THEMA: ECUADOR & GALAPAGOS - mal ganz was anderes!!!
18 Mai 2019 13:45 #556663
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 668
  • Dank erhalten: 861
  • Gabi-Muc am 18 Mai 2019 13:45
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo Bayern-Schorsch,

schön, dass Du einen Bericht über Ecuador und Galapagos schreibst. Da freue ich mich wirklich sehr. Zum einen mag ich Deine Reiseberichte und zum anderen findet man sowieso wenig über dieses Land und da kommt ein Reisebericht doch wie gerufen.

Mich interessiert auch: seit ihr selbst gefahren oder hattet Ihr einen Driver? Selbst gebucht oder über eine Agentur?

Ich fiebere auf den Beginn Deines Reiseberichts.

LG

Gabi
04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
08.2017: Okambara, Bagatelle, KTP, Gessert/Keetmanshop, Canyon Lodge/Fish River, Eagle's Nest/Aus, Koiimasis, Sossusvlei, Meike/Swakopmund, Mount Etjo
06.2018: Voigtland, Meike/Swakopmund, Omandumba, Camp Kipwe, Vreugde/Etosha, Mushara, Frans Indongo, Okonjima
04.2019: Voigtland, KTP, Alte Kalköfen Lodge, Kanaan, Tok Tokkie Trail, Le Mirage Resort & Spa, Windhuk
06.2020: Caprivi: Elegant Farmstead, Gabus, Mobola, Namushasha, Shemetu, Hakusembe, Kambaku, Okonjima
Letzte Änderung: 18 Mai 2019 13:49 von Gabi-Muc.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: bayern schorsch
18 Mai 2019 16:58 #556681
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2484
  • Dank erhalten: 4177
  • bayern schorsch am 18 Mai 2019 16:58
  • bayern schorschs Avatar
Liebe Forumsgemeinde,

das freut mich sehr, dass mein Reisebericht bei doch so vielen Reiselustigen unter uns großen Anklang findet. Das spornt natürlich zu größeren Taten an und ich bemühe mich, heute oder spätestens morgen mit dem Bericht "so richtig" loszulegen.

Euer Interesse gibt mir recht: es ist gut, wenn hier auch über andere Länder außer Afrika berichtet wird und immer wieder hört man heraus, dass es da noch viele Destinationen gibt, die mit großem Interesse verfolgt werden.

Stefan Loeffel schreibt:
Wir sind auf jeden Fall dabei und sind zunächst mal auf eure Andeneindrücke gespannt. Schliesslich spuken die ja immer noch in unseren Urlaubsplänen herum, wenn auch nicht in Ecuador.
Grüss Ihr Zwei Lieben - das ist schön, dass Ihr bei dem Bericht dabei seid. Vielen Dank für Euer Interesse und es werden viele Stationen kommen, die Euch gefallen werden.

Picco schreibt:
Wenn ich schon gehetzt habe dann muss ich auch mal mitlesen!
Wobei ich ja auch noch andere lesen muss, wie zum Beispiel einen aus der Antarktis
Ja ja, Du alter "Hetzer". Aber das macht nichts - einen kleinen Tritt in den Allerwertesten kann man oft ganz gut gebrauchen. Und den Antarktis Bericht von Stefan solltest Du unbedingt lesen. Sehr sehr empfehlenswert!

Andrea schreibt:
Mich würde mal interessieren, was eure Reise mit Flug und Unterkünften gekostet hat? Damit man mal einen Anhaltspunkt hat.
Habt ihr die Reise komplett selbst geplant und gebucht?
Hmm... schwierige Frage, die wir lieber per pm klären. So viel aber von unserer Seite: Ecuador ist relativ günstig, Galapagos ist schweineteuer, vor allem, wenn man eine Cruise macht. Und ohne Cruise würden wir die Galapagos nicht machen. Da gibt´s viele Gründe.
Und was die Planungen anbelangt: alles selbst in die Hand genommen und somit viele Tausender gespart. Von der Stange kostet so eine Reise deutlich mehr. Und die Buchung haben wir auch alles selbst in die Hand genommen.

Marimari schreibt:
Habt Ihr Bausteine gebucht oder über einen Veranstalter? Wie sieht der Reiseplan aus?
Herzliche Grüsse aus dem sonnigen Zürich, Mari
Hallo Marie, wie schon oben beschrieben alles selbst erledigt. Der einzige Baustein war die Cruise. Und der Reiseplan folgt. LG zu Dir!

Christina Strelitzie schreibt:
i
ch habe meine Planung (wie auch ins Pantanal) schon eine ganze Weile fast fertig liegen....
Auch mich interessiert: allein gebucht oder Paketlösung, allein gefahren oder Driver und auf den Inseln dann per Hopping?
Super, dass Du auch mit an Bord bist! Keinen Driver, kein Paket und die Frage nach Hopping zwischen den Inseln werden wir klären. Nur so viel: wir hatten auf den Galapagos eine Cruise, und das war ganz klar unser ganz ganz großer Höhepunkt!

Christa schreibt:
Ich bin auch dabei. Die weite Welt kann ja so schön sein.
Jetzt wo es auch noch eine eigene Rubrik für weitere Länder gibt, da findet man es auch im Bedarfsfall wieder.
Oh ja wie recht Du hast. Die weite Welt ist wirklich schön und man kann seinen Horizont so wunderbar erweitern. Dass Chrigu eine eigene Ruprik für "weitere" Länder angelegt hat, das ist supergut.

Birgit schreibt:
Wir haben jetzt für nächstes Jahr März Costa Rica gebucht, aber Ecuador und Galapagos ist auch für mich ein Traum.
Freue mich sehr auf deine Erlebnisse. Auch mich würde sehr interessieren, wie ihr die Reise geplant und gebucht habt.
Birgit, schön dass Du dabei bist. CR ist mit Sicherheit ein Traumziel. Galapagos ist mit Sicherheit "besser". Und irgendwann wollen wir auch nach CR.

Kordula schreibt:
Der Liebe zu Afrika tut das aber keinen Abbruch.
Weiterhin finde ich es klasse, dass du dich nicht lange bitten lässt und wir an eurem neuesten Abenteuer teilhaben dürfen. Wie ich euch kennenlernen durfte und von früheren Berichten her einschätze, wird das eine tolle Sache :woohoo:
Ich jedenfalls freue mich sehr darauf zu erfahren, wie es euch ergangen ist und was ihr alles erleben durftet. Doch nun genug der Worte meinerseits, hau in die Tasten und leg los.
Voller Vorfreude und mit lieben Grüßen
Hallo Kordula - das hast Du sehr schön formuliert. Und in der Tat trifft es auch auf uns (und wahrscheinlich auf alle Mitleser hier zu):
DER LIEBE ZU AFRIKA TUT DAS ABER KEINEN ABBRUCH.
Danke für Deine freundlichen Worte!

Tom schreibt:
Hast du denn für Ecuador ein Forum gefunden? Ich irgendwie für beide Ziele nicht ...
Hallo Tom - es gibt sicherlich einige Foren. U.a. dieses hier:
www.latinoportal.de/
Aber auch bei Tripadvisor kann man das eine oder andere nachlesen. KEINE Informationsquelle ist aber auch nur annähernd so, wie das hier im Namibia-Forum der Fall ist.

Beate schreibt:
schön, mal wieder von dir zu hören, und dann verwöhnst du uns noch gleich mit einem Reisebericht aus Ecuador :laugh: . Sehr schöner Teaser, du hast bestimmt viel zu berichten.
Wir waren im Februar in Costa Rica, und ich kann nur sagen, wir fanden es prima, und die Buchungen gestalteten sich gar nicht so schwierig. Im kommenden Januar geht es nach Chile/Argentinien und danach dann wieder nach Afrika (Caprivi/Botswana), das uns einfach nicht loslassen will.
Ich begleite euch gerne, also: von mir aus können wir losfahren.
Hallo Beate - vielen Dank für Dein Interesse. Und da hätte ich doch gleich eine Bitte an Dich: wenn Chile-Argentinien für Euch gelaufen ist, dann bitte einen RB. Das würde mich sehr freuen. Das ist besser als jedes Latin-Portal.

Elke schreibt:
klasse, du bist echt fix ! Ich freue mich sehr über deinen Bericht, denn gerade die Galapagos Inseln geistern auch immer mal wieder durch meinen Kopf und deine Vorschau-Bilder machen echt Laune und Lust auf mehr !!!
Ich schlage Dir vor, Du lässt Galapagos nicht länger in Deinem Kopf "geistern", sondern machst es einfach. Und - Du wirst es nicht bereuen.

Casimodo schreibt:
Die Teaser Bilder lassen einen tollen Bericht erwarten. Ich hoffe, Du hast neben dem Bericht genügend Zeit für Deine Magix Präsentation
Mein alter Freund - ich musste zuerst mal schauen, was Teaser heißt. Jetzt weiß ich es. Ja und das mit der Magix-Präsentation wird wohl noch ein wenig warten müssen. Aber bis in ein paar Monaten ist das dann auch fertig. Der Film aber nie und nimmer, das ist nicht zu schaffen.
Bevor Ihr Chile und Argentinien ins Auge fasst, empfehle ich Euch Ecuador. So auf 5.000 m rumzukraxeln, das hat schon was !!! ;)

Bettina schreibt:
da lese ich gerne mit! Wir waren vor 3 Jahren dort mit ich denke sehr ähnlichen Zielen und Touren. Uns hat es auch sehr begeistert. Richtig gut finde ich auch, dass du das mit Chrigu geklärt hast. Über einen Costa Rica Bericht von Januar denke ich dank deiner Initiative nun zumindest nach, denn da gibt es auch einiges zu erzählen. Oder alternativ Argentinien/Chile als Anregung für euer nächstes Abenteuer?!?! Das lohnt sich nämlich auch total und ist unkompliziert zu bereisen. Jetzt lasse ich mich aber erstmal gerne von dir nach Ecuador entführen
Hallo Bettina - ich freue mich sehr über Deine Zeilen. Vielen Dank!
Ja und die Abklärung mit Chrigu war wohl - denke ich - nötig. Es ist ja hier in der Tat ein Afrikaforum und ich hatte schon meine Bedenken. Aber Chrigu hat eine neue Ruprik angelegt und mir höchstpersönlich ;) versichert, dass er sich auf meinen Bericht freut. Und was ganz gut ist - endlich wissen wir, wo wir uns hinwenden können, wenn Chile & Argentinien auf der Agenda stehen. :)

Netti schreibt:
das lasse ich mir nicht entgehen, staune jetzt schon über die tollen Bilder und geselle mich zu diesem Freund ( .... dem Seelöwen ....)
Das könnt ich mir gut vorstellen. Du auf dem Seelöwen oben, das wäre doch mal wirklich ein super pic. Netti, schön dass Du auch mit dabei bist, freut mich sehr.

Malbec schreibt:
Auch ich freue mich auf deinen RB von Ecuador! Südamerika ist unser Lieblingskontinent neben Afrika.
Bedenken wegen Selbstfahren in Argentinien/ Chile brauchst du keine zu haben. Dort ist es nicht schwieriger als in Namibia/ SA. Unsere Lieblingsgegend ist der Norden von diesen beiden Ländern. Überhaupt die Anden von Kolumbien bis Feuerland sind wunderschön und faszinierend .
Die Reisen buchte ich immer selbst und so ist es viel billiger als über einen Agenten zu buchen.
Mietwagen sind in Chile günstiger als in Argentinien. Für Chile gibt es ein Forum, der Administrator ist Malte vom Reise Know How.
Hallo Malbec - ich freue mich sehr über Dein feedback! So wie ich mir das schon dachte - nicht nur Afrika ist hier hoch im Kurs. Und natürlich haben wir es selbst in die Hand genommen. Und natürlich haben wir auch bei einigen Touranbietern Angebote eingeholt. Es lag leider jenseits von Gut und Böse, wir hätten für diese Reise einen erheblichen Batzen mehr bezahlt. Speziell das Thema Cruise auf den Galapagosinseln ist eine unglaubliche Geschichte.

Biggi schreibt:
du weckst ganz große Wünsche und verleitest uns zu Dummheiten :evil: :woohoo: , wenn wir deiner Reise folgen. Aber, was soll es, jetzt träumen wir, mal sehen, was die Zukunft so bereithält. Jetzt sind wir gerade aus Usbekistan zurück, bald folgt Afrika und dann werden neue Ideen geschmiedet.
Vielelicht die Galapagos Inseln? :blink: Leider ist die Reisezeit für berufstätige Menschen, die an die Ferienzeiten gebunden sind, immer ein Problem und bestimmte Gebiete müssen auf die Pensionszeit verschoben werden.
Wir freuen uns auf deine Erzählungen und vorallem die schönen Bilder. :)
Servus Biggi - nu ja, Ihr seid ja auch ganz schöne Weltenbummler. Galapagos ist wunderschön, einzigartig und was ganz Besonderes. Ihr macht das mit Sicherheit bald!

Gabi schreibt:
schön, dass Du einen Bericht über Ecuador und Galapagos schreibst. Da freue ich mich wirklich sehr. Zum einen mag ich Deine Reiseberichte und zum anderen findet man sowieso wenig über dieses Land und da kommt ein Reisebericht doch wie gerufen.
Mich interessiert auch: seit ihr selbst gefahren oder hattet Ihr einen Driver? Selbst gebucht oder über eine Agentur?
Hallo Gabi, das hab ich oben schon ein paar mal geschrieben. Ecuador und die Galapagos sind vom Prinzip her genau so zu buchen und zu planen wie Afrika. Aber es ist ganz klar eine andere Liga, sprich eine deutlich größere Herausforderung. Und glaub mir - wir haben bestimmt nicht alles richtig gemacht, aber das meiste. Und das hat dann supergut gepasst.

Ihr Lieben - bei Euren ganzen statements und Meldungen kommt mir Ecuador ein bisschen zu kurz. Die Kombi Ecuador + Galapagos war einsame Spitze - wir würden es wieder so machen. So schön Galapagos auch war bzw. ist, ohne diesem landschaftlich so wunderschönen Ecuador wär das alles nur halb so toll.

In diesem Sinne, bis bald,
der bayern schorsch
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Letzte Änderung: 18 Mai 2019 17:03 von bayern schorsch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, picco, loeffel, Old Women, fiedlix, Musikjunky, Dandelion
18 Mai 2019 18:10 #556688
  • franzicke
  • franzickes Avatar
  • Beiträge: 1685
  • Dank erhalten: 2487
  • franzicke am 18 Mai 2019 18:10
  • franzickes Avatar
Ja, da schau her - der Bayern Schorsch (und ich mal wieder auf den letzten Drücker), das freut mich wirklich sehr!
Und ganz besonders freut mich dabei, dass du mit Chrigu das Thema offensichtlich ganz offen angegangen bist und es damit im Namibia-/Afrika-Forum auch Platz gibt für andere schöne Ecken auf der Welt . Das zeigt halt mal wieder den sensiblen Kern im bajuwarischen Kerl :kiss:

Jetzt bin ich aber mal echt gespannt, ich hab schon nach ersten Rückmeldungen bei unseren hessischen Freunden gebohrt, aber ein Bericht aus erster Hand ist natürlich was ganz anderes - und von dir allemal!
Schon mal Danke-Grüße und ein Extra-Grüße an deine Conny :kiss:
Ingrid
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: bayern schorsch
19 Mai 2019 08:53 #556724
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2484
  • Dank erhalten: 4177
  • bayern schorsch am 18 Mai 2019 16:58
  • bayern schorschs Avatar
Hallo Ingrid,

schön, dass Du auch mit an Bord bist.
Du schreibst:
Das zeigt halt mal wieder den sensiblen Kern im bajuwarischen Kerl :kiss:
Oh ja, ich bin in der Tat ein kleines Sensibelchen. ;) ;) ;)

Die hessische Fraktion kannst Du schon anbohren. Die haben wir aber zur Verschwiegenheit verpflichtet. :laugh:

Jetzt geht´s dann gleich los. Ich erzähle vom ersten Tag in Quito und auch von den ersten (kleineren) Pannen.

LG
der bayern schorsch
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo
19 Mai 2019 09:01 #556725
  • casimodo
  • casimodos Avatar
  • Beiträge: 2866
  • Dank erhalten: 10534
  • casimodo am 19 Mai 2019 09:01
  • casimodos Avatar
Guten Morgen Schorsch,

wie wäre es, wenn das bayrische Sensibelchen mal auf die Tube drückt, damit ich nicht ewig dem Schweigegelübde unterworfen bin :kiss: :P :whistle: :pinch:

Viele Grüße und es darf ruhig mal los gehen
Carsten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Mai 2019 09:08 #556727
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2484
  • Dank erhalten: 4177
  • bayern schorsch am 18 Mai 2019 16:58
  • bayern schorschs Avatar
Tag 1, Flug nach Ecuador und Ankunft in Quito:

Die Avianca wartet auf uns am Flughafen in München:


Abflug von München abends um 22.45 Uhr mit der kolumbianischen AVIANCA, immerhin Member of the Star-Alliance. Der Flug startet (das haben wir selten zuvor erlebt) 5 Minuten vor der planmäßigen Abflugszeit, und schwubs sind wir 12 Stunden später, also grad mal nach ein paar wenigen Stunden, in Bogota / Kolumbien, gelandet. Dort gibt’s einen Zwischenaufenthalt von ein paar Stunden, den wir uns mit freundlichen Kolumbianerinnen und beim „Hut probieren“ vertreiben.






Insgesamt sind wir rund 14 Stunden in der Luft und 3 Stunden am Boden, also schlägt die gesamte Zeit mit rund 17 Stunden zu Buche. Dafür sind wir aber jetzt auch in Südamerika!

Das Essen an Bord war nicht gut, der Service regelrecht schwach. Allerdings kam ich als großgewachsener Mensch in den Genuss, einen XL-seat zu bekommen, und das zum Nulltarif. Zwei Reihen hinter Schorschine, also waren wir nicht all zu weit voneinander gesessen. Ein upgrade in die Business-Class war nicht zu bekommen, der Flug war fully booked.

Was soll ich sagen? Die 12 Stunden Langstrecke vergehen schon irgendwie. Mehr oder weniger quält man sich durch die Nacht, aber man weiß ja, auf was man sich eingelassen hat. Mit einem leichten Schlaftabletterl, dem einen oder anderen Film im Entertainment, so vergeht Stunde um Stunde.

Auf Grund der Zeitverschiebung von immerhin 7 Stunden landeten wir überpünktlich morgens um 9.00 Uhr auf dem Aeropuerto Internacional Mariscal Sucre. Perfekt – jetzt sind wir also in Quito, der immerhin mit 2.850 m höchstgelegenen Landeshauptstadt der Welt. Wow!!! :) :cheer:

Ein gutes Gefühl kommt auf, denn oft ist man nicht in diesen Höhen unterwegs. Aber das Ganze soll ja noch viel viel höher werden. Der Flughafen liegt ca. 40 km außerhalb der Stadt bzw. von unserer Unterkunft entfernt. Man muss wissen, dass Quito mit seinen 2,5 Mio Einwohnern eine Längsausdehnung von sage und schreibe 60 km (!!!) hat, und das bei nur wenigen Kilometern Breite. Eingebettet in die Andengebirgskette, das sieht schon alles mehr als krass aus und ist fototechnisch gar nicht so recht einzufangen. Hier ein paar Eindrücke dieser großen Stadt:








Zurück zum Flughafen: wir ordern ein Taxi (25 USD) und brauchen für die Strecke vom Flughafen bis zu unserem Gästehaus eine Stunde. Der Verkehr ist dicht, und obwohl wir am Flughafen mit dem Taxichef klar vereinbart haben, dass uns unsere Taxifahrerin an einem Bankomaten vorbeifährt, fährt die gute Frau uns prompt bis vor die Türen unseres Gästehauses.
Hmmmm...., das ist eigentlich nicht so gelaufen, wie ich mir das vorgestellt habe. Also musste uns der Sohn unseres Gästehauses das Taxi auslösen :ohmy: , und mit eine unserer ersten Aufgaben war, in Quito einen Bankomaten ausfindig zu machen.

Die Sache mit dem Geld sorgte ja schon zu Hause für kleinere Meinungsverschiedenheiten. :evil:
Wäre es nämlich nach meiner Schorschine gegangen, so hätte man bereits hier in Deutschland incl. den entsprechenden hohen Gebühren die Dollarnoten besorgen sollen. Das widerum gefällt dem guten Schorsch überhaupt nicht, schließlich hat man doch hier in der großen Stadt jede Menge Bankomaten. Na ja, man lernt halt nie aus, denn ein paar Dollars wären schon recht gewesen. Erst beim fünften oder sechsten Automaten bekamen wir Bargeld, nämlich bei der Banco Pichincha, und so war auch für Schorschine die Welt endlich wieder in Ordnung. Zurück im Gästehaus haben wir als erstes unsere „Schulden“ zurückbezahlt, und dann haben wir eingecheckt.

www.hotelcasagardenia.com

Preis 97,60 USD eine Nacht in der Penthouse-Suite für 2 Pers. incl. breakfast und incl. Tax,
das war die Bleibe für die nächsten drei Nächte. Zur näheren Auswahl (nach genauer Recherche und dem Lesen unzähliger Reviews) standen das Casa Eden, das Casa Ecuatreasure oder eben unser gebuchtes Casa Gardenia, alle Häuser in der Altstadt Quitos, also sehr zentral gelegen.

Mit dem Casa Gardenia hatten wir Glück. Schon bei der Ankunft wurden wir als erstes zu einem späten Frühstück zu Tisch gebeten, das hat schon mal einen guten Eindruck gemacht. Unser Zimmer war auch schon bezugsbereit, und so war im dritten Stock mit einer schönen großen Dachterrasse (den Blick über Teile Quitos gibt’s gratis dazu) für die Schorschens aus Bayern alles perfekt hergerichtet.










Am Nachmittag sind wir dann in aller Ruhe zu einer ersten Altstadttour aufgebrochen. Die erste Anlaufstation war natürlich der Plaza Grande bzw. der Plaza de la Independencia. Dort auf einer Bank zu sitzen und dem Treiben von gefühlt einer Million Menschen zuzuschauen, ist für uns Luxus pur. Was für Eindrücke, was für Szenen:










An einem exponiertem Platz direkt am Plaza Grande liegt auch das Hotel Plaza Grande.


Für uns eine perfekte Anlaufstation, um dem Großstadtgewühl für ein paar Minuten zu entkommen und gleichzeitig die Gelegenheit zu haben, in höchst gediegenem Ambiente den Toilettengang zu absolvieren. Ein tolles Hotel, dieses Plaza Grande. Jetzt wussten wir, weshalb unsere Kid´s hier vor ein paar Jahren ihre Flitterwochen verbrachten. Beim Betrachten der Preisliste wussten wir dann auch, weshalb wir „alte Herrschaften“ die kleinen Gästehäuser Quitos bevorzugen. :laugh: ;)

Die nächste Station war dann die Basilica del Voto Nacional. Diese 140 Meter lange und 35 Meter breite Basilika ist ein „must do“ im Zentrum der Altstadt Quitos. Die beiden Kirchtürme sind die höchsten Bauten Quitos und es gibt in der Kirche für jede Provinz einen eigenen Altar. Immerhin in der Summe 24 Stück! Der schmale Nordturm der Kirche ist von den beiden Südtürmen aus über einen Bretterlaufsteg (sehr wackelig) und dann über höchst gewagte Konstruktionen aus Metalltreppenleitern erreichbar. Nur für total schwindelfreie Menschen geeignet, wobei sich der bayern schorsch entgegen der guten Schorschine nicht lumpen ließ und abenteuerlustig in wahrhaft schwindelerregenden Höhen den umwerfenden Blick über Quito genießen durfte.












Tausend Dinge gäbe es speziell im Bereich der Altstadt anzuschauen. Aber wir sind müde. Und wir sind hungrig. Also gehen wir, nachdem wir am Bankomaten der Pichincha-Bank nochmal entsprechend Dollar gezogen haben, ins nächstbeste Restaurant, das uns über den Weg lief. Zufällig haben wir dann im Nachhinein festgestellt, dass uns dieses Lokal (unter vielen anderen) auch von unserem Gästehausbetreiber empfohlen wurde. Das „Hasta la Vuelta“ sah recht nett aus, oben im zweiten Stock hatte man einen schönen Ausblick, aber das Essen war keine Sensation. Gegessen haben wir ecuadorianisch, nämlich eine Suppe „Locro de Papa“ und „Fritada“, das sind Schweinefleischstückchen im eigenem Saft geschmort, dazu etwas Maisbeilage.

Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Letzte Änderung: 19 Mai 2019 09:27 von bayern schorsch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Allesverloren, luckydaisy, casimodo, Kiboko, marimari, picco, Strelitzie, tiggi, franzicke und weitere 12