THEMA: KTP, KNP und Mashatu oder Katzen satt
22 Nov 2020 19:53 #599402
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 1293
  • Dank erhalten: 3499
  • sphinx am 22 Nov 2020 19:53
  • sphinxs Avatar
Hallo Tina
wann geht es denn hier weiter? Bitte bald, ich warte doch schon von Anfang an auf Mashatu, einen Traum, den wir uns bisher nicht erfüllt haben.
Viele Grüße
Elisabeth
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Nov 2020 14:21 #599449
  • Tina61
  • Tina61s Avatar
  • Beiträge: 70
  • Dank erhalten: 515
  • Tina61 am 23 Nov 2020 14:21
  • Tina61s Avatar
Hallo Elisabeth,
es geht nun weiter mit dem Reisebericht :) . Es dauert auch nicht mehr lange, dann ist Mashatu dran.
Gruß
Tina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: sphinx
23 Nov 2020 14:48 #599453
  • Tina61
  • Tina61s Avatar
  • Beiträge: 70
  • Dank erhalten: 515
  • Tina61 am 23 Nov 2020 14:21
  • Tina61s Avatar
15. März 2019
Heute morgen ist der letzte Game Drive im Chapungu Tented Camp. Das gesamte Team der letzten zwei Tage war wirklich super.



Auch an diesem Morgen hatten wir einige schöne Sichtungen. Wir hatten das Glück gleich 3 Leoparden zu sehen. Ein einzelner Leo und eine Leo-Mama mit ihrem Kleinen. Leider waren die Leos sehr aktiv und die Bilder sind nicht so toll.








Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen. Das Fazit zum Chapungu Tented Camp: Es hat mir wieder sehr gut gefallen und das Preis - Leistungsverhältnis stimmt hier. Ich war sicherlich nicht das letzte Mal hier.
Nun geht es wieder zurück in den KNP. Ich fahre zum Orpen Gate und die Formalität ist schnell erledigt. Dann geht es erst mal Richtung Satara. Nach einer kurzen Rast geht es weiter nach Olifants. Dort checke ich für das Balue Camp ein und kaufe nach was fürs Abendessen.







Brücke zum Balue Camp



Meine Hütte für eine Nacht ;)


Balue ist ein sehr uriges Camp. Es hat eine Camp Site und einige Rundhütten.
Nach meines Abendessen gehe ich ziemlich früh ins Bett.
Letzte Änderung: 23 Nov 2020 15:47 von Tina61.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, urolly, Old Women, Gromi, CuF, sandra1903, Tanzmaus, kalaharicalling
26 Nov 2020 20:02 #599811
  • Tina61
  • Tina61s Avatar
  • Beiträge: 70
  • Dank erhalten: 515
  • Tina61 am 23 Nov 2020 14:21
  • Tina61s Avatar
16. März 2019
Heute geht es in den Norden des KNP bis nach Punda Maria. Ich fahre kurz nach Sonnenaufgang los. Über dem Olifants River sehe ich paar Wasserböcke.







Auf dem Weg nach Mopani liegen zwei Löwen faul unter den Büschen.











Am frühen Nachmittag komme ich in Punda Maria an. Ich beziehe mein Safari Tent. Diese find ich viel schöner als die Bungalows. Bei den Safari Tents hat man mehr Privatsphäre. Man hat außerdem eine schöne Terrasse mit Blick in den Busch. Da ich heute Abend keine Lust zum Kochen habe, reserviere ich einen Platz im Restaurant. Aber vorher gehe ich noch zum Hide mit schönem Wasserloch.
Am Wasserloch ist recht viel los. Erst sind Büffel am Durst löschen und danach kommt noch eine kleine Elefantenherde. Bestes Fernsehprogramm :laugh: . Nach dem Abendessen, was recht lecker war geht es in Zelt zurück. Ich genehmigt mir noch einen Gin Tonic auf der Terrasse und dann geht es ins Bett. Morgen habe ich erst mal ein paar Kilometer zu fahren Richtung Botswana :whistle:









Letzte Änderung: 26 Nov 2020 20:23 von Tina61.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, Topobär, maddy, speed66, Old Women, CuF, sandra1903, Tanzmaus, kalaharicalling
29 Nov 2020 10:47 #600012
  • Tina61
  • Tina61s Avatar
  • Beiträge: 70
  • Dank erhalten: 515
  • Tina61 am 23 Nov 2020 14:21
  • Tina61s Avatar
17. März 2019
Ich bin zeitig wach und packe meine Sachen. Es gibt noch ein Kaffee und ein trockenen Keks ;) . Dann muss ich leider den Krüger NP verlassen. Aber die Vorfreude auf Mashatu ist groß. Ich fahre die R524 bis Louis Trichardt. Dort suche ich mir ein Frühstücksrestaurant und werde auch bald fündig. In einem kleinen Einkaufszentrum gibt es ein nettes Restaurant. Finde es immer sehr spannend nur unter Südafrikaner zu sein ohne Touris ;) . Nach dem leckeren Frühstück geht es weiter auf der R522 und R521 Richtung Alldays. Die Straßenverhältnisse sind gut und so komme ich sehr gut voran. Ich bin schon um 11.00 Uhr in Alldays und kann somit noch eine kleine Kaffeepause einlegen. Allday ist ein kleiner Ort, hat aber ein sehr schönes kleines Cafe mit Lädchen direkt neben der Tankstelle. Ich tanke noch schnell und genehmige mir noch einen leckeren Cappuccino. Um 12.00 Uhr geht es weiter Richtung Grenze Point Drift. Um 13.00 Uhr muss ich an der Grenze sein. Es sind zwar nur noch 59 km, aber diese können sich durch seeeehr viele Potholes ziehen. Beim letzten Mal habe ich das unterschätzt und ich kam Punkt genau um 13.00 Uhr an der Grenze an :whistle: . Also habe ich diesmal etwas mehr Zeit eingeplant. Aber wo sind die ganzen Potholes hin. Die Straße ist wohl neu geteert worden. Fast alle Potholes sind weg, nur 1 km vor der Grenze haben sie noch 3 übrig gelassen. Somit bin ich schon um kurz nach 12.30 Uhr an der Grenze. Fahre zur Passkontrolle und mit meinem Pass und Fahrzeugunterlagen geht es zum Schalter. Natürlich bin ich die Einzige an der Grenze. Der Grenzverkehr in Point Drift ist sehr überschaubar. Ich schau schon mal Richtung Botswana und da winkt mir schon Dan heftig zu. Dan ist schon sehr lange im Mashatu Tented Camp und ich habe ihn immer bei meinen 3 Besuchen als Ranger gehabt. Die Wiedersehensfreude ist groß und sehr herzlich. Ich parke mein Auto und wir packen mein Koffer um und schon geht es über den Limpopo Fluss. Der Fluss hat sehr wenig Wasser und so können wir mit dem Auto rüber fahren. Bei viel Wasser im Fluss gibt es die Gondel zum Überqueren. Dies hatte ich aber nur bei meinem ersten Besuch in 2016, wo es sehr starke Regenfälle im Januar gab. Während der 45 minütigen Fahrt zum Mashatu Tented Camp erzählt mir Dan die Neuigkeiten vom Mashatu. Die Schotterpiste wurde teilweise verbessert und somit ist die Fahrt zum Camp nicht mehr ganz so ruppig. Nach der Ankunft nehme ich erst mal eine Dusche und pack meine Sachen aus. Ich habe wieder das gleiche Zelt wie beim letzten Besuch.









Nachdem ich noch ein halbes Stündchen geruht habe, geht es zum Haupthaus. Dort werde ich vom restlichen Personal begrüßt. Es gibt wieder den leckeren Eistee und einigen Leckereien, wo man auch nicht nein sagen kann. Das Camp ist gut gebucht und somit sind wir 5 Personen, die mit Dan fahren. Ein Paar aus Südafrika, ein amerikanischer Tierfotograf und ein deutscher Hobbyfotograf. Die Fotoausrüstung der zwei Herren ist schon sehr beeindruckend. Vorab kann ich schon mal sagen, dass ich sehr viel von den zwei Herren bzgl. Tierfotographie gelernt habe. Nachdem sich alle vorgestellt haben (ich habe schon wieder viel Glück mit meinen Mitfahrern) geht es auch schon auf den ersten Game Drive. Als erstes sehen wir in einem trocken Flussbett drei Löwen und Elefanten.













Danach fahren wir auf eine offene Ebene. Dan schaut nach Geparde und es dauert nicht lange, hat er eine Geparden Mutter mit ihren 4 fast ausgewachsenen Jungen gefunden. 5 Geparde auf einmal, ich bekomme glänzende Augen :) .













Nach dem Sundowner mit schönen Sonnenuntergang geht es wieder zurück ins Camp.



Abendessen gibt es in der Lapa. Das Essen ist wieder sehr lecker und die Gespräche sind sehr interessant. Ich unterhalte mich mit dem Tierfotograf aus Amerika. Er erzählt mir, dass er viel in Südamerika und Nordamerika unterwegs war und seit 2 Jahren nun die afrikanische Tierwelt entdeckt hat :) . Danach geht es zurück ins Zelt und in das gemütliche Bett.
Anhang:
Letzte Änderung: 30 Nov 2020 18:28 von Tina61.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, Topobär, maddy, speed66, urolly, CuF, sandra1903, sphinx, Tanzmaus und weitere 2
29 Nov 2020 20:24 #600053
  • austria
  • austrias Avatar
  • Beiträge: 130
  • Dank erhalten: 120
  • austria am 29 Nov 2020 20:24
  • austrias Avatar
Hallo Tina,
ein sehr schöner und interessanter Reisebericht den ich gerne mitverfolge.
Kann mir gar nicht schnell genug weiter gehen.
Vielen Dank, fürs Zeigen.
LG austria
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.