THEMA: Route von Kapstadt über Namibia nach Johannesburg
28 Dez 2017 14:14 #502883
  • Reiseneuling
  • Reiseneulings Avatar
  • Beiträge: 5
  • Reiseneuling am 28 Dez 2017 14:14
  • Reiseneulings Avatar
Hallo Hanne,

ich bin ein totaler Naturmensch und mich fasziniert Natur, die stark von der europäischen abweicht. Fish River Canyon sieht klasse z.B., aber auch die Sandwüste und alles. Dann möchte ich auf jeden Fall Tiere sehen, aber wenn ich durch Namibia und Botswana reise, sehe ich (in meiner Vorstellung) dort viele Tiere und brauche es nicht nochmal im Krüger NP, der in meinen Augen sehr überlaufen ist (was aber ja scheinbar laut der Antwort hier im Etosha viel stärker ist). Also eigentlich suche ich nach Zielen mit beeindruckender Natur, wo man teilweise im Idealfall vielleicht auch mal zwei Stunden (oder länger) hinlaufen muss und nicht alle Touribusse für einen Fotostop anhalten, bevor sie direkt weiter fahren. Dass es von Kapstadt nordwärts erstmal nicht viel zu sehen gibt war vielleicht eine falsche Aussage, aber das meiste, worüber ich gelesen habe, kam dann eben erst nördlicher. Bin aber auch noch am Anfang meiner Recherche
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Dez 2017 18:13 #502901
  • Randfontein
  • Randfonteins Avatar
  • Beiträge: 527
  • Dank erhalten: 744
  • Randfontein am 28 Dez 2017 18:13
  • Randfonteins Avatar
Hallo Reiseneuling,
ich gehöre gewiss nicht zu den "Neulingsbashern", ich antworte dir, wie wenn du ein alter "Forumshase" wärst.
Das heißt allerdings auch: ohne "Welpenschutz" :evil: :
Du willst Städte vermeiden, Reisebussen aus dem Weg gehen und Natur erleben.
Wie kommst du dann auf die Eckpunkte Kapstadt und Jo'burg mit dem Vic- Falls-Rummel dazwischen?

Als ich meiner Frau das erste Mal "mein" südliches Afrika zeigen wollte, mußte Kapstadt einfach dabei sein!
Wollte dann auch mit dem Auto nach Namibia, liess es aber Gott sei Dank sein und wir flogen nach Windhoek.
Preislich ein absoluter Gewinn (wg. Einwegmiete) und 1000 km Hauptstraße hätten auch wenig "Afrika-feeling" gebracht.

Inzwischen sind wir so weit, daß meine Frau lieber nach Namibia als nach Südafrika geht, weil es in RSA zu viele Asphaltstraßen gibt...
Also lieber Windhoek und dann möglichst schnell von der B1 weg auf die gravel pads...

Deinen Vorlieben nach wäre die klassische Ersttäter-Route auch nichts für dich.
Die Ziele Sossusvlei, Swakopmund, Etosha, Vic Falls sind Eckpunkte jedes Veranstalters...

Und da wird's jetzt spannend:
wie weit geht man Kompromisse ein, um "sensationelle Naturschauspiele" trotzdem mitzunehmen, und wie weit will man sich lieber außerhalb ausgetretener Pfade bewegen (incl. dem Generve zuhause "wie, du warst in X und hast Y nicht gesehen?")

Dein ursprünglicher Entwurf sieht ja genau das vor: südliches Afrika mit allen Touri-Highlights in ein paar Tagen...
Dann widerum erweckst du den Eindruck, einsame Wanderungen in den Dünen an der D707, der Spitzkoppe, im Erongo oder in der Kalahari wären dir wichtiger. Wenn du dir über deine Vorlieben klar wirst, helfen wir dir gerne.
Mindestens die Foristi, die nicht nur in "CHF" denken, woher sie auch kommen. :laugh:

Wobei ich dir versichern kann, daß auch gerade die, die sich kabarettistisch über die Kostenfrage geäußert haben,
gute Tippgeber sind. Aufgrund der Fülle von Neuanfragen sind wir hier eben etwas genervt über mangelnde Vorbereitung
der Fragenden. Wir sind ja kein "Schmalspur-Google", nur Afrika-Amateure mit etwas Menschenfreundlichkeit.

Das Forum beruht auf "give and take", dem Austausch von gegenseitigen Erfahrungen.
Wir hoffen, daß deine Erfahrungen hier später auch einfließen. Dann schließt sich der Kreis.

Fröhliches Planen und ein schönes 2018!

Grüßle
Martin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, marimari, Nachtigall
28 Dez 2017 23:41 #502932
  • kalachee
  • kalachees Avatar
  • Beiträge: 713
  • Dank erhalten: 1252
  • kalachee am 28 Dez 2017 23:41
  • kalachees Avatar
Hallo Reiseneuling

Gut, das sind dann wieder ein paar Anhaltspunkte mehr.

In diesem Fall aber sähe ich dann nicht ein, warum du nach Kapstadt fliegen sollst, wenn dich das nicht so interessiert. Es wäre nämlich nun wirklich viel zu schade, nur wegen dem Mietauto dahin zu fliegen und diese wirklich tolle Stadt und Umgebung einfach links liegen zu lassen. Also dann lieber einfach grad sein lassen, zumal du ja dann auf der Strecke nach Norden eh nur mehr oder weniger einfach nur Kilometer fressen willst bis Südnamibia.

Ich weiss nicht... Momentan machst du dir das für meinen Geschmack noch zu sehr an der Kilometerzahl fest. Dein Trip wird doch nicht besser oder schlechter, wenn du in der und der Zeit so und so viele Kilometer runtergerissen hast. Vielmehr kommt es auf die angesteuerten Ziele und dortigen Aktivitäten an.

Andere Idee: warum nicht nach Upington fliegen und von dort aus ein Auto mieten. Das ist eine kleinere Stadt mit allen Versorgungsmöglichkeiten, da machst du noch deinen Grosseinkauf und am nächsten Tag ab in die Wildnis: Kalahari Transfrontier Park, dann rein nach Namibia, über Köcherbaumwald zum Fish River Canyon, dann durch die Namib. Sossusvlei ist nun wirklich sehr touristisch, für einen Erstbesucher gehört es aber halt einfach dazu - du willst ja einmalige Naturerlebnisse und das bietet es trotz Tourirummel (dem man aber schon auch ausweichen kann!) definitiv. Dann über Erongo/ Damaraland und etwas Kaokoveld (Landschaft! Naturerlebnisse! Tiere!) nach Etosha (der ist einfach in der Hochsaison sehr überlaufen, in anderen Jahreszeiten geht es eigentlich noch einigermassen), von dort dann wieter über Caprivi wie bereits beschrieben.

Wäre vielleicht auch noch etwas, was du in Betracht ziehen könntest.

Liebe Grüsse
Sam
«Vor meiner Afrikareise habe ich von Afrika gar nichts verstanden. Heute verstehe ich immer noch nichts. Aber es ist ein bisschen weniger davon.»
-Frédéric Zwicker

Reisebericht: #safaribrothers on Tour Vol. VI - «Wo Problem?»
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nachtigall, Malbec
29 Dez 2017 00:24 #502934
  • M@rie
  • M@ries Avatar
  • severely bush-addicted
  • Beiträge: 1447
  • Dank erhalten: 934
  • M@rie am 29 Dez 2017 00:24
  • M@ries Avatar
kalachee schrieb:
Ich weiss nicht... Momentan machst du dir das für meinen Geschmack noch zu sehr an der Kilometerzahl fest. Dein Trip wird doch nicht besser oder schlechter, wenn du in der und der Zeit so und so viele Kilometer runtergerissen hast. Vielmehr kommt es auf die angesteuerten Ziele und dortigen Aktivitäten an.
ich vermute mal, dass das daran liegt, dass (Road)Trips im Südlichen Afrika zu sehr mit (Road)Trips in den USA und/oder Australien "verglichen"/"gleichgesetzt" /gehalten werden - doch während in den USA/AUstralien und Co eben der Weg das Ziel ist, ist im Südl. Afrika oftmals eben das Ziel das Ziel und das wird m.E. von Neulingen "übersehen"/verkannt/whatever ;)
lG und bleibt gesund! M@rie
M@rie's on the road again - Namibia-Botswana 2012

bei Virenmeldungen zu Reiseticker bitte erst die eigene Virensoftware überprüfen, nicht der Ticker ist das Problem, sondern überempfindliche Virensoftware!
~ "It always seems impossible until it is done." Nelson Mandela ~
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, KarstenB
29 Dez 2017 08:06 #502937
  • dergnagflow
  • dergnagflows Avatar
  • Beiträge: 1530
  • Dank erhalten: 1075
  • dergnagflow am 29 Dez 2017 08:06
  • dergnagflows Avatar
Das ist aber eher eine Forum-Einstellung hier, das ist nicht unbedingt für das "südliche Afrika" gültig.
Hier sind nun mal >80% Lodge-Hopper anwesend für die das durchaus auch eine Berechtigung hat.

lg
Wolfgang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Dez 2017 11:54 #502957
  • Malbec
  • Malbecs Avatar
  • Beiträge: 308
  • Dank erhalten: 233
  • Malbec am 29 Dez 2017 11:54
  • Malbecs Avatar
Hallo Reiseneuling
kalachee schrieb:
Gut, das sind dann wieder ein paar Anhaltspunkte mehr.

In diesem Fall aber sähe ich dann nicht ein, warum du nach Kapstadt fliegen sollst, wenn dich das nicht so interessiert. Es wäre nämlich nun wirklich viel zu schade, nur wegen dem Mietauto dahin zu fliegen und diese wirklich tolle Stadt und Umgebung einfach links liegen zu lassen. Also dann lieber einfach grad sein lassen, zumal du ja dann auf der Strecke nach Norden eh nur mehr oder weniger einfach nur Kilometer fressen willst bis Südnamibia.

Ich weiss nicht... Momentan machst du dir das für meinen Geschmack noch zu sehr an der Kilometerzahl fest. Dein Trip wird doch nicht besser oder schlechter, wenn du in der und der Zeit so und so viele Kilometer runtergerissen hast. Vielmehr kommt es auf die angesteuerten Ziele und dortigen Aktivitäten an.

Andere Idee: warum nicht nach Upington fliegen und von dort aus ein Auto mieten. Das ist eine kleinere Stadt mit allen Versorgungsmöglichkeiten, da machst du noch deinen Grosseinkauf und am nächsten Tag ab in die Wildnis: Kalahari Transfrontier Park, dann rein nach Namibia, über Köcherbaumwald zum Fish River Canyon, dann durch die Namib. Sossusvlei ist nun wirklich sehr touristisch, für einen Erstbesucher gehört es aber halt einfach dazu - du willst ja einmalige Naturerlebnisse und das bietet es trotz Tourirummel (dem man aber schon auch ausweichen kann!) definitiv. Dann über Erongo/ Damaraland und etwas Kaokoveld (Landschaft! Naturerlebnisse! Tiere!) nach Etosha (der ist einfach in der Hochsaison sehr überlaufen, in anderen Jahreszeiten geht es eigentlich noch einigermassen), von dort dann wieter über Caprivi wie bereits beschrieben.

Wäre vielleicht auch noch etwas, was du in Betracht ziehen könntest.

Diese Idee finde ich SUPER Wir mieteten auch in Upington an und sind von dort direkt in den KTP gefahren und die vorgeschlagene Route von kalachee weiterzufahren ist meines Erachtens das Beste was du tun kannst. Von Johannesburg kannst du direkt nach Upington fliegen.

Grüessli

Malbec
Letzte Änderung: 29 Dez 2017 11:55 von Malbec.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.