THEMA: Avis Group N – Ford Ranger Luxury Family Camper
14 Jan 2018 20:56 #505299
  • MaSaNa
  • MaSaNas Avatar
  • Beiträge: 52
  • Dank erhalten: 98
  • MaSaNa am 14 Jan 2018 20:56
  • MaSaNas Avatar
Liebe Infosuchende,
da wir im Vorfeld sehr unterschiedliche Dinge über das Platzangebot für die Koffer/Reisetaschen im Camper gehört hatten und es uns nicht gelang, verlässliche und detaillierte Informationen zu unserem Camper Typen zu bekommen (ich hatte die Frage leider ohne Erfolg auch im Forum gestellt), möchte ich hier den Camper detailliert beschreiben, vielleicht stellt sich ja jemand die gleichen Fragen… In jedem Fall hatten wir uns entschieden mit unseren Backpacker-Rucksäcken zu reisen, was sich als recht praktisch herausgestellt hat.

Informationen zu unserem Mietwagen
Avis Safari Rental
Group N – Ford Ranger Luxury Family/Group Camper
4x4, 2,2 l, 6-Gang-Schaltgetriebe, Tankvolumen 160 l
1 Ersatzreifen (ein 2. Reifen wäre von Vorteil)
1 Gasflasche (wir haben eine 2. mitgenommen und nicht gebraucht)
1 Wasserkanister (zusätzlich zum eingebauten 80 l Wassertank)
Der Wagen hat 2 Dachzelte und ist für 4 Personen ausgelegt und sicherlich auch gut nutzbar.

Der Laderaum:
festinstallierter Kühl/Gefrierbox (90l)
festinstalliertes Gaskochfeld (in der hinteren unteren Klappe)
1 Schublade (diese ist jedoch nahezu komplett ausgelastet mit Dingen wie Regenschutz inkl. Gestänge für die Zelte, Überbrückungskabel, Abschleppseilen, Kompressorschlauch, mobile Dusche, Stromkabel).
Kochutensilien sowie Geschirr befinden sich links neben dem Kühlschrank. Der Kühlschrank kann nur von der Wagenseite be- und entladen werden. Was hier schwierig war: da man nur über die hohen Seitenteile des Wagens dorthin greifen kann, hatte ich selbst bei meiner Körpergröße von 1,75 m Probleme, richtig an den Kühlschrank zu gelangen. Einen Tritt/kleiner Hocker war nicht vorhanden. Durch komplettes Einsauen beim an den Wagen dranlehnen (kann man natürlich jedes Mal vorher abwischen, aber wer macht das schon) wäre es natürlich halbwegs gegangen, letztendlich hatte dann einfach Markus die Hoheit über den Kühlschrank und hat sich freundlicherweise um Be- und Entladen gekümmert.
Leider gibt es keine weitere Schublade für die Einkäufe, das hätten wir als ideal empfunden (das haben die ganzen anderen Ford Ranger Modelle aber auch nicht), somit haben wir den Spalt zwischen Kühlschrank und Wagenwand genutzt und auch den Bereich unterhalb der Teller, wo sich die Kochutensilien befinden. Aber soweit es geht immer schön alles in Tüten verpackt, denn es staubt mächtig.
Da der Wagen keine Kiste für Feuerholz hat, hatten wir zeitweise im Laderaum einen Sack Holz. Generell gibt es genug Platz im Laderaum, man muss sich nur organisieren. Die Trekkingrücksäcke empfanden wir als ideal, das würde auch bei 4 Personen kein Problem werden. Auch unsere großen Reisetaschen (mit Gestänge) hätten reingepasst, allerdings wäre das Rein- und Raushieven dann vermutlich etwas schwieriger gewesen.
Generell hatten wir gar nicht sooo viele Klamotten dabei, wir haben aber beide festgestellt, dass es ruhig hätte auch noch weniger sein dürfen, denn kurz Waschen und schnell Trocknen ist ja wirklich kein Problem.

Was man dabei haben sollte – wir fanden es hilfreich folgende Dinge dabei zu haben. Diese können entweder von zuhause mitgenommen werden oder natürlich auch vor Ort im Supermarkt erworben werden:
- Arbeitshandschuhe
- Gute Stirnlampen/Taschenlampen
- Reisewäscheleine
- Geschirrtücher
- Handtücher (auch wenn welche im Wagen waren)
- Spülschwamm
- Tupper-Dosen (für Sandwiches oder sonstiges)
- Faltbare Flaschen (z.B. HydraPak)
- Besen und Kehrschaufel (hilft sehr beim Entstauben der Ladefläche)
- Feuchte Tücher um schnell mal die Finger zu säubern
- Trekking-Seife (Seife in Blättchenformat in praktischer Dose zum in die Hosentasche stecken)
- Taschenmesser
- Wasserundurchlässiger Sack (z.B. von Tatonka), wurde zu unserer Reisewaschmaschine und leistete super Dienste
- Autosicherungen (hatten wir nicht dabei, werden wir das nächste Mal aber dabei haben)
- Karabinerhaken (kann man immer brauchen)
- 1-Hilfe-Kit. Wir hatten einen vollständigen aber abgelaufenen PKW-Verbandskasten dabei, da die Mietwagen nicht zwingend damit ausgestattet sind

Falls die Infos für den einen oder anderen hilfreich sind, freut es uns.
Schöne Grüße,
Susanne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sabine74, yanjep