THEMA: Namibia – Auf der Suche nach dem Leopard
28 Jul 2011 19:44 #197974
  • Steelers
  • Steelerss Avatar
  • Beiträge: 314
  • Dank erhalten: 828
  • Steelers am 28 Jul 2011 19:44
  • Steelerss Avatar
Hallo liebe Fomis,

nachdem ich hier schon seit längerer Zeit meist nur als Mitleser bin, möchte ich heute damit beginnen euch etwas zurückzugeben und mit meinem Reisebericht beginnen.
Mein Freund Chris und ich waren als absolute Afrika-Neulinge ab Mitte April für 23 Tage in Namibia unterwegs.
Da es mein großer Traum war, einen Leoparden in freier Wildbahn zu sehen, habe ich den Titel des Berichts entsprechend gewählt. Zudem standen auf unserer Reiseroute einige Lodges, welche Großkatzen auf ihrem Gelände haben.
Ich hoffe euch gefällt der Bericht und wünsche euch viel Spaß bei mitfahren.

Grüße
Daniela


Dienstag, 19.04.2011


Der Flug war relativ unspannend. Schlafen konnten wir leider beide sehr wenig, was zum Teil wohl daran lag, dass man sehr wenig Platz hatte, zum Teil aber auch an der Aufregung. Super pünktlich um 4.52 Uhr landen wir in Windhoek. Ich schaue aus dem Fenster und was sehe ich: es ist nass! :woohoo:
Wie steigen aus dem Flugzeug und betreten zum ersten Mal namibischen Boden. Schnell noch ein Foto unseres Flugzeugs gemacht und dann schlendern wir gemütlich zur Ankunftshalle.

Über die Einreiseformalitäten und die damit verbundenen Wartezeiten haben wir hier im Forum schon einiges gelesen. Also erst mal anstehen. Alles in allem geht es deutlich schneller, als ich es mir vorgestellt habe. Das Gepäck ist noch nicht da und so warten wir eben da noch einen Moment. Nach einigen Minuten kommt dann unser Gepäck. Das ist ja schon mal gut gegangen. Wenn jetzt mit dem bestellten Mietwagen alles in Ordnung ist, kann die Reise losgehen. Der Europcarschalter ist schon besetzt und nach wenigen Minuten Wartezeit hat ein freundlicher Herr Zeit für uns. Schnell die Formulare ausgefüllt, Führerschein und Ausweise kopieren lassen und dann gibt es auch schon den Schlüssel. Man erklärt uns, dass auf dem Parkplatz jemand ist, der uns das Auto erklärt.
Also nichts wie Geld wechseln, eine SIM-Karte kaufen und dann raus zum Auto.
Die beiden Mitarbeiter auf dem Parkplatz sind gerade beide mit anderen Kunden beschäftigt, so dass wir schon mal allein unser Auto inspizieren. Bremsen und Lichter scheinen zu funktionieren. Bei der Inspektion der Reifen fällt uns auf, dass der Reifen hinten rechts schon sehr mitgenommen aussieht. Wir beraten uns kurz, ob wir mit diesem Reifen losfahren sollen oder nicht. Nachdem wir das Auto in den nächsten 23 Tagen doch ganz ordentlich beanspruchen wollen, entscheiden wir uns, nach einem anderen Reifen zu fragen. Als der Mitarbeiter uns das Auto erklärt, sprechen wir ihn darauf an. Er spricht kurz mit seinem Kollegen, der uns erklärt, dass die neuen Reifen im Depot seien. Daraufhin ist er auch schon wieder verschwunden. Keine 5 Minuten später steht er mit einem neuen Reifen neben uns. Schnell wird dieser gewechselt. Da der Reifendruck nicht geprüft wurde, folgen wir schnell zum Depot und auch das wird noch erledigt. Jetzt kann es losgehen. Afrika wir kommen!
Inzwischen ist es 7 Uhr. Wir haben uns entschieden, nicht über die B1 sondern über die C23 und C15 zur Kalahari Anib Lodge zu fahren. Kaum sind wir auf der C23 sehen wir auch schon die ersten Paviane. Jedes Mal wenn wir anhalten rennen diese jedoch davon. :(

Lt. Unserer Karte soll es in Dordabis eine Tankstelle geben, diese konnten wir jedoch nicht finden. Also fahren wir weiter auf der C15 Richtung Uhlenhorst. Unsere erste Gravel Pad. Auf der rechten Seite steht ein merkwürdiger Turm, bei dem es sich vermutlich um den Mäuseturm, eine Befestigungsanlage von 1915, handelt.

Auf der Weiterfahrt entpuppt sich einer der Steine auf der Straße als eine kleine Schildkröte.

Sehr weit kommen wir nicht, da wir dann eine große Schildkröte sehen, die unbedingt auch fotografiert werden muss. :)

Landschaftlich ist es hier sehr schön.

In Uhlenhorst stoppen wir kurz und kaufen etwas Wasser. Auf der Weiterfahrt sehen wir dann auch unsere ersten Strauße, leider relativ weit weg.
Hier wird gleich mal das neue Fernglas ausprobiert. Gegen 13 Uhr sind wir schon in der Kalahari Anib Lodge angekommen. Nach dem Welcome Drink wird uns die Anlage und unser Zimmer gezeigt. Wir fragen die Dame nach den großen Käfern, welche uns unterwegs schon aufgefallen sind. Sie nimmt einen auf die Hand und meint, die beißen nicht, die stinken nur. ;-) Wir werden unsere „bugs“ im weiteren Reiseverlauf noch öfter treffen. Inzwischen weiß ich auch, dass es sich bei den Bugs um Sattelschrecken handelt.
Um 15.30 Uhr wollen wir den Sundowner Drive mitmachen. Da bis dahin noch etwas Zeit bleibt, werfen wir uns noch kurz in einen der Pools. Dort treffen wir einen anderen deutschen Urlauber, den wir auch noch öfter sehen werden. Im Forum haben wir ja schon gelernt, dass man sich in Namibia immer 2, 3, 4 mal trifft. ;-) Da ist nicht gleich am ersten Tag einen Sonnenbrand bekommen möchte, geht es kurz unter die Dusche und dann noch auf die Terrasse der Lodge um eine Tasse Kaffee zu trinken.

Für den Sundowner stehen 2 Fahrzeuge bereit. Mit uns sind 5 weitere Gäste im Fahrzeug, das zweite Fahrzeug haben wir nach dem Start nicht mehr gesehen.
Als erstes fährt unser Guide zu einem großen Webervogelnest und erzählt uns einiges über die Vögel.

Kurz darauf sehen wir unsere ersten Springböcke, Erdhörnchen, einige Strauße, Rosenpapageien und die ersten Steppenzebras. Ich bin total begeistert, da ich so früh auf unserer Reise noch überhaupt nicht mit Zebras gerechnet habe.

In der Ferne zieht ein Gewitter auf, was dem Himmel eine tolle Färbung verleiht. Vor dieser tollen Kulisse sehen wir auch unsere erste Gnu-Herde. Leider ist es mit fotografieren sehr schwierig. Ein Stück weiter folgt erneut eine Herde Springböcke und dann ist auch der Platz für den Sundowner erreicht.

Der rote Sand allein sieht schon wunderschön aus, in Verbindung mit den aufziehenden Gewitterwolken hat er aber nochmal eine ganz andere Wirkung.

Da das Gewitter auch noch ordentlich Wind aufkommen lässt, machen wir uns wieder auf die Rückfahrt zur Lodge um nicht noch nass zu werden.
Auf dem Weg zum Abendessen stellen wir fest, dass ein recht großer Tisch für ca. 20 Leute gedeckt ist und wir wohl auf unsere erste Hummeldumm-Reisegruppe treffen werden. Es stellt sich heraus, dass es sich um eine deutschsprachige Reisegruppe handelt. Ansonsten stehen nur einige kleinere Tische herum. Die Lodge scheint nicht komplett ausgebucht zu sein.
Zum Abendessen gab es einen sehr leckeren Salat mit Käsesauce, danach eine Süßkartoffelsuppe, zum Hauptgang Oryx Stroganoff mit Reis und Gemüse und zum Dessert Käsekuchen. Das Essen war sehr lecker.
Nach dem Essen hat das Personal noch einige Lieder für die Gäste gesungen. Uns hat das sehr gut gefallen, v.a. weil man bemerkt hat, dass die dabei richtig Spaß hatten.
Da wir im Flugzeug fast nicht geschlafen haben, fallen wir nach dem Essen recht schnell ins Bett.

Flugstrecke: 8.121 km
Gefahrene Strecke: 315 km, davon 110 km Teerstraße und 205 km Gravel
Reisebericht Namibia im April/Mai 2011
www.namibia-forum.ch...ach-dem-leopard.html

Reisebericht Namibia, Botswana & Zimbabwe im September/Oktober 2012
www.namibia-forum.ch...wana-a-zimbabwe.html

Reisebericht: Namibia die Dritte: Spitzkoppe, Waterberg & KTP - September/Oktober 2013
www.namibia-forum.ch...e-waterberg-ktp.html

Reisebericht: Tansania Northern Circuit & Sansibar 2015
www.namibia-forum.ch...sansibar.html#424977
Letzte Änderung: 03 Aug 2013 13:59 von Steelers.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Hanne, Champagner
28 Jul 2011 20:01 #197977
  • engelstrompete
  • engelstrompetes Avatar
  • Beiträge: 4451
  • Dank erhalten: 1234
  • engelstrompete am 28 Jul 2011 20:01
  • engelstrompetes Avatar
Hallo Daniela,
lieben Dank, das Du uns hier teilhaben läßt an euere Reise. :) Schöner Bericht und auch die Bilder sind klasse.
Liebe Grüße
Cécile :)
"I never knew of a morning in africa when I woke up and was not happy". Ernest Hemingway
Reisebericht:2010 "Nach 4 Anläufen als Selbstfahrer in Namibia"
namibia-forum.ch/for...hrer-in-namibia.html
Reisebericht 2011 Eine neue Erfahrung....
www.namibia-forum.ch...eiseberichte/187663- eine-neue-erfahrung.html[/size]
2007 ,2008 ,2009 2mal ,2010,2011 Namibia Botswana.
2011 Shanghai, 2012 Florida Virgin islands Karibik.
2012 Namibia und KTP
2013 Das erste Mal Südafrika Kruger NP
2014 Kapstadt und Kruger NP
2015 Kruger National Park
2016 kruger National Park
2017 Kruger National Park
[/url]
2 KLICKS auf die "SONNE" und man liest den Reisebericht OHNE Kommentare !!!!!
Letzte Änderung: 28 Jul 2011 21:26 von engelstrompete.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Jul 2011 20:04 #197978
  • Fleur-de-Cap
  • Fleur-de-Caps Avatar
  • Beiträge: 1409
  • Dank erhalten: 1092
  • Fleur-de-Cap am 28 Jul 2011 20:04
  • Fleur-de-Caps Avatar
Hallo Daniela,

sieht so aus, als ob wir im selben Flieger gesessen sind :woohoo:

Bin gespannt auf die Fortsetzung...

LG
Fleur
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Jul 2011 21:21 #197986
  • Steelers
  • Steelerss Avatar
  • Beiträge: 314
  • Dank erhalten: 828
  • Steelers am 28 Jul 2011 19:44
  • Steelerss Avatar
Hallo Fleur,

schade, dass wir das nicht schon davor gewußt haben!
Wir lesen auch voller Spannung deinen Reisebericht.
Bei den Wasserdurchfahrten habe ich teilweise mitgezittert. :)
Da uns das Namibia-Fiber gepackt hat, planen wir im Moment schon einen eventuellen Tripp für das nächste Jahr. Dann soll es auf jeden Fall durch den Caprivi gehen.

Viele Grüße
Daniela
Reisebericht Namibia im April/Mai 2011
www.namibia-forum.ch...ach-dem-leopard.html

Reisebericht Namibia, Botswana & Zimbabwe im September/Oktober 2012
www.namibia-forum.ch...wana-a-zimbabwe.html

Reisebericht: Namibia die Dritte: Spitzkoppe, Waterberg & KTP - September/Oktober 2013
www.namibia-forum.ch...e-waterberg-ktp.html

Reisebericht: Tansania Northern Circuit & Sansibar 2015
www.namibia-forum.ch...sansibar.html#424977
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Jul 2011 21:29 #197988
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 5669
  • Dank erhalten: 9571
  • Champagner am 28 Jul 2011 21:29
  • Champagners Avatar
Hui Daniela,

da bin ich ja auch schon sehr gespannt auf deinen Bericht! Vom Datum her würd ich sagen, dass Ihr das ward, die vor uns die tiefen Spurrillen und Schlaglöcher in die Straßen gefahren habt! :P

Vermutlich als Rache an allen hummeldummen Reisegruppen ;)

Gute Nacht - Gruß Bele
Letzte Änderung: 29 Jul 2011 08:56 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
29 Jul 2011 07:56 #198010
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 4615
  • Dank erhalten: 5463
  • Topobär am 29 Jul 2011 07:56
  • Topobärs Avatar
Erstklassige Bilder! Vor allem der Sonnenuntergang mit Gewitterwolke ist sehr beeindruckend.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.