THEMA: Es gibt keinen Sprit in Malawi
01 Aug 2011 07:49 #198441
  • RaSu
  • RaSus Avatar
  • Beiträge: 5
  • RaSu am 01 Aug 2011 07:49
  • RaSus Avatar
Hallo Ihr,
wir sind demnächst dort für 3 Wochen auf einer vorgebuchten Selbstfahrerreise. Das Thema mit dem Treibstoff ist ja leider nicht gerade neu. Laut Agentur (dort unten) sollte das eigentlich schon Anfang Juli nicht mehr ein Problem sein. Nun ja....Der Bericht im Weltspiegel macht ja ebenfalls nicht so viel Mut. Schade, dass wir vorgebucht haben. Das macht unsere Reise natürlich sehr unflexibel und wir wollten eigentlich nicht unsere Zeit mit der Suche nach Diesel vergeuden.
Und nun meine Frage:
Wisst Ihr ob die Lodges für quasi "Notfälle" Treibstoff haben für die Gäste?

Danke.

PS: T-Shirts, Käppis und Taschenlampen (LEDs) haben wir schon parat.
Grüße Rainer
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Aug 2011 08:01 #198442
  • Sambezi
  • Sambezis Avatar
  • Sambezi am 01 Aug 2011 08:01
  • Sambezis Avatar
Hi,

wir waren im Oktober dort und die Treibstoffkrise sollte lt. Energiebehörde in Lilongwe im November vorbei sein. Durch die Kürzung der Gelder wird wohl eher eine Verschärfung eintreten.... leider.

Geh davon aus, dass Du keinen Sprit in den Lodges bekommst. Da noch viele ihren Strom mit Generatoren erzeugen und sie selber Sprit holen wenn es gerade welchen gibt, gehe ich davon aus, dass Du Dich nicht versorgen kannst - zumindest ist das meine persönliche Einschätzung.

Da Du vorgebucht hast - frag unbedingt vorher die Lodges an, ob sie Dir im Falle des Falles helfen können.

Gruß
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Aug 2011 08:36 #198448
  • RaSu
  • RaSus Avatar
  • Beiträge: 5
  • RaSu am 01 Aug 2011 07:49
  • RaSus Avatar
Vielen Dank. So eine Antwort hatte ich erwartet...Wir werden mal schauen was wir für Antworten aus Malawi erhalten.
Nochmals danke für die schnelle Antwort.
Ich werde ggfs. Antworten, die ich erhalte, hier einstellen.
Grüße
Grüße Rainer
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Aug 2011 18:39 #199603
  • pes
  • pess Avatar
  • Don't surf the web, walk the earth
  • Beiträge: 65
  • Dank erhalten: 43
  • pes am 08 Aug 2011 18:39
  • pess Avatar
Wir wollten am 26.7. von Lilongwe nach Nyika, bekamen aber kein Benzin und bei Mzuzu ging es langsam aus, also fuhren wir an die Küste. Bei Nkhata erhielten wir genügend Benzin. Danach die ganze Küste kein Benzin bis Balaka (nähe Liwonde) und anschliessend genügend Benzin bis heute 8.8. im Süden von Malawi.

Mit Diesel scheint es schwieriger zu sein. Bei Blantyre stehen sie sogar über Nacht an für den nächsten Tanklaster, teilweise über 1 km und besonders bizarr erscheint es, wenn selbst ein Tanklaster in der Kolonne steht ..

Nach meinen Infos: diese Woche Benzin, nächste Woche Diesel ... ist wie eine Lotterie, wir hatten bisher fast immer Glück. Es soll Facebook-Seiten geben, welche tagesaktuell sagen, wo es Benzin und/oder Diesel gibt, habe diese Links aber nicht.

Zudem: die nächste landesweite Demo ist auf den 17.8. angesetzt. Die gestellten Forderungen dürfte die Regierung wohl bis dahin nicht erfüllen, daher erwarte ich ungemütliche Tage und werde vorher ausreisen.

Und nein, Lodges haben selbst kein Benzin / Diesel und müssen selbst schauen, dass sie über die Runden kommen.

Gruss
Peter

1999 SA, Nam, Bot, Zim | seither 743 Tage in Süd- und Ostafrika unterwegs |

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Volker
09 Aug 2011 04:45 #199634
  • DummiYummi
  • DummiYummis Avatar
  • Beiträge: 273
  • Dank erhalten: 17
  • DummiYummi am 09 Aug 2011 04:45
  • DummiYummis Avatar
Wir waren letzte Woche in Malawi,
es gab Benzin in Karonga, Mzuzu,
dann nichts bis Lilongwe.

Dazwischen gab es Diesel in Senga, nichts in Salima.

In Lilongwe standen Schlangen an manchen Tanken, wir hatten noch genug
um das Land zu verlassen und mussten somit nicht warten.

Am nächsten Morgen gab es in Lilongwe Benzin und Diesel als ob nie was gewesen wäre.

In Blantyre gab es keine Engpässe.

Es gibt sehr viele zusätzliche Road Blocks, alleine 7 ofder 8 von der Grenze bis Karonga, im Grenzgebiet zu Moz in Richtung Tete auch. Wir wurden überall durchgewunken.

Wir empfangen die Gelassenheit der Menschen in den Autoschlangen als enorm,
solch ein Spritengpass in Nairobi oder Daressalam, das gäbe Mord und Totschlag,
Drängeln, Schreien, Streiten mindestens.

Die Malawer, mit denen wir sprachen hatten die Hoffnung, dass es ruhig bleibt
und bessser wird, da war von der Demo allerdings noch keine Rede.

Viele Grüße,

Hans
Reisen können, ist eine der schwierigsten Künste.
Eigentlich müßte man es im Hauptberuf betreiben.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Jan 2012 11:32 #218006
  • christina
  • christinas Avatar
  • Beiträge: 225
  • Dank erhalten: 29
  • christina am 01 Jan 2012 11:32
  • christinas Avatar
Hallo FoMis
Weiss vielleicht jemand ob sich an den Versorgungsengpässen von Diesel etwas geändert hat?
LG Christina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.