THEMA: Coronavirus
17 Mär 2020 07:32 #583036
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 2251
  • Dank erhalten: 3827
  • GinaChris am 17 Mär 2020 07:32
  • GinaChriss Avatar
Simbabwe

Wer etwas bei ZIMParks stornieren muss, kann dieser Seite > www.manapools.com/20...7WWbvrDKKrvTRtr_vaTE
folgen, um über die aktuellen Bedingungen informiert zu sein.
Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lotusblume, freshy, Logi
17 Mär 2020 08:11 #583040
  • Kaeptn Haddock
  • Kaeptn Haddocks Avatar
  • Beiträge: 99
  • Dank erhalten: 147
  • Kaeptn Haddock am 17 Mär 2020 08:11
  • Kaeptn Haddocks Avatar
aos schrieb:

Was ich mich nur Frage:
Ist uns wirklich geholfen, wenn wir die gesamte Welt für Monate "lahm" legen und somit eine nicht endend wollende Abwärtsspirale für sämtliche Volkswirtschaften in Gang setzen (Arbeitslosigkeit, Konsumzurückhaltung, Insolvenzen(Konkurs), Banken-und Finanzkrise, Immobilienkrise). ...


Mit exakt diesen Massnahmen haben die Chinesen den Ausbruch bei sich stoppen können.
Jetzt steht dort ein langsames Hochfahren der Gesellschaft an, heisst aber auch das alle Rückkehrer aus Gebieten in denen noch Corona-Fälle sind zunächst einmal 14 Tage in Quarantäne müssen.


aos schrieb:


... Wäre uns nicht mehr geholfen, wenn nur die Risikogruppe (sehr Alte und Vorerkrankte) unter häusliche Quarantäne gestellt wird (was sie aktuell ja auch macht, wenn sie der Gefahr einer Ansteckung aus dem Weg gehen will) und der Rest der Bevölkerung ihren Alltag wie gewohnt gestaltet (ohne Kontakt zur Risikogruppe), sodass die Corona-Pandemie möglichst schnell - ähnlich einer Grippewelle - durchlebt wird (also vorüber geht).
Ich schließe nicht aus, dass diese Gedanken/Fragen völliger Unsinn sind. Jedoch gibt mir die aktuelle Diskussion in den Medien und Politik keine Antworten darauf.

Die Risikogruppe ist ja eben leider viel größer. Sehr Alte kann man ja noch einfach erkennen, aber Vorerkrankte sind da leider unmöglich in der nötigen Trennschärfe zu filtern.
Der erste deutsche Corona-Tote, der Ägypten-Reisende, war, so habe ich gehört, ein ansonsten recht Gesunder sechzigjähriger Feuerwehrmann. Schau mal in Deinem Bekanntenkreis und isoliere alle davon. Bereits damit haben wir grosse Bereiche der "kritischen Infrastruktur" lahmgelegt.

aos schrieb:

Ich schließe nicht aus, dass diese Gedanken/Fragen völliger Unsinn sind. Jedoch gibt mir die aktuelle Diskussion in den Medien und Politik keine Antworten darauf.


Das weiss derzeit niemand und ich möchte auch nicht in der Haut der Entscheidet stecken. Aber derzeit müssen wir aufgrund der sehr hohen Dynamik im Krankheitsgeschehen aktuell Maßnahmen treffen die den Gesundheitszustand der Menschen weltweit als oberstes Ziel haben. Wirtschaftliche Folgen kann man dann später regeln.


aos schrieb:

Vorab: Triage sollte es nicht geben.

Das unterschreibe ich Dir sofort. Aber mach doch mal ein Gedankenspiel. Du sitzt an deinem Lieblingsplatz in der Kalahari mit 3 Freuden beim Braai. Leider sind in der Engel-Box nur noch 3 Steaks übrig und der nächste Shop unerreichbar.

In genau dieser Situation steckt derzeit die italienische Intensivmedizin. Sie haben 3 Beatmungsgeräte, aber 4 Patienten die eines für die nächsten 2 Wochen benötigen. Und die kann man leider nicht mit einem Messer in 4 funktionsfähige Teile zerlegen.

Da kann der arme Intensivmediziner nur noch Triage betrieben und einen der 4 Patienten zum Tode verurteilen.
Willst Du diesen Job machen ???


Schaut alle nach Italien und seht Euch die Folgen an wenn in einem zivilisierten Land die Gesundheitsversorgung zusammenbricht. Die haben leider zu spät den bitteren Ernst der weltweiten Pandemie erkannt und stehen jetzt vor einem Trümmerhaufen.

Wir haben den kleinen Vorteil deren Versäumnisse zu kennen, aber damit aber auch die verdammte Pflicht der Fehler nicht ebenfalls zu machen. Sonst sieht es bei uns in 2 Wochen genauso aus wie jetzt auf der Intensivstation in Modena.

Ich kann das ganze Gejammere um eingeschränkte bürgerliche Freiheitsrechte nur sehr schwer ertragen.
Die Grundrechte des einzelnen hören halt nun mal da auf wo die Rechte des anderen anfangen.

Und das recht auf körperliche Unversehrtheit steht für mich derzeit ganz weit oben.

Es wird die Zeit kommen zu der man in Ruhe die Geschehnisse analysieren kann, man sieht wer hat was gut und wer hat was schlecht gemacht, und in der man dann hoffentlich wirksame Massnahmen für die nächste, sicher kommende Katastrophe festlegen wird.

Aber diese Zeit haben wird jetzt leider nicht, im Moment kann ich nur MariMari zustimmen :
Reisen war gestern :S .

Heute gilt:
1) Testen, testen, testen
2) soziale Abschottung
3) lock down (Restaurants, Kinos, etc.)

Vielleicht können wir so den Virus schneller unter Kontrolle bringen.
Nun gilt es zu schauen, dass die Intensivstationen nicht überlastet werden. Triage muss verhindert werden.
Das alles ist wichtiger, wie eine Reise nach Namibia.

Wünsche Euch Allen Alles Gute, vor allem Gesundheit
Burkhard
Letzte Änderung: 17 Mär 2020 08:13 von Kaeptn Haddock. Begründung: Fehlerteufe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lisolu, Jambotessy, Madala, Elchontherun, Lotusblume, marimari, chamäleon2011, Gnukuh, Old Women, Grosi und weitere 7
17 Mär 2020 08:57 #583043
  • Lotusblume
  • Lotusblumes Avatar
  • Carpe diem
  • Beiträge: 1342
  • Dank erhalten: 1805
  • Lotusblume am 17 Mär 2020 08:57
  • Lotusblumes Avatar
Kaeptn Haddock schrieb:
Ich kann das ganze Gejammere um eingeschränkte bürgerliche Freiheitsrechte nur sehr schwer ertragen.
Die Grundrechte des einzelnen hören halt nun mal da auf wo die Rechte des anderen anfangen.
...
Und das recht auf körperliche Unversehrtheit steht für mich derzeit ganz weit oben.
...
Wünsche Euch Allen Alles Gute, vor allem Gesundheit
Burkhard

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: chamäleon2011, Malbec, Tanzmaus, Kaeptn Haddock
17 Mär 2020 09:16 #583044
  • chamäleon2011
  • chamäleon2011s Avatar
  • Beiträge: 2144
  • Dank erhalten: 2708
  • chamäleon2011 am 17 Mär 2020 09:16
  • chamäleon2011s Avatar
Lieber Axel,

ich habe glaube ich eine Antwort für Dich, von der allerdings Burkhard - DANKE! - schon einiges erklärt hat:

ich bin 58 und weitgehend gesund, versorge aber eine Bekannte (59) mit, die durch einen Schlaganfall sehr eingeschränkt und auch Risikoperson ist. Diese wiederum hat eine Tochter, die Dialysepatientin ist.

Meine Bekannte wohnt im betreuten Wohnen und die dort arbeitenden Pflegekräfte möchten gerne nach Dienstschluss zu ihren Familien nach Hause, teils, weil dort auch Kinder versorgt werden müssen. Ohne Pflege können die dort wohnenden Menschen aber eh nicht überleben, es gibt also zwangsläufig Kontakt nach aussen, Abschottung ist nur für die möglich, die sich selber versorgen können.

Meine Nachbarin hat Herzprobleme, ist aber auch noch nicht alt, der Leiter meiner Selbsthilfegruppe hat COPD ... Das kann ich jetzt endlos weiterführen und bin froh, dass ich auf dem Lande wohne, wo Abstand eher möglich ist als in der Stadt und wo Nachbarschaftshilfe noch ganz gut funktioniert.

Außerdem: in Teilen Italiens werden über 80jährige nicht mehr beatmet. Ist das ein Zustand, den wir hier auch mal ein paar Wochen hinnehmen können, damit das Ganze schneller vorübergeht? Ich möchte nicht am Bett eines Elternteils stehen und zuschauen, wie der erstickt. Es wird berichtet, dass in Italien das Krankenhauspersonal abwechselnd schuftet und weint.

Nachdenkliche Grüße
Karin
Würde sollte niemals ein Konjunktiv sein.

Namibia 2016: Infos zu Auto+Camps+die "Jahrhundertsichtung"
Namibia 2015: Namibia - Mein Seelenland
Namibia und Botswana 2014: Überraschungstour Namibia und Botswana mit Guide
Namibia 2013: Drei Heidjer in Namibia - Guck mal, Elefanten!
Letzte Änderung: 17 Mär 2020 09:27 von chamäleon2011.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy, Logi, Old Women, Grosi, Tanzmaus, Kaeptn Haddock, busko
17 Mär 2020 09:28 #583045
  • peter 08
  • peter 08s Avatar
  • Beiträge: 1670
  • Dank erhalten: 1064
  • peter 08 am 17 Mär 2020 09:28
  • peter 08s Avatar
Liebe Fomis,
lieber Chrigu,

es gibt akut eine Menge Leute, die sich in Nam, Bot oder RSA befinden, die hier gespannt mitlesen und auf Informationen angewiesen sind.
Naturgemäß laufen die Netze hier heiß und IT Verbindungen sind nicht immer einfach.

Ist es denn nicht - ausnahmsweise - einmal möglich, einen Info-Beitrag von persönlichen Anmerkungen und Kommentaren frei zu halten und nur konkrete INFOs zu schreiben!

Grüße aus Namibia

Peter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy, Logi, mika1606
17 Mär 2020 09:42 #583048
  • lisolu
  • lisolus Avatar
  • Beiträge: 764
  • Dank erhalten: 464
  • lisolu am 17 Mär 2020 09:42
  • lisolus Avatar
Hermann schrieb:
Darf ich als Wohnmobilist dann auch nicht mehr in Deutschland umherfahren???

Hermann

Diese Frage meinst Du nicht wirklich ernst, oder?
Lies doch einfach mal in den seriösen Medien nach (nicht Bild, nicht RTL etc)
Im Wohnmobil wohin? Auf die Inseln im Norden? Geschlossen
In den bayrischen Wald, wo gerade der Katastrophen Fall ausgerufen wurde.?
In die Nähe irgendeiner Stadt, wo du keine Ausstellung, keine Museen, kein Schwimmbad besuchen kannst usw.
Wenn Hotelzimmer nicht an Touristen verkauft werden dürfen, wird es mit Stellplätzen nicht viel anders sein. Und das ist auch gut so.

Oberstes Ziel ist einfach die Verbreitung dieses Virus zu verlangsamen und dazu trägt auch bei, nicht unnötig durch die Gegend zu fahren und da sind wir alle gefordert, das steht doch ausser Frage.

Es ist nicht die Zeit für Egoismus.

Gruß Lisolu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jambotessy, freshy, chamäleon2011, Logi, Old Women, Malbec, Tanzmaus, Kaeptn Haddock