THEMA: Hinweis: Leopard Hill Trail
05 Aug 2015 13:44 #394796
  • matth
  • matths Avatar
  • Beiträge: 369
  • Dank erhalten: 93
  • matth am 05 Aug 2015 13:44
  • matths Avatar
Liebe Internetgemeinde,

auf Grund der recht guten Beschreibung bei Hupe wollten wir am 29. Juni 2015 den „Leopard Hill Trail“ machen. Und zwar vom Norden kommend zum Sambesi.
Hupe: „..2007 wurde die sog. Leopard Hill Road wieder instandgesetzt und ausgebessert, …. Seither ist diese reizvolle Allradstrecke eine gute Alternative für Reisende .. „

Es war die Hölle und wir verbrauchten ein dutzend Schutzengel. Etwa so vier Mal waren wir am Kippen, da unser Auto auch durch das Dachzelt einen recht hohen Schwerpunkt hatte. Ich würde lieber den Van Zyl’s Paß fahren, als noch einmal diese Strecke. Die Lodgebesitzer am Sambesi bestätigten uns, dass seit der letzten Regenzeit die Piste nicht mehr befahrbar sei – für Rallyefahrer vielleicht ausgenommen.

Diese Straße wird im Augenblick von Chinesen neu gebaut und es sollen sogar Tunnels entstehen.
Die Fotos können nur ein wenig erahnen lassen, in welchem Zustand sich die Piste befindet.







LbG
Matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona, K.Roo, speed66, CuF
05 Aug 2015 13:59 #394800
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1663
  • Dank erhalten: 2026
  • Montango am 05 Aug 2015 13:59
  • Montangos Avatar
Hallo Mathias,

danke für die wertvollen Infos. Wir haben eigentlich vor, die Strecke nächsten Mai vom Lower Zambesi hoch zu fahren. Da ich hoch noch schwieriger finde als runter, werden wir nun vermutlich davon Abstand nehmen.

LG

Montango
Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Aug 2015 15:26 #394827
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 4864
  • Dank erhalten: 6758
  • Topobär am 05 Aug 2015 15:26
  • Topobärs Avatar
Bist Du den van Zyls Pass schon gefahren?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Aug 2015 16:33 #394950
  • Birgitt
  • Birgitts Avatar
  • Der Erde eine Stimme geben
  • Beiträge: 1667
  • Dank erhalten: 1622
  • Birgitt am 06 Aug 2015 16:33
  • Birgitts Avatar
Hallo, Montango
wir sind die Strecke damals auch berghoch gefahren. Ich sah darin keine nennenswerten Schwierigkeiten.
Die Piste sah bei uns ähnlich wie auf den gezeigten Fotos aus.
Man muss halt langsam und gefühlvoll fahren, den Wagen manchmal einfach " klettern" lassen.
Ich fand die Strecke nicht sehr dramatisch, auch die gezeigten Fotos nicht.
Also lasst euch nicht bange machen, und verzichtet nicht darauf.
Die Piste sieht ja schliesslich nicht auf der ganzen Strecke so aus. Da fahren sogar Zambier mit ihren alten Fahrrädern hoch.....:)

LG Birgitt
Der Erde eine Stimme geben

REISEBERICHT 4 1/2 WOCHEN BOTS UND NAM
REISEFOTOS UND KURZER BERICHT: UGANDA IM LAND DER KOCHBANANEN

REISEBERICHT : ZIMBABWE - NOVEMBER 2012

REISEBERICHT : ZIMBABWE - NOVEMBER 2013

2014 Griechenland
2015 Austria und Griechenland
2016 Costa Rica und Panama
2017 Bretagne und Griechenland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Montango
06 Aug 2015 17:30 #394962
  • matth
  • matths Avatar
  • Beiträge: 369
  • Dank erhalten: 93
  • matth am 05 Aug 2015 13:44
  • matths Avatar
Hallo Birgitt,

du schreibst: „wir sind die Strecke damals auch berghoch gefahren. Ich sah darin keine nennenswerten Schwierigkeiten.“

Was verstehst du unter „damals“, war es anfangs 2015? Letztes Jahr war sie noch zu befahren, laut Aussagen von Menschen, die dort wohnen und sich auskennen.
Ich bin der Meinung, es ist egal, ob man die Piste von oben nach unten oder umgekehrt fährt. Beim Flußabstieg und- aufstieg ist es einerlei.

Ich gebe dir Recht, die Fotos geben nicht die Probleme wieder, weil ich nicht fotografieren konnte, als ich auf dem ausgewaschenen Sand Richtung Rand gerutscht bin, da der Gripp bei dem schweren Auto nicht da war. Auch die ausgewaschenen Serpentinen habe ich nicht fotografiert. Das eingedellte Trittbrett fotografierte ich auf der Camp Site. Nach etwa 15 km war der Schotter sonderbarerweise immer noch darauf.



Aber, es ist mir wurscht, wenn jemand die Strecke fahren will – ich wolle nur davor gewarnt haben.

LbG
Matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: speed66, Montango
06 Aug 2015 23:25 #394993
  • La Leona
  • La Leonas Avatar
  • Beiträge: 1940
  • Dank erhalten: 2113
  • La Leona am 06 Aug 2015 23:25
  • La Leonas Avatar
hallo matth
ich finde es sehr aufmerksam von dir andere vor einer schwierigen Strecke zu warnen.
Wir haben auf unserer Sambiareise im 2005 auf die Leopard Hill route verzichtet, im insgeheimen würde ich die Strecke aber sehr gerne mal bewältigen, denn ich gehöre zu den freaks die 4x4 Schwierigkeiten lieben.

Aber es geht ja hier nicht darum Rekorde aufzustellen, sondern den Fomis mit Informationen zu helfen damit jeder selber abschätzen kann wie er seine Reise gestalten möchte.

Nicht unwichtig finde ich das Thema Haftung. Die meisten hier sind mit einem Mietwagen unterwegs, man sollte also bedenken dass Schäden am Unterboden ev. zu ellenlangen und kostpieligen Diskussionen führen können. Abgesehen davon dass einen da wohl kaum jemand per sos-dienst schnell erreichen und raushelfen kann. Wenn denn überhaupt mobil Telefonverbindung besteht...

VG leona
Gruss Leona
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: matth