THEMA: Ke rata Botswana (August 2013)
06 Sep 2013 13:00 #303131
  • Lil
  • Lils Avatar
  • Beiträge: 1242
  • Dank erhalten: 980
  • Lil am 06 Sep 2013 13:00
  • Lils Avatar
Hallo Bele,

wie schön dass ich vor meinem Urlaub den Anfang deines Reiseberichtes noch lesen konnte. Wenn man von den Flügen absieht, war der erste Tag ja schon mal nicht schlecht ...

Wie Sanne freue ich mich auch sehr auf den Teil von Sango und bin gespannt was du dieses Mal zu beichten hast.

Ganz liebe Grüsse
Lil
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Champagner
06 Sep 2013 14:11 #303140
  • Nenette
  • Nenettes Avatar
  • Beiträge: 1305
  • Dank erhalten: 675
  • Nenette am 06 Sep 2013 14:11
  • Nenettes Avatar
Champagner schrieb:
Insgesamt gab es höchstens ein paar Minuten Verspätung (wobei der größte Teil auf das Konto der DB ging :angry: ) – und es erstaunt mich immer wieder, wie ein Gepäckstück, das in dem doch etwas rudimentär ausgestatteten „Flughafen“ von Maun aufgegeben wird, es schafft, ohne Probleme über Johannesburg nach Frankfurt innerhalb der geplanten Flugzeit zu gelangen :blink: .
Hallo Bele,
mich erstaunt eher, dass das auch mal funktionieren kann. :lol: Unser Gepäck kam erst einen Tag später an und zum Glück war das auf der Heimreise.
Jedenfalls freue ich mich, dass ich nochmal mit dir durch Botswana fahren darf, wenn auch im Schnelldurchgang.
Viele Grüße,
Nenette
Il n'y a pas un atome de cette poussière que je n'aime infiniment.
Es gibt kein Atom in diesem Staub, das ich nicht unendlich liebe. (Elizabeth Riollet über Voi/Tsavo)

Botswana 2010: nenette-f.over-blog....egorie-11610665.html
Mein anderes Hobby: lauter-schoene-saetze.over-blog.com/
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Champagner
06 Sep 2013 14:45 #303148
  • panther
  • panthers Avatar
  • Beiträge: 995
  • Dank erhalten: 3000
  • panther am 06 Sep 2013 14:45
  • panthers Avatar
Hallo Bele,

das geht ja wie die Feuerwehr :woohoo: Kaum wieder zurück, schon gehts mit dem RB los. Und dann noch direkt mit einem Leo :ohmy:
Wir sind gespannt und verfolgen deine Reise natürlich mit :)

Gruß

Martina + Ralf

P.S.: Das mit dem Kaffee bei SAA war bei uns genauso :( Da könnte man echt noch optimieren. Andere schaffen's ja auch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Champagner
06 Sep 2013 15:27 #303166
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6401
  • Dank erhalten: 12199
  • Champagner am 06 Sep 2013 15:27
  • Champagners Avatar
st@ffi schrieb:
Beleeeee, was machst du da :woohoo: ???

da sehe ich Charly und Marina und Jochen und Heike und überhaupt.......... Du verursachst gerade bei mir tiersches Fernweh! Das ist dir hoffentlich bewusst :evil: :whistle: :)

Um einfach mal vorzugreifen ;) War die erst kürzlich gesehene "Leopardin (wir nannten sie Tiffy) mittlerweile wieder in der Nähe? Hat Heike etwas erzählt? Als wir vor vier Wochen da waren, ließ das Leo-Mädchen sich einmal blicken.



Liebe Grüße
Steffi

Kurz zwischendurch: sorry für's Fernweherzeugen!!! Nein, eine Tiffy lief uns nicht über den Weg, wenn ich mich richtig erinnere. Aber ganz ehrlich: ich hab ein bisschen den Überblick verloren bei den vielen Leoparden :silly: :woohoo: !

LG Bele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Sep 2013 20:49 #303228
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6401
  • Dank erhalten: 12199
  • Champagner am 06 Sep 2013 15:27
  • Champagners Avatar
25.8. – Ein Tag auf der Dombo Farm

Heute wollen wir es afrikanisch entspannt angehen lassen. Ein super leckeres Frühstück steht bereit.



Anschließend zeigen uns Uli und Heike ihre beiden Caracals, die sie aus einer südafrikanischen Zucht erworben haben, um den beiden das Trophäen-Schicksal zu ersparen. Eigentlich war geplant, die beiden auszuwildern, aber vermutlich durch Überzüchtung haben sie immer wieder gesundheitliche Probleme und würden in der Freiheit nicht überleben. So bauen Heike und Uli nach und nach ihr Gehege immer größer aus – Platz hat es ja genügend. Allerdings muss der Zaun gut gegen Eindringlinge der tierischen Art gesichert werden.








Man merkt, wie sehr Uli und Heike an ihren beiden Katzen hängen. :kiss:






Danach ziehen wir mit einem Farmarbeiter von Uli zu einem Bushwalk los. Zuerst sehen wir eine Gelbbauchsandrennnatter.






Längsgestreifte Schlangen sind ungiftig, erklärt Uli. Okay, dann hoffen wir mal, dass diese Botschaft bis zu ihrem Kopf gelangt ist, denn dieser ist eindeutig NICHT längsgestreift! :woohoo:



Podisoh ist Buschmann und kann uns einiges erklären, er hat auch Fallen aufgestellt und eine Hütte und eine Art Mini-Kral aufgebaut. Hier ein paar Fotos von dem netten und interessanten Ausflug:














Am Ende stoßen wir wieder auf die Feuerschneise, von der ich in Heike’s Horror-Buschbrand-Berichten schon öfters gelesen habe. Nun kann ich mir endlich vorstellen, wie so etwas aussieht.




Zu Mittag lassen wir uns eine Mischung aus Vesper und Kuchen und Kaffee schmecken und verzichten dankend auf die Farmrundfahrt, da wir abends eh noch mit dem Wagen zu einem anderen Wasserloch unterwegs sein werden. Jetzt wird erst mal Siesta gemacht in unseren gemütlichen Betten.



Es gibt heute ein sehr frühes Abendessen, weil wir um 18 Uhr losfahren wollen. Uli grillt Elandsteaks





und dazu gibt es leckeren Blumenkohl/Brokkoli/Kartoffel-Auflauf und Salat,




danach Pudding zum Nachtisch. Eigentlich stehe ich Fleischgerichten ja eher gleichgültig gegenüber – aber diese Steaks waren schon sehr, sehr gut!!!

Nach dem Essen kann ich noch zwei einigermaßen brauchbare Fotos von einem Rotbauchwürger machen - dieser Vogel zeigt sich wenig kooperativ beim Knipsen!!! Aber Hauptsache ich hab ihn - er ist nämlich ein Neuer auf meiner Erwischt-Liste! ;)






Gesättigt machen wir uns auf den Weg zum andern Wasserloch, wo es auch einen Leopardenbaum gibt, den man von einem Ansitz in Form einer kleinen Hütte beobachten kann. Die Sonne geht wie meistens recht dekorativ unter.



Uli befestigt Lunge, die schon ein paar Tage außerhalb des Tieres, dem sie ursprünglich zum Atmen verholfen hat, verbracht hat, oben auf dem Baum...wahhhh, das stinkt gewaltig! :sick: :sick: Eigentlich müsste das doch jeder Leopard im Umkreis von 100 km riechen! :unsure:




Wir machen es uns auf unseren Klappstühlen in der Hütte bequem und das Warten beginnt. Allerdings müssen wir uns anfangs echt das Lachen verkneifen, weil die Mägen bzw. Därme von Heike (also der „meinigen“ – falls ich es noch nicht erwähnt habe, sie ist meine Halbschwägerin, falls es diese Bezeichnung überhaupt gibt :unsure: ) und von Uli die ulkigsten Gluckergeräusche von sich geben. So klingt das also, wenn Eland verdaut wird :whistle: . Danach begeben wir uns in eine Phase der Meditation und inneren Einkehr – immer wieder gestört durch einen Schwall widerlichen Lungenverwesungsgeruchs. Trotz dieser Belästigung fällt abwechselnd eine(r) von uns in leichten Schlaf – deutlich an der vertieften Atmung zu erkennen, auch wenn es bei der Nachbesprechung diesbezüglich ein dreifaches Dementi gibt! :laugh:

Um es kurz zu machen – es kam kein Leopard! Aber: irgendwann war Hyänengeheul zu hören. Und da :ohmy: – plötzlich hören wir ein Schnaufen und Scharren an der Hüttentür.... :woohoo: HILFE.... ich wollte doch noch ein paar Jahre leben! Zerfleischt von Hyänen....so hab ich mir das Ende nicht vorgestellt. Offensichtlich handelt es sich bei der Hüttentür aber um schwäbische Wertarbeit, denn wir bekommen keinen unerwünschten Besuch. Nach ca. 2 Stunden Starren ins Dunkle und dem Gefühl, dass unsere Ohren vom In-die-Nacht-lauschen deutlich gewachsen sind, brechen wir die Aktion ab.

Beim Einsteigen in den Wagen sehen wir im Schein von Ulis Strahler noch kurz die beiden Übeltäter, Quasimodo und Dracula. Sie sind vermutlich nicht nur an unserem Beinahe-Herzinfarkt, als sie an der Tür gekratzt haben, schuld, sondern auch an der Abwesenheit des Leoparden.

Auf der Rückfahrt im Dunkeln rennt plötzlich ein Stachelschwein vor uns her – das Beweisfoto erspare ich euch, sonst meldet Ihr euch morgen alle beim Optiker..... Trotzdem: mein erstes Stachelschwein in freier Natur!!

Als wir auf der Terrasse auf Heike treffen, meint diese ganz locker: schaut mal, wer da drüben sitzt! Es ist – wenn ich mich richtig erinnere – Lady (Leopard Nr.2), die uns da eine halbe Stunde lang eine Demonstration im Kuhkopfzerlegen gibt! Na bitte, warum denn in die Ferne schweifen, sieh, der Leo frisst so nah!!!











Mittlerweile ist es 22.30 Uhr in Botswana – ab ins Bett!!
Letzte Änderung: 06 Sep 2013 21:33 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Reinhard, Fluchtmann, jogo, Australienfan, Topobär, Butterblume, estefe, Lil, namibiafieber, Günter Franz und weitere 6
06 Sep 2013 21:19 #303234
  • Guggu
  • Guggus Avatar
  • Beiträge: 2167
  • Dank erhalten: 3976
  • Guggu am 06 Sep 2013 21:19
  • Guggus Avatar
Cool Bele, cool,
du legst vielleicht Tempo vor.
So schlecht finde ichdas gar nicht. Wenn es bei mir dann so weit ist, könnte ich ein Guttenberg
machen -copy & paste. :woohoo: :woohoo:
Um den Rotbauchwürger - heißt der so ja? beneide ich dich auch. Versuche den schon so oft zu knipsen, er hüpft aber immer nur nervös herum und ich habe kein Glück.

Gutes Nächtle
Gugu
Reiseberich Namibia August 2012: Tagebuchaufzeichnungen einer Wikingerin in Namibia
Reisebericht Namibia/Botsuana August 2013: Frau HIRN on the floodplains
Reisebericht Namibia 2015:A trip down Memory Lane
NAM/BOT 2017 : So weit! So gut!
Kenia/Masai Mara 2019 : Der Kreis schliesst sich
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Champagner