THEMA: Angola / Empfehlung für Reiseführer etc.
04 Feb 2014 06:25 #324638
  • strassenkind
  • strassenkinds Avatar
  • Beiträge: 68
  • Dank erhalten: 35
  • strassenkind am 04 Feb 2014 06:25
  • strassenkinds Avatar
Guten Morgen Zusammen,
eine Anekdote (wird nur Zufall gewesen sein B) ) Wir haben in Berlin 150€ gezahlt. Wie gesagt, ich habe mein Visum innerhalb von 14 Tagen gehabt, mein Mitreisender erst kurz vor dem Abflug. Ich habe die "Gebühren" cash in einem Umschlag beigefügt, mein Freund als Verrechnungscheck.

Ich habe noch einmal nachgeschaut; wir haben von Espinheira bis zum wrack rd. 30 min. gebraucht, also gar nicht so weit entfernt.
Alleine schon wegen der Fotos (wo habe ich eigentlich welche gemacht??) habe ich einen Datenlogger (iBlue 747) dabei gehabt und die Strecken aufgezeichnet. Wenn jemand interesse daran hat kann ich die Tagesdaten im gpx-Format gerne zuschicken. Kann gut in BaseCamp weiter verarbeitet werden. Funktioniert klasse!

Wir waren Anfang Juni unterwegs, also mit gutem zeitlichen Abstand zur Regenzeit. Während der gesamten Tour hat es nicht einen Tag geregnet, wir hatten kein Schlammloch, das auch nur annähernd an den Grenzen der Fahrzeuge geknabbert hätte. Das Gelände war allerdings mehr als einmal so, dass wir "....uns überlegten den 3. und 4. Gang zu verkaufen". Ich glaube auch nicht, das ein Unimog an irgend einer Stelle Probleme haben wird. Wir haben alte, sehr tiefe Spuren aus der Regenzeit entdeckt, die Vollrat (Angolaner) Militärfahrzeugen (Unimog und Co.) zugeordnet hat. Es ist rel. schwer kalkulierbar wie kaputt die Strassen nach einer Regenzeit sind. Deshalb unsere Entscheidung, erst den NP, dann die festen Straßen. Die Tagestemperaturen waren sehr angenehm, Nachts war es kühl, aber dafür gibt es ja Schlafsäcke.

Um Camps haben wir uns wenig gekümmert, da wir wild gecampt haben. Natürlich immer mit respektablen Anstand zur Straße. In Benguela haben wir in einer Pension übernachtet, in Lubango eine Nacht in einer Campsite.

Wir sind auch über Moimba gefahren.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

Jetzt gibt es erst einmal Frühstück!!

LG
strassenkind / Peter
Letzte Änderung: 06 Feb 2014 07:22 von strassenkind.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Feb 2014 11:10 #324699
  • lilytrotter
  • lilytrotters Avatar
  • Beiträge: 3274
  • Dank erhalten: 2950
  • lilytrotter am 04 Feb 2014 11:10
  • lilytrotters Avatar
@strassenkind
ja, ja, solche „Anekdoten“ sind genau das, was wir schon vermutet haben...
Berlin ist wohl’n ziemlich teures Pflaster...

Gern würden wir auf dein Angebot zurückkommen! Vielen Dank!
Wir schreiben dir unsere mailAdresse.

Gruß lilytrotter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Feb 2014 13:07 #324731
  • Windhuk 34
  • Windhuk 34s Avatar
  • Beiträge: 53
  • Dank erhalten: 21
  • Windhuk 34 am 04 Feb 2014 13:07
  • Windhuk 34s Avatar
Hallo Lilytrotter,
die Strassen im Süden bzw. im Iona Park sind nur 2 Spuren und sind ausgewaschen, viel Wellblech, Steine hier und da etwas Wasser, aber das ist recht seicht. Ich würde gerne Bilder einstellen, aber ich bin dazu zu doof und warscheinlich zu alt.
Das Papier ist das T.I.P. Genau wie in Zim, wo man es auch wenn man raus fährt wieder abgeben muß. Als wir da waren wurde das mit rotem Kuli ausgefüllt. Wenn Du bei Oshikango über die Grenze gehst, bekommst Du das als Computer ausdruck.
Gruß
J.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Feb 2014 16:12 #324798
  • lilytrotter
  • lilytrotters Avatar
  • Beiträge: 3274
  • Dank erhalten: 2950
  • lilytrotter am 04 Feb 2014 11:10
  • lilytrotters Avatar
Hallo, Windhuk 34,
vielen Dank, für deine Beschreibung, - die ist schon sehr aussagekräftig, da braucht’s keine Fotos – das reicht uns vollkommen, denn alles, was keinen „Straßenbau“ erfordert, sondern mit umsichtigem Fahren machbar ist, ist schon O.K.
Endlich hab ich geschnallt, dass es um’s TIP geht! Danke!
Wir haben quasi unser TIP immer dabei, wir fahren auf Carnet. Und bei dem sind wir ebenfalls sehr penibel! :cheer:

Gruß lilytrotter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Feb 2014 07:29 #325209
  • strassenkind
  • strassenkinds Avatar
  • Beiträge: 68
  • Dank erhalten: 35
  • strassenkind am 04 Feb 2014 06:25
  • strassenkinds Avatar
Guten Morgen Zusammen,
weiter oben habe ich von 250 € berichtet.
Ich hatte gerade durch einen Zufall die Einreiseunterlagen in Händen. Wir haben 2011 in Berlin tatsächlich "nur" 150 € für das Visum bezahlt.
Mein Fehler - sorry.
Gruß

strassenkind
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter
10 Feb 2014 09:26 #325881
  • wum01.de
  • wum01.des Avatar
  • Beiträge: 99
  • Dank erhalten: 7
  • wum01.de am 10 Feb 2014 09:26
  • wum01.des Avatar
Hallo zusammen,

jetzt wird es dann doch etwas schwieriger...
Leider hat mir "Angola Adventure Safaris" eben mitgeteilt, dass sie mir zwar eine Einladung schicken können, diese aber weder notariell beglaubigt ist, noch vom Außenministerium gestempelt...nach einem kurzen Anruf in der Botschaft ist aber klar, dass ich damit kein Visum bekomme...

Nun meine Frage: Kennt jemand einen Kontakt in Angola, der mir eine entsprechende Einladung ausstellen kann?

So langsam glaube ich Sambia ist doch eine Alternative :-(

aber noch habe ich nicht aufgegeben!

Danke vorab und Gruß Martin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.