THEMA: Nashorn-Wilderei nun auch in Namibia?
07 Okt 2013 08:50 #307193
  • sekanzler
  • sekanzlers Avatar
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 4
  • sekanzler am 07 Okt 2013 08:50
  • sekanzlers Avatar
Auf einer Farm zwischen Wilhelmstal und Karibib sind vergangene Woche zwei Nashörner gewildert worden. Das war heute morgen auf Hitradio Namibia zu hören. Die Allgemeine Zeitung berichtet von einem gewilderten Breitmaul-Nashorn in der Gegend, dem das Horn abgetrennt worden sei. Dem Save the Rhino Trust zufolge, so die AZ, ist dies das vierte gewilderte Nashorn in Namibia seit Beginn des Jahres. Im Falle von zwei gewilderten Nashörnern beträgt die Gesamtzahl in diesem Jahr also fünf...

Kein Vergleich bisher zu Südafrika, wo in diesem Jahr bis Ende September 704 Nashörner gewildert wurden. Aber auch dort hatte das Problem klein angefangen. Und sie kriegen es einfach nicht in den Griff...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Butterblume
07 Okt 2013 14:36 #307231
  • Butterblume
  • Butterblumes Avatar
  • Beiträge: 3700
  • Dank erhalten: 2653
  • Butterblume am 07 Okt 2013 14:36
  • Butterblumes Avatar
Hallo,

ich hatte auch nicht wirklich erwartet, dass Namibia in dieser Beziehung die Insel der Seeligen bildet. :(

Hier noch ein aktueller Artikel zum Thema Wilderei:

Nashorn-Wilderei: Um 5'000 Prozent hochgeschnellt
Quelle: www.onlinereports.ch

Gruß
Marina
Das Morgen gehört demjenigen, der sich heute darauf vorbereitet. Afrikanische Weisheit

www.butterblume-in-afrika.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Okt 2013 08:53 #307332
  • sekanzler
  • sekanzlers Avatar
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 4
  • sekanzler am 07 Okt 2013 08:50
  • sekanzlers Avatar
Schon richtig, jedes Land, in dem es Nashörner gibt, ist in Gefahr. Andererseits werden die meisten Nashörner im Kruger Nationalpark gewildert, wegen der relativ hohen Zahl auf relativ kleinem Gebiet und wegen der Grenze zu Mosambik, wenn ich das richtig verstehe. Im Nordwesten Südafrikas ist es kaum ein Problem. Und in Namibia sind die Verhältnisse schon schwieriger für Wilderer. Ein Hubschrauber würde sofort auffallen und wäre nicht mal eben über die Grenze verschwunden...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Okt 2013 09:15 #307334
  • Swakop1952
  • Swakop1952s Avatar
  • Beiträge: 2664
  • Dank erhalten: 2082
  • Swakop1952 am 08 Okt 2013 09:15
  • Swakop1952s Avatar
Im Krüger Nationalpark sind die Zäune zu Mosambik teilweise entfernt, und die Wilderer haben freien Zugang von der Seite Mosambiks aus. Erschwerend für die Verfolgung ist zum Teil noch der dichte Busch. Aber im Krüger Park selbst sind Militäreinheiten im Einsatz, da dieses Formen eines Krieges angenommen hat, nur werden die privaten Reservate rundherum nicht von diesen Einheiten unterstützt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Okt 2013 17:25 #307398
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 21505
  • Dank erhalten: 14790
  • travelNAMIBIA am 08 Okt 2013 17:25
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hallo zusammen,

aus gegebenem Anlass poste ich mal dieses Poster - hier können ja auch Touristen mithelfen.

Viele Grüße
Christian

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Otji, engelstrompete, Elchontherun, Butterblume, piscator, rhh64, Swakop1952, Holger_W, Alex_Muc
09 Okt 2013 07:33 #307461
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 21505
  • Dank erhalten: 14790
  • travelNAMIBIA am 08 Okt 2013 17:25
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hallo zusammen,

passt irgendwie auch (fast) zum Thema.
"Im Mangetti Nationalpark im Nordosten Namibias hat ein Trophäenjäger eine trächtige Spitzmaul-Nashorn-Kuh erlegt. Das berichtet die Tageszeitung Republikein in ihrer heutigen Ausgabe. Die Kuh habe den Jäger angeblich angegriffen. Laut Republikein versicherte der Direktor für Parks und Wildhege im Umweltministerium, Sikopo, der Vorfall werde eingehend untersucht. In der Gegend waren einige Spitzmaul-Nashorn-Bullen zu Problemtieren erklärt worden. - Indessen war dem Republikein zufolge unter den beiden Nashörnern, die auf der Farm Vogelsang nahe Wilhelmstal gewildert worden waren, ebenfalls eine trächtige Kuh."
(Quelle: Hitradio Namibia - www.hitradio.com.na)

Viele Grüße
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Butterblume