THEMA: Namibia / Botswana Planung Nov/Dez 2018
17 Apr 2018 11:00 #518923
  • Kalamari
  • Kalamaris Avatar
  • Beiträge: 56
  • Dank erhalten: 11
  • Kalamari am 17 Apr 2018 11:00
  • Kalamaris Avatar
Ich plane gerade unsere dritte Afrikareise. Nach unserer Südafrika- (Februar/März 2016) und Namibia Reise (Februar/März 2017) soll es nach Namibia & Botswana gehen. Vier Wochen sind geplant mit einem Hilux und einem Dachzelt. Auf der Botswana Seite wird es wohl eine reine Campingreise, die Lodges können und wollen wir uns eigentlich nicht leisten.

Die Idee die Reise wieder Mitte Februar bis Mitte März zu planen habe ich verworfen. Obwohl uns diese grüne Jahreszeit extrem gefällt habe ich doch Bedenken, dass zu viel geplantes ins Wasser fallen könnte…

Wir planen jetzt für Ende April bis Ende Mai 2019. Ob ich die Botswana Campsites selbst buche oder alles über Botswana Footprints buchen lasse habe ich noch nicht entschieden, wobei ich wohl auch nicht mehr lange warten sollte. Eigentlich würde ich ja lieber zuerst den Flug buchen aber das ist jetzt noch nicht möglich. Namibia plane ich später, dort buche ich alles selbst, da kennen wir uns ja aus ;)

Zwischenzeitlich haben wir uns nun doch für die Reisezeit November/Dezember entschieden, siehe weiter hinten

Habe hier im Forum schon einige Reiseberichte durch, würde mich aber trotzdem freuen wenn ein Botswana Experte nochmal drüber schauen würde – Auch wenn das wohl die absolute Standardroute ist.

In Kasane habe ich drei Nächte eingeplant da wir eventuell zu den Viktoriafällen einen Tagesausflug machen wollen. Bin mir aber noch nicht sicher ob wir uns diesen „Grenzübergangsstress“ geben sollten…

Unser Plan sieht jetzt vor von Windhuk direkt nach Botswana zu fahren und quasi mit dem Makgadikgadi zu starten. Gibt es eigentlich einen guten Grund unsere geplante Tour in umgedrehter Richtung zu fahren?

Ob wir alle Ziele im Moremi erreichen ist natürlich die Frage. Es ist ja sicher nicht die einfachste Reisezeit. Extreme Wasserdurchfahrten werden wir nicht riskieren – ist ja nicht unser Auto. Trotzdem planen wir eventuell einen Hilux Expedition bei Safari Car Rentals zu buchen (wir waren letztes Jahr super zufrieden mit dem Vermieter und dem Fahrzeug).

Hier der aktuelle Plan (Auflistung der Übernachtungsorte):

Windhuk
Buitepos, Kalahari Bush Breaks
Nördl. Dekar, El-Fari Camp Site ???
Tiaan's Camp
Tiaan's Camp
Tiaan's Camp
South camp Nxai Pan
South camp Nxai Pan
Maun, Discovery B&B ???
Moremi, South Gate
Moremi, Third Bridge
Moremi, Third Bridge
Moremi, North Gate Camp oder Magotho Camp ???
Moremi, North Gate Camp oder Magotho Camp ???
Chobe, Savuti
Chobe, Savuti
Kasabe, Senyati
Kasabe, Senyati
Kasabe, Senyati
Chobe, Ihaha
Chobe, Ihaha
Caprivi
Caprivi
Caprivi
Caprivi
Etosha
Etosha
Etosha
Waterberg
Waterberg

Viele Grüße,
Christian
Letzte Änderung: 30 Apr 2018 15:38 von Kalamari.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rogge
17 Apr 2018 11:11 #518924
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 23092
  • Dank erhalten: 16965
  • travelNAMIBIA am 17 Apr 2018 11:11
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Christian,

warum plant ihr zum Ende der Regenzeit die Reise. Damit müsst ihr sehr flexibel sein in Euren Reisegebieten. Schau Dir nur mal die Situation aktuell an. Klar, niemand weiß wie es in einem Jahr aussieht, aber ihr solltet es im Hinterkopf haben und Euch auf tlws. massive Einschränkungen gefasst machen.
Persönliche Meinung: Ich halte vom Chobe wenig und würde mind. 3 Tage länger im Caprivizipfel verbringen.

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
COVID19 in Namibia
18.–20. September und 10.–18. Oktober nicht im Forum aktiv!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kalamari
17 Apr 2018 11:23 #518926
  • Kalamari
  • Kalamaris Avatar
  • Beiträge: 56
  • Dank erhalten: 11
  • Kalamari am 17 Apr 2018 11:00
  • Kalamaris Avatar
Hallo Christian, danke für deine Antwort! Wir planen den Mai weil ich mich etwas vor den niedrigen Nachtemperaturen im Juni/Juli fürchte... Außerdem würden wir den Sommer lieber in Deutschland verbringen. Wäre den der Juni deutlich geeigneter? Ich lese überall was anderes... Wo kann ich mir "die aktuelle Situation" in den Parks ansehen?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Apr 2018 11:31 #518927
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 23092
  • Dank erhalten: 16965
  • travelNAMIBIA am 17 Apr 2018 11:11
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Christian,

Juni ist eher Hochwasser im Delta, was es auch nicht einfacher macht. Was den Namibia-Teil angeht, so kannst Du Dir mal die Threads zur "Aktuellen Wettersituation" oder auch "zahlreiche Straßen nicht passierbar" anschauen. Da bekommst Du einen Eindruck wie es auch im April/Mail 2019 aussehen kann. Ich finde für die Gegend September/Oktober die ideale Reisezeit. Wenn Euch heiße Temperaturen was ausmachen, dann eher September. Dort oben wird es aber auch im tiefsten Winter (Juni–August) nicht wirklich kalt.

Viele Grüße
Christian
COVID19 in Namibia
18.–20. September und 10.–18. Oktober nicht im Forum aktiv!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kalamari
17 Apr 2018 11:49 #518930
  • Kalamari
  • Kalamaris Avatar
  • Beiträge: 56
  • Dank erhalten: 11
  • Kalamari am 17 Apr 2018 11:00
  • Kalamaris Avatar
Mhh, ich stelle mir gerade Namibia im Oktober sehr sehr trocken und braun vor. Wir waren letztes Jahr in der Regenzeit im Februar/März in Namibia und außer dem Waterberg Areal konnte wir überall hin, aber ja, das ist natürlich jedes Jahr anders... Ich überlege nochmal aber ich denke es wird bei Mai bleiben - ganz abgesehen davon das ich endlich wieder hin will und nicht noch länger warten will ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Apr 2018 11:56 #518932
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 23092
  • Dank erhalten: 16965
  • travelNAMIBIA am 17 Apr 2018 11:11
  • travelNAMIBIAs Avatar
Mhh, ich stelle mir gerade Namibia im Oktober sehr sehr trocken und braun vor.
richtig, das wäre dann das typische Namibia. Aber auf Eurer geplanten Route wäre es ja eh nur im Etosha NP richtig trocken. Caprivizipfel und Waterberg sind ja immer recht grün. Zur Tierbeobachtung ist die Trockenzeit natürlich am allerbesten.

Viele Grüße
Christian
COVID19 in Namibia
18.–20. September und 10.–18. Oktober nicht im Forum aktiv!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kalamari