THEMA: Es gibt keinen Sprit in Malawi
13 Jan 2012 18:41 #219808
  • camelthorn
  • camelthorns Avatar
  • Beiträge: 397
  • Dank erhalten: 158
  • camelthorn am 13 Jan 2012 18:41
  • camelthorns Avatar
hallo christina,

hier ein kurzes update zum Thema.
Als ich den Thread begann, meinte ich, die Spritsituation in Malawi sei katastrophal. Aus heutiger Sicht waren es die "good old days" als es wenigstens noch ab und zu Treibstoff gab. Inzwischen hat sich die Lage extrem verschaerft. Die Strassen sind merklich leerer, an den Zapfsaeulen der Tankstellen bilden sich Spinnweben. Die Tankwarte wurden zum grossen Teil entlassen. BP wurde verstaatlicht und heisst jetzt landesweit PUMA. Viele Autobesitzer parken ihre Fahrzeuge einfach in einer toten Schlange. Sollte irgendwann doch mal wieder Diesel ankommen, steht man wenigstens schon mal vorne und hat Aussichten betankt zu werden - und sei es nur mit den rationierten 20 Litern pro Auto.
Wenn die Visagebuehren in Mosambik nicht so horrend waeren, wuerden wir alle paar Wochen mit einem kanistergefuellten Auto rueberfahren zum volltanken. So bleibt oft nur der Schwarzmarkt. Da der Preis fuer Petroleum nur ein Drittel des Dieselpreises betraegt (und ueberall erhaeltlich ist), wird das kostbare Gut gerne mit dem Lampentreibstoff gepanscht, was binnen weniger Kilometer zu einem Motorschaden fuehrt.
Eine Aenderung der Versorgungslage ist nicht in Sicht. Die Geruechte ueber eine bevorstehende Schliessung der Shoprite Supermaerkte und dem Rueckzug des GAME Kaufhauses aus Malawi tragen nicht unbedingt zur Aufhellung der allgemeinen Stimmung bei...

Aber das Wetter ist schoen und der See ist wahrscheinlich schoen warm - leider kommt man nicht hin.

Gruss

Camelthorn
"Nothing is more powerful than an idea whose time has come" (Victor Hugo)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Jan 2012 02:02 #219839
  • Bernd
  • Bernds Avatar
  • Beiträge: 1182
  • Dank erhalten: 372
  • Bernd am 14 Jan 2012 02:02
  • Bernds Avatar
Hallo Camelthorn,

warum seid Ihr seinerzeit eigentlich nach Malawi gegangen? Wenn es nicht zu persönlich ist, würden mich Eure Gründe sehr interessieren.

Gruß,
Bernd
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Jan 2012 09:21 #220691
  • christina
  • christinas Avatar
  • Beiträge: 225
  • Dank erhalten: 29
  • christina am 21 Jan 2012 09:21
  • christinas Avatar
Hallo Camelthorn
Vielen Dank für deine Nachricht, das sind ja wirklich Bad News! Auch deine ärgerliche Erfahrung mit der Ethiopian Airline lässt unsere Vorfreude beträchtlich sinken. Wir starten in wenigen Tagen nämlich mit obgenannter Airline nach Lilongwe. Hat sich denn auf deine Proteste hin doch noch irgendwas bewegt? Ich werde jedenfalls meine diesbezüglichen "Bedenken" bei ET und LH anbringen.
Unsere Auto steht z.Z. vollgetankt und mit 2 Reservekanistern in Lilongwe und wir hoffen eigentlich dass dies der Küste entlang bis nach Tansania reicht. Ansonsten bleibt ja nur der "teure Umweg" über Sambia. Sehr schade, wir haben uns im September in Malawi sehr wohl gefühlt.
LG Christina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Jan 2012 18:00 #220859
  • camelthorn
  • camelthorns Avatar
  • Beiträge: 397
  • Dank erhalten: 158
  • camelthorn am 13 Jan 2012 18:41
  • camelthorns Avatar
Hallo Christina,

auf Deine Frage zu dem Addis-Missgeschick: es hat sich nichts getan. Die Schadensmeldung wurde uns nochmals zugemailt, seither ist Schweigen im Walde.
Zu Malawi: Wenn Ihr in wenigen Tagen fliegen solltet, dann packt doch noch ein paar Gummistiefel und einen xxl Regenschirm ein. Es giesst seit drei Tagen quasi ununterbrochen (ich muss jeden Tag den Pool abpumpen, sonst laeuft er mir ueber...) Die Dieselsituation hat sich leicht entspannt, die Benzinlage kaum. In der vergangenen Woche musste das Militaer zweimal eingreifen um der chaotisch-gewalttaetigen Situation an einzelnen belieferten Tankstellen Herr zu werden. Die Polizei hat die Lage nicht alleine in den Griff gekriegt.

Deshalb besonders herzlich: Gute Reise.
Und - falls Ihr in Blantyre einen Ostfriesentee braucht, Bescheid sagen.

Gruss

Camelthorn

p.s. @ Bernd: die Story ist zu lang und zu persoenlich um sie dem Forum anzuvertrauen.
"Nothing is more powerful than an idea whose time has come" (Victor Hugo)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Feb 2012 09:51 #224562
  • kalachee
  • kalachees Avatar
  • Beiträge: 705
  • Dank erhalten: 1238
  • kalachee am 15 Feb 2012 09:51
  • kalachees Avatar
Hallo zusammen

Kleine "Wasserstandsmeldung" aus Sicht zwei Reisender:

Die Situation bezüglich Diesel ist ziemlich prekär momentan. Wir hatten noch in Sambia vollgetankt und 50l extra gebunkert, diese sind nun alle und wir hofften, auf dem Weg nach Tansania in Mzuzu Diesel zu bekommen. Aber an sämtlichen Tankstellen gibt es nichts. Vor ein paar Tagen gab es wohl ein bisschen Petrol, aber Diesel ist nichts vorhanden und die Preise auf dem Schwarzmarkt dementsprechend horrend (MK 600 und höher!).

Also, wer aktuell nach Malawi reisen will, besser so viel als möglich in den Nachbarländern bunkern.

Aber ansonsten ist Malawi wunderschön, der See herrlich und die Menschen überaus freundlich.

Liebe Grüsse
«Vor meiner Afrikareise habe ich von Afrika gar nichts verstanden. Heute verstehe ich immer noch nichts. Aber es ist ein bisschen weniger davon.»
-Frédéric Zwicker

Reisebericht: #safaribrothers on Tour Vol. VI - «Wo Problem?»
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Apr 2012 19:30 #234104
  • camelthorn
  • camelthorns Avatar
  • Beiträge: 397
  • Dank erhalten: 158
  • camelthorn am 13 Jan 2012 18:41
  • camelthorns Avatar
Frohe Kunde: Es geht bergauf mit Malawi!
Nachdem Mosambik dem Land zur Beerdigung des verblichenen Praesidenten reichlich Sprit geschenkt hat und Sambia sich auch nicht lumpen liess und auch zig Tanker auf den Weg gebracht hat (wobei man hier noch nicht weiss, ob die Spende eine Spende oder doch ein Darlehen war) hat unsere Joyce Banda dieser Tage bei Zuma in Suedafrika das heikle Thema Spritkrise angesprochen.
Jedenfalls gibt es seit Tagen Benzin im Ueberfluss und selbst Diesel scheint sich langsam zu normalisieren.
Zum Beweis: Hier ein Foto von Heutmorgen.



Gruss

Camelthorn
"Nothing is more powerful than an idea whose time has come" (Victor Hugo)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.