• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Namibias Süden / KTP / Botswana - 03/2020
23 Mai 2019 08:22 #557140
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 1681
  • Dank erhalten: 2636
  • GinaChris am 23 Mai 2019 08:22
  • GinaChriss Avatar
Hi Markus,

ergänzend zu Jambotessys Beitrag zum Nxai NP:
in einer starken Regenzeit ist die Baines camp site nicht zu erreichen, da könntest du vorsichtshalber South Gate buchen.
Makgadikgadi von der A3 diagonal nach Khumaga war auch machbar.
Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
23 Mai 2019 08:58 #557153
  • Matisa
  • Matisas Avatar
  • Beiträge: 175
  • Dank erhalten: 131
  • Matisa am 23 Mai 2019 08:58
  • Matisas Avatar
Hallo Markus

Wenn ihr den KTP Richtung Botswana verlassen wollt, müsst Ihr zwingend in Twee Rivieren die Grenzformalitäten erledigen. Ihr könntet auch von Keetmanshoop via ZA von Süden in den KTP fahren, dann 2 Nächte TR/Rooiputs + 2 Nossob, dann Mabua oder Kaa.
Zu Botswana kann ich keine Tipps geben. Ich zerbreche mir selber gerade den Kopf darüber, was wohl im März machbar sein könnte und was nicht. Bin also auch sehr gespannt was da noch für Inputs kommen!

Liebe Grüsse
Matisa
«Reisen ist der schönste Weg, Geld auszugeben und trotzdem reicher zu werden»

Meine bisherigen Afrika-Reisen:
2015: Namibia Süden + KTP, 2016: Namibia Süden + KTP, 2017: Namibia Süden + KTP, 2018: Namibia Mitte (inkl. Etosha) + KTP
Einige Bilder und ein kurzer Film dürft Ihr gerne auf meiner Webseite anschauen www.mymoments.ch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
23 Mai 2019 17:43 #557215
  • Billtür
  • Billtürs Avatar
  • Beiträge: 4
  • Billtür am 23 Mai 2019 17:43
  • Billtürs Avatar
Hallo zusammen,

vielen Dank für das zahlreiche Feedback!!!

@Gabi
Ich denke Hauptproblem das meiner Frau näher zu bringen wird die Kombination aus Hitze und Dünen hoch und runter laufen... aber ich werds auf jeden Fall versuchen! Sie ist Diabetikerin, wir benötigen also immer gewisse Kühlmöglichkeiten, weisst du wie das genau abläuft? Da ja auch gekocht wird und Getränke serviert werden müsste es doch auch sicherlich Möglichkeiten geben ihre Medizin zu kühlen?!

@Axel
Hast du Erfahrungen im März im Moremi? Wie ich erwähnte bin ich noch recht grün hinter den Ohren was 4x4 angeht und stelle mir das dort während der Regenzeit recht anspruchsvoll vor? Oder bezog sich dein Vorschlag eher darauf einen Anbieter vor Ort zu suchen und sich guiden zu lassen?

@Stefanie
Danke für deine Meinung, dann werde ich mir den mal gönnen, das wird wahrscheinlich auch die Entscheidungsfindung bei der Verteilung der Unterkünfte auf die Tage beeinflussen

@Jambotessy
Nein, der Plan war nicht alle Parks zu besuchen sondern die max. die Kombi Mokoro-Trip+Moremi oder Nxai/Makgadikgadi.
Am Nxai haben mich ja die tollen Sonneruntergangsbilder am Wasserloch fasziniert, wie war das bei dir zur Regenzeit dort? Und hast du das auch mit dem MAkgadikgadi kombiniert?

@all mit Botswana-Kenntnissen
Wäre es auch denkbar im März spontan vor Ort zu agieren, da es Nebensaison ist, oder hätte ich selbst dann voraussichtlich keine Chance auf eine der wenigen Campingplätze in den Parks zu kommen?

Viele Grüße
Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Mai 2019 19:31 #557223
  • Jambotessy
  • Jambotessys Avatar
  • Beiträge: 2131
  • Dank erhalten: 904
  • Jambotessy am 23 Mai 2019 19:31
  • Jambotessys Avatar
Hallo Markus,

wir haben nur 1x versucht in der Regenzeit den Moremi zu besuchen und genau da waren die Camps wegen Überflutung geschlossen. Die netten Besitzer des Maun Rest Camps haben damals noch versucht ausfindig zu machen, ob wir nicht bis zum North Gate fahren könnten, aber als Antwort bekamen sie/wir dann, dass auch keine Versorgungs-LKW durchkamen. Dadurch sind wir dann zuerst in den Makgadikgadi/Khumaga Camp gekommen und anschließend in den Nxai Pan. Während im Makgadikgadi fast keine Tiere zu finden waren- o.k. bei der Ausfahrt hatten wir Wildhunde vor dem Auto - waren im Nxai Pan die Ebenen voll von Zebras mit Jungtieren und es gab viele Elefanten. Beide Parks hatten wir nicht vorgebucht und wir bekamen problemlos einen Platz. Ob das allerdings immer so ist, kann dir wohl niemand so genau sagen, weder das mit den Tieren, noch mit den Plätzen.
Ach so, das Geld für die bezahlten Plätze im Moremi, die wir wegen des Wetters nicht aufsuchen konnten wurde uns verrechnet.

Grüße
Jambotessy
Nur im Vorwärtsgehen gelangt man ans Ende der Reise.
(Sprichwort der Ovambo)

1x Togo+Benin (mit TUI), 1x Ruanda+Zaire ( mit Explorer Reisen), 3x Kenia (in Eigenregie mit dem Bodenzelt), 17 x südl. Afrika (in Eigenregie Namibia, Botswana, Zimbabwe,Sambia, Südafrika mit dem Dachzelt)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
23 Mai 2019 20:40 #557225
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 922
  • Dank erhalten: 1629
  • aos am 23 Mai 2019 20:40
  • aoss Avatar
Wie schon geschrieben, müsst ihr nach Two Rivers. Und diese Strecke (Mata Mata - Two Rivers - Nossob) zieht sich, mehr als Polentswa - Mabuasehube.

Wie die nächste Regenzeit ausfällt, weiß ich nicht. Selbst war ich noch nicht im März dort. Dieses Jahr wäre es wohl kein Problem gewesen.

Viele Grüße
Axel
Letzte Änderung: 23 Mai 2019 20:41 von aos.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
23 Mai 2019 21:53 #557233
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 656
  • Dank erhalten: 847
  • Gabi-Muc am 23 Mai 2019 21:53
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo Markus,

in den Camp's sind keine Kühlschränke. Sie haben dort nur so Kühlboxen mit Eis. Dort könnt Ihr die Medizin auf jeden Fall lagern, wir durften den Apettizer meines Sohnes dort auch unterbringen. Allerdings weiss ich nicht, ob es von der Kühlung her ausreicht.

Ansonsten gibt es natürlich das Farmhaus, dort gibt es einen richtigen Kühlschrank. Die Köchin und der Hausmeister fahren tagsüber während Ihr wandert da sowieso hin. Sie könnten dann somit für abends die Medizin mitbringen, falls Deine Frau nur 1 x spritzen muss. Ich kenne mich mit Diabetis (Gott sei Dank) nicht so gut aus.

Ansonsten kannst Du aber auch einfach mal zum Tok Tokkie Trail mailen. Dort gibt es Sandra, die in perfektem Deutsch alle Fragen beantwortet. In Deinem speziellen Fall wäre das vielleicht sinnvoll.

Bzgl. der Hitze: Wir waren Ende April da und es war vom Wetter her perfekt. Vielleicht könnt Ihr auch 4 Wochen später fahren, dann ist es schon nicht mehr so heiß. Allerdings geht man sehr früh los und bis 11 Uhr ist es sehr erträglich. Ich habe es mir von der Temperatur auch schlimmer vorgestellt, aber das ist kein Problem. Die einzige etwas "ätzende" Strecke war am 2. Tag als man vom Bergsattel runterkam und ewig über ein Geröllfeld laufen musste. Da war es schon recht warm und es war nur gerade Strecke. Aber nach 1 - 2 Stunden war das auch geschafft.

Die Dünen sind nicht mit Big Daddy zu vergleichen, sie sind viel einfacher.

LG

Gabi
04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
08.2017: Okambara, Bagatelle, KTP, Gessert/Keetmanshop, Canyon Lodge/Fish River, Eagle's Nest/Aus, Koiimasis, Sossusvlei, Meike/Swakopmund, Mount Etjo
06.2018: Voigtland, Meike/Swakopmund, Omandumba, Camp Kipwe, Vreugde/Etosha, Mushara, Frans Indongo, Okonjima
04.2019: Voigtland, KTP, Alte Kalköfen Lodge, Kanaan, Tok Tokkie Trail, Le Mirage Resort & Spa, Windhuk
06.2020: Caprivi: Elegant Farmstead, Gabus, Mobola, Namushasha, Shemetu, Hakusembe, Kambaku, Okonjima
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2