• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Route / Unterkunft rund um Hluhluwe
17 Jul 2019 10:50 #562071
  • Sommer2016
  • Sommer2016s Avatar
  • Beiträge: 35
  • Dank erhalten: 2
  • Sommer2016 am 17 Jul 2019 10:50
  • Sommer2016s Avatar
Liebe Fomis,

inzwischen ist die Planung für unsere Reise im November fortgeschritten und fast alle Unterkünfte sind gebucht :)

Rund um Hluhluwe habe ich aber noch ein paar Fragen an euch und freue mich über Antworten:

1. Wir kommen von Nambiti (dort 2ÜN gebucht) und fahren bis Mpila Camp (dort 1ÜN gebucht).
Welche Route würdet ihr empfehlen und über welches Tor fährt man am besten in den Hluhluwe hinein? Wir haben einen SUV gebucht, aber ohne Allrad. Auf dem Weg müssten wir noch etwas einkaufen (1x Grillen abends, 1x Frühstück) und ich schätze, dass wir gegen 11:30/12:00 von Nambiti wegkommen.

2. Im Mpila Camp habe ich ein Safari Tent gebucht. Ich habe bei der Reservierung als Wunsch die #36 angegeben, da ich (ich glaube hier irgendwo?) gelesen habe, dass das besonders schön sei. Welche Zelte sind noch schön (Blick)? Werden bei Mpila erfahrungsgemäß solche Wünsche berücksichtigt?

3. Nach der Übernachtung im Mpila Camp haben wir den ganzen Tag Zeit für IMfolozi/Hluhluwe (morgens Sontuli Loop, dann ???). Ich weiß, ein Tag ist (zu) kurz - aber wir kommen einige Tage später nochmal wieder, weil wir eine Einladung in St.Lucia haben und von dort aus eine organisierte Tour in den Hluhluwe gemacht wird.
Wir würden dann am späten Nachmittag im Norden (Memorial Gate) wieder rausfahren. Dann fehlt uns noch eine Übernachtung (rund um Hluhluwe??). Am nächsten Tag geht es weiter nach Mabibi (Thonga Beach Lodge), da müssen wir um 15 Uhr sein für den Transfer. Habt ihr eine Empfehlung für eine Unterkunft nördlich vom Hluhluwe Reserve, wo wir dann nach der Übernachtung noch den Vormittag verbringen können? Nach Mabibi kommt man ja wohl immer über die R22?!

Vielen Dank für Eure Hilfe!!!
Gruß, Claudia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Jul 2019 19:09 #562120
  • loser
  • losers Avatar
  • Beiträge: 520
  • Dank erhalten: 790
  • loser am 17 Jul 2019 19:09
  • losers Avatar
Hallo, weil sich keiner meldet, mein 2c.

Vorweg, Mpila liegt im Imfolozi, Hluhluwe ist der Teil über der R618, ist aber nicht wichtig.
Deine Route ist mE nicht rund, weil du nach dem Park nach St. Lucia möchtest und sowieso von dort ein geführte Tour nach Hluhluwe machst (musste früh aufstehen). Das macht mehr km bei sowieso zu kurzer Zeit.
MW kann man in die Parks nur von Süden, Norden oder Osten einfahren. Somit kommt für deine Anmarschroute nur der Südeingang infrage (Cengeni Gate). Über die R618 kann man mW nicht von Westen her einfahren sondern nur durchfahren bzw. dann von Osten über Nyalazi , das wären dann noch mehr km.
Der erste Tag wäre mir zu gehetzt für einen Nachmittag, +/- 300 km Anfahrt, davon 30+ im Park, plus Einkauf. Du wirst spät ankommen, da ist die Aussicht im Camp (Zeltnummer) dann auch egal, zumal du nach dem Frühstück gleich weiterhetzten möchtest. Nachdem du den Hluhluwe-Teil sowieso von St. Lucia als Tagesausflug machst, würde ich dort am 2. Tag gar nicht hinfahren sondern eine Nacht in Mpila anhängen und dann über Nyalazi nach St. Lucia ausfahren. Ich würde das umzubuchen.
Wenn du das nicht willst oder kannst bzw. den Hluhluwe unbedingt über Memorial Gate verlassen willst (warum eigentlich bei deiner Routenführung?) würde ich nicht außerhalb sondern im Hilltop Camp übernachten. Damit gewinnst du nochmals eine Stunde in deinem Kampf gegen die Geographie.
Du wirst aber sicher noch andere Meinungen und eine schöne Lodge vorgeschlagen kriegen.
Grüße, Werner
Letzte Änderung: 17 Jul 2019 21:12 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
17 Jul 2019 22:54 #562137
  • Rockshandy
  • Rockshandys Avatar
  • Beiträge: 105
  • Dank erhalten: 90
  • Rockshandy am 17 Jul 2019 22:54
  • Rockshandys Avatar
Hallo Claudia,
wenn ihr von Nambiti erst gegen 12 Uhr loskommt, dann würde ich definitiv die schnellste Strecke (über Vryheid und das Cengeni Gate) nehmen - in Vryheid kann man auch einkaufen, aber trödeln solltet ihr nicht. Und bitte im Mpila-Camp Bescheid geben, dass ihr vermutlich erst nach Schliessung des Office (16:30) ankommen werdet; dann werden die Schlüssel zu eurer Unterkunft bei der Rezeption deponiert.
Was die Unterkunft im Camp angeht, gebe ich Werner recht : bei eurer Zeitplanung würde ich keinen gesteigerten Wert auf eine bestimmte Unterkunft mit einer bestimmten Aussicht legen :whistle:

Den Rest der Route habe ich noch nicht ganz verstanden : wollt ihr vom Mpila nach St. Lucia und dann nach Mabibi oder erst Mabibi und dann St. Lucia ??

LG Rockshandy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
18 Jul 2019 01:08 #562141
  • Sommer2016
  • Sommer2016s Avatar
  • Beiträge: 35
  • Dank erhalten: 2
  • Sommer2016 am 17 Jul 2019 10:50
  • Sommer2016s Avatar
Hallo Werner, hallo Rockshandy,

danke für eure EInschätzungen.

Die (Teil-)Route ist:
Tag 1 - Anfahrt Nambiti-Imfolozi/Hluhluwe (Reisetag)
Tag 2 - Game Drive Imfolozi/Hluhluwe
Tag 3 - Fahrt nach Mabibi
Tag 4-5 - Mabibi
Tag 6 - Fahrt nach St. Lucia
Tag 7-9 - St. Lucia

Mmh... dann überlege ich ob ich Mpila gegen Hilltop austausche und den südlichen Teil des Parks weglasse. Die Überlegung war, die Strecke durch den Park als "der Weg ist das Ziel" zu nutzen und war eigentlich der Meinung, dass der Tag im Park (Tag 2) nicht gehetzt ist...
Um die Fahrt nach Mabibi dann nicht zu lang werden zu lassen, wollte ich an Tag 2 schon aus dem NP herausfahren Richtung Norden und da übernachten. Dass der Anreisetag (Tag 1) lang ist ist mir bewusst, aber ich möchte das Angebot auf Nambiti ausnutzen.

In welchen Teil des NP wir später von St.Lucia fahren weiß ich noch gar nicht.

Gruß, Claudia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Jul 2019 10:12 #562166
  • M@rie
  • M@ries Avatar
  • severely bush-addicted
  • Beiträge: 1400
  • Dank erhalten: 864
  • M@rie am 18 Jul 2019 10:12
  • M@ries Avatar
keinesfalls würde ich auf die Übernachtung in Mpila verzichten, egal ob später eine organisierte Tour in den Park stattfindet oder nicht - ich würde eine Nacht Mpila und eine Nacht Hilltop einplanen, gerade die Sontuli Loop (und die zahlreichen benachbarten Loops) sind nur von Mpila aus in aller Frühe machbar und gerade dieses Gebiet ist recht tierreich - anschliessend eine Nacht im Hilltop - die reine Fahrzeit vom Hilltop zur Thonga Beach Lodge (Pickup-Point) beträgt rd. 3h, sprich, wenn ihr morgens nach dem Frühstück gemächlich Richtung Memorial Gate fahrt und den Park gegen 11:00 (aus eurem eigenen "Sicherheitsgefühl" heraus vllt 10:00) verlasst, habt ihr immer noch genügend Puffer um rechtzeitig am Meeting Point zu sein.
lG M@rie
M@rie's on the road again - Namibia-Botswana 2012

bei Virenmeldungen zu Reiseticker bitte erst die eigene Virensoftware überprüfen, nicht der Ticker ist das Problem, sondern überempfindliche Virensoftware!
~ "It always seems impossible until it is done." Nelson Mandela ~
Letzte Änderung: 18 Jul 2019 10:13 von M@rie.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
19 Jul 2019 12:28 #562258
  • Sommer2016
  • Sommer2016s Avatar
  • Beiträge: 35
  • Dank erhalten: 2
  • Sommer2016 am 17 Jul 2019 10:50
  • Sommer2016s Avatar
Liebe Marie,
habe vielen Dank für deine Antwort - überzeugt :)
Dann bleibt es beim Mpila Camp.

Ich habe gerade mal geschaut - es scheint so, als ob die Strecke Nambiti-Cengeni Gate nicht viel schneller geht als der Weg über Dundee-Empangeni-Nyalazi.
Wenn ich es richtig verstanden habe, ist der Weg im Park aber von Osten (Nyalazi) besser befahrbar als von Westen (Cengeni) - könnt ihr das bestätigen?

Danke und Gruß, Claudia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2