THEMA: Brandberg-Besteigung mit Charlys - Erfahrungen?
12 Jan 2014 16:35 #320603
  • Ben_1988
  • Ben_1988s Avatar
  • Beiträge: 134
  • Dank erhalten: 26
  • Ben_1988 am 12 Jan 2014 16:35
  • Ben_1988s Avatar
Hallo liebe Namibia-Freunde,

bin gerade auf eine 4-Tages-Tour auf den Brandberg von Charlys-Desert-Tours aufmerksam geworden.
Tourenbeschreibung: www.charlysdeserttou...ile=Brandberg-de.pdf

Hat von Euch schon jemand diese Tour gemacht und kann etwas über den Verlauf sagen? Mich würde vor allem interessieren, ob es sich um eine reine Wanderung handelt oder ob auch Kletterpassagen mit Seilsicherung damit verbunden sind. Dies kommt in der knappen Beschreibung nicht wirklich heraus.

Natürlich könnte ich auch direkt beim Veranstalter fragen, aber ich würde gerne zunächst ein paar persönliche Erfahrungsberichte hören. Der Veranstalter selbst wird die Tour natürlich als "non plus ultra" anpreisen.

Interessant wäre für mich auch, welches Schuhwerk für die Tour nötig ist. Da ich zunächst einen Monat in Südafrika bin und anschließend nach Namibia reise, möchte ich ungerne meine Alpinstiefel (Kategorie C) nur für diesen Trip mitschleppen.

Über den Preis für die 4-tätige Tour steht auf der Internetseite leider auch keine Information. Vielleicht weiß jemand darüber bescheid? Würde die Tour gerne Anfang April machen.

Danke und schöne Grüße
Ben
Letzte Änderung: 12 Jan 2014 16:48 von Ben_1988.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Jan 2014 17:02 #320607
  • Swakop1952
  • Swakop1952s Avatar
  • Beiträge: 2664
  • Dank erhalten: 2076
  • Swakop1952 am 12 Jan 2014 17:02
  • Swakop1952s Avatar
Das ist ausreichend Zeit für eine ralativ kurze Strecke, also nicht zu anstrengend.
Der Westeinstieg durch die Tsisab Schlucht ist zwar sehr viel schöner, aber dazu muß es geregnet haben.
Die beste Zeit ist April.
Keinesfalls würde ich alpine Stiefel anziehen, die sind viel zu heiß.
Wir haben den Einstieg mit ganz normalen Vellies mit Gummisohle (richtiges Gummi der Griffigkeit wegen) gemacht.
Wenn oben Wasser ist, muß man aufpassen vor Schlangen. Wir haben im klaren Wasser sowohl badende Puffottern als auch Mambas angetroffen.
Wie gut der Veranstalter führt, weiß ich nicht.
Der Einstieg lohnt sich, besonders nach Ende der Regenzeit ist oben unterhalb des Königssteins ein landschaftliches Paradies mit klarem fließenden Wasser, das auf dem Weg nach unten wieder versickert. Dort wäre es angebracht, mindestens einen ganzen Tag zu verbringen. Aber: die Nächte können oben sehr kalt werden.
Ich kann Dir wämstens empfehlen, die Tour unbedingt zu machen. Nicht wegen dem Veranstalter, aber was Du sehen kannst.
Letzte Änderung: 12 Jan 2014 17:07 von Swakop1952.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Jan 2014 17:10 #320610
  • Ben_1988
  • Ben_1988s Avatar
  • Beiträge: 134
  • Dank erhalten: 26
  • Ben_1988 am 12 Jan 2014 16:35
  • Ben_1988s Avatar
Hallo Swakop,

danke für die Hinweise. Hatte gelesen, dass der Königsstein 2.500 m hoch ist. Bei mir im Allgäu ist schweres Schuhwerk auf dieser Höhe Pflicht. Aber wenn es auch mit leichteren Schuhen geht, soll mir das Recht sein.

Kannst du auch etwas zum Weg sagen? Gib es Kletterpassagen oder ist alles begehbar?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Jan 2014 17:11 #320611
  • Jens_Dietzel
  • Jens_Dietzels Avatar
  • Beiträge: 1435
  • Dank erhalten: 231
  • Jens_Dietzel am 12 Jan 2014 17:11
  • Jens_Dietzels Avatar
Hallo Ben,

zu Charlys kann ich Dir nix sagen, wir waren 2x oben (aber nur 1x Königsstein, das erste Mal dank viel Wasser 14 tage, das zweite Mal mussten wir nach 9 Tagen runter, da keine Wasserstellen mehr.

Der Blick vom Königstein ist schön, aber die vielen versteckten Felsmalereien sind uns zumindest wichtiger gewesen.

4 Tage für Königstein sind ok, man kann es auch in 2-3 Tagen machen. Ich würde zwecks umknicken höhere Schuhe nehmen, aber nix Steigeisenfestes. "Qualmende Socken" sind so oder so vorprogrammiert.

Passagen mit Seilsicherung habe ich keine erlebt, aber es ist kein Wandeweg wie man es aus den Alpen kennt. Manchmal muss man etwas klettern oder auf dem Hosenboden rutschen.

Aber Du mußt ka keinen Proviant für 2 Wochen mitnehmen.

LG Jens
Fotos/Infos aus Namibia:
http://www.wild-pictures.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Jan 2014 17:18 #320613
  • Ben_1988
  • Ben_1988s Avatar
  • Beiträge: 134
  • Dank erhalten: 26
  • Ben_1988 am 12 Jan 2014 16:35
  • Ben_1988s Avatar
Danke auch für deine Infos, Jens. Welche Anbieter bieten denn noch Touren im Brandberg-Massiv an?

Ob ich die Tour tatsächlich mache, ist auch eine Frage des Preises. Lande am 2.4. in Windhoek und starte am 10.4. eine Tour nach Lüderitz. Dieses Zeitfenster dazwischen würde ich für den Brandberg nutzen (Transfer nach Swakopmund ist ja mit den Shuttlebussen kein Problem). Also wenn die Besteigung auch in 3 Tagen möglich ist, soll das auch OK sein.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Jan 2014 17:26 #320615
  • Gerd1942
  • Gerd1942s Avatar
  • Sag' was Du denkst, aber bedenke, wie Du es sagst
  • Beiträge: 5539
  • Dank erhalten: 2660
  • Gerd1942 am 12 Jan 2014 17:26
  • Gerd1942s Avatar
Hallo Ben,

wenn Du auf den Brandberg rauf willst, dann machst Du das am besten alleine. Mit alleine meine ich mit Einem ortkundigemGuide, so wie er ja auch bei Charly genannt wird. Es ist nämlich normalerweise nicht erlaubt, den Brandberg ohne einheimischen Guide zu besteigen. Denn das ist fast die einzige Einkommensquelle für die dort ansässigen Menschen. Du fährst am Ankunftstag nach Uis oder zur White Lady Lodge. Danach gehst Du zu dem Eingang, von dem man zur White Lady laufen kann. Am Tor engagierst Du Dir den Guide für die nächsten zwei bis drei Tage und besprichst mit dem, was Du brauchst. Ich war leider noch nicht oben, aber nach allem, was ich weiß, muss man kraxeln und natürlich trittfest sein, aber richtiges Klettern mit Seil und Hacke ist nicht angesagt.

Liebe Grüße von der Atlantikküste
Gerd

Beim Schreiben ist mir ein längeres Telefonat dazwischen gekommen und da hast Du inzwischen alles Wesentliche schon erfahren.
Letzte Änderung: 12 Jan 2014 17:27 von Gerd1942. Begründung: Ergänzung
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Anita40