THEMA: (Mal wieder) Warnung: Fahrverhalten Touristen
24 Jul 2017 11:46 #482341
  • Christian-S.
  • Christian-S.s Avatar
  • Beiträge: 211
  • Dank erhalten: 169
  • Christian-S. am 24 Jul 2017 11:46
  • Christian-S.s Avatar
Hi Alex,
Rauhhaarbracke schrieb:
So ein Dachzelt macht dem Hilux nix beim normalen fahren. Schwierig wird es erst im schwierigen Gelände, wenn man den Böschungswinkel überschreitet.

das würde ich nicht unterschreiben. Die zusätzliche Ladung oben auf dem Auto verändert schon den Schwerpunkt des Wagens, und wenn man dann zu schnell in eine Kurve geht, kann das schon dazu führen, dass das Auto eher kippt und rollt.

Viele Grüße,
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Strelitzie, Logi, Sasa
24 Jul 2017 12:05 #482343
  • Strelitzie
  • Strelitzies Avatar
  • Beiträge: 2158
  • Dank erhalten: 2600
  • Strelitzie am 24 Jul 2017 12:05
  • Strelitzies Avatar
Herzlichen Dank für Eure Antworten, Sasa, Alex und Christian.
Wenn man liest, dass zB. ein ungesicherter 22kg-Hund im Auto zum 500kg-Geschoss werden kann (bei 50kmh) , so war nämlich meine Vorstellung, dass auch die Dachmasse, obwohl ja fest und gesichert, dem Auto einen zusätzlichen "Schwung" beim Bremsen verleihen könnte, ebenso wird vermutlich der Schwerpunkt in der Kurve verändert (siehe Elchtest).
Genau wie das Rutschen auf nasser Pad (Skelettküste), man macht sich vermutlich vorab keine Gedanken über Fahrzeug und Straße.
Auch wenn wir einen 4x4 übernommen haben (Airport), haben wir noch nie ungefragt eine Einweisung oder überhaupt Vorführung des Autos erlebt.
Und im Urlaub muss man sich ja oft beeilen..... :S :whistle:

Viele Grüße - und Danke
Strelitzie
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
24 Jul 2017 12:06 #482344
  • Rauhhaarbracke
  • Rauhhaarbrackes Avatar
  • Beiträge: 163
  • Dank erhalten: 57
  • Rauhhaarbracke am 24 Jul 2017 12:06
  • Rauhhaarbrackes Avatar
Christian-S. schrieb:
Hi Alex,
Rauhhaarbracke schrieb:
So ein Dachzelt macht dem Hilux nix beim normalen fahren. Schwierig wird es erst im schwierigen Gelände, wenn man den Böschungswinkel überschreitet.

das würde ich nicht unterschreiben. Die zusätzliche Ladung oben auf dem Auto verändert schon den Schwerpunkt des Wagens, und wenn man dann zu schnell in eine Kurve geht, kann das schon dazu führen, dass das Auto eher kippt und rollt.

Viele Grüße,
Christian

Servus Christian,

na klar, kann man mit einem Hilux nicht wie mit einem Porsche (wahrscheinlich liegt sogar ein Polo besser in der Kurve) in eine enge Kurve rasen, egal ob mit oder ohne Dachzelt. Der hat halt ein komplett anderes Fahrverhalten. Aber, wenn ich so ein Auto noch nie gefahren bin, dann sagt mir doch der normale Menschenverstand, dass ich erst mal langsam fahr und mich an das Auto gewöhne. :dry: Außerdem haben die meisten Verleih-Hiluxe auch kein ESP oder sonstige Stabilisatoren drin.


....und die Gravelroads sind natürlich noch mal ne andere Hausnummer.

LG
Alex
1 x Kenia, 2 x Tansania, 2 x Südafrika, 3 x Botswana, 3 x Namibia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Jul 2017 12:10 #482345
  • Hirogen
  • Hirogens Avatar
  • Beiträge: 91
  • Dank erhalten: 45
  • Hirogen am 24 Jul 2017 12:10
  • Hirogens Avatar
Der Bremsweg ist echt nicht zu unterschätzen, bei den dicken Karren. An den ersten Tagen bin ich 2-3 mal an der Strasse vorbeigefahren, wo ich eigentlich abbiegen wollte. Obwohl ich nicht schnell unterwegs gewesen bin, und vor dem Abbiegen normal abgebremst habe. Aber bis die ganze Masse mal auf Abbiegegeschwindigkeit gekommen ist, war die gewünschte Straße schon knapp vorbei :P

Später hat man dann ein Gefühl, wie weit im Vorfeld man schon anfangen muss zu bremsen, dass auch an der gewünschte Stelle abgebogen wird :whistle:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Jul 2017 12:11 #482346
  • leser
  • lesers Avatar
  • leser am 24 Jul 2017 12:11
  • lesers Avatar
@ unübersichtliche Kuppen
Ein weiterer, m. E. oft unterschätzter, Aspekt ist, dass im südlichen Afrika die Bankette oft sehr stark bombiert sind. Wenn man (richtigerweise) dann vor der Kuppe ganz links fährt, kann das in Kombination mit plötzlich erforderlichen Lenkmanövern seeehr gefährlich werden, nicht nur für einem selber, sondern für alles was da plötzlich hinter der Kuppe auftaucht. Also laaaangsam über blinde Kuppen und Kurven!!! Auch ohne die Gefahren für instabiles Fahrverhalten ist es gefährlich genug, denn auch ein langsames Auto ist schnell gegenüber Fußgängern, Radfahrern oder Tieren. Ich weiß wovon ich rede und will das nicht wieder erleben.

@ Risikobereitschaft und Lernfähigkeit
Ein damaliger Bekannter ist vor Jahren auf einer rhodesischen „strip road“ vor einer blinden Kuppe nicht ganz auf das linke Bankett ausgewichen sondern mit der rechten Spur auf dem linken strip geblieben und gleich nach der Kuppe mit einem auf beiden strips Entgegenkommenden frontal kollidiert. Das mit einem VW-Bulli und mangels Knautschzone hat es ihm beide Beine vom Oberschenkel abwärts zertrümmert. Ein Drama, die Genesung hat Monate gedauert, die Familie finanziell ruiniert etc. Ein paar Jahre später habe ich erfahren, dass er wieder einen praktisch identen Unfall gebaut hat.
Grüße
Letzte Änderung: 24 Jul 2017 14:33 von leser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Jul 2017 13:14 #482352
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 2323
  • Dank erhalten: 3546
  • CuF am 24 Jul 2017 13:14
  • CuFs Avatar
...und da gab es doch vor einiger Zeit hier einen RB, in dem sich jemand über das penetrante Piepsen beschwert hat, sobald er 120 km/h fuhr......
CuF
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.