THEMA: Selbstfahrerrundreise Uganda!
29 Nov 2019 20:01 #574120
  • Hans-Wolf
  • Hans-Wolfs Avatar
  • Beiträge: 78
  • Dank erhalten: 74
  • Hans-Wolf am 29 Nov 2019 20:01
  • Hans-Wolfs Avatar
Lieber Herby

Nein Across Africa ist keine schlechte Agentur. Und die Besitzerin ist sehr erfahren. Und sie weiß schon sehr genau, dass die Route mehr Stress als Genuss bedeutet. Wenn sie sie überhaupt gesehen hat, denn soweit ich weiß, ist sie einen guten Teil des Jahres in Kapstadt, wo sie auch ein Unternehmen hat.

Nur - Könnte es sein, dass du Route und Zeitrahmen weitgehend vorgegeben hast? Dann wird jede Agentur, nicht nur in Afrika, versuchen einen "technisch" machbaren Reiseplan zu entwerfen. In Uganda hat noch keine Incoming-Agentur wegen Reichtums geschlossen - es gibt so um die 200, die um jeden einzelnen Kunden kämpfen! Um jeden! Und ehe sie ihm sagen, dass die Tour eigentlich unsinnig ist, werden sie versuchen, die Wünsche des Kunden halbwegs zu erfüllen. Dann wird noch schnell ein Text aus Bausteinen zusammengestellt, der sich ja sehr ansprechend liest. Wo es nicht so ganz passt, wirst du nicht merken!

Mein Rat: Zusätzliche Zeit für die Nationalparks einplanen, damit die Reise natürlich auch verlängern. Oder Kidepo weglassen, eine Ugandareise hat auch ohne diesen Park genügend Höhepunkte.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: HerbyW
30 Nov 2019 07:58 #574132
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4623
  • Dank erhalten: 9990
  • picco am 30 Nov 2019 07:58
  • piccos Avatar
Hoi Herby

Wenn ich Dich richtig verstanden habe hast Du eine Offerte angefragt und dabei Ziele und Zeitraum vorgegeben.
Anders als Hans-Wolf würde ich erwarten dass die Reiseagentur mich darauf hinweist dass das alles zuviel ist!
Als ich unsere Ruanda-Uganda-Tour oder auch unsere letzte Uganda-Zanzibar-Tour bei ugandischen Agenturen offerieren liessen wurden wir auf Unstimmigkeiten und Verbesserungsmöglichkeiten hingewiesen.
Aber unsere Touren waren von Anfang an nicht so stressig wie die hier!
Die Tour erinnert mich an eine von African Dreamtravel, die hier von einer Moderatorin der FB-Uganda-Gruppe von ADT mal als Reisebericht eingestellt wurde und Uganda als nur schwer zu bereisendes Land darstellte.
Das war eine etwa mit Deiner Tour zu vergleichen.
Nimm Dir Zeit für Uganda, wenn Ihr nur die 14 Tage habt dann lass den Kidepo weg und lass auch Jinja weg!
Besuch den Murchison Falls NP, geh auch dort zum Chimp-Tracking (auch wenn Biggi Pech hatte, siehe ihren Reisebericht), denn das erreichst Du ohne grosse Anfahrt und bist dementsprechend fit wenns am Morgen zu den Chimps geht!
Wenn man am Tag vorher eine 10-12-Stündige Autofahrt in den Knochen hat ist das Chimp-Tracking sicherlich nicht so angenehm wie wenn man die 50m vom Bett zum Startpunkt des Trackings geht wie es in der Budongo Eco Lodge ist.
Ob der RAV4 im Schlamm, den Du reichlich erleben wirst, wirklich schlechter ist als ein LandCruiser bin ich mir nicht so sicher...denn im Schlamm zählt das geringe Gewicht und eine gute Seitenstabilität, die bei einem Starrachser meist deutlich schlechter ist als bei einer Einzelradaufhängung! Es ist mit dem Fahren im Schnee zu vergleichen und da sind Starrachser definitiv im Nachteil.
Ich hab mit dem Hilux Surf (Vorne Einzelradaufhängung, hinten Starrachse) auch in Ugandas Regen die Erfahrung gemacht dass die Hinterachse machte was sie wollte während er vorne machte was ich wollte! ;)
Aber ich bin trotz mehrfachem Schlamm bis zur Türunterkante und bis zum Dach vollgespritztem Auto durch den verregneten Lake Mburo NP gekommen!
Das Schöne daran war dass die Tiere eine wesentlich geringere Fluchtdistanz hatten als wenn es nicht regnete!
Aber zurück zum Thema: Kürze die Liste der Ziele, ändere die Reise so dass Ihr an jeder Unterkunft mindestens 2 Nächte habt und geniesse Uganda, Du wirst Dich in Afrika verlieben!
Wenn Du aber die offerierte Reise machst wirst Du gefrustet zurückkommen.
Darf ich nach dem Preis fragen?
Meiner Meinung nach dürfte so was wie offeriert um rund (Achtung, Schätzung!) 1900-2500$ kosten.
Etwa 70-80$ pro Tag fürs Auto und etwa 70-100$ pro Nacht die Unterkünfte bei Doppelbelegung der Zimmer.
Wobei ich die genannten Unterkünfte nicht nachgeprüft habe, aber wir haben damals meist zwischen 30 und 70$ pro Zimmer bezahlt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: HerbyW
30 Nov 2019 12:52 #574149
  • HerbyW
  • HerbyWs Avatar
  • Beiträge: 91
  • Dank erhalten: 69
  • HerbyW am 30 Nov 2019 12:52
  • HerbyWs Avatar
Hallo

Danke auch für die weiteren Beiträge!
Nachdem Picco nun geschrieben hat dass es offenbar schon mal so eine Tour gab und es derselbe deutsche Reiseveranstalter war haben wir uns entschieden woanders zu buchen!
Der Preis ist schon pro Person höher als was hier geschätzt wurde!
Dummerweise ist das Datum fix, also bleibt es die Regenzeit.
Was würdet Ihr mir empfehlen? Und wo würdet Ihr offerieren lassen (Bin in der Schweiz wohnhaft)?
Steppe, Chimps und Gorillas müssen sein. Ein schöner See dazu wäre toll.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Nov 2019 16:04 #574166
  • Ro Afrika
  • Ro Afrikas Avatar
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 9
  • Ro Afrika am 30 Nov 2019 16:04
  • Ro Afrikas Avatar
Hallo HerbyW,

wir waren im März 2018 in Uganda unterwegs. Hatten dazu über Road Trip Uganda gebucht, was alles super geklappt hat. Auf deren Homepage gibt es verschiedene Reiserouten mit unterschiedlichen Lodges/Guesthouses, die man selber zusammenstellen kann, nur die Route und die Dauer ist vorgeschrieben. Man kann aber auch Änderungen vornehmen. Die Agentur sagt einen aber ob eine Änderung Sinnvoll ist oder nicht.

Wir hatten damals einen Toyota Rav 4 BJ 1994 :laugh: hat aber alles super funktioniert.

Steppe, Chimps, Gorillas und ein schöner See waren dabei ;)

Grüße Roland
Letzte Änderung: 30 Nov 2019 16:05 von Ro Afrika.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: HerbyW
01 Dez 2019 10:53 #574211
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4623
  • Dank erhalten: 9990
  • picco am 30 Nov 2019 07:58
  • piccos Avatar
Hoi Herby

Mehr als das Doppelte dessen was ich geschätzt habe? Wau!!! :blink:
Schlechte Dienstleistung teuer verkauft würd ich sagen! :S
Frag mal bei 'Terrain Safaris' in Uganda an (Englisch), die kann ich als absolut zuverlässig und preiswert empfehlen! Musst natürlich das Vertrauen haben Dein Geld nach Uganda zu überweisen! Was bei mir immer absolut problemlos geklappt hat! Nebst der Anzahlung, die sie für die Permits und Hotels brauchen, kannst Du eventuell Barzahlung des Restes am ersten Tag abmachen.
Wobei ich mit denen 'nur' mit Driver-Guide unterwegs war, denn im Selbstfahren sehe ich für mich keine Vorteile, aber einige Nachteile. Das mit dem Selbstfahren ist aber meine Meinung und da darf jeder gerne seine eigene Meinung haben!
Auch mit Driver-Guide kommt Euch die Tour günstiger als das Doppelte dessen was ich geschätzt habe!
Für den Preis der Dir offenbar offeriert wurde liegt vielleicht sogar eine Reise mit Driver-Guide inklusive Gorilla- und Chimp-Permit drin!
Du kommst wohl in der Nacht vom 11. auf den 12.04.2020 an, nehm ich an. Und Du willst viel sehen!
Dann würd ichs maximal so machen (Ist zwar nicht sehr gemütlich, aber oberstes dessen, was noch als Sinnvoll betrachtet werden kann und meistens auf Teerstrassen geführt):
11.04. : Abholung am Flughafen, Transfer zum Hotel in Entebbe
12.04. : Autoübergabe beim Hotel und Fahrt bis Ausgangs Kampala durch den Fahrzeugüberbringer, danach Selfdrive zum Ziwa Rhino Sanctuary, am späten Nachmittag Bushwalk mit Ranger. Ev. Nacht-Bushwalk
13.04. : Rhino-Walk! Früh Nachmittags gehts weiter wieder durch Kampala oder, wenn das Wetter passt, um den Stau zu vermeiden über Naturstrassen daran vorbei, zur Unterkunft bei den Mabamba Swamps (ev. in Entebbe).
14.04. : Bootsfahrt zur Schuhschnabel-Safari, Nachmittags weiter zum Lake Mburo Nationalpark.
15.04. : Gamedrive im Lake Mburo NP
16.04. : Bootstour auf dem Lake Mburo und Gamedrive
17.04. : Morgens Safari-Walk im Lake Mburo NP, danach Weiterfahrt zum Lake Mutanda
18.04. : Gorilla-Tracking!
19:04. : Kanu-Tour oder wandern in den Virunga-Vulkanen
20.04. : Fahrt zum Ishasha-Sektor des Queen Elisabeth NP und Game-Drive
21.04. : Game Drive und Boots-Tour auf dem Kazinga-Kanal
22-04- : Game Drive, z.B. Krater-Tour (oder einen Tag später zum Ishasha-Sektor und dafür einen Tag länger am Lake Mutanda)
23.04. : Weiterfahrt zum Kibale Nationalpark
24.04. : Chimp-Tracking
25.04. : Fahrt nach Entebbe, Autorückgabe und Abends Abflug
Sind auch über 1600km, aber zum grössten Teil auf geteerten Strassen, die natürlich einige Baustellen haben. Aber in der Regenzeit sicher besser geeignet sind als die Naturstrassen!
HIer die dazu passende Karte: Klick mich!
Natürlich gibts noch bessere Ideen, aber ich denke so sollte es auch in der Regenzeit möglich sein und so siehst Du sehr viel von Uganda!
Denn Du siehst Steppe, Urwald, Vulkane, Berge, Seen, den Äquator, Nashörner, Zebras, Schimpansen, Gorillas usw.
Letzte Änderung: 01 Dez 2019 10:58 von picco.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: HerbyW
02 Dez 2019 10:53 #574297
  • HerbyW
  • HerbyWs Avatar
  • Beiträge: 91
  • Dank erhalten: 69
  • HerbyW am 30 Nov 2019 12:52
  • HerbyWs Avatar
Hallo

Danke nochmals für die vielen Antworten, alle haben mir geholfen!
Zumal wirklich alle in dieselbe Richtung deuteten.
Speziell möchte ich mich für die Routenoptimierungen oder Routenvorschläge bedanken!
@Picco: Deine Route klingt auch toll, obwohl der Nil leider komplett wegfällt.
Könnte man nicht die Mabamba Swamps gleich am Anfang reinnehmen? Da sind wir ja schon in Entebbe.
@all: Was meint Ihr zu der Route?

Liebe Grüsse

Herby
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco