THEMA: Tansania und Serengeti - aus Feuer geboren
20 Mär 2019 17:21 #551842
  • Kathi1963
  • Kathi1963s Avatar
  • Beiträge: 85
  • Dank erhalten: 320
  • Kathi1963 am 20 Mär 2019 17:21
  • Kathi1963s Avatar
Nach einer tollen Zeit in den Nordparks Tansania fliegen wir für einige Tage zur Erholung nach Sansibar. Wir haben uns einen ruhigen Strandabschnitt ausgesucht. Allerdings mussten wir feststellen, dass Ebbe häufig dafür gesorgt hat, dass wenig bis kein Wasser in Strandnähe war. Für Schnorcheln und Schwimmer empfiehlt sich daher ein Strandhotel im Norden.






































































Letzte Änderung: 20 Mär 2019 17:53 von Kathi1963.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ANNICK, Topobär, picco, Sadie, Mama Flash2010, jirka
20 Mär 2019 18:04 #551846
  • Kathi1963
  • Kathi1963s Avatar
  • Beiträge: 85
  • Dank erhalten: 320
  • Kathi1963 am 20 Mär 2019 17:21
  • Kathi1963s Avatar
Ein Tag in Stone Town

Der märchenhafte Handelsboom, die Berichte von Entdeckungen und die erschütternden Beschreibungen des Sklavenelends prägten im 19. Jahrhundert den Ruf Sansibar's.
Stone Town die Altstadt von Sansibar ist UNESCO Welterbe seit 2000. Die laufen durch das Gassenlabyrinth kommt nicht auf.
Die Insel hat zwei unterschiedliche Gesichter. Auf der einen Seite Traumstrände, Hotels und Bars für jedem Geschmack, Gewürze und historische Sehenswürdigkeiten. Auf der anderen Seite Dreck und Müll nur einige hundert Meter von den gepflegten Hotelanlagen entfernt und Armut der Einheimischen die wenig vom Kuchen abbekommen.



































Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ANNICK, Topobär, picco, Mama Flash2010, jirka
20 Mär 2019 18:11 #551847
  • busko
  • buskos Avatar
  • Beiträge: 72
  • Dank erhalten: 149
  • busko am 20 Mär 2019 18:11
  • buskos Avatar
Hallo Kathi,

die Landschaftsbilder von Lake Manyara sowie vom Krater (besonders die mit den Flamingos) gefallen mir ausserordentlich gut.
Du hast die Farben und Stimmung sehr gut "auf die Speicherkarte" gebracht!

Danke und Gruss,
Ulli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kathi1963
20 Mär 2019 19:12 #551854
  • Kathi1963
  • Kathi1963s Avatar
  • Beiträge: 85
  • Dank erhalten: 320
  • Kathi1963 am 20 Mär 2019 17:21
  • Kathi1963s Avatar
Danke Busko, es freut mich sehr, dass dir die Fotos gefallen :cheer:
Insbesondere der Krater war schon eine fotografische Herausforderung. Es ist schwer eine solche Schönheit in Bildern wiederzugeben.

Viele Grüße
Kathi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Mär 2019 19:15 #551855
  • Kathi1963
  • Kathi1963s Avatar
  • Beiträge: 85
  • Dank erhalten: 320
  • Kathi1963 am 20 Mär 2019 17:21
  • Kathi1963s Avatar
Fazit:

Afrika, einmal auf dem Geschmack gekommen, hält man es mit der Zeit nicht mehr allzulange ohne seine Tierwelt, seine Savannen und Regenwälder aus. Ostafrika mit seinen Nationalparks der Königsklasse ermöglicht nicht nur die Sichtung der Big Five, es gibt auch einen Einblick auf den seit Urzeiten laufenden Kreislauf der Natur. Es zeigt den harten Kampf auf Leben und Tod zwischen Raubtier und Beutetier. Immer noch gibt es dort ein Übermaß an Leben aber auch ein Übermaß an Sterben. Eine Vielzahl an Wildtieren ist inzwischen stark bedroht. Alleine in Kenia sind die Bestände in den letzten vierzig Jahren um zwei Drittel gesunken. Und die Serengeti führt einen Kampf gegen die Planung eines Staudamms der als Folge den Mara River Wasser entzieht obwohl der Mara River heute schon völlig verschmutzt ist und deutlich weniger Wasser führt.

Afrika kämpft mit einem exponentiellen Bevölkerungswachstum und der damit verbundenen Zunahme der Viehhaltung. Der Klimawandel sowie die Zunahme der Wilderei beschleunigen das Artensterben.

Und dennoch: Berggorillas in der freier Wildbahn zu sehen, ist ein Privileg - es ist unvergesslich, es ist atemberaubend. Die Fahrt mit 4x4 durch die Savannen Süd- oder Ostafrikas ist in Worten nicht zu beschreiben. Afrikas Sonnenauf- und Untergänge sind in ihrer Farbenpracht unvergleichlich. Afrika, wahrscheinlich die letzte Wildnis dieser Erde.

Oft frage ich mich, wie lange ich diesen wunderschönen Kontinenten noch bereisen werde: die Touristenzahlen gehen stetig nach oben (was als Einnahmequelle für die eher armen Länder wichtig ist) aber viele Wildparks sind an den Grenzen ihrer Aufnahmefähigkeit angekommen. Immer häufiger erlebe ich wie Wildtiere gnadenlos verfolgt und von Jeeps bedrängt werden. Ehemalige Trauminsel wie Sansibar versinken im Inland im Müll. Und doch ist da etwas, stärker als alle Bedenken – eine unvergleichliche Wildnis und Schönheit und Heimweh, starkes Heimweh nach Afrika

Trägt jemand hier im Forum ähnliche Gedanken mit sich herum oder nehmt ihr Afrika einfach anders wahr? Über einen Austausch würde ich mich sehr freuen.
Letzte Änderung: 20 Mär 2019 22:25 von Kathi1963.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Cheetah, Hanne, Inka, picco, Sadie, petersa, Rehema, SUKA, Mama Flash2010
21 Mär 2019 18:14 #551912
  • Rehema
  • Rehemas Avatar
  • Die Mutigen leben nicht ewig, die Ängstlichen nie
  • Beiträge: 368
  • Dank erhalten: 1378
  • Rehema am 21 Mär 2019 18:14
  • Rehemas Avatar
Hallo Kathi,
ich teile viele Deiner Gedanken, kann mich darüber aber im Moment eher kaum austauschen, da Ostafrika meine Heimat ist (und bleiben wird, solange ich auf dieser vergänglichen Erde bin), ich dort gerade aber nicht sein kann, und das mitunter mein Herz zerreißt. Deshalb muss ich davon etwas Abstand halten, da ich sonst meinen Alltag in einer so völlig anderen Umgebung nicht bewältigen kann.

Nur sehr selten schaue ich gerade hier und da mal ins Forum rein, da ich es doch nicht ganz lassen kann, mich mit ein paar wundervollen Bildern kurzzeitig dort hinein zu versetzen…. :side:
Vielleicht darf ich dieses Jahr doch noch wieder tanzanische Erde berühren - dann bin ich wieder zu Hause und kann auch wieder darüber reden. Aber im Moment weiß ich das noch nicht. Deshalb nur diese paar Zeilen dazu. Ich hoffe, Du kannst es einordnen.
Danke für Deine Bilder und Gedanken. Manches muss man sich einfach im Herzen bewahren.
Und ansonsten lebe ich derzeit nach dem Motto von Theodor Rosevelt:
"Tu was du kannst
mit dem, was du hast
wo du auch bist."

Damit kann ich auch in Deutschland überleben - und durchaus auch Schönes entdecken, dankbar sein und für andere zum Segen werden!

Liebe Grüße,
Antje
Lebten in Malawi, Tanzania und Kenya
Fahrten durch Kenya, TZ, und Malawi. Bisschen Zambia.
Botswana April 2018 - Reisebericht "Botswana's Beasts & Beauty im April"
Bericht Malawi 2015-2018 - "Kleinode in Malawi"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Cheetah