THEMA: Brauchen Tips für Mosambik
21 Dez 2012 09:24 #267381
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Es gibt nichts was es nicht gibt!
  • Beiträge: 6590
  • Dank erhalten: 11185
  • ANNICK am 21 Dez 2012 09:24
  • ANNICKs Avatar
Hallo Hans,

Leider kenne ich beide Orte nicht....

Aber laut Bekannte würde ich lieber nach Macaneta fahren.

Es grüsst
Annick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Dez 2012 09:26 #267382
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Es gibt nichts was es nicht gibt!
  • Beiträge: 6590
  • Dank erhalten: 11185
  • ANNICK am 21 Dez 2012 09:24
  • ANNICKs Avatar
Hallo Tom,

Ja es gibt einen Reisebericht.:)

Leider weiss ich immer noch nicht wie ich den Link hier kopieren kann....:pinch:

Schau unter der Rubrik Mosambik: Reisebericht Es kam alles ganz anders!

Es grüsst
Annick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Dez 2012 16:53 #267551
  • Hippie
  • Hippies Avatar
  • Beiträge: 161
  • Dank erhalten: 105
  • Hippie am 23 Dez 2012 16:53
  • Hippies Avatar
Hallo Tom,
hier meine Erfahrungen aus 2011, bis Inhambane/Mapute sind wir die Strecken die Du planst gefahren.
Die Strecken die Du ausgewählt hast sind nicht zu lang. Auch die Stecke Pafuri bis Letaba nicht (203KM). Für die Strecke solltest Du aber 8 Std Zeit haben, also nicht zu spät in der Früh los fahren, ist ein Tag Safari, ab der Abzweigung der S60 ist sehr viel dichter Mopanebusch und wenn man schneller als 20km/h fährt sieht man auch Büffel die 10m daneben stehen nicht. Die Straßen sind sehr gut und wenn es zeitlich doch knapp wird(weil man zu lange z.B.: bei einer Gepardenfamilie stand) dann kann man auch einen Abschnitt schneller fahren.
Es gilt aber im Krüger, je weiter südlich desto höher die Tierdichte. Besser 2 Tage im Letaba als nochmal wechseln. Von Letaba an einem Tag eine Tour Richtung Süden entlang des Timbavati und dann über H7 und Satara Rest Camp, H1-4 wieder zurück zu Letaba. Wenn Ihr bis zur H7 noch keine Nashörner gesehen habt und noch Zeit habt, dann ein Stückchen noch nach Süden bis zum Muzandzeni Picnic Spot über die S126 zur H1-4. In dem Gebiet waren letztes Jahr die nördlichsten Nashörner.
Pafuri ist eine sehr gute Wahl, gerade für Fußsafari, game drive zu Crooks Corner, landschaftlich sehr schön. Wälder von Fieberbäumen, viele Elefanten.
Tip für die Lodge: Nachts ganz leise und langsam über die Stege zum Zelt gehen, darunter kann man Nilpferde, Stachelschweine und anderes sehen. Nyalas gibt es hier sehr zahlreich, und sonst kaum.
Zu Pafuri: ich nehme an es sind 3 Nächte, am ersten Tag so planen, dass Ihr nicht später als 15:00 dort ankommt. Nachmittag/Abend Gamedrive mitnehmen.
Bilder aus Pafuri:



Von Letaba bis Giriyondo Border ist auch game drive (ca 35Km) 1,5 Std einplanen. An der Grenze geht es gemütlich zu und länger als 20 Min. braucht man nicht.
Wir sind übrigens von Letaba an einem Tag bis zum Meer gefahren. Also mit Deinem Zwischenstopp in Machampane kein Problem.
Zu Mosambik, uns waren 4 Tage in der Nähe von Inhambane zu lange, sehr touristisch und ganz entscheidend: wir sind keine Taucher!
Von Inhambane bis Maputo ist Hauptstraße hervorragend und auch nicht streßig, wenn man sich nicht stressen läßt.
Wenn Du noch mehr lesen willst, ein Reisebericht steht unter
www.namibia-forum.ch...oz-tembe-ithala.html
Wann plant Ihr zu fahren? Letaba war ja im Januar unter Wasser, wenn ich mich recht erinnere.
Viele Grüße und viel Spaß beim Planen
Wolfgang
"Der Mensch ist nichts an sich.
Er ist nur eine grenzenlose Chance.
Aber er ist der grenzenlos Verantwortliche für diese Chance." Albert Camus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jan 2013 16:54 #268761
  • maggus
  • magguss Avatar
  • Beiträge: 659
  • Dank erhalten: 498
  • maggus am 05 Jan 2013 16:54
  • magguss Avatar
HI,

in Machampane Camp war ich jetzt gerade im Dezember für 2 Nächte, hat uns gut gefallen, sehr freundlich und auch schöne Lage.

Du solltest allerdings wissen, dass auf der MOZ Seite wesentlich weniger Tiere zu sehen sind wie auf der Krüger Seite!

Wir hatten zwar großes Glück sind sind zu Fuß sehr nahe an Elefanten herangekommen, was laut unserem Guide aber eine große Ausnahme war.


Viel Spaß bei der Reise


Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.