THEMA: Neuer Camper-Verleiher: Safari Car Rental
10 Dez 2018 15:05 #542158
  • Blende18.2
  • Blende18.2s Avatar
  • Beiträge: 586
  • Dank erhalten: 1941
  • Blende18.2 am 10 Dez 2018 15:05
  • Blende18.2s Avatar
Uns hatte Vincent oder andere nicht auf diese Regelung aufmerksam gemacht bei der Übernahme.

Für uns auch nicht relevant, da ich auf meine Tasche auch einfach das Feuerholz oben drauf lege, also darf das auch ruhig zustauben. Die Rückbank sah tatsächlich etwas abgenutzt aus, habe ich mir aber gar nichts bei gedacht, also kann ich mir das schon vorstellen. Es sind ja die Rollen je nach Modell auch nicht ohne scharfe Ecken und Kanten. :dry:

So oder so, wir haben eh' nicht gerne zu viel auf der Rückbank und Koffer liegen da nur Abends auf der Campsite. Tagsüber auf Safari will ja vielleicht mal wer nach hinten klettern.

Wenn man sich aber so organisiert (und die Regelung/eher Bitte des Vermieters beachten möchte)... dünnes Camping-Handtuch einpacken und drunterlegen. Dann ist das Problem gelöst.


Wir hatten ein paar "nervige" Problemchen dieses Jahr. Geräuschbildung durch ein lockeres Teil unter der Verkleidung an das wir nicht rankamen und ein Quietschen. Deswegen hätte man auch anrufen können, aber es hat die Fahrtüchtigkeit nicht beeinflusst. Bei Rückgabe wurden die Mängel aufgenommen, ich habe versucht möglichst detailliert zu erklären wann das aufgetreten ist und wo wir die Geräusche vermuten. Das wurde alles aufgenommen, sie vermuteten beim Quietschen eine Abnutzung der Stoßdämpfer und dann hieß es: "Gute Fahrt".

Also alles wie gehabt. Super Service vor Ort. Ich würde aber nächstes Mal (egal bei welchem Vermieter) versuchen den Wagen noch bevor ich Windhoek verlasse etwas härter ranzunehmen und auf kleine Geräusche zu lauschen. Das Klackern ging erst mit der ersten Gravelroad los, da waren wir aber schon hunderte Kilometer in Botswana entfernt. (das war bestimmt schon vorher da, aber bei geradem Untergrund nicht zu hören)


Gruß,
Robin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Dez 2018 20:49 #542420
  • usdiesel
  • usdiesels Avatar
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 5
  • usdiesel am 12 Dez 2018 20:49
  • usdiesels Avatar
Hallo Zusammen,

bin auch grad dran hier für nächstes Jahr zu buchen.

Zum Thema Selbstbehalt:
Der Selbstbehaltauschluss "Reduzierten Abdeckung II" kostet ja 23€/Tag - das sind bei 17 Tagen knapp 400€.
Man könnte doch auch eine Zusatzversicherung in D abschließen. Sowas kostet rund 100 bis 120€.....

Wie handhabt Ihr das?

LG
usdiesel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Dez 2018 21:59 #542432
  • Ernst54
  • Ernst54s Avatar
  • Beiträge: 1079
  • Dank erhalten: 1071
  • Ernst54 am 12 Dez 2018 21:59
  • Ernst54s Avatar
Hallo USDIESEL!

Ich habe für unsere nächste Reise fogende Versicherung abgeschlossen:
www.icarhireinsurance.com/#0
Man sollte der Englischen Sprache mächtig sein, aber diese Versicherung deckt wirklich ALLES ab. Ausgenommen natürlich (und dafür gibt es keine Versicherung) fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten.
Wenn man es sich durchrechnet, kommt man auf einen Betrag von € 5,-- bis 6,-- pro Tag, je nach Mietdauer. Deckt auch die Campervans ab.
LG :)
Ernst
PS: Für nähere Infos sende mir einfach eine PN
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: usdiesel
12 Dez 2018 22:51 #542440
  • tigris
  • tigriss Avatar
  • Beiträge: 364
  • Dank erhalten: 345
  • tigris am 12 Dez 2018 22:51
  • tigriss Avatar
Hallo in die Runde,

ich hatte dieses Jahr bei SCR einen Hilux Camper mit Dachzelt zum günstigsten Versicherungstarif gewählt und zusätzlich bei der Allianz eine Versicherung für den Selbstbehalt abgeschlossen:

www.allianz-reisever...mblSw8kaApl1EALw_wcB

Schutz bis 3.000,00 Euro Selbstbeteiligung für 20 Tage Mietdauer, 2 Personen für eine Prämie von einmalig 105,00 €

Bei Fragen könnt Ihr mir gerne eine PM schicken.

Liebe Grüße
Simone
Historie meiner bisherigen Reisen ins südliche Afrika => 11/2001: NAM die Erste * 12/2003 - 01/2004: Namibia Südtour * 03/2005: ein runder Geburtstag in Windhoek/Tour mit Witti + Landy durch NAM * 12/2007 -01/2008: Namibia Südtour zum 2. mit Familie * 10-11/2008: Kurztrip nach NAM/wieder ein runder Geburtstag * 03/2011: Hochzeit der Schwägerin in Windhoek und kleine Tour * 09-10/2013: 4 Wochen Tanzania/Familienbesuch * 12/2014 - 01/2015: NAM zum ersten Mal mit Dachzelt unterwegs * 07-08/2016: 4 Wochen Südafrika Kap und Gardenroute/Familienbesuch * 05/2018: KTP und mal wieder der Süden von NAMIBIA * 01-02/2020: Namibias Norden, Caprivi und ein bißchen Botswana
Letzte Änderung: 12 Dez 2018 22:56 von tigris.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: usdiesel
13 Dez 2018 17:51 #542542
  • usdiesel
  • usdiesels Avatar
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 5
  • usdiesel am 12 Dez 2018 20:49
  • usdiesels Avatar
Hallo Zusammen,

nochmal ich :-) - hoffentlich ist das nun nicht zuuuu OT

Ich hab mich jetzt durch gefühlt 1000 Einträgen bzgl. des Versicherungsthemas durchgeackert - bin aber eher mehr verunsichert als schlauer geworden. Es ist als hätte ich gar nix gelesen ;-)

Bin nicht so der Sicherheitsfanatiker, aber 1 Frage hätte ich schon:
Wenn ich irgendwo auf Schotter unerwegs bin - komme ins Schleudern (Ausweichen - Unvorsichtig etc.) und schrotte das Fzg. - also ohne Fremdeinwirkung - meine Schuld. Welche Kosten kommen dann maximal auf mich zu? Vorausgesetzt es ist kein vorsätzliches /fahrlässiges Verhalten gewesen.

Das wäre schon interessant zu wissen.

LG
usdiesel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Dez 2018 18:19 #542545
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 21864
  • Dank erhalten: 15341
  • travelNAMIBIA am 13 Dez 2018 18:19
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi usdiesel,
Wenn ich irgendwo auf Schotter unerwegs bin - komme ins Schleudern (Ausweichen - Unvorsichtig etc.) und schrotte das Fzg. - also ohne Fremdeinwirkung - meine Schuld. Welche Kosten kommen dann maximal auf mich zu? Vorausgesetzt es ist kein vorsätzliches /fahrlässiges Verhalten gewesen.
Grundsätzlich ist ein solcher von Dir beschriebener Unfall immer hier in Namibia fahrlässig. Fahrlässig ist es dann nur nicht, wenn Du mit einem anderen beweglichen Gegenstand kollidierst (Tier, Auto etc)... mal davon ausgegangen, dass Du das nicht mit überhöhter Geschwindigkeit, besoffen etc. machst.

Viele Grüße
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: usdiesel