THEMA: Krüger NP, welche Camps?
30 Mai 2019 19:46 #557738
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2496
  • Dank erhalten: 4201
  • bayern schorsch am 30 Mai 2019 19:46
  • bayern schorschs Avatar
Grüss Euch zusammen,

ich bräuchte bitte Eure Hilfe zu unserer nächstjährigen Tour im April 2020.

Folgendes ist geplant:
5 Nä Marloth-Park (Foxy Retreat) self catering
3 Nä Lower Sabie BD3U self catering
5 Nä ????? self catering, aber wo
4 Nä Muweti Lodge (zum Abschluss Rundum-Verwöhn-Programm) - private Game Lodge mit allem, was dazugehört (2 Game-Drives täglich, Vollpension ...)

Frage: die ersten 8 und die letzten 4 Nächte sind mehr oder weniger gesetzt, Lower Sabie ist bereits gebucht. Es geht eigentlich nur um die 5 Nächte dazwischen, die wir nur in self catering machen wollen.

Welche Camps würdet Ihr in diesen 5 Tagen ansteuern? Gibt es für self catering schöne Unterkünfte?

Olifants z.B. wäre nicht schlecht, wir waren ja vor 5 Jahren schon mal dort, aber ich befürchte, dass zwischenzeitlich immer noch keine Renovierung der Bungis stattgefunden hat. Und damals war es in unseren Augen schon relativ grenzwertig. Das einzig Schöne dort ist der sensationelle Blick, das punktet natürlich.

Talamiti hab ich mal reviews gelesen. Teils sehr schlecht.

Ich weiß, das sind Luxusproblemchen, aber wir würden uns über gute Tipps und Ratschläge sehr freuen. (ist irgendwo in den Camps mittlerweile renoviert, gibt es irgendwo normale Doppelbetten, noch besser wäre kingsize ?) ;)

Liebe Grüße und schon jetzt herzlich Dank im Voraus! :kiss:

der bayern schorsch
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Mai 2019 20:06 #557742
  • SFiedler2
  • SFiedler2s Avatar
  • Beiträge: 327
  • Dank erhalten: 98
  • SFiedler2 am 30 Mai 2019 20:06
  • SFiedler2s Avatar
Ich war mehrmals jetzt in Talamti. Finde es toll. Es fahren wenige die öffentliche Strasse. ich hatte dort schon ellis, Nashörner, Das Wasserloch ist vor der Haustür.
Byamiti bietet ca. 21 km für Campers. Soll heissen da dürfen nur Autos von Personen die in Byamiti übernachten, fahren (eigentlich).
Shimuweni liegt sehr schön, gleich negen einem Damm am Letaba, man hört viel und sieht auch viel. Viele Vögel. Die Gamedrive Möglichkeit ist nicht unbedingt die Beste
Wir lieben inzwischen Mopani. Allerdings nur, wenn Du eine Unterkunft mit View (Perimetrie) bekommst. Der Blick auf den Damm finde ich phamos. Man sieht immer etwas. Und gamdrive ist auch gut. Entweder die Strasse im Westen (die S Nummer fällt mir ggerade nicht ein und kann ich nicht finden da gibts auch einen Hide in dem man übernachten kann .) Dort hab ich schon mehrmals grosse Herden von Elands gesehen. Oder im Osten nach Shingwedzi, da Luunch und zurück nach Mopani.
Gruss
Stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: bayern schorsch
30 Mai 2019 20:59 #557744
  • M@rie
  • M@ries Avatar
  • severely bush-addicted
  • Beiträge: 1412
  • Dank erhalten: 886
  • M@rie am 30 Mai 2019 20:59
  • M@ries Avatar
ich würde vermutlich auch in Mopani unterkommen - Bungalow (BD4V) - die Umgebung bietet genug Abwechslung - sei es Richtung Shingwedzi, auch rund um Tropic of Capricorn, aber auch Richtung Letaba, vllt wäre aber auch die Boulders Bush Lodge was für euch, kein Schnäppchen, aber einfach traumhaft (liegt zw. Shimuwini und Mopani *klick*)
lG M@rie
M@rie's on the road again - Namibia-Botswana 2012

bei Virenmeldungen zu Reiseticker bitte erst die eigene Virensoftware überprüfen, nicht der Ticker ist das Problem, sondern überempfindliche Virensoftware!
~ "It always seems impossible until it is done." Nelson Mandela ~
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: bayern schorsch
30 Mai 2019 21:45 #557748
  • uli-rt
  • uli-rts Avatar
  • Beiträge: 76
  • Dank erhalten: 53
  • uli-rt am 30 Mai 2019 21:45
  • uli-rts Avatar
Hallo Bayern Schorsch,

naja die meisten Unterkünfte im KNP sind nicht so besonders toll. In Lower Sabie müsstet Ihr ein neueres Häuschen gebucht haben, wenn ich es richtig sehe! Die alten (Huts) sind echt schlecht....

Wir nehmen immer Satara mit rein, da wir dort immer gute Sichtungen hatten. Die Hütten sind in Ordnung, Küche draußen, aber die Betten sind zusammengeschobene Einzelbetten.

Bei Letaba gefiel mir die Umgebung auch gut. Im Camp müsst Ihr unbedingt (auch wenn ihr nur Tagesbesucher sein solltet) die Elephant Hall besuchen. Abends bin ich alleine nochmal zum Matambeni Hide gefahren und konnte viele viele Elefanten am Fluss beobachten. Dort hatten wir beim letzten Mal (Aug. 2017) ein Safarizelt, war ok, direkt am Zaun und damit vielleicht etwas ruhiger als mittendrin im Camp.

Deshalb würde ich 3*Satara und 2*Letaba vorschlagen...

Im Marlothpark waren wir auch. Wenn Ihr von dort aus nach Crocodile Bridge wollt, nehmt unbedingt nach dem Marlothpark gleich die erste Straße links, das steht ein Wegweiser - was drauf stand, weiß ich nicht mehr, aber es war leider nicht KNP. Deshalb sind wir leider am ersten Tag auf dem Hinweg die große Ecke gefahren.

Ich freue mich mit Euch - der KNP ist immer ein Erlebnis!
Uli
7 x Südafrika, 4 x Namibia. 2 x Botswana sowie USA, Kanada, Brasilien, Island...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: bayern schorsch
30 Mai 2019 22:15 #557750
  • afra
  • afras Avatar
  • Beiträge: 132
  • Dank erhalten: 96
  • afra am 30 Mai 2019 22:15
  • afras Avatar


Hallo und guten Abend,

mein Kommentar zu Talamati: eines der schönsten und gepflegtesten Bushcamps im Krüger. Liegt etwas abseits, hat aber direkt am Camp ein Wasserloch mit 2 Hides. Tierbeobachtungen auch direkt am Zaun möglich. Wir haben im letzten November an 2 Tagen massenhaft Elefanten erlebt, es war ein Kommen und Gehen grosser Herden.
Ausfahrt aus dem Kruger von dort über das orpengate möglich.

Weitere schöne Bushcamps sind Shimuwini (Einrichtung einfacher, aber tolle Lage direkt am Letaba) und Sirheni (sehr weit nördlich noch hinter Shingwedzi). Byamiti liegt auch toll, aber Eure Tour ist ja so schon ziemlich „südlastig“.

Schöne Unterkünfte gibt es auch in Mapungubwe, ausserdem eine traumhafte Landschaft. Ist aber ein bisschen weit weg vom Krüger Süd. ;) Aber machbar in 3 Wochen!!

Viel Spass beim Planen und - man liest es wohl heraus - wir lieben den Krüger von Süd bis


Nord!

Lieben Gruss
afra
Letzte Änderung: 30 Mai 2019 22:24 von afra.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: bayern schorsch
30 Mai 2019 22:26 #557752
  • Rockshandy
  • Rockshandys Avatar
  • Beiträge: 119
  • Dank erhalten: 106
  • Rockshandy am 30 Mai 2019 22:26
  • Rockshandys Avatar
Hallo Schorsch,
wenn auch Zeltuebernachtung in Frage kommt: in Tamboti gibt es in den LST3 - Zelten ein "richtiges" Doppelbett ( und eine Schlafcouch). Die Aussenküche ist gut bestückt. Nur steht der Grill nicht oben auf der Zeltplattform, sondern unten an der Treppe.

Auch im Orpen- Camp fanden wir es als Selbstversorger sehr schön (aber Einzelbetten), in Shimuwini haben uns die Fledermäuse direkt über dem Kochfeld der Aussenküche gestört. Außerdem sollten dort (Stand 2016) nachts die Kühlschränke ( stehen auch draußen) ausgestellt werden wegen der Lautstärke - wir haben' s gemacht, unsere Nachbarn links und rechts haben das Schild wohl übersehen :whistle:

Sollte in euren fünf Tagen ein WE dabei sein, würde ich dafür allerdings so weit wie möglich in den Norden fahren - wir fanden es im Süden schon unter der Woche sehr, sehr voll.
LG Rockshandy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: bayern schorsch