THEMA: Klassische Lodge Tour Namibia-Botswana, Feintuning
18 Feb 2019 22:52 #548790
  • mahango
  • mahangos Avatar
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 22
  • mahango am 18 Feb 2019 22:52
  • mahangos Avatar
Hallo Ivy !
wir haben sowohl eine ähnliche Nam/BOT Tour vor 4 Jahren gemacht als auch diverse Regionen gesondert angesteuert.
nun schnell ein paar Ideen, bevor mir mein Internet wieder abschmiert:

Chobe: empfehlen kann ich das Chobe Elephant Camp (inkl. Game drives und Chobe river cruise). Alternativ die Kubu Lodge mit denselben Aktivitäten. Beide Lodges bieten die 1-Tagestour zu den VicFalls an. Das reicht für die Fälle dicke aus und lässt noch Zeit für einen Tee oder Markt. Riesiger Vorteil ist der schnelle Grenzübertritt ohne zusätzlichen Papierkrieg für das Mietauto (und man sollte auch wissen, wann man an die Grenze kommt :)).

Sango Safari Camp ist ein Traum und bei uns immer wieder ein Ziel.

Lianshulu Bush Camp ist sehr schön. Hast du Alternativ oder zusätzlich schon mal über das Jackalberry Tented Camp nachgedacht. Wir haben letzteres ebenfalls sehr genossen....

Ein weiterer Traum ist das Meno AKwenaTendet Camp am (hoffentlich fliessenden) Boteti River.

Planet Baobab ist als Lodge (ausser der vielen Baobabs) nicht so tolle, da zu groß. Absolut beeindruckt hat mich das von dort aus durchgeführte Sleep-out-in-the-pan, muß man einfach mal erlebt haben (keine Angst vor'm Erfrieren, wir waren auch im afrikanischen Winter dort).

Wir planen im übrigen alle unsere Touren seit mehr als 20 Jahren selbst bzw. gemeinsam mit Iwanowski (Vorbuchung Flüge, Auto, Übernachtungen). Und wir waren immer absolut zufrieden und das mit dem "kümmern" ging immer super fix.

So, das soll erst Mal reichen. Viel Spaß beim Weiterplanen -ich bin jetzt schon neidisch auf die Tour !!!!

Bye
Iris
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: yp-travel-photography
19 Feb 2019 07:09 #548796
  • yp-travel-photography
  • yp-travel-photographys Avatar
  • Beiträge: 185
  • Dank erhalten: 45
  • yp-travel-photography am 19 Feb 2019 07:09
  • yp-travel-photographys Avatar
Jetzt fängt es langsam an bei mir zu kribbeln.
Ein gutes Zeichen, dass ich mich auf die Tour festlege und nicht mehr loslasse :P
Sehr hilfreich eure Tipps.
Nun muss ich eigentlich nur entscheiden und sparen ....

LG yvy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Feb 2019 15:40 #548930
  • yp-travel-photography
  • yp-travel-photographys Avatar
  • Beiträge: 185
  • Dank erhalten: 45
  • yp-travel-photography am 19 Feb 2019 07:09
  • yp-travel-photographys Avatar
Könnte man auch am Panhandle statt Xaro Lodge / Drotzky`s Cabin auch in der Gegend von Sepopa and Shakawe
2 Nächte Hausboot einbauen?
Habe gesehen, dass es da Angebote gibt? Wer hat das schon mal gemacht?
Lohnt sich das oder ist diese gegend nicht soooo spannend?

LG yvy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Jun 2019 13:48 #558404
  • yp-travel-photography
  • yp-travel-photographys Avatar
  • Beiträge: 185
  • Dank erhalten: 45
  • yp-travel-photography am 19 Feb 2019 07:09
  • yp-travel-photographys Avatar
Jetzt hatte ich die Planung schon auf Eis gelegt. Einfach zu teuer.
Aber wenn man den Flug nach Sango Safari Camp weglässt und selbst fährt ...
Vielleicht könnt ihr nochmal was zur Route kommentieren...

Die Route von Maun aus, könnte wie folgt laufen:

1. Thamalakene River Lodge
2. Maun - Leopard Plains
3. Leopard Plains - geführte Tour Magikadikwe Park ( sinnvoll?)
4. Leopard Plains - Planet Baobab
5. Planet Baobab - Salzpfannen/Erdmännchen, ohne sleep out! ( könnte man hier 1 Nacht kürzen / Minimum stay ?)
6. Nata Lodge
7. Nata - Kasane /Chobe Bakwena Lodge
8. Transfer : Vic Falls
9. Vic Falls - Ausflug/Heliflug
10. Transfer - Chobe Bakwena Lodge ( 1 Nacht mehr einplanen für Chobe?)
11. Nkasa Lupala Tented Lodge
12. Nkasa Lupala Tented Lodge
13. Namushasha
14. Shametu River Lodge
15. Shametu River Lodge
16. Shakawe River Lodge
17. Thamalakane River Lodge
18. Sango Safari Camp
19. Sango Safari Camp
20. Abflug Maun

Oder besser Kasane anfliegen?

Danke für eure Tipps.

LG yvy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Jun 2019 13:50 #558405
  • yp-travel-photography
  • yp-travel-photographys Avatar
  • Beiträge: 185
  • Dank erhalten: 45
  • yp-travel-photography am 19 Feb 2019 07:09
  • yp-travel-photographys Avatar
Wären 3 Nächte Leopard Plains sinnvoll statt Planet Boab?
Man könnte von dort auch eine geführte Salzpfannentour /Erdmännchen machen?

LG yvy
Letzte Änderung: 09 Jun 2019 14:03 von yp-travel-photography.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Jun 2019 14:14 #558407
  • derReisende
  • derReisendes Avatar
  • Beiträge: 83
  • Dank erhalten: 48
  • derReisende am 09 Jun 2019 14:14
  • derReisendes Avatar
Hallo yvy,
die Nacht in der Nata Lodge kannst du weglassen. Von Planet Baobab nach Kasane ist das locker an einem Tag zu schaffen. Für VicFalls hast du viel Zeit eingeplant. Evtl würde ich das auf einen Tagesausflug reduzieren und mir den Luxus eines eigenen Guides und Transfers gönnen. Die eingesparten Tage würde ich für die Chobe Riverfront und evtl Flußsafari verwenden.
Vom Sango Safari Camp würde ich nicht nach Maun am Abreisetag fahren. Das Risiko den Flieger zu verpassen wäre zu groß, zumal der Flieger nach JNB mittags geht. Fahrt doch von Namibia nach Maun, gebt den Wagen ab und gönnt euch Oddballs Camp im Delta. Ihr spart die Kosten für ein paar Tage Mietwagen und von Oddballs aus werdet ihr mit dem Kleinflugzeug gleich nach Maun gebracht. So hatten wir es auch und es war völlig reibungslos. Unsere Übernachtung in Maun hatten wir im Discovery BnB, das ist nicht so weit für das Taxi zum Flughafen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: yp-travel-photography