THEMA: Fragen zu Moskitos und Malaria
23 Apr 2016 15:10 #428875
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 4899
  • Dank erhalten: 4484
  • BikeAfrica am 23 Apr 2016 15:10
  • BikeAfricas Avatar
Herzlichen Glückwunsch!
Mal wieder einen Thread systematisch völlig sinnlos zerstört. Dabei könntest Du auch sinnvolle Dinge beitragen.
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Apr 2016 15:25 #428877
  • lilytrotter
  • lilytrotters Avatar
  • Beiträge: 3825
  • Dank erhalten: 3948
  • lilytrotter am 23 Apr 2016 15:25
  • lilytrotters Avatar
Das verstehe ich nicht.
Du hast geschrieben:
... zur Abwechslung auch mal eine inhaltliche Antwort ...
And101 schrieb:
In welchen Uhrzeiten sind die Moskitos am aktivsten?

es gibt etliche verschiedene Arten Moskitos. Die Anopheles-Mücke als Überträger von Malaria ist üblicherweise nachtaktiv, zwischen Abend- und Morgendämmerung. Die Stegomyia (früher Aedes) als Überträger von z.B. Dengue ist auch tagsüber aktiv.

Wir haben einen Schrecken gekriegt.
Und haben gefragt.
Das wäre doch auch für andere Touristen interessant, wie das mit der Übertragung von Dengue in den genannten Gebieten ist.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Apr 2016 16:00 #428882
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 4899
  • Dank erhalten: 4484
  • BikeAfrica am 23 Apr 2016 15:10
  • BikeAfricas Avatar
Du stellst dich mit Absicht blöd, fragst nach einer Impfung gegen Dengue und hast jahrzehntelange Reiseerfahrung in Afrika. Ich empfinde jeden Beitrag von dir in diesem Thread als Versuch, andere lächerlich zu machen.

Das war es von meiner Seite.
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Apr 2016 16:29 #428884
  • lilytrotter
  • lilytrotters Avatar
  • Beiträge: 3825
  • Dank erhalten: 3948
  • lilytrotter am 23 Apr 2016 15:25
  • lilytrotters Avatar
BikeAfrika, Deine Unterstellungen sind anmaßend.
Ich kann nicht alles wissen, aber blöd bin ich trotzdem nicht.
Mit Dengue hatte ich noch nie zu tun.
Du scheinst da ja Bescheid zu wissen, sonst hättest du es ja nicht erwähnt, bei der Frage über Malaria, aber deine Antworten auf meine Frage(n) bestehen aus Informationen zu Deutschland und aus haltlosen Vorwürfen.

Du magst deinen Empfindungen treu bleiben, aber eines muss ich dir noch sagen: Du hängst dich ganz schön weit aus dem Fenster, mit deiner Beratung. Sie scheint mir, zumindest was die angeblichen "Aktivitätszeiten" der Anopheles betrifft im Reich der Theorie, die Praxis zeigt zwar Schwankungen, die sich aber immer nach eng einzugrenzender Lokalität und Zufällen richtet. DA kann man sich auf garnichts verlassen und jeder Rat dahingehend ist ebenso sinnlos, wie die von mir anfänglich angegebenen Zeiten! Denen war die Sinnlosigkeit aber wenigstens auch anzusehen, deshalb habe ich sie auch genannt, die Zeiten, - hast du aber leider nicht begriffen.

Nun aber nochmal zu Dengue: Hat es einen direkten Zusammenhang mit Botswana/Namibia, dass du in Bezug auf die Frage nach Malaria auch auf Dengue hingewiesen hast? Ich ahnte da einen Grund, deshalb habe ich gefragt.
Letzte Änderung: 23 Apr 2016 16:34 von lilytrotter.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Apr 2016 23:15 #428926
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 4899
  • Dank erhalten: 4484
  • BikeAfrica am 23 Apr 2016 15:10
  • BikeAfricas Avatar
lilytrotter schrieb:
Du hängst dich ganz schön weit aus dem Fenster, mit deiner Beratung. Sie scheint mir, zumindest was die angeblichen "Aktivitätszeiten" der Anopheles betrifft im Reich der Theorie, die Praxis zeigt zwar Schwankungen, die sich aber immer nach eng einzugrenzender Lokalität und Zufällen richtet.

... deshalb habe ich auch das Wort "üblicherweise" verwendet. Daraus sollte hervorgehen, dass es nicht zwangsläufig immer so ist und Ausnahmen geben kann.

Nochmal zu Dengue. Da gehen die Angaben bzgl Namibia und Botswana auseinander. Manchmal heißt es, die Krankheit sei dort nicht verbreitet und neulich habe ich auf der Seite eines Tropeninstitutes gelesen, sie käme dort vor. Ich würde also zumindest in den feuchteren nördlichen Regionen damit rechnen. Eine Impfung gegen Dengue (*) oder die anderen genannten Krankheiten gibt es nicht, wohl aber gegen Japanische Enzephalitis, die auch durch diese Mücken übertragen wird.

Hier noch ein paar Links mit nicht immer gleichem Inhalt:
www.google.de/url?sa...m=bv.119745492,d.bGg

www.az.com.na/gesund...dengue-fieber.410761

www.tropeninstitut.at/suedliches-Afrika.htm

www.healthmap.org/dengue/en/

Gruß
Wolfgang

(*) es gibt zwar seit ungefähr einem Jahr eine Impfung gegen Dengue, die aber hinsichtlich Sinnhaftigkeit und Wirksamkeit umstritten ist. Ich weiß auch nicht, ob sie in Deutschland zugelassen ist. Da sollte man einen Facharzt aufsuchen. Das obige ist nur mal ein grober Überblick.
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Letzte Änderung: 24 Apr 2016 01:23 von BikeAfrica.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter