THEMA: Fahrzeug Verschiffung nach Madagaskar ??
07 Mai 2012 09:17 #234888
  • Reisehummel
  • Reisehummels Avatar
  • Beiträge: 198
  • Dank erhalten: 61
  • Reisehummel am 07 Mai 2012 09:17
  • Reisehummels Avatar
Hallo zusammen,
ich kann euch ein paar wenige aktuelle Informationen zum Reisen auf Madagaskar liefern.

Es gibt keine Fähre, die Personen und gleichsam Autos nach irgendwo auf
Madagaskar bringt. Es wird wohl einzig allein auf einen Dienst bei einer
Spedition hinauslaufen.
Besorgt euch, wo immer ihr seid, ein Visum.
Mit dem LKW könnt ihr überall schlafen, da gibt es keine Beschränkungen.
Diesel gibt es, allerdings weiß ich nicht, ob es teilweise zu einem Mangel kommt. Solche Fahrzeuge sind dort ja selbst auch unterwegs.
Versorgungsmöglichkeiten an Lebensmitteln sind in jeder großen Stadt
absolut kein Problem. Obst + Gemüse gibt es saisonal überall.
Vor 3 Jahren gab es einen Putsch und die alte Regierung, die den Tourismus forciert hat, wurde abgelöst. Das hat den Tourismusaufbau wieder zurück versetzt! Autos vorort kann man mieten, sind aber dermaßen teuer, dass es geschickter ist, ein Fahrzeug mit Fahrer zu mieten.
Die Kriminalität ist nach wie vor ungebrochen. Wenn ihr in Tana über den
riesigen Markt schlendern wollt, dann habt ja nichts dabei. Wir selbst wurden damals an einem Tag (unserem 1.!) gleich 2x beraubt, u.a. unser
Reiseführer war futsch! Laßt eure Kamera daheim! Hab und Gut verstaut am Körper, Souvenirs deponiert in vertrauensvollen Shops und holt sie erst
beim Sprung ins Auto ab! Seid achtsam und wirklich auf der Hut! Es geht einzig und allein um Materielles, da das Land echt arm und immer wieder
zurück geschlagen wird.

Viel Erfolg & Glück bei eurer Organisation zur Umsetzung.
Marion
Alexander von Humboldt
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben."
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Mai 2012 14:23 #234919
  • Tobias
  • Tobiass Avatar
  • Ex Africa semper aliquid novi...
  • Beiträge: 499
  • Dank erhalten: 22
  • Tobias am 07 Mai 2012 14:23
  • Tobiass Avatar
Hallo,

wir waren 2008 auf Madagaskar und haben es als angenehmes Reiseland empfunden. Touristisch ist es ausserhalb Tana's eher "Entwicklungsland" aber man gut und sicher umherreisen. Wir sind sowohl mit Mietwagen als auch Bus und Flugzeug unterwegs gewesen. Einen Mietwagen ohne Fahrer zu bekommen, wäre nur zu "Mondpreisen" möglich gewesen, so dass wir einen Fahrer gebucht haben. Dieser hat sich als wertvoller Begleiter und später Freund herausgestellt. Ebenso haben wir eine Flussfahrt auf den Canal des Pangalanes und dem Tsiribinha gemacht. Auch hier waren die Menschen immer sehr hilfsbereit und nett.
Da Madagaskar sehr gross ist, lassen sich manche "Highlights" besser per Flugzeug erreichen. Fliegen ist für die Madegassen wie für uns Busfahren, sofern sie es sich leisten können.
Allerdings habe auch ich im Sinn, diese Insel mit unserem LKW zu bereisen. Mein "Vor-Ort-Eindruck" sagt mir, dass es möglich ist.
Viele Grüsse
Tobias
PS.: Die Chinesen sorgen seit einigen Jahren auch auf Madagaskar für eine bessere Infrastruktur.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Mai 2012 10:12 #235139
  • yuma01
  • yuma01s Avatar
  • Beiträge: 27
  • Dank erhalten: 6
  • yuma01 am 09 Mai 2012 10:12
  • yuma01s Avatar
hallo zusammen:cheer:

vorab vielen dank für die infos. obwohl die "bklauungslage" nicht grad toll klingt (aber das ist sie meist in städten nicht :sick: ) wäre die insel mit sicherheit einen aufenthalt wert ! tatsächlich scheint aber der einzige wirkliche knackpunkt die verschiffung zu sein. :S

wir haben unser fz schon von europa nach afrika verschifft und werden auch nach asien weiterverschiffen, aber diese "kleine" strecke von MOZ oder TAN nach madagaskar scheint schwierig zu sein. unsere reederei kann hier nichts anbieten. so bleibt die forumfrage weiterhin offen, wer kennt eine reederei oder einen shippingagent der eine solche verschiffung organisieren könnte ??:huh: :huh:

ab südafrika ist uns zu weit weg, wir sind derzeit in botswana und reisen weiter via SIM, MOZ, TAN, also kommen nur MOZ oder TAN in frage als ausgangs- und wieder endpunkt der verschiffung.

wäre schön, wenn noch infos diesbezüglich kämen :)

kwaheri und maybe later :huh:
Wenn Du etwas willst,
das Du noch nie gehabt hast
dann tue etwas,
das Du noch nie getan hast !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Mai 2012 09:59 #235289
  • Reisehummel
  • Reisehummels Avatar
  • Beiträge: 198
  • Dank erhalten: 61
  • Reisehummel am 07 Mai 2012 09:17
  • Reisehummels Avatar
Hallo zusammen,
nur wegen dem Beklauen würde ich nicht auf diese schöne Insel verzichten wollen! Man muss sich einfach darauf einstellen und sich richten. In Großstädten sollte man auf der Hut sein. Es sind hier Halbwüchsige, die ihr täglich Brot sammeln wollen! Am 1. Tag waren wir erbost und verzweifelt, weil gerade der Reiseführer mit Futsch war und wir
aber zum Glück dann doch einen alten englischen in der Stadt noch auftreiben konnten. Aber das verblasste dann immer mehr, als wir diese schöne Insel erkundet haben. In den dörflichen Gegenden kamen wir nie in diese Situation
und erfuhren hier unvergessliche Stunden.
Ich drücke euch die Daumen, dass ihr eure großen Fahrzeuge irgendwie da hinüber bringen könnt, es lohnt wirklich!
Viel Glück und Erfolg.
Marion
Alexander von Humboldt
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben."
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
27 Mai 2012 04:43 #237043
  • Reiseleiter
  • Reiseleiters Avatar
  • Beiträge: 107
  • Dank erhalten: 62
  • Reiseleiter am 27 Mai 2012 04:43
  • Reiseleiters Avatar
Hallo,

Obwohl ich auf Madagaskar lebe und arbeite kann ich leider nicht genau auf deine Frage antworten.
Ihr könnt ein Fahrzeug von Ostafrika nach Madagaskar verschiffen, es gibt die Möglichkeit das Fahrzeug auf Madagaskar zu benutzen und dann wieder aus dem Land zu schiffen.
Was ich nicht weiss ist wie das mit dem Zoll geregelt wird und was für Schwierigkeiten mit den Behörden aufkommen könnten. Ich habe noch nie ein Fahrzeug mit ausländischer Zulassung hier gesehen (ausser Importfahrzeugen die noch nicht auf Madagaskar entgültig zugelassen waren).
Wenn man davon ausgeht das est äusserst selten ist das man mit ausländischen Kennzeichen und Papieren hier fährt ist es höchstwahrscheinlich das man sehr oft von der Polizei und der Gendarmerie angehalten wird (mit einem Nutzfahrzeug sowieso)und damit viel Zeit und Geld verliert.
Kein Problem was die Dieselversorgung anbelangt.
Project a vivid image of what you seek into the Landscape of your life and what greets you on your way will be the images of your own creation.
urlaub-auf-madagaskar.com
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Mai 2012 08:06 #237419
  • lilytrotter
  • lilytrotters Avatar
  • Beiträge: 3825
  • Dank erhalten: 3948
  • lilytrotter am 31 Mai 2012 08:06
  • lilytrotters Avatar
Hallo, Reiseleiter!

Du hattest geschrieben:
„Wenn man davon ausgeht das est äusserst selten ist das man mit ausländischen Kennzeichen und Papieren hier fährt ist es höchstwahrscheinlich das man sehr oft von der Polizei und der Gendarmerie angehalten wird (mit einem Nutzfahrzeug sowieso)und damit viel Zeit und Geld verliert.“
Warum sollte man mit ausländischem Kennzeichen auf Madagaskar derartige Probleme haben??
Könntest du deine Annahmen konkretisieren?

Gruß lilytrotter
Letzte Änderung: 31 Mai 2012 08:07 von lilytrotter.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.