrigu
Letzte Änderung: 09 Okt 2019 07:43 von chrigu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, mika1606