THEMA: Selbstfahrerrundreise Uganda!
28 Nov 2019 18:46 #573998
  • tiggi
  • tiggis Avatar
  • Beiträge: 1177
  • Dank erhalten: 3478
  • tiggi am 28 Nov 2019 18:46
  • tiggis Avatar
Hallo Herby,
eine tolle Tour, du kannst dich wirklich freuen. :P Das Land ist fantastisch, aber ...
wir waren gerade zur Regenzeit in Uganda und das zur sogenannten kleinen Regenzeit :woohoo: . Schau dir bitte meine Bilder an und entscheide, ob du diese Straßen auf dich nehmen willst zur großen Regenzeit. Es kann durchaus sein, dass es kaum regnet, es kann aber auch sein, dass einige Straßen durch querliegende LKWs blockiert sind und ihr nicht weiter fahren könnt. :woohoo:
Die Marafiki Lodge nur für eine Nacht zu buchen ist sehr schade. Uns hat es sehr gut dort gefallen. :P Der Queen Elizabeth NP bietet mehr: Crater Lake Tour, Bootstour und Kasenyi Savanne als game drive. Das ist in ein paar Stunden nicht machbar.
Die Bootstour auf dem Lake Mburo startet um 14.00 Uhr. Ihr müsst aber vorher in den Park gelangen und zum Anleger, sowie die Tickets besorgen. Wenn ihr von Bwindi anreist, ist das ein ganz schönes Gehetze.

Und noch ein Tipp: Wir hatten einen Toyota Surf, etwas größer als der RAV4 , dieses Auto hat sich gut bewährt auf den matschigen Straßen! Der Toyota Landcruiser oder Prado ist vielleicht für manche Wege zu schwer, man rutscht schnell in den Graben bei Nässe. Wir hatten das Gefühl, mit dem Surf gut gefahren zu sein.

Leider ist mein Bericht noch in Arbeit, aber die Wege aus dem Murchinson nach Süden sind schon online lesbar. Wir haben ohne Fähre bis Fort Portal an einem Regentag 7,5 Stunden benötigt. Du willst noch weiter bis zum Kibale Forest und kommst von der Pakuba Lodge, da kannst du noch 2 Stunden dazurechnen! Tut mir leid!

Übderdenke deine Tour bitte noch einmal, du kannst gerne Fragen stellen.

Ich wünsche dir sonst eine tolle trockene Zeit in Uganda
Biggi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: HerbyW
29 Nov 2019 18:36 #574096
  • Eulenspiegel
  • Eulenspiegels Avatar
  • Beiträge: 35
  • Dank erhalten: 44
  • Eulenspiegel am 29 Nov 2019 18:36
  • Eulenspiegels Avatar
Hallo Herby,
Ich kann Deine Vorfreude nachvollziehen. Wir sitzen im Moment über den letzten Planungsdetails unserer Ugandareise. Wir wollen die
Januar/ Februar nutzen um dieses Land zu erkunden.
Im groben sieht unsere Streckenführung ähnlich aus, wir haben aber 10 Tage mehr Zeit.
Was mich besonders stutzig macht ist die Auswahl des Fahrzeuges. Die meisten von mir kontaktierten Vermieter gestatten mit ihren RAV4 keine Fahrten in den Kidepo NP. Ist so jedenfalls auf deren Webseiten angegeben.
Wir fahren mit Zelt und ohne vorgebrachte Campsites. Da ist es immer möglich auf unvorhergesehenes zu reagieren, zur Not bleibt man stehen und stellt sein Zelt auf und wartet ab, bis das unvorhergesehene vorbei ist. Du fährst eine vorgebuchte Tour, da „muß“ der Plan eingehalten werden.
Mein Rat: kürzen, weniger ist in diesem Fall viel mehr

Gute Reise wünscht Till
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: HerbyW
29 Nov 2019 18:38 #574097
  • HerbyW
  • HerbyWs Avatar
  • Beiträge: 91
  • Dank erhalten: 69
  • HerbyW am 29 Nov 2019 18:38
  • HerbyWs Avatar
Hallo

@fidel, Hans-Wolf, ANNICK, Picco, Biggi und Till: Erst mal vielen Dank für eure Beiträge!

Ihr habt die Reise und damit auch den Veranstalter aber mächtig zerzaust!
Ist es denn wirklich so schlimm dort?
Von den Kilometern her scheint es problemlos möglich zu sein.
picco schrieb:
Hat Dich der Offerierende darauf hingewiesen wie die Strassenverhältnisse sind?
Hat er Dich auf die Regenzeit hingewiesen?
Hat er Dir die voraussichtlichen Zeiten für die Etappen ungefähr genannt?
Er hat mich auf nichts davon hingewiesen. Lediglich (auf Nachfrage meinerseits) darauf dass die Strecke vom Murchison Falls NP zum Kibale NP etwa 10-11 Stunden Fahrt sein sollen.
Aber ich habe meine Wünsche angegeben und dies ohne Widerrede oder Hinweise auf die scheinbar stressige Tour, aber mit kleinen Anpassungen offeriert bekommen, da denk ich schon dass das so ok ist. Immerhin betreibt der Veranstalter auch eine FB-Gruppe zu Uganda und wird dort in höchsten Tönen gelobt!

Ist es wirklich so daneben geplant oder seid ihr einfach eher gemütlich unterwegs?
Und hat man wirklich kaum Zeit für die Parks?

Ich weiss jetzt echt nicht mehr was ich glauben soll...

LG

Herby
Letzte Änderung: 29 Nov 2019 18:39 von HerbyW.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: NOGRILA
29 Nov 2019 18:50 #574100
  • NOGRILA
  • NOGRILAs Avatar
  • Beiträge: 1750
  • Dank erhalten: 697
  • NOGRILA am 29 Nov 2019 18:50
  • NOGRILAs Avatar
Hallo Herby, ....und für die Strecke Sipi-Kidepo haben wir im August mit einem erfahrenen privaten Guide auch fast 10 h gebraucht und wir mussten nicht selbst fahren!
Geh davon aus , dass du alleine mit Sicherheit länger brauchst!

Kidepo-MNP ist auch ein langer Tag!

Sei bitte nicht so naiv und glaube alles was dir aus Uganda erzählt wird!
Da ist Nichts "von den Kilometern problemlos möglich"!

Anderseits ist schon bei deiner eigenen individuellen Vorabplanung einiges schief gelaufen...du nimmst dir viel zu viel vor! Und ja...es ist "daneben geplant"!
Und ja...das Auto passt nicht wirklich!
Du verbringst schließlich die meiste Zeit in diesem :ohmy: :whistle: :evil: !

LG NOGRILA
Letzte Änderung: 29 Nov 2019 18:52 von NOGRILA.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: HerbyW
29 Nov 2019 18:52 #574102
  • NamiBilly
  • NamiBillys Avatar
  • Beiträge: 333
  • Dank erhalten: 229
  • NamiBilly am 29 Nov 2019 18:52
  • NamiBillys Avatar
Hallo Herby,
es stellt sich mal wieder die Frage, warum du deine geplante Uganda Reise so ausführlich hier eingestellt hast. Und nun musst du dir die Frage stellen, ob deine Tour nicht ein wenig Stress bei viel Fahrerei bedeutet, ob die anderen (erfahrenen) Forumsmitglieder alle nur so gemütliche max. 2 Stunden Fahrer sind (Tagesetappe)oder ob der Reiseveranstalter einfach zu optimistisch ist. Ich persönlich würde mehr auf die kritischen Forumsmitglieder hören wollen...
Gruß NamiBilly
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: NOGRILA, HerbyW
29 Nov 2019 19:30 #574117
  • muzungu
  • muzungus Avatar
  • Beiträge: 357
  • Dank erhalten: 261
  • muzungu am 29 Nov 2019 19:30
  • muzungus Avatar
Glaub den Vorschreiben- die Tour ist SO nicht zu empfehlen.
Du fährst selber- bist den Verkehr dort garantiert nicht gewohnt das ist sehr sehr stressig.
Die Entfernung laut KM Angaben ist das eine aber die Strecken dann selber zu fahren das ist dann die andere Sache.
Wieviel Erfahrung hast du auf afrikanischen Strassen? Der Verkehr dort absolut nicht mit Südafrika zu vergleichen!
Ein GUTER Veranstalter hätte dich meiner Meinung nach schon darauf hingewiesen, dass es so schwierig wird.......
Ich rate dir auch dringend davon ab. Du willst doch Urlaub machen oder? Weniger ist deutlich mehr.
Nur um gewisse "highlights" im Land abzuharken- dafür ist Uganda viel zu schön.


-Jörg
Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren; die zweitbeste Zeit ist: HEUTE
"Afrika hat seine Geheimnisse und selbst ein weisser Mensch wird diese nie verstehen. Er kann sie aber respektieren." Miriam Makeba

One elephant is killed every 15 minutes
www.iworry.org
Letzte Änderung: 29 Nov 2019 21:28 von muzungu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: HerbyW