THEMA: Schwarze Zebras
26 Jan 2017 09:57 #460916
  • Gobobos
  • Goboboss Avatar
  • Beiträge: 190
  • Dank erhalten: 38
  • Gobobos am 26 Jan 2017 09:57
  • Goboboss Avatar
Hallo Burschi, ja, Richtung Namutoni bzw. Nuamses. Von der Abzweigung der Hauptpad nach Halali ca. 10km in Richtung Osten, also mehr oder weniger nördlich von Halali. Allerdings waren die Herden dabei, sich allmählich Richtung Westen zu bewegen und haben sich in den folgenden 2 Wochen bei Salvadora aufgehalten.

Beste Grüße
Gobobos
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Jan 2017 10:35 #460918
  • Burschi
  • Burschis Avatar
  • "Es irrt der Mensch, solang er strebt!"
  • Beiträge: 3703
  • Dank erhalten: 4654
  • Burschi am 26 Jan 2017 10:35
  • Burschis Avatar
Hallo Gobobos,
nochmal vielen Dank, das könnte nun so passen.
Mal sehen, ob die beiden in der nächsten Zeit wieder mal gesehen werden. Wahrscheinlich wird aber webiger darauf geachtetw erden, weil die Melanozytenstörung nicht so stark ausgeprägt ist.
Viele Grüße:
Burschi
18x Namibia, 6x Botswana, 6x Südafrika, 4x Simbabwe, 2x Sambia, 1x Tansania, 1x Kenia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Jan 2017 12:29 #460933
  • Flash2010
  • Flash2010s Avatar
  • Beiträge: 1029
  • Dank erhalten: 2389
  • Flash2010 am 26 Jan 2017 12:29
  • Flash2010s Avatar
Hallo Burschi,

bin auch im Juni wieder in der Gegend und werde Ausschau halten :) habe bisher noch kein einziges Zebra mit dieser Störung gesehen.

Liebe Grüße
Laura
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Burschi
26 Jan 2017 16:24 #460958
  • Burschi
  • Burschis Avatar
  • "Es irrt der Mensch, solang er strebt!"
  • Beiträge: 3703
  • Dank erhalten: 4654
  • Burschi am 26 Jan 2017 10:35
  • Burschis Avatar
Danke für eure Bereitschaft.
Für alle, die sich an den Beobachtungen beteiligen wollen und mir Bilder übersenden können / wollen nochmals folgende Bitte:
Bitte Ort und Zeitpunkt (Datum) derBeobachtung notieren. Nach Möglichkeiten das Tier von beiden Seiten fotografieren. Bei Fohlen bitte möglichst mit Muttertier und bei einem schwarzen Muttertier nachsehen, ob es ein Fohlen führt.
Vielen Dank schon mal im Voraus.
Viele Grüße:
Burschi
18x Namibia, 6x Botswana, 6x Südafrika, 4x Simbabwe, 2x Sambia, 1x Tansania, 1x Kenia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sasa
26 Jan 2017 16:34 #460960
  • Mogambo
  • Mogambos Avatar
  • Beiträge: 367
  • Dank erhalten: 294
  • Mogambo am 26 Jan 2017 16:34
  • Mogambos Avatar
Gibt es denn eigentlich irgendeine Idee für den Grund des Erscheinungsbildes? Eine (Gen-)Störung in der Pigmentierung selbst scheint es nicht zu sein, denn wenn ich mir die Bilder anschauen, dann erscheinen eher die dunklen Haare übermäßig stark zu wachsen und so die weißen Fellanteile schlicht zu überwuchern.

LG Mogambo :-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Burschi
26 Jan 2017 17:25 #460973
  • Burschi
  • Burschis Avatar
  • "Es irrt der Mensch, solang er strebt!"
  • Beiträge: 3703
  • Dank erhalten: 4654
  • Burschi am 26 Jan 2017 10:35
  • Burschis Avatar
Hallo Mogambo,
das mit dem übermäßigem Wachstum der dunklen Streifen ist mir auch aufgefallen. Es wird aber wohl eher am Alter des Zebras liegen. Das Rückenfell junger Zebras ist häufig was die Haarlänge betrifft ähnlich lang. Es ist hier nur etwas länger als normal, wird sich aber sicher mit zunehmenden Alter verlieren. Bei Menschen kann man ja sowas Ähnliches bei Babys auch bemerken.
Wenn du die vielen älteren Fotos ansiehst, dann wirst du feststellen, dass die Haarlänge bei den älteren Tieren ganz normal ist. Hier besteht wohl kein Zusammenhang mit der Melanozytenstörung.
Viele Grüße:
Burschi
18x Namibia, 6x Botswana, 6x Südafrika, 4x Simbabwe, 2x Sambia, 1x Tansania, 1x Kenia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.