THEMA: Tourenplanung Rwanda (Gorillas)-Kongo (Nyiragongo)
16 Mär 2019 12:39 #551438
  • derReisende
  • derReisendes Avatar
  • Beiträge: 83
  • Dank erhalten: 48
  • derReisende am 16 Mär 2019 12:39
  • derReisendes Avatar
Liebe Forumskolleginnen und -kollegen,
Premiere für Ostafrika ! Wir haben unsere ( 3 Erw.) Traumreise geplant; allerdings noch nicht ganz komplett. Einige Fragen sind noch offen und Flexibilität besteht noch.
So sieht die Reise im Juli 2019 aus:
1. Tag Samstag Flug Frankfurt-Kigali, Ankunft 19:05, Übernahme Leihwagen von Europcar Toyota Fortuner 4x2; ÜN Pili Pili Boutique Hotel
2. Tag Sonntag Fahrt Kigali-Musanze; ÜN La Locanda Guest House
3. Tag Montag Gorilla Trekking; ÜN La Locanda Guest House
4. Tag Dienstag Fahrt Musanze-Gisenyi; ÜN Discover Rwanda Gisenyi Beach
5. Tag Mittwoch Nyiragongo-Besteigung mit Virunga Amani Tours; ÜN auf dem Gipfel (Hotel ist sicherheitshalber durchgebucht)
6. Tag Donnerstag Rückkehr aus dem Kongo; ÜN Discover Rwanda Gisenyi Beach
7. Tag Freitag Fahrt Gisenyi-Nyungwe NF; ÜN entweder Nyungwe Nziza Ecolodge oder Silverback Tea Plantation
8. Tag Samstag Wandern im Nyungwe NF (Nilquelle ?)
9. Tag Sonntag Fahrt Nyungwe NF-Kigali; ÜN Pili Pili Boutique Hotel
10. Tag Montag Rückflug Kigali-Frankfurt am Abend
Flüge und Gorilla Trekking sind definitiv gebucht, die Vulkanbesteigung auch, aber noch nicht angezahlt, da wegen der Sicherheitslage die Durchführung derzeit nicht sicher ist. Alles andere ist noch flexibel.
Meine Fragen sind vor allem:
- Kann man am Sonntag in Kigali etwas einkaufen ? Wasser, kleine Verpflegung, Snacks usw. für die Reise (Essen möchten wir in den jeweiligen Unterkünften)
- An welchem Tag sollten wir die Wanderung zum Grab von Dian Fossey einplanen ? 2. oder 4. Tag ? Wie lange benötigt man von Musanze nach Gisenyi ? (lt. Google ist das ja nur 1 Std)
- Laut Auswärtigem Amt muß man das Visum für Kongo vorher zuhause beantragen. Oder gibt es hierzu andere Erfahrungen bzgl Visaerteilung an der Grenze für Vulkantouristen ?
- Gibt es Unterkunftsalternativen ? Insbesondere bezahlbare im Nyungwe NF ?
- Wie kann ich im Nyungwe NF Wanderungen machen ? Anmeldung ? Wo ? Nur guided-tours, oder auch individuell möglich ?
Über Anregungen von Ostafrika-Spezialisten würde ich mich freuen !
Letzte Änderung: 16 Mär 2019 12:43 von derReisende. Begründung: Ergänzung
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Mär 2019 18:13 #551466
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4340
  • Dank erhalten: 9667
  • picco am 16 Mär 2019 18:13
  • piccos Avatar
Hoi Reisender

Interessante Tour habt Ihr da vor!
Hier mal meine Meinung dazu:
Bis zum Abend von Tag 4 alles ok, aber so wie ich dass verstehe wollt Ihr am Tag 5 von Ruanda aus in die DR Congo und um 10:00 am Startpunkt zum Nyiragongo sein...was ich für etwas stressig erachte!
Denn das Procedere am Zoll dauert und dauert!
Da würd ich lieber im am Tag 4 in die DR Congo rein, dort übernachten und falls es doch nichts werden sollte mit dem Nyiragongo halt wieder rüber.
Auch würde ich zwei Tage in der DR Congo einplanen und falls es passt mit der Sicherheit noch zu den Gorillas gehen.
Für das Visa hat bei uns Jean gesorgt, da mussten wir vorab ein Formular ausfüllen und die Anzahlung machen.
Aber die DR Congo sollte gut überlegt sein, zum Einen das Thema Sicherheit, zum Anderen das Thema Gesundheit. Jean kann Euch da schon beraten. Leider ist eine sehr aktuelle HP seit dem 21.12.2018 nicht mehr aktualisiert worden, sonst hätt ich Dir die noch ans Herz gelegt um Infos zu sammeln.
Tag 7 ist zumindest wenn Ihr wie wir damals im 2013 dem See entlang fährt sehr anstrengend!
Das wird, wenn die Pisten noch so sind wie damals, eine Ganztagesfahrt!
Im Nyungwe wär noch Chimp-Tracking möglich...
Die Hängebrücken kann ich nicht weiterempfehlen...
Natürlich sind alle Wanderungen/Unternehmungen dort in Begleitung eines Guides.
Anmeldungen im Hauptquartier.
Auf der Fahrt Nyungwe-Kigali kann man noch am Königspalast Halt machen, ich finde das gehört dazu wenn man in der Nähe ist.
Wir konnten am Sonntag Wasser kaufen und einen Stock zersägen lassen, ob aber Supermärkte offen haben weiss ich nicht, bezweifle es eher.
Aber auf dem Land gibts genügend Möglichkeiten sich mit Früchten, Gemüse und Getränken eindzudecken.
Dian Fossey könnt Ihr nur am 4.Tag besuchen, das startet am Morgen. Ausser Ihr fahrt schon extrem früh los, was ja auch nichts bringt...
Letzte Änderung: 16 Mär 2019 18:15 von picco.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: CuF, derReisende, Mustang05
17 Mär 2019 11:59 #551521
  • Mabe
  • Mabes Avatar
  • Beiträge: 807
  • Dank erhalten: 1236
  • Mabe am 17 Mär 2019 11:59
  • Mabes Avatar
Hallo Reisender,
Ich bin da etwas anderer Meinung als picco, was euren Ausflug in den Kongo betrifft.
Wir haben das genauso gemacht, wie ihr das jetzt plant und das hat prima geklappt. Genauso bietet Jean das ja auch an.
Die Einreise dauert zwar ein wenig, ist aber nicht unkalkulierbar. Der normale Grenzverkehr läuft nämlich über einen eigenen Übergang.
Grand Barriere ist dagegen ein riesiges übersichtliches Gebäude, wo es sehr geordnet zugeht und -bei uns- auch nicht viel los war. Ihr seid in der Obhut von Jean, der euch ja abholt und mit euch über die Grenze geht.
Das klappt dann prima bis zum Tourstart.
Eine weitere Nacht im Kongo fänd ich da bedenklicher...

Tolle Tour- viel Spass
Mabe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: CuF, derReisende
17 Mär 2019 13:55 #551536
  • Seven
  • Sevens Avatar
  • Beiträge: 232
  • Dank erhalten: 802
  • Seven am 17 Mär 2019 13:55
  • Sevens Avatar
Offtopic
picco schrieb:
... Wir konnten am Sonntag Wasser kaufen und einen Stock zersägen lassen, ....
Du, der Stock ist jetzt imfall wieder zusammengenäht... :laugh: :P
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco
17 Mär 2019 15:57 #551550
  • derReisende
  • derReisendes Avatar
  • Beiträge: 83
  • Dank erhalten: 48
  • derReisende am 16 Mär 2019 12:39
  • derReisendes Avatar
@picco und @Mabe : Danke für eure Beiträge !
Bzgl des Ablaufes des Nyiragongo-Trekkings frage ich dann Jean noch einmal. @Mabe: Wann war eure Tour ? Seid ihr EU-Bürger oder Schweizer? (ich frage wegen der Visumpflicht bzw Ausstellung des Visums an der Grenze) Habt ihr auch den Nyungwe Forest besucht ?
@picco : Leider ist die Website kongo-kinshasa.de nicht mehr aktualisiert. Da wüsste ich gerne, was da los ist. Die Informationen habe ich immer gerne gelesen. Den Tip mit dem Königspalast finde ich klasse ! Am 7. Tag müssen wir dann leider schon zeitig los fahren, um relativ sicher anzukommen. Laut google und T4A sind das mindestens 4,5 Std.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Mär 2019 16:48 #551556
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4340
  • Dank erhalten: 9667
  • picco am 16 Mär 2019 18:13
  • piccos Avatar
Hoi zämä
derReisende schrieb:
Leider ist die Website kongo-kinshasa.de nicht mehr aktualisiert. Da wüsste ich gerne, was da los ist. Die Informationen habe ich immer gerne gelesen.
Ich hab die Seitenbetreiber mal angeschrieben, aber nie eine Antwort erhalten.
Wurde ja von Privat geführt...
derReisende schrieb:
Den Tip mit dem Königspalast finde ich klasse !
In meinem Reisebericht von 2013 findest Du einige Infos dazu.
derReisende schrieb:
Am 7. Tag müssen wir dann leider schon zeitig los fahren, um relativ sicher anzukommen. Laut google und T4A sind das mindestens 4,5 Std.
Wir hatten von der anderen Seite her im 2013 (Siehe meinen Reisebericht) von 11:00 bis nach 18:00 benötigt, mit nur einer ganz kurzen Pause von einigen Minuten.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: derReisende