THEMA: Neue Preise für Gorilla Permit in Ruanda
08 Mai 2017 08:22 #474232
  • Tidou
  • Tidous Avatar
  • Beiträge: 463
  • Dank erhalten: 242
  • Tidou am 08 Mai 2017 08:22
  • Tidous Avatar
Hallo,

Da haben wir ja Glück, wir haben unsere Permits für im Juli im Oktober bezahlt. Waren 750$ pro Person.

Viele Grüße und danke für die Info.
Carmen
2016, Namibia, Botswana, Victoria Falls
2017, Uganda und Ruanda
2017, Kapstadt und Namibia
2018, Namibia und etwas Südafrika (Richtersveld, Augrabies, KTP)
Letzte Änderung: 08 Mai 2017 08:23 von Tidou.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Mai 2017 16:10 #474409
  • K.Roo
  • K.Roos Avatar
  • Der Augenblick ist das Leben
  • Beiträge: 1920
  • Dank erhalten: 1683
  • K.Roo am 09 Mai 2017 16:10
  • K.Roos Avatar
Botswanadreams schrieb:
K.Roo - was für ein neuer Name

Hallo Heinz
Da hast Du natürlich recht. Wir hatten ja zum Glück schon unsere Gorillas in Uganda bestaunen dürfen. Der Nirongogo hätte mich auch interessiert, nur kommen wir da nicht hoch - unfit halt. Das habe ich mir aus dem Kopf geschlagen und so lange Burundi unsicherer ist als der Kongo ist Ruanda generell als Reiseziel nicht auf meiner Agenda.

Schönen Sonntag Abend
Christa

Hallo Christa...

In der Low Season kostet dich das Gorilla Trekking in der DRC sogar nur 350 US (vlt auch noch a bissle weniger).......
Sollte es mich iwa mal wieder in die Ecke Afrikas verschlagen würde ich gerne wieder auf den Nyrongongo gehen, und falls die Preise fürs G-Trekking fair sind wird ich auch wieder trekken gehen.

Ich weiss ja nicht wie fit ihr seid, aber den Vulkan zu besteigen ist NICHT so eine grosse Sache. Klar geht's auf 3800 m hoch, aber das Gelände ist nicht schwierig, zudem achten die Ranger dass die Stopps eigehalten werden.
Spektakulär wird der Kratersee erst bei Dunkelheit, also kein STress beim Aufsteigen.

Die Grenzen zu Burundi sind m.Wissens nach wieder geöffnet ;)

LG Heinz
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Mai 2017 17:41 #474425
  • Botswanadreams
  • Botswanadreamss Avatar
  • Beiträge: 1342
  • Dank erhalten: 1434
  • Botswanadreams am 09 Mai 2017 17:41
  • Botswanadreamss Avatar
Hallo Heinz

wenn ich es bisher richtig gelesen habe ist der Aufstieg auf den Nirongogo 1.000 Höhenmeter. Wir versuchens im September mit dem Erte Ale. Sollte nicht ganz so anstrengend sein. Das Erlebnis wird wohl ähnlich sein. Für alle Fälle habe ich mir noch ein Kamel organisiert. Man weiss ja nie. Mich würden die Flachlandgorilla im Kahuzi-Biega reizen.

Schauen wir mal, was die nächsten Jahre so bringen.

LG
Christa
www.botswanadreams.de

"Alles, was ich jetzt wollte, war nach Afrika zurückzukommen. Ich hatte es noch nicht einmal verlassen, aber wenn ich nachts aufwachte, lag ich lauschend da, bereits voller Heimweh danach."
Ernest Hemingway
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Mai 2017 18:30 #474432
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4095
  • Dank erhalten: 8889
  • picco am 09 Mai 2017 18:30
  • piccos Avatar
Hoi zämä
K.Roo schrieb:
Ich weiss ja nicht wie fit ihr seid, aber den Vulkan zu besteigen ist NICHT so eine grosse Sache. Klar geht's auf 3800 m hoch
Na ja, der Nyiragongo ist für ungeübte Wanderer schon eine Nummer und keine Kleinigkeit.
Der Start ist auf knapp 2000müM, der höchste Punkt des Berges ist 3470müM.
Die Höhenmeter verteilen sich auf, wenn ich mich recht erinnere, etwa 8km.
Christa, nach unserem Gespräch damals betreffend Gorillatrecking würd ich Euch eher vom Nyiragongo abraten.
Letzte Änderung: 09 Mai 2017 18:31 von picco.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Mai 2017 19:22 #474437
  • Botswanadreams
  • Botswanadreamss Avatar
  • Beiträge: 1342
  • Dank erhalten: 1434
  • Botswanadreams am 09 Mai 2017 17:41
  • Botswanadreamss Avatar
Hi Picco
Christa, nach unserem Gespräch damals betreffend Gorilla Trekking würd ich Euch eher vom Nyiragongo abraten.

Für uns ist der Nyiragongo nicht mehr möglich. Das ist mir klar. Wir waren sehr happy über unser "Old age Gorilla trekking" in Uganda, zumal wir einen Engländer dabei hatten, der vor mir immer ausser Puste kam. Virunga NP gegenüber Ishasha würde mich auch als Safari reizen, aber auch dort scheint es bisher nicht sicher zu sein. Mein Kopf hat noch eine Tour Ruanda, Burundi, East part of DRC im Gedächtnis, doch das muss warten, bis die Sicherheitslage es erlaubt.

Die Welt ist größer und einmalige Naturerlebnisse gibt es auch noch außerhalb Afrikas.

LG
Christa
www.botswanadreams.de

"Alles, was ich jetzt wollte, war nach Afrika zurückzukommen. Ich hatte es noch nicht einmal verlassen, aber wenn ich nachts aufwachte, lag ich lauschend da, bereits voller Heimweh danach."
Ernest Hemingway
Letzte Änderung: 09 Mai 2017 20:40 von Botswanadreams.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Mai 2017 10:32 #474515
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4095
  • Dank erhalten: 8889
  • picco am 09 Mai 2017 18:30
  • piccos Avatar
Hoi Christa
Botswanadreams schrieb:
Mein Kopf hat noch eine Tour Ruanda, Burundi, East part of DRC im Gedächtnis, doch das muss warten, bis die Sicherheitslage es erlaubt.
Ja, da braucht es schon noch etwas Zeit. Gescheite Infos aus Burundi erhält man ja kaum und im Januar hats ganz nah da wo wir das Gorilla-Trecking hatten ja eine Schiesserei zwischen der Armee und 22 nun toten Rebellen gegeben. Soweit ich informiert bin waren die von den Truppen die im nördlichen Bereich zwischen dem Virunga NP und dem Lake Edward seit Jahren herrschen.
So ganz sicher ist der Kongo noch nicht...
Botswanadreams schrieb:
Virunga NP gegenüber Ishasha würde mich auch als Safari reizen, aber auch dort scheint es bisher nicht sicher zu sein.
Ja, die Safari würde mich eben auch sehr reizen...irgendwann!
Vieleicht zusammen mit dem Tragflügelboot am Lake Kivu und dem Kahuzi-Biega-NP...
Letzte Änderung: 10 Mai 2017 10:32 von picco.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.