THEMA: Klage der Nama und Herero vor New Yorker Gericht
28 Feb 2019 10:35 #549606
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Online
  • Beiträge: 5695
  • Dank erhalten: 3983
  • Logi am 28 Feb 2019 10:35
  • Logis Avatar
Carsten Möhle schrieb:
Die Peitsche ist dann sicher auch wichtig für den Kulturaustausch.
„Unser bester u. discipliniertester Eingeborenenstamm sind … fraglos die Witbois ⦋sic⦌. Und kein Kapitän im Schutzgebiete macht in solch’ ausgiebiger Weise von d. Prügelstrafe Gebrauch, wie der alte Witboi“. (Zitat Leutwein 9.3.1901 aus K. F. R. Budack Krieg und Frieden im Basterland)

Dazu heute auch in der AZ: www.az.com.na/nachri...-zu-lesen2019-02-28/

Sjambok zur Züchtigung und die Leviten zu lesen!

Für den größten Teil der Öffentlichkeit im Lande der Braven und Bravourösen isses muhts ´ne Überraschung, dass zwei Kultobjekte nach Hause kommen, die 1893, zu Zeiten des Landeshauptmanns Curt von Francois in einem Gefecht auf Hornkranz, im Ostbereich Gamsberg auf dem Khomas Hochland, erbeutet wurden....

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Feb 2019 10:38 #549607
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Online
  • Beiträge: 5695
  • Dank erhalten: 3983
  • Logi am 28 Feb 2019 10:35
  • Logis Avatar
Swartbooi beschuldigt SWAPO der Täuschung www.az.com.na/nachri...-tuschung2019-02-28/

Wie LPM-Chef Bernardus Swartbooi am Montag bei einer Pressekonferenz mutmaßte, sei das plötzliche Interesse der SWAPO am Thema Ahnenland nur mit wahlkampftaktischen Überlegungen zu erklären und werde nach der Stimmabgabe...

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Feb 2019 12:34 #549618
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 20114
  • Dank erhalten: 12967
  • travelNAMIBIA am 28 Feb 2019 12:34
  • travelNAMIBIAs Avatar
Weil es hier ja nun um Peitsche und Bibel geht...

Dateianhang:

Dateiname: SpeechbyPr...Whip.pdf
Dateigröße:148 KB

(Anmerkung: Es ist Wahljahr in Namibia ;-))

Viele Grüße
Christian
Reisen 2018–2020: Deutschland (2x), Ghana, Katar, Lesotho, Malediven, Mosambik, Sierra Leone, Südafrika (3x), Swasiland, Tschechien
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Mär 2019 09:23 #549698
  • peterw
  • peterws Avatar
  • Beiträge: 41
  • Dank erhalten: 10
  • peterw am 01 Mär 2019 09:23
  • peterws Avatar
Guten Morgen, danke, ich glaube auch dass dabei nichts herauskommt. Selbst wenn in der ersten Instanz ein Schadensersatzanspruch durch das Gericht bestätigt würde, kippt bestimmt eine höhere Instanz dieses Ergebnis, allein schon wegen der Länderimunität. Sonst wäre das ein Präzedenzfall der alle ehemailigen Kolonialmächte, England, Spanien, Frankreich, Portugal usw. betrifft.
Auch die USA, die mit den Indianern ein äußerst "unsauberes Spiel" getrieben haben, wären selbst davon betroffen. Man kann nur hoffen dass die Kläger nicht zu viel Geld in Anwälte stecken -die das natürlich dick aufblasen- und nachher wird eine Maus geboren. Die Gerichts und Anwaltskosten sind bei der Höhe der Forderungen/Streitwert der Herero und Namas erheblich.
Mal sehen wie die Sache ausgeht.
Wünsche einen schönen Tag, viele Grüße aus Mainz
Peter
Letzte Änderung: 01 Mär 2019 09:44 von peterw.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Mär 2019 09:47 #549701
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Online
  • Beiträge: 5695
  • Dank erhalten: 3983
  • Logi am 28 Feb 2019 10:35
  • Logis Avatar
Geingob fordert Entschuldigung: Bibel und Peitsche des Häuptlings Witbooi repatriiert – Deutschland zeigt Reue

www.az.com.na/nachri...huldigung2019-03-01/

LG
Logi

persönliche Anmerkung:
Da bin ich ja mal gespannt wo und wie die Exponate zukünftig aufbewahrt werden und wie deren Erhaltungszustand in, sagen wir mal 2-3 Jahren, sein wird....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Mär 2019 13:25 #549726
  • Dreamliner
  • Dreamliners Avatar
  • Beiträge: 90
  • Dank erhalten: 194
  • Dreamliner am 01 Mär 2019 13:25
  • Dreamliners Avatar
peterw schrieb:
Man kann nur hoffen dass die Kläger nicht zu viel Geld in Anwälte stecken -die das natürlich dick aufblasen- und nachher wird eine Maus geboren. Die Gerichts und Anwaltskosten sind bei der Höhe der Forderungen/Streitwert der Herero und Namas erheblich.

Die Herero zahlen vermutlich nichts für die US-Anwälte. Die US-Kanzlei von Kenneth McCallion oder externe Prozessfinanzierer dürften den Prozess finanzieren. Im Erfolgsfall gibt es nicht nur das übliche Anwaltssalär, sondern einen signifikanten Anteil an der erstrittenen Summe. Ist wei Venture-capital bei Startups: Wenn es gut geht, gibt es den ganz großen Reibach, wenn es schlecht läuft, gibt es gar nichts.

Die Herero hatten bereits 2001 vor genau dem gleichen US-Gericht (United States District Court for the Southern District of New York) Klage auf 2 Milliarden US-Dollar Entschädigung gegen Deutschland eingereicht. Damals wurde das abgewiesen. Jetzt meinen US-Anwälte, eine neue juristische Herleitung zu haben, warum Deutschland zahlen muss und US-Gerichte zuständig.

D.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, loser