THEMA: Kenia im August
24 Jan 2017 08:38 #460606
  • simmons72
  • simmons72s Avatar
  • Beiträge: 15
  • Dank erhalten: 4
  • simmons72 am 24 Jan 2017 08:38
  • simmons72s Avatar
Hallo und vielen Dank für eure Antworten.
Wie ich befürchtet habe gehen die Meinung natürlich auseinander. Ich habe den Tag in Nairobi eingeplant, weil ich ja spät abends ankommen und so am nächsten Tag mich aklimatisieren kann. Es gibt dann ja auch noch ein paar Sachen mit dem Tour Operator zu klären. Ich werde den Tag schon überstehen ... Giraffencenter und David Sheldrick Trust ist eingeplant. Den Lake Nakuru möchte ich ungern streichen, da ich dort noch nie war und hoffe auch dort Nashörner zu sehen.

Der Wahltag ist ja der 8.8.17 und da komm ich erst abends an...

Ich bin ja dann auch 9 Nächte in der Mara. Ich denke das ist doch auch genug um einiges zu sehen. Lake Naivasha habe ich eingeschoben weil ich zuerst 2 Tage am Lake Nakuru geplant hatte, das mir dann aber doch aufgrund der Informationen zu lang erschien. Mein Touroperator hat mir dann Lake Bogoria angeboten, das war mir dann aber vom Fahren her wieder zu weit.
Ich denke wie Nogrila, jetzt muss ich halt den einen Tag in Nairobi rumkriegen...

Ich danke euch allen für die Vor- und Ratschläge!

VG
Ronny
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: NOGRILA
26 Jan 2017 07:39 #460906
  • simmons72
  • simmons72s Avatar
  • Beiträge: 15
  • Dank erhalten: 4
  • simmons72 am 24 Jan 2017 08:38
  • simmons72s Avatar
Hallo zusammen,

falls es jemanden interessiert: ich habe jetzt den freien Tag in Nairobi gestrichen und dafür einen zusätzlichen Tag am Lake Naivasha angehängt. Werde dann den Hell´s Gate Nationalpark besuchen. Ich glaube, da hab ich mehr davon als in Nairobi rumzuhängen :)

VG
Ronny
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Jan 2017 09:19 #460914
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 4436
  • Dank erhalten: 3804
  • BikeAfrica am 26 Jan 2017 09:19
  • BikeAfricas Avatar
... das würde ich auch so machen. Den Park kann man auch zu Fuß oder mit dem Rad erkunden und ich war damals (ist schon über 10 Jahre her) einen ganzen Tag dort unterwegs.
Zwischen dem Nationalpark und dem Lake Naivasha befindet sich eine Straße, an der verschiedene Unterkünfte liegen. Die letzte war damals das Fisherman's Camp. Ab dem Nachmittag sind dahinter dann viele Tiere aus dem Park zum See gekommen, um zu trinken. Auch mein erstes Krokodil in freier Wildbahn habe ich damals am See gesehen. Abends kamen dann die Flusspferde aus dem Wasser und haben im Campingbereich gegrast.

Ich habe sehr positive Erinnerungen an den Hell's Gate Nationalpark, den Lake Naivasha und das Fisherman's Camp. Ist halt schon sehr lange her und kann sich längst verändert haben ...

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Swaziland, Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Jan 2017 13:33 #460940
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 4862
  • Dank erhalten: 6748
  • Topobär am 26 Jan 2017 13:33
  • Topobärs Avatar
Ich war während und nach der vorletzten Wahl in Kenia. Der Wahltag selbst war völlig unkritisch. Die Tage danach dann doch recht "spannend". Seit diesem Erlebnis schaue ich vor der Reiseplanung nach den Wahlterminen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.