• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: 1. Mal in Mosambik, brauche Hilfe bei der Planung
30 Mär 2016 22:42 #425704
  • schnauz
  • schnauzs Avatar
  • Beiträge: 1
  • schnauz am 30 Mär 2016 22:42
  • schnauzs Avatar
Hallo zusammen,

Ich(w23) werde im August 2016 mit einer Freundin für knapp 4 Wochen nach Afrika reisen. Wir landen in Johannesburg und werden dort mit einem Mietwagen nach Mosambik fahren.

Haben uns bisher folgende Route überlegt:
Joburg - Maputo - Xai Xai - Tofo Beack -Vilanculos - Krüger NP - über die Panorama Route zurück nach Joburg

1.) Klingt das machbar?
(wollen keinen Stress beim Reisen und auch mal 2-3 Tage an einem Ort bleiben können!)

2.) Finde es sehr schwer die Distanzen aufgrund der unsicheren Strassenverhältnissen abzuschätzen! Trotz Google Maps bin ich nicht sicher, ob zum Beispiel Joburg bis Maputo in einem Tag machbar ist oder ob ein Zwischenhalt nötig ist?!

3.) Ich habe bisher viel von Lodges und schönen Hotels gelesen, die aber auch dem entsprechend teuer sind (für mein Budget zu teuer)
Wie sieht es mit wirklich günstigen (ca. bis 30 EUR) Unterkünften aus? (BB's, Hostels mit Schlafsälen etc.) Wir sind beide sehr unkompliziert und haben lediglich den Anspruch auf ein Bett, mehr brauchen wir nicht :)

4.) Ich habe bisher viel gutes über die Panorama Route gelesen, bin mir jedoch unsicher wie viel Zeit wir dafür einplanen sollten. Reicht es wenn wir einen Teil dieser Route in unsere Heimfahrt nach Joburg einplanen oder würdet ihr mehr Zeit investieren und allenfalls einen Zwischenhalt einlegen?

Ich freue mich sehr auf dieses Abentuer und bin euch jetzt schon dankbar für eure Hilfe :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Mär 2016 06:21 #425716
  • Tomcat
  • Tomcats Avatar
  • Beiträge: 1140
  • Dank erhalten: 496
  • Tomcat am 31 Mär 2016 06:21
  • Tomcats Avatar
….die Route geht locker in 4 Wochen.

1.5-2 Wochen Mozi
1 Woche Krüger und noch etwas Panorama

Jo’burg – Maputo ist „nur“ 550 km. Alles Schnellstrasse. Geht locker in einen Tag. Alternativ nur bis Nelspruit ( Mbombela) fahren und am nächsten Tag nach Xai-Xai. Dort würde ich aber nicht zu lange bleiben… die Musik spielt um Inhambane…. Zurück die Grenze durch den Krüger nutzen… die geht ganz easy…Visum würde ich Zuhause schon besorgen...gibt dann weniger Stress an der Grenze…

Und Achtung auf der N1 Richtung . Immer schön die Geschwindigkeit fahren… oft nur 60km/h zum Teil 10-15 km… ist mühsam, aber sie stehen überall mit ihren Radarpistolen… :angry: lg tom
nn
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Mär 2016 08:48 #425729
  • Silver_Surger
  • Silver_Surgers Avatar
  • Beiträge: 88
  • Dank erhalten: 32
  • Silver_Surger am 31 Mär 2016 08:48
  • Silver_Surgers Avatar
Hallo schnauz,

für die Panoramaroute hatten wir 2 Tage (genauer gesagt 2 Übernachtungen) eingeplant. Darunter fiel natürlich der Anreisetag von Johannesburg an Tag 1 und die Weiterfahrt in den Krüger an Tag 3. Das war so für unseren Geschmack ausreichend. Haben in Hazyview gewohnt und konnten von dort aus in einer schönen Tour die Panorama Route erkunden.
Es gibt dort für zwei Nächte zahlreiche Unterkünfte, die deiner Preisvorstellung entsprechen und doch mit etwas mehr als einem Bett aufwarten ;-) Habe einfach bei B....com zwei Beispielnächte im August 2016 eingegeben. Es war einiges mit sehr guter Bewertung dabei. Z.B. die Sabie River Bush Lodge, 2 Nächte im De Luxe Buschzelt für zwei Personen zusammen 86,-€. Ich kenne die Lodge allerdings nicht persönlich, sah aber recht ordentlich aus.
In Jo'burg kann ich noch das Premier O R Tambo empfehlen. Liegt in der Nähe des Flughafens.
Es gibt aber im August noch einige günstigere Angebote im Doppelzimmer ab 25,- pro Zimmer und Nacht.

Grüße und viel Spaß bei der Planung, Markus
"with the lights out it's less dangerous"
Letzte Änderung: 31 Mär 2016 08:49 von Silver_Surger.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Mär 2016 09:18 #425734
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 15828
  • Dank erhalten: 7936
  • travelNAMIBIA am 31 Mär 2016 09:18
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi schnauz,

willkommen im Forum!
1.) Klingt das machbar?
ja, aber habt die Situation in Mosambik im Auge (aktuell örtlich wieder bewaffnete Auseinandersetzungen) und vielleicht einen Plan B im Hinterkopf, falls sich diese ausweiten sollten.

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Mär 2016 09:46 #425739
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2111
  • Dank erhalten: 3259
  • bayern schorsch am 31 Mär 2016 09:46
  • bayern schorschs Avatar
Guten Morgen zusammen,

Schnauz, Dein thread interessiert mich auch, da wir eine ähnliche Tour für 2017 im Auge haben. Allerdings wäre bei uns "TOFO-BEACH" der nördlichste Punkt, weiter nach Norden würden wir dann nicht mehr fahren, da es zeitlich bei uns nicht passen würde.

Christian: von den Unruhen hören wir ebenso, aber so weit wir informiert sind, soll es sich um Unruhen ausschließlich im Norden des Landes handeln. (ab Beira nordwärts). Ist das richtig? Hast Du genauere Infos?
Würde mich freuen, wenn Du dazu etwas sagen könntest.

Beste Grüsse

der bayern schorsch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Mär 2016 12:49 #425760
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 15828
  • Dank erhalten: 7936
  • travelNAMIBIA am 31 Mär 2016 09:18
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi bayern schorsch,

derzeit v.a. im Norden, richtig. Aber wie sich das entwickelt weiß man natürlich nicht. Es gibt auch einen Thread zu dem Thema...

Viele Grüße
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: bayern schorsch
  • Seite:
  • 1
  • 2