THEMA: Planung SA, Botswana & Simbabwe 2019
26 Jun 2018 11:57 #524554
  • Dori
  • Doris Avatar
  • Beiträge: 133
  • Dank erhalten: 32
  • Dori am 26 Jun 2018 11:57
  • Doris Avatar
Hallo Formis,

nachdem wir Anfang des Monats aus Namibia zurück sind und einen super Urlaub verbracht haben, sind wir aktuell in die Planung für das kommende Jahr eingestiegen.

Es soll ab Johannesburg losgehen. Von da Richtung Gaborone, durch die Central Kalahari, nach Maun, evtl. Moremi, dann weiter Chobe bis Kasane. Von dort weiter auf der Simbabwe-Seite zu den Vic Falls, anschließend runter zu Hwange NP und wieder zurück nach Joburg.

Geplant wäre der Zeitraum ab ca. Mitte / Ende Mai für rund 21-24 Tage.

Leider kann ich hier nirgends so tolle Routenvorschläge wie im Namibia-Forum finden. Ist so eine Route sinnvoll und für den gedachten Zeitraum auch umsetzbar? Oder würdest Ihr da etwas ganz anderes empfehlen? Ich hätte gern mal Eure Meinungen dazu, bevor wir weiter in die Detailplanung gehen möchten. Übernachten möchten wir im Dachzelt und hin und wieder mal in einer Lodge, da sind wir recht flexibel.

Anbei mal ein grober Routenverlauf zur Ansicht.

Vielen Dank für Eure Hilfe
Olli

Letzte Änderung: 26 Jun 2018 12:03 von Dori.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Jun 2018 13:56 #524571
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5262
  • Dank erhalten: 7713
  • Topobär am 26 Jun 2018 13:56
  • Topobärs Avatar
Hallo Olli,

grundsätzlich eine schöne Runde, die ich mit ein paar Abweichungen auch schon so gefahren bin.

Zur Durchquerung des CKGR ab Khutse kann ich nichts sagen. Das steht noch auf meiner To Do Liste.

Ich würde den Hwange NP in mehreren Tagen ganz durchqueren dann weiter zum Matobo NP und über Plumtree wieder nach Botswana einreisen. Wie das zeitlich passt kann ich schlecht beurteilen, da ich Deine Etappeneinteilung nicht kenne. Aus dem Bauch würde ich aber eher dazu tendieren, die Runde in 4 Wochen zu fahren.

Alles Gute
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Dori
26 Jun 2018 14:07 #524572
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Beiträge: 1511
  • Dank erhalten: 1156
  • ALM am 26 Jun 2018 14:07
  • ALMs Avatar
Moin,

Ich stimme Topobär zu. Ein ausgedehnterer Aufenthalt im Hwange NP mit anschließendem Besuch des Matobo NPs rundet die Tour bestens ab.

Für dem Hwange würde ich persönlich mindestens 4/5 Nächte einplanen.

Gruß vom Alm
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Dori
26 Jun 2018 14:16 #524573
  • ANNICK
  • ANNICKs Avatar
  • Profite, on ne vit qu'une fois!
  • Beiträge: 6987
  • Dank erhalten: 13823
  • ANNICK am 26 Jun 2018 14:16
  • ANNICKs Avatar
Hallo Olli,

Ich würde für den Hwange auch minimum 4-5 Nächte einplanen. Der Park ist es echt Wert.

Matopo NP hat uns auch sehr gut gefallen. 2 Nächte kann man es da auch aushalten wenn die Zeit dazu reicht.

Es grüsst
Annick
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Dori
26 Jun 2018 20:06 #524604
  • chrissie
  • chrissies Avatar
  • Beiträge: 2355
  • Dank erhalten: 4965
  • chrissie am 26 Jun 2018 20:06
  • chrissies Avatar
Hallo Olli,

um ein Gefühl für machbare Tagesetappen zu bekommen, kannst du gerne mal in meinen Reisebericht 2016
stöbern. Wir sind auch von JNB gestartet, waren im Khama Rhino, kurz am Chobe, dafür länger im Hwange NP, abschließend noch im Matobo und in Great Zimbabwe.

Vielleicht gibt er dir ein paar Anregungen. Viel Spaß bei der weiteren Planung.

Gruß Chrissie
Gruss Chrissie
___________
Namibia 2012DVD
Suedafrika DVD
Botswana DVD
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Dori