THEMA: Kalahari Expedition 2016
28 Nov 2016 19:57 #453931
  • KaGü
  • KaGüs Avatar
  • Beiträge: 55
  • Dank erhalten: 145
  • KaGü am 28 Nov 2016 19:57
  • KaGüs Avatar
Liebe Fomis,

seit vielen Jahren nutzen wir dieses Forum, um Anregungen für unsere Reisen nach Namibia und Botswana zu finden. Wir, das sind Katrin und Günter aus Thüringen, die Ihre Verbundenheit zur Natur mit Ihren Urlaubsreisen verbinden. Dabei gehört unser
erstes Interesse der deutschen Ostseeküste im Bereich Fischland – Darß - Zingst. Auch dort gibt es mit dem Darßer Wald, eindrucksvolle Hirschbrunft, und dem Nationalpark mit seinen Kranichzügen fast unberührte Natur.
Dann kommt natürlich das südliche Afrika. Wir waren in Kenia, Namibia und Botswana, welches wir besonders lieben, unterwegs.
Aber auch andere Länder sind für uns interessant, 2015 tourten wir mit dem Wohnmobil durch die kanadischen Rocky Mountains (sehr zu empfehlen).

Obwohl vor uns schon andere (Dagmar und Jürgen) über eine ähnliche Tour in 2016 berichteten, wollen wir Euch über unsere Erfahrungen und Erlebnisse informieren.
Vielleicht kann der eine oder andere Rückschlüsse für seine Planungen ziehen, auch weil wir uns in der wenig bekannten Ecke der Kaa Consession aufhielten.
(Durch eine schwere Erkrankung kann ich den Bericht erst jetzt schreiben.)

Der Grund für unsere Reise, war mein runder Geburtstag im April, den ich in Botswana feiern wollte.
Inspiriert durch eines unserer Lieblingsbücher , „The Cry of Kalahari“ vom Mark und Delia Owen, planten wir eine mehrtätige Reise durch das CKGR. Wir wollten an den Platz des Camps von Mark und Delia im Deception Valley, wo Sie sich von 1974 bis
1980 als erste weiße Biologen aufhielten.
In ihrem zweiten Buch „Das Auge des Elefanten“ schildern sie, wie sie nach ihrer Rückkehr 1985 Botswana leider wieder verlassen mussten, weil ihr nächster Forschungsauftrag durch die Regierung abgelehnt wurde.
(In „The Cry of Kalahari“ hatten sie ausführlich über die Vernichtung der großen Gnu Herden durch den Kuke Fence berichtet )

Wir organisierten die Tour über einen Anbieter in Swakopmund, Safari 24/Bushlife Safari, der auch eine Tourgenehmigung für Botswana besitzt. Wir wollten nicht selbst fahren,
- keine Erfahrungen im Central Kalahari Game Reserve
- Wo war das Camp mit Landepiste von Mark und Delia Owen ?
- unbekannte Kaa Consession
- wollten Informationen über Land, Menschen, Besonderheiten, Geschichten, …

Safari 24 (kannten wir nur über das Internet) organisierte alles, stellte Fahrzeug, komplette Equipment und Guide/Driver.
Natürlich machten wir uns im Vorfeld Gedanken, ob das mit dem Guide passt, von dem wir ja mehr oder weniger abhängig sind.
Im nachhinein können wir uns keinen besseren Guide als Nick Bornmann vorstellen, einen mit der Natur verwachsenen Menschen mit sehr viel Input über Land und Leute, der Mark und Delia in Maun (damals noch ein Dorf) persönlich begegnet ist .
Zum Abschied am Flughafen in Windhoek flossen Tränen, für 2018 planen wir die nächste Tour mit ihm.

Unsere Tour:

16.04.: Abflug Frankfurt mit AIR Namibia
17.04.: Kalahari Bush Break Lodge
18.04.: El Fari Camp Site
19.04.: CKGR, Deception Valley Campsite 04
20.04.: CKGR, Deception Valley Campsite 04
21.04.: CKGR, Deception Valley Campsite 04
22.04.: CKGR, Motopi Campsite 01
23.04.: Kalahari Arms Hotel
24.04.: Kaa Consession, Name/Zutswha Pan Campsite
25.04.: Kaa Consession, Name /Zutswha Pan Campsite
26.04.: KTP, Ta Shebube Polentswa Lodge
27.04.: KTP, Ta Shebube Polentswa Lodge
28.04.: KTP, Ta Shebube Rooiputs Lodge
29.04.: KTP, Ta Shebube Rooiputs Lodge
30.04.: Torgos Safari Lodge
01.05.: Kalahari Anib Lodge
02.05.: Abflug Windhoek




16.04.:
Flug mit einem neuen Airbus von AIR Namibia von Frankfurt nach Windhoek. Einchecken, Flug, Service und Landung wie bei allen unseren bisherigen Flüge mit AIR Namibia ohne Probleme. Der Flieger ist voll ausgebucht.

17.04.:
Am Flughafen wartet der Guide von Safari 24, Nick Bornmann. Nach kurzem Small Talk geht es zum Geldautomaten, leider außer Betrieb - ich glaube wir hatten in der Vergangenheit niemals das Glück, das dieser funktionierte.
Also anstellen an der Schlange zum Geld tauschen, um etwas Bargeld in der Tasche zu haben. Pulas hatten wir noch von unserer letzten Reise.
Anschließend mit Nick Gepäck verstauen im Landrover Defender mit Spezialaufbau und los gehts.

Bei herrlichem Sonnenschein fahren wir auf der B 6 Richtung Botswana. In Gobabis halten wir für ein leckeres Frühstück bei Wimpy.
Vormittags Ankunft in der Kalahari Bush Break Lodge. Die Farm ist ca. 20.000 ha groß und 25 Kilometer von der Grenze zu Botswana entfernt. Wir werden durch die Besitzer, Elsabe und Ronnie Barnard, begrüßt. Ronnie spricht perfekt deutsch, wir kommen sofort ins Gespräch.

Obwohl es10.30 Uhr ist, können wir sofort unser Doppelzimmer in einem Chalet beziehen. Eigentlich wollen wir nach dem Nachtflug 2 Stunden schlafen, aber an dem ca. 150 m entfernten Wasserloch herrscht ständig Betrieb.(Kudus, Impalas,
Wasserböcke, Gnus und Warzenschweine) Wir sitzen auf der kleinen Terrasse und beobachten.
Nach einem Lunch um 13.00 Uhr schlafen wir doch eine Stunde. Um 16.00 Uhr fahren wir mit Nick eine Pirsch auf der Farm. Die Pisten sind sehr tiefsandig und fordern fahrerisches Können, die Gäste aus dem Nachbarchalet hatten sich festgefahren und mussten durch Ronnie befreit werden.
Eine Pirsch auf dem Farmgelände ist zu empfehlen, obwohl man wenig Tiere sieht.
Die Landschaft ist aber eindrucksvoll, von einer Anhöhe schauten wir in die Weite der Kalahari bis zur botswanischen Grenze, Nick führte uns an einen Platz mit Buschmann Zeichnungen auf Felsplatten und zeigte uns Beeren, die man Essen kann. Der Strauch heißt übersetzt Rosinenstrauch und die Früchte schmecken tatsächlich so.

Das Dinner wird in der Lapa serviert, wir essen u.a. leckeres Oryx Steak. Während des Dinner kommen Kudus und Wasserböcke bis zur Lapa, sie fressen das satte Grün und Trinken aus einem Teich, der jetzt den lauten Fröschen gehört – wir sind wieder in Afrika angekommen.
Morgen geht es nach Botswana.

Günter


unser Landrover


Spezialaufbau des Landrover mit Kühl- und Gefrieschrank und
zwei 60 Liter Tanks für Wasser


Einfahrt zur Kalahari Bush Break Farm


unser Chalet


Rückfront des Chalet mit kleiner Terrasse


Blick von der Terrasse auf das Wasserloch (zwischen den beiden Bäumen)


Rosinenstrauch, die kleinen Beeren schmecken lecker


tolles Accessoires - Teewärmer
Reisebericht Kalahari 2016:
www.namibia-forum.ch...expedition-2016.html
Letzte Änderung: 05 Dez 2016 17:39 von KaGü.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel, Goldmull, ANNICK, Lotusblume, Logi, Old Women, Daxiang, Grosi, Gromi, CuF und weitere 3
30 Nov 2016 16:42 #454154
  • Cora
  • Coras Avatar
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 5
  • Cora am 30 Nov 2016 16:42
  • Coras Avatar
Hallo Katrin und Günther,

ich freue mich auf die weiteren Folgen des Reiseberichts, da ich nächstes Jahr auch zum 1. mal nach Botswana reisen will.

Cora
Reisen: Marokko 2006-2016 12mal, Jordanien 2015, Namibia 2016
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Nov 2016 17:21 #454156
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 342
  • Dank erhalten: 740
  • sphinx am 30 Nov 2016 17:21
  • sphinxs Avatar
Hallo Katrin und Günther
Wie konnte mir denn das passieren? Ich habe doch glatt den Start von Deinem Bericht verpasst. Dank Cora ist er aber wieder nach oben gerutscht. Ende April in die Kalahari, das spukt mir doch bereits seit Jahren im Kopf herum. Ich sichere mir mal ein schönes Plätzchen zum Mitfahren.
Ich freue mich auf die Fortsetzung!
Viele Grüße Elisabeth
Letzte Änderung: 30 Nov 2016 18:33 von sphinx.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Nov 2016 22:06 #454182
  • Daxiang
  • Daxiangs Avatar
  • Beiträge: 1786
  • Dank erhalten: 4915
  • Daxiang am 30 Nov 2016 22:06
  • Daxiangs Avatar
Hallo Katrin und Günther,

da steige ich doch gerne ein und bin gespannt was ihr so alles gesehen und erlebt habt!

LG Konni
Link zu Reiseberichten,Homepage & Reiseblog: www.namibia-forum.ch...ammlung-daxiang.html


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Nov 2016 22:29 #454183
  • H.Badger
  • H.Badgers Avatar
  • Beiträge: 131
  • Dank erhalten: 604
  • H.Badger am 30 Nov 2016 22:29
  • H.Badgers Avatar
Hallo Katrin und Günther,

die Kalahari ist ein wunderbarer Ort - da begleite ich euch gern und bin gespannt, was es alles zu berichten gibt.
Kalahari Bush Breaks war 2009 unsere letzte Station vor dem Heimflug. Uns hat es damals dort gut gefallen, auch wenn der Trophäenspeiseraum doch schon etwas gewöhnungsbedürftig ist.

LG
Sascha
Meine Reiseberichte:

Reisebericht 2016: Südafrika, Namibia, Mauritius
www.namibia-forum.ch...in-der-kalahari.html
Reisebericht 2016: Kruger Süd
www.namibia-forum.ch...atzen-im-kruger.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hamburgexpress
01 Dez 2016 19:47 #454287
  • Hamburgexpress
  • Hamburgexpresss Avatar
  • Beiträge: 8
  • Dank erhalten: 1
  • Hamburgexpress am 01 Dez 2016 19:47
  • Hamburgexpresss Avatar
Das klingt alles sehr spannend. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung und steige ebenfalls ein.... ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.