THEMA: Third Bridge, Xakanaxa, Khwai (3. und 5. Mai)
29 Mär 2018 16:29 #516932
  • Mogambo
  • Mogambos Avatar
  • Beiträge: 366
  • Dank erhalten: 294
  • Mogambo am 29 Mär 2018 16:29
  • Mogambos Avatar
Hallo Malte,

also mal so gesagt: Magotho würd ich nicht als "Notlösung" nehmen. Zum einen ist es den Tieren komplett wurscht, ob Du auf der einen Seiten des Khwai im Park bist oder auf der anderen Seite des Khwai außerhalb des Parks bist. Die wandern eh alle zwischen Moremi/ Chobe umher.

Zudem hast Du in den Campsites im Park definitiv nicht den Blick auf den Khwai wie in Magotho. Und zu guter letzt: gerade weil Magotho komplett basic und damit komplett anders als alle anderen Campsites ist, halte ich es in jedem Fall für eine spannende Alternative.

Persönlich würde ich immer eher Magotho nehmen als z.B. das North Camp.

LG Mogambo :-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mustang05, MalteRaphae
29 Mär 2018 18:44 #516947
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 1001
  • Dank erhalten: 1843
  • aos am 29 Mär 2018 18:44
  • aoss Avatar
Ich würde Magotho auch Xakanaxa vorziehen (gegenüber North Gate sowieso).
Mogambo hat bereits viel zu Magotho geschrieben, ansonsten würde ich noch auf die Suchfunktion verweisen.

Stimmt, South Gate liegt eher unattraktiv im Wald, aber von dort kann man die Black Pools erkunden (für mich dich schönste Gegend im Moremi). Da Kwalate ein ziemlich unorganisierter Haufen ist, kann es durch aus sein, dass trotz fully booked die Hälfte der Plätze leer sind. Daher würde ich dort sogar auf gut Glück hinfahren (mit Plan B, falls es wirklich voll sein sollte).

Grüße
Axel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: MalteRaphae
31 Mär 2018 18:28 #517159
  • Hermann
  • Hermanns Avatar
  • Beiträge: 1179
  • Dank erhalten: 106
  • Hermann am 31 Mär 2018 18:28
  • Hermanns Avatar
Moin,moin,

Ist es richtig das es bis heute in Magotho nichts sanitärähnliches gibt?
Dann darf man wohl nicht die Schaufel vergessen um nach "Gold" zu graben, oder?
Nicht das der ganze Platz irgendwann voller "Tretminen" ist.
Wie sieht es im Oktober/November dort aus? Kein Problem die Campsites zu erreichen?

Gruß
Hermann
Letzte Änderung: 31 Mär 2018 18:29 von Hermann.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Apr 2018 13:03 #517211
  • Mogambo
  • Mogambos Avatar
  • Beiträge: 366
  • Dank erhalten: 294
  • Mogambo am 29 Mär 2018 16:29
  • Mogambos Avatar
Hallo Hermann,

das ist absolut korrekt und damit auch wichtig für die Entscheidungsfindung:

Magotho hat keinerlei Einrichtungen und zwar rein gar nichts. Jeder der Stellplätze besteht aus einem Baum und grüner Wiese, nichts mehr aber auch nichts weniger. Die Stellplätze (müssten 20 sein??) liegen zudem allen minimum hundert Meter von einander entfernt, sodass dort auf jeder Campsite absolute Ruhe ist.

Tretmienen hast Du dort allenfalls die richtig großen von diesen grauen Rüsseldingern. Die Campsites sind ansonsten zu groß als dass sie nun komplett "zugesch...en" sind. In der Regel buddelst eh Dein Löchlein für diese gewisse Zeit des Tages. :P

Ebenso ist es richtig, dass im Falle von Regenfälle die Anreise etwas tricky sein kann, denn der direkte Weg am Khwai entlang über die Moqwara Pan ist dann teilweise überflutet. Es müsste aber eine Stichstraße als Zufahrt von der Transit Road im Norden kommend geben. In diesem Falle also nicht den Weg rechts hinter dem Khwai Village am Fluss entlang, sondern die Transit Road gerade aus und dann die Stichstraße abbiegend nehmen. Da würde ich mich auf die Koordinaten verlassen, soweit ihr Navi habt. Ansonsten ist in der Nähe neben Magotho auch das Khwai River Tented Camp, welches ausgeschildert sein sollte.

LG Mogambo :-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
01 Apr 2018 23:15 #517310
  • Hermann
  • Hermanns Avatar
  • Beiträge: 1179
  • Dank erhalten: 106
  • Hermann am 31 Mär 2018 18:28
  • Hermanns Avatar
Danke Mogambo für die ausführlichen Infos.
das mit den Löchern graben ist kein Problem, dass sind wir ja von der Sahara gewohnt. Da gab es meistens auch "nichts".
In Magotho sollte wohl aberimmer jemand "Wache" halten und die Gegend sondieren, oder? Also, Augen auf beim Spatengang.
Bei wem oder mit wem (Agentur) muss man die Campsites buchen? Gibt es Campsites-Favoriten?

LG Hermann
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Apr 2018 00:40 #517315
  • Mogambo
  • Mogambos Avatar
  • Beiträge: 366
  • Dank erhalten: 294
  • Mogambo am 29 Mär 2018 16:29
  • Mogambos Avatar
Hallo Hermann,

also ob Du Wachen für den Spatengang abstellen musst, sei dahingestellt. Nicht hinter jedem Strauch lauert bekanntlich gleich eine Horde hungriger wilder Tiere und zumindest des Nachts gehe ich auch zu Hause nicht aufs Töpfchen. Warum also im Busch...? Allerdings wurde ich auf Magotho auch schon von einem Löwenrudel spontan besucht, wenn auch nicht beim Spatengang, sondern beim abendlichen Dinner ;)

Buchen kannst Du über den Khwai Community Trust, siehe hier: www.khwaitrust.co.bw/contact.html
Jedoch tun die Jungs und Mädels dort sich meiner Erfahrung nach schwer mit einer Antwort, sodass eine Buchung über eine der üblichen Agenturen sinnvoller erscheint, Footprints, Bwana Tucke usw. Allerdings: wenn Du über eine Agentur buchst, verdoppelt sich der Preis, da der Community Trust bei Fremdbuchungen 100% Aufschlag nimmt (Stand 2016, ob das immer noch so ist kann ich nicht sagen).

Eine favorisierte Campsite kann ich nicht nenne, allerdings sind die Campsites alle am Fluss und daher alle ähnlich. Da vermutlich auch nicht alle Campsites ausgebucht sind, kannst Dir dann ja ein paar zeigen lassen und vor Ort aussuchen. Die Vor-Ort-Guides sind da echt nett und entspannt.

LG Mogambo :-)
Letzte Änderung: 02 Apr 2018 00:40 von Mogambo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi