THEMA: Von der Mabua nach Grenze Namibia/ Buitepos
21 Jul 2018 15:05 #526699
  • kalachee
  • kalachees Avatar
  • Beiträge: 774
  • Dank erhalten: 1648
  • kalachee am 21 Jul 2018 15:05
  • kalachees Avatar
Hallo liebe Afrika-Freunde

Jetzt brauche ich auch mal euren Rat. :)

Mein Bruder und ich hören aktuell grad sehr akut und laut das Rufen von Mama Afrika und wir sind gerade dabei, ziemlich spontan eine Tour im Januar 2019 einzutüten. Wir wollen für drei Wochen hin und es soll eine «KTP exclusive»-Runde geben, also von Windhoek in einem Tag nach Mata Mata, dann ausgiebig im Park zweieinhalb Wochen auf Pirsch gehen und davon am Ende wohl etwa vier Nächte in der Mabuasehube verbringen.

Nun zu unserer Frage: wie fahren wir am besten von da nach Windhoek zurück? Es bleiben zwei sinnvolle Routen: nochmals die 200km Tiefsand zurück nach Nossob und dann quer durch den Park wieder nach Mata Mata, aber darauf haben wir eigentlich keine Lust und man ist auch bis Mata Mata wieder zwei Tage unterwegs. Also bleibt noch, vom Mabua-Gate die Piste nach Hukuntsi und dann über Teer via Kang und den Trans Kalahari Highway nach Buitepos und dann Windhoek. Vom Gate bis Buitepos (Kalahari Bush Brakes) sind es über 630km. Sehe ich das richtig, dass es entlang des TKH ansonsten nicht wirklich Übernachtungsmöglichkeiten gibt? Eine Variante wäre, von Mabua nach Ghanzi (Thakadu Bush Camp) zu fahren und dann am nächsten Tag von da direkt nach Windhoek (2x über 500km).

Mein Bruder meint: lieber einmal an einem Tag 630km und dann am nächsten entspannter nur noch etwas mehr als 300km. Sehe ich auch so. Das ist sicherlich machbar, wir haben schon dümmeres gemacht und ab Hukuntsi ist ja wirklich tiptoppe Teerpad ohne viel Verkehr. Aber es gibt wirklich keine Übernachtungsmöglichkeiten (feste Unterkunft bevorzugt, Camping geht natürlich zur Not auch, machen wir bei 1-Nacht-Stopps aber nicht gerne) vor der Grenze?

Was sind eure Gedanken dazu?

Herzlichen Dank!

Liebe Grüsse
Sam
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Jul 2018 15:14 #526700
  • BMW
  • BMWs Avatar
  • Beiträge: 1234
  • Dank erhalten: 679
  • BMW am 21 Jul 2018 15:14
  • BMWs Avatar
Guten Tag Sam,

nimm doch die Piste nach Kaa......dann via Zutshwa- Ngwale-Ukwi nach Charles Hill........Border.....ist von Kaa bis Charles

327 km .......eine Alternative..... :) :) :)

Lg........BMW
Letzte Änderung: 23 Jul 2018 20:41 von BMW.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Jul 2018 21:29 #526718
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 1036
  • Dank erhalten: 1891
  • aos am 21 Jul 2018 21:29
  • aoss Avatar
Hallo Sam,

wie BMW bereits geschrieben, würde ich nicht über Kang fahren. Eine Zwischenübernachtung an der Masethleng Pan wäre vielleicht etwas für euch. Wenn ihr absolute Einsamkeit sucht, würde ich euch das KD2 (auch als Kalahari Concession bekannt) ans Herz legen. Vor einigen Wochen habe ich mal was dazu geschrieben: namibia-forum.ch/for...html?start=12#521993 (falls nicht bekannt)

Viele Grüße
Axel
Letzte Änderung: 21 Jul 2018 21:29 von aos.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BMW
23 Jul 2018 11:38 #526890
  • kalachee
  • kalachees Avatar
  • Beiträge: 774
  • Dank erhalten: 1648
  • kalachee am 21 Jul 2018 15:05
  • kalachees Avatar
Hallo ihr beiden

Vielen lieben Dank für eure Inputs! Das klingt doch nach einer sehr guten Alternative - das schauen wir uns gerne an!

Wie ist denn die Cutline nach Kaa zu fahren @Axel? Ich fürchte, das ist wohl etwas ziemlich langweilige Tiefsandpiste ohne viel Ausblick wegen des dichten Busches?

Man könnte wohl auch einfach so rum fahren über Hukuntsi:


Schaut auf jeden Fall sehr spannend aus. Diesel sollte nicht so das Problem sein, wir werden Doppeltank mit 155l haben und können ja vorher noch in Nossob auftanken und so rum notfalls auch in Hukuntsi noch nachfüllen können. Ist das aber mit nur einem Fahrzeug gut machbar? Dürfte ja schon sehr, sehr einsam sein dort draussen.

Danke!

Liebe Grüsse
Sam
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Jul 2018 20:10 #526922
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 1036
  • Dank erhalten: 1891
  • aos am 21 Jul 2018 21:29
  • aoss Avatar
Hallo Sam,

ich würde über Zutshwa fahren. Siehe auch hier: namibia-forum.ch/for...html?start=18#522062.

Wenn ihr die Zeit habt, würde ich zwei Nächte im KD2 verbringen (Vorzugsweise an der Zonye Pan(in T4A Bush Pann genannt)).

Von der Cutline bin ich nur das Stück Bushy Pan zum Kaa Gate gefahren, welches gut zu fahren war (Ø 50 km/h). Landschaftlich nicht der Brüller. Im südafrikanischen Forum haben Mitglieder berichtet, dass sie von Kaa nach Mabua mit Ø 60 km/h gefahren sind.

Bei T4A fehlt das kleine Verbindungsstück von der Wilderness Route (Bushy Pan) zur Cutline. Zwischen Peach und Zonye (Bush) Pan liegt noch die Kgane Pan. Bei der Kgane Pan führt der Track auf dem Pfannenrand, sodass bei heftiger Regen unter Umständen dort nicht gefahren werden kann.

Cutline zwischen Bushy Pan und Kaa Gate (Das erst Bild zeigt den Abzweig zur Wilderness Route im KD2)




Viele Grüße
Axel
Letzte Änderung: 23 Jul 2018 20:12 von aos.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
23 Jul 2018 20:22 #526924
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 1036
  • Dank erhalten: 1891
  • aos am 21 Jul 2018 21:29
  • aoss Avatar
Hallo nochmal,

habe mal den Teil der Broschüre abfotografiert, welcher die Pisten im KD2 zeigt.


Auf der Karte wurden zwei Pfannen nicht eingezeichnet:
1. Jeff Morris Pan (ca. 2 km östlich von 7)
2. Busy Pan (bei 9)

Viele Grüße
Axel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi